Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Dr. Natascha Drubek

Heisenberg-Stipendiatin der DFG

   

Aktuelles

Das Projekt wurde um weitere zwei Jahre bis 2014 verlängert.
      
http://uni-regensburg.academia.edu/NataschaDrubekMeyer

              


biographie

CV

M.A. (1990), Doktorat (1998) und Habilitation (2007) in Slavistik und ost- und mitteleuropäischer Geschichte an der LMU München (Sprachen: russisch, tschechisch, serbo-kroatisch)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der LMU München, Universität Potsdam, Lehrkraft am internationalen Programm ECES der Karls-Universität, Prag. Socrates-Kurzdozentur in Innsbruck (1997)

2004-2005: Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung für 3 Aufenthalte in Russland (Puškinskij dom, St. Petersburg; Muzej kino/ NIIK, Moskau)

2006-2008: Marie Curie Senior Researcher an der Filmhochschule (FAMU) Prag: Entwicklung der Filmeditionsmethode Hyperkino: www.hyperkino.org

Seit 2003 Redakteurin der Rubrik "Film&Screen Media" in der Online-Zeitschrift ARTmargins. Contemporary Central & Eastern European Visual Culture

1990-1994, 1998-2000: freie Mitarbeiterin und Kuratorin am Münchner Filmmuseum

Mitherausgeberin der Reihe "osteuropa medial" beim Böhlau Verlag

Jurymitglied „East of the West“ in Karlovy Vary 2012

2013: "Diane and Howard Wohl Fellowship Award at the Center for Advanced Holocaust Studies – United States Holocaust Memorial Museum, Washington D.C." für das Projekt "Between Resistance and Compliance: The Ambivalent Bequest of the Theresienstadt “Ghetto“ Films"


publikationen

Liste wissenschaftlicher Publikationen

  

Monographien

1. Russisches Licht. Von der Ikone zum frühen sowjetischen Kino, Köln u.a. 2012.

2. Gogol’s eloquentia corporis. Einverleibung, Identität und die Grenzen der Figuration, München 1998.

  

Ausgewählte Aufsätze

1. Ghettoisierte Sprachen: Theresienstadt als tschechisch-deutsche „Zwangsgemeinschaft“, in: K. Smola, S. Koller:  Slavisch-jüdische Topographien und Räume, Opera Slavica, Harrassowitz Verlag, Wiesbaden 2014. (in Druck)
2. Accessing the Russian State Film Archive: The Festival in Belye Stolby, in: A. Marlow-Mann (Hg.), Film Festival Yearbook 5: Archival Film Festivals, St. Andrews 2013, 129-140.
3. The Timing of Russian Film Premieres in 2010/11: Sacralizing National History and Nationalizing Religion in Russia, in: L. Berezhnaya / Chr. Schmitt: Iconic Turns. Nation and Religion in Eastern European Cinema since 1989, Leiden 2013, 81-98. 
4. Rhetorische Evidentia in der der frühen sowjetischen Filmchronik: Vskrytie moščej Sergija Radonežskogo (1919),” in: S. Frank / S. Schahadat (Hg.): Evidenz und Zeugenschaft: Poetische und Mediale Strategien im Umgang mit dem Unzugänglichen", Festschrift für Renate Lachmann, Wien 2013, 491-532.

2012: Gender im nationalen Habitus. Ein Blick auf das zeitgenössische russische Kino: Rusalka, Kraj und Ovsjanki, in: E. Cheauré (ed).: Genderdiskurse und nationale Identität in Russland – Sowjetische und postsowjetische Zeit (im Druck).

5. 2012: Politische Symboliken der Frauenstimme im sowjetischen Tonfilm der 1930er Jahre, in: Oksana Bulgakowa, Resonanz-Räume. Die Stimme und die Medien, Berlin, 55-65.

6. 2012: “Bezúčelná procházka” / “Aimless Walk” (1930): A. Hacken-schmied’s “Film Study” of a Tram Ride to the Outskirts of Prague – Libeň, in: J. Toman und M. Nekula (Hg.): “Prague as Represented Space”, Bohemia 2012, 52, 67-107. [peer reviewed]

7. 2012: Paradoxien der Desavouierung und Affirmation der Ikone im sowjetischen Film (Ėjzenštejn und Tarkovskij), in: H. Meyer, T. Zimmermann (eds.): Die Sakralität des Bildes in Ost und West – ihre Beglaubigung im Zweitmedium, Stuttgart (im Druck).

8. 2012: The Timing of Russian Film Premieres in 2010/11: Sacralizing National History and Nationalizing Religion in Russia, in: L. Berezhnaya / Chr. Schmitt: Iconic Turns. Nation and Religion in Eastern European Cinema since 1989, Leiden (im Druck, peer reviewed).

9. 2012: Filme annotieren: Das Sprengen des Rahmens der Einstellung oder Fußnoten zum Film und seiner Wissenschaft. In: B. Metz, S. Zubarik (Hg.): Den Rahmen sprengen. Anmerkungspraktiken in Literatur, Kunst und Film, Berlin, 241-259.

10. 2012: Zritel'naja muzyka Ėjzenštejna (Zametki k Portretu chudožnika I.A. Aksenova), in: Hg. L. Kleberg, A. Semenenko (Hg.): Ivan Aksenov and the Environs, Södertörn, 195-207.

11. 2012: The Festival in Belye Stolby: Accessing the Russian State Film Archive, in: D. Iordanova, A. Marlow-Mann, Film Festival Yearbook 5: Archival Film Festivals, St. Andrews (im Druck).

12. 2011: Vešč’ v nemom kino, Evgenij Bauėr, Kulešov i Barnet, in: N. Zlydneva (Hg.): Koncept vešči v slavjanskich kul'turach, Moskau, 333-356.

13. 2010: Über die Schönheit in Menschen, Frauen und Romanen oder: Der Idiot als „emanzipierter“ Text, in: A.A, Hansen-Löve (Hg.): „Schönheit wird die Welt erretten…“, (Russische) Konzepte einer Lebensästhetik, Festschrift für Johanna Renate Döring (Wiener Slawistischer Almanach = WSA, 66, 2010, 239-261).

14. 2010: Das Kino, die Uhr und der Regen. Zur filmpoetischen Vorgeschichte von Deleuze' Zeit-Bildern. In: N. D.-M./Ju. Murašov (Hg.): Das Zeit-Bild im osteuropäischen Film, Köln-Weimar, 21-45
- auf russisch: КИНО, ЧАСЫ И ДОЖДЬ. К предыстории образов-времени Делёзa: Хуциев, Данелия, Хитилова, Немец, Влачил in Kinovedčeskie zapiski 98, 2011.

15. 2009: Kamera-Aggressionen: Technisch-erotische Annäherungen im frühen britischen Film (1895-1901). In: A. Heitmann, I. Mülder-Bach / A. Hansen-Löve: Ankünfte an der Epochenschwelle um 1900, München, 267-282.

16. 2009: Zvukomontaž v fil’me Garmon’ (1934) Igorja Savčenko [Die Ton-Montage im Film Akkordeon, 1934, von I. Savčenko], In: Welt der Slaven, Schwerpunkt: “Stumm oder vertont. Krisen und Neuanfänge in der Filmkunst um 1930”, Jahrgang LIV (2009), Heft 2, 309-325.

17. 2008: Opfer und Leichenverbrenner. Das „jüdische Thema“ in der tschechischen Literatur und Kinematographie nach 1945, Osteuropa, 2008, 6, 341-56. (veränderte und aktualisierte Version von 1999d).

18. 2008: Danilo Kišs Grobnica za Borisa Davidoviča als literarisches Kenotaph. Zum Paradokumentarischen in der Erzählung „Die mechanischen Löwen“, In: WSA 60, 2008, 229-248.

19. 2008: „Himmlische Zeichen“: Kino-Symbolismus und symbolistisches Kino (Andrej Belyj und Evgenij Bauėr). In: Wortkunst – Erzählkunst – Bildkunst Festschrift für A. Hansen-Löve, München 2008, 153-175.

20. 2008: Zrelišča zvuka: Termenvoks i sintetičeskaja muzyka v SSSR v 1920-30 godach. (Schauplätze des Klangs. Das Thereminvox und die synthetische Musik in der UdSSR der 20er und 30er Jahre), I.P. Smirnov / O. Gončarova (Hg.): Intermedial’nost’ v russkoj kul’ture XVIII-XX vekov, Sankt-Peterburg 2008, 103-119.

21. 2008: Paraphrase or commentarius currens: DVD commentaries and ancient editing traditions. In: G. Bursi, S. Venturini, (ed.), Critical editions of film. Film Tradition. Film Transcription in the Digital Era, Udine, 117-23.

22. 2008: Devuška s pljusom. Fetišizacija v sovetskich fil’mach konca 30-ch g. (Das Mädchen +. Fetischisierungen in sowjetischen Filmen Ende der 30er Jahre), In: D. Ioffe (Hg.): Diskursy telesnosti i erotizma v russkoj literature i kul’ture (Diskurse der Körperlichkeit und der Erotik in der russ. Literatur und Kultur), Moskau, 479-498.

23. 2007: Der Film als Leben nach dem Tode (Evgenij Bauėrs Posle smerti, 1915). In: Thanatologien – Thanatopoetik. Der Tod des Dichters – Dichter des Todes. In: WSA 60, 257-273.

24. 2006: Der Ton macht die Frau (zu Vertovs Filmen der 30er Jahre). In: DZIGA VERTOV. Die Vertov-Sammlung im Österreichischen Filmmuseum / The Vertov Collection at the Austrian Film Museum.

25. 2006: Between „Bad Things“ and Good Vibrations. Leon Theremin and his T-Vox. In: http://www.artmargins.com/index.php/featured-articles/560-between-bad-things-good-vibrations-leon-theremin-t-vox

26. 2006: Two Sounds of Music? (Anti-)Medium v sovetskich kino-komedijach (Two Sounds of Music? Das Anti-Medium in sowjetischen Musikkomödien). In: H. Günther / S. Hänsgen (Hg.): Sovetskaja vlast’ i media, St. Petersburg 578-592.
- auf tschechisch: Two Sounds of Music? Sovětský a americký muzykál v třicátých letech. In: Iluminace 2004/2, 101-111.

27. 2005a: (zus. mit N. Izvolov) Kommentirovannoe izdanie fil’mov na DVD: neobchodimost’ naučnych standartov. In: Kinovedčeskie zapiski 72, 372-383.
- auf tschechisch: Kritická vydání filmů v digitálních formátech. In: Iluminace 2005/3; Themenheft "archiv-databaze-edice filmu na dvd", 127-137.
- auf deutsch: Textkritische Editionen von Filmen auf DVD. Ein Diskussionsbeitrag. In: montage a/v. Zeitschrift für Theorie & Geschichte audiovisueller Kommunikation, 16/1/2007, 183-199. (revidierte Fassung)
- auf englisch: Critical Editions of Films in Digital Formats. In: Cinéma & Cie 2006, no. 8, 203-214. 2. Auflage publiziert in: Studies in Russian and Soviet Cinema, Volume 2, 2008, Issue 2, 205-216.

28. 2005: Der russisch-orthodoxe Feiertag der Verklärung des Herrn (preobraženie) als spas jabločnyj („Apfel-Spas“) und das russische Märchen über die Jungbrunnenäpfel (Molodil’nye jabloki). In: Festschrift für Johanna Renate Döring, „Lebensstadien“. WSA 55, 85-110.

29. 2005: Ukrainskie rasskazčiki Gogolja: „maski“ i „obrazy avtora“ (Gogol’s ukrainische Erzähler: „Masken“ und „Bilder des Autors“). In: Vl. Krivonos (Hg.), Gogolevskij sbornik 2 (4), St. Petersburg - Samara, 7-22.

30. 2004: (zus. mit H. Meyer): Ausgerechnet – die Sprache. (‚Stalin’, Lotman und die Sprachmaschinerie). In: M. Okuka / U. Schweier (Hg.): Germano-Slavistische Beiträge. Festschrift für P. Rehder zum 65. Geburtstag (Welt der Slaven, Sborniki, Bd. 21). München 2004, 77-97.

31. 2004: (zus. mit H. Meyer): Historiographie als medialer Effekt: Wissenschaft(sgeschichte) in der Pravda und im sowjetischen Kino um 1950. In: 1950. Archiv für Mediengeschichte, Weimar 2004, 59-71.

32. 2003: „Ganc Kjuchel’garten” Gogolja: Revizija nemeckoj idillii. In: Ju. Mann (Hg.) Gogol’ kak javlenije mirovoj literatury. Sbornik statej po materialam meždunarodnoj naučnoj konferencii, Moskau 2003, 107-117.

33. 2003: An Ark for a Pair of Media: Sokurov's Russian Ark. In: Cineview, www.artmargins.com (5.5.03, 5 S.)

34. 2003: Obszöne Rüschen russischer Giganten. Zum Kino des Spätstalinismus. In: P. Choroschilow, J. Harten, J. Sartorius, P.-K. Schuster (Hg.): Berlin - Moskau / Moskau - Berlin 1950-2000, Kunst aus fünf Jahrzehnten. Heidelberg 2003, 47-8.

35. 2003: Blumenrufe. J. Vrchlickýs Ritornell-Zyklen und J. Demls Moji přátelé, Beitrag zur Konferenz „Vrchlický und der tschechische Symbolismus” (Hg. H. Schmid), München 2003, 220-241.

36. 2002: Mass-message/Massaž mass: Sovetskie (mass-)media v 30-e gody. In: M. Balina / E. Dobrenko/Ju. Murašov (Hg.), Sovetskoe bogatstvo. Sbornik statej k 60-letiju Chansa Gjuntera, (= Hans Günther), St. Petersburg 2002, 124-137.

37. 2001: Synkretismus der Künste und die neue Ordnung der Medien in der Stalinzeit, WSA 47 (2001), 37-52.

38. 2001: Manuskript, Parteibuch, trudoden’, Fahrkarte. Geldsurrogate im sowjetischen Film 1936-39. In: Kultur/Sprache/Ökonomie (Konf. in Wien, 3.-5. Dezember 1999) (Hg. W. Weitlaner), Wiener Slawistischer Almanach Sonderband 54 (2001), 165-200.

39. 2001d: Zwei Karnevalskonzepte: Bachtins Dissertation und Ėjzenštejns Ivan-Groznyj-Film. In: S. Frank/ E. Greber/ I. Smirnov: Gedächtnis und Phantasma. Festschrift für Renate Lachmann. Tübingen 2001, 176-203.

40. 2001: Primat der Doubles. Zwei sowjetische Filmkomödien: A. Medvedkins Novaja Moskva (1938) und G. Aleksandrovs Vesna (1947), S. Frank/R. Lachmann/S. Sasse/Sch. Schahadat/C. Schramm (Hg.), Mystifikation – Autorschaft – Original, Tübingen, 2001, 239-61.

41. 2000: „Dvoe” – M. Cvetaevas Dreierzyklen. Das Thema als Effekt des Metrums und der zyklusbildenden Verfahren. In: Reinhard Ibler (Hg.), Zyklusdichtung in den slavischen Literaturen. Beiträge zur Internationalen Konferenz, Magdeburg 18.-20. März 1997, Frankfurt a. M. u.a. 2000, 79-95.

42. 2000: Allegorische Spuren der Melancholie in Máchas Máj. Versuch einer intermedialen Rekonstruktion. In: Herta Schmid (Hg.), Kapitel zur Poetik Karel Hynek Máchas. Die tschechische Romantik im europäischen Kontext. München 2000, 260-307.

43. 2000: Das zweite Leben des Leichnams: Die Medialisierung Lenins in Vertovs Filmen. In: D. Weiss (Hg.), Tod und Propaganda. Frankfurt 2000, 339-370.

44. 1999/2000: Das Doppelwesen Schauspieler im Stalinismus: Das Ausnahme-Beispiel Čerkasov. Auf deutsch: Via Regia. Internationale Zeitschrift für kulturelle Kommunikation 68/69 Erfurt 1999/2000, 62-69.

45. 1999: Sorokins Bauch-Reden als Negativ-performance. Beitrag zur Konferenz „Das postmoderne Prosa-, Film- und Dramenwerk von Vladimir Sorokin”, Dagmar Burkhart (Hg.), Poetik der Metadiskursivität (Zum postmodernen Prosa-, Film- und Dramenwerk von Vladimir Sorokin). München 1999, 197-212.

46. 1999: Gogol's Negation of Sense Perception and Memory. In: Sven Spieker (Hg.), GØGØL’: Exploring Absence. Negativity in 19th-Century Russian Literature. Bloomington. Indiana 1999, 171-180.

47. 1999: (zus. mit Holt Meyer) Low-lee-ta and Lo-Culture: Eine Schrift und ihre Verfilmungen im Fadenkreuz der Medien und Kulturen. In: Balagan. Zeitschrift für slavisches Theater, Drama und Kino. Band 5, Heft 1/1999, 90-116.

48. 1999: Der Leichenverbrenner (1968) von Ladislav Fuks und seine Verfilmung durch Juraj Herz im Kontext der tschechischen Nachkriegsprosa über den Holocaust. In: P. Kosta, H. Meyer, N. Drubek-Meyer (Hg.), Juden und Judentum in Literatur und Film des slavischen Sprachraums. Die geniale Epoche. Wiesbaden 1999, 53-69.

49. 1998: Vom Revolutionsfilm zum Personenkult. Der sowjetische Film. In: R. Rother (Hg.): Mythen der Nationen. Völker im Film. Berlin (Deutsches Historisches Museum) 1998, 218-230.

50. 1998: Die Frage der Urheberschaft im Karneval und die Kehrseite des Dialogbegriffes. Eine Lektüre von Bulgakovs Master i Margarita mit und gegen Bachtin. In: K. Städtke (Hg.), Welt hinter dem Spiegel. Zum Status des Autors in der russischen Literatur der 1920er bis 1950er Jahre. Berlin 1998, 77-114.

51. 1997: Dostoevskijs Igrok: Von nul’ zu zéro. In: Mein Rußland (=Wiener Slawistischer Almanach, Sonderband 44) 1997, 173-210.

52. 1996: Bohemistické práce Romana Jakobsona aneb Proč ‚český‘ Jakobson je zanedbáván. In: Světová literárněvědná bohemistika. Úvahy a studie o české literatuře. (Materiály z 1. kongresu světové literárněvědné bohemistiky Praha 28.-30.6.1995). Prag 1996, 460-474.

53. 1995: Zářezy v rámu dveří. Metafory písma v románu Z. Brabcové Daleko od stromu In: Česká literatura 43, 1995, Heft 2, 215-224.

54. 1994: Griffiths und Vertovs Wiege. Dziga Vertovs Film „Kolybel'naja” (1937). In: Frauen und Film 1994, 54/55, 31-51.

55. 1994: Rossija – ‚Pustota v kiškach‘ mira. Sčastlivaja Moskva (1932-36) A. Platonova kak allegorija. In: Novoe literaturnoe obozrenie 9, 1994, 251-278. (erw. russ. Fassung von 1993b)
- poln. Übs.: Pustka w trzewiach świata, przeł. Jerzy Szokalski, Literatura na Świecie, nr 07/1996 (300), 116-133.

56. 1994: Das Motiv der Höhle in A. Platonovs Werken von 1929 bis 1934: matočnoe mesto. In: Welt der Slaven 1994, Jg. XXXIX, 2, 251-276.

57. 1993: Ot „Pesočnogo čeloveka” Gofmana do „Vija” Gogolja (Motiv zrenija v psichologii romantizma). In: S. Gončarov (Hg.), Gogolevskij sbornik, Petersburg 1993, 54-85.

58. 1992: Gogol's Psychologik in den „Večera na chutore bliz Dikan'ki”. In: Psychopoetik. Beiträge zur Tagung „Psychologie und Literatur München 1991” (=Wiener Slawistischer Almanach, Sonderband 31), 1992, 61-99.

59. 1991: Moskva – Petuški kak parodia sacra. In: Solo. Proza, poėzija, ėsse. 8, Moskau, 1991, 88-95.

   

Herausgeberschaft:

1. Bände zu den Slavistischen Filmtagen (zus. mit Ju. Murašov)
- Rhapsodie und Apparatur. Die Filme des Dziga Vertov. (=Konferenzbd. 1. Slavistische Filmtage). Frankfurt a.M. 1999. (283 S.)
- Das Zeit-Bild im osteuropäischen Film nach 1945. (=Konferenzbd. 3. Slavistische Filmtage), Köln-Weimar 2010, – in der Reihe „osteuropa medial“ (Hg. N.D.-M., Ju. Murašov, G. Witte)

2. (zus. mit P. Kosta, H. Meyer), Juden und Judentum in Literatur und Film des slavischen Sprachraums. Die geniale Epoche. Wiesbaden 1999. (257 S.)

 

Rezensionen, Besprechungen

1. „This was Czechoslovakia!“ 46. Internationales Filmfestival in Karlovy Vary 2011, Osteuropa2011, 7, 137-147.

2. The 46th International Film Festival in Karlovy Vary 2011 – An A-Festival with A Human Face, 46. Internationales Filmfestival in Karlovy Vary 2011, www.artmargins.com

3. Do We Need Archive Film Festivals? The XIVth Gosfil’mofond Film Festival, Belye Stolby, http://www.artmargins.com/index.php/film-a-video/585-do-we-need-archive-film-festivals-film-review-article (31.5.2010)

4. A Little Mermaid in the World of Russian Advertising: Anna Melikyan's Film Rusalka, 5.2.09,

http://www.artmargins.com/index.php?option=com_content&view=article&id=181:rusalka&catid=113:film-a-video&Itemid=95

5. H.-J. Schlegel (Hg.), Die subversive Kamera. Zur anderen Realität in mittel- und osteuropäischen Dokumentarfilmen. Konstanz 1999. In: Balagan 7, Heft 1/2001, 124-9.

6. Dziga Vertov, Tagebücher / Arbeitshefte (Hg. T. Tode / Alexandra Gramatke) Konstanz 2000. In: Balagan 7, Heft 1/2001, 120-3.

7. Christine Engel (Hg.), Lichtspiele. Annotiertes Verzeichnis der Sammlung russischer und sowjetischer Filme des Instituts für Slawistik der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (unter Mitarbeit von E. Binder, H. Kalb, R. Reck, S. Weinberger). Innsbruck 1998. Und Ch. Engel: Geschichte des sowjetischen und russischen Films (unter Mitarbeit von E. Binder, O. Bulgakowa, E. Margolit, M. Segida). Stuttgart – Weimar 1999. In: Balagan Band 6, Heft 1/2000, 117-125.

8. (zus. mit Barbara Kiendl): Harold B. Segel, Pinocchio’s Progeny. Puppets, Marionettes, Automatons, and Robots in Modernist and Avant-Garde Drama. Baltimore - London 1995. In: Balagan Band II, Heft 2/1996, 128-136

9.  Andrej Platonovs „Sčastlivaja Moskva”. In: Wiener Slawistischer Almanach  30, 1992, 329-333.

    

DVDs

1. Herausgabe einer hypertextuell kommentierenden Edition der Filmrekonstruktion Das Projekt des Ingenieurs Pright (1918) von Lev Kulešov auf DVD bei absolutMedien, Juli 2008. (Mitautor des Kommentars: N. Izvolov)

- Auszeichnung “Elefant 2008” der “Russischen Zunft der   Filmwissenschaftler und -kritiker”

http://www.kinopressa.ru/about/Slon.html

- in gedruckter Form: Annotations for the Hyperkino edition of Lev Kuleshov’s Engineer Prite’s Project (1918), Academia series, RUSCICO, 2010, in: Studies in Russian and Soviet Cinema, Volume 4, 2010, Issue 1, 65-93.

2. Hypertextueller Kommentar zum Film Garmon’ (1934) von Igor’ Savčenko in der Serie Akademia, RUSCICO, Moskau (in Produktion)

 

Interviews

1. Interviews mit der Regisseurin Urszuła Antoniak, dem Regisseur Václav Kadrnka und Karel Och, dem künstlerischen Leiter des Film Festivals Karlovy Vary 2011, auf http://www.artmargins.com/index.php/podcast

2. Interview mit dem Regisseur Igor Ivanov anläßlich der Premiere der Verfilmung des mazedonischen Romans Papokot na svetot (2000): Prevrteno (Mazedonien 2007) in Karlovy Vary, www.artmargins.com (25.9.2007)

projekte

Heisenbergprojekt 1:

„Antireligiöse Filme und Kampagnen in der Sowjetunion 1917-1938: Mediale Praktiken der Entweihung von Reliquien, Ikonen und Sakralbauten“
Im Aufbau ist gegenwärtig die Datenbank “Religiöse und antireligiöse Motive in russländischen und sowjetischen Filmen“.

Die in zwei Sprachen (russisch und deutsch) angelegte Datenbank enthält filmografische Angaben zu Filmen, in denen religiöse und antireligiöse Motive eine Rolle spielen (v.a. aus der ersten Hälfte des 20. Jh.).

http://www.oei-dokumente.de/filmDB/filmdblist.php

Eine Beschreibung des Projekts finde sich hier:

http://www.oei-dokumente.de/filmDB/text1.php

Kooperationspartner: Universität Regensburg, Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), Staatsfilmarchiv der Russischen Föderation (Gosfil’mofond Rossijskoj Federacii) und Russländisches Staatsarchiv für Film- und Fotodokumente RGAKFD

Publikationen:

Rhetorische Evidentia in der der frühen sowjetischen Filmchronik: Vskrytie moščej Sergija Radonežskogo (1919),” in: S. Frank / S. Schahadat (Hg.): Evidenz und Zeugenschaft: Poetische und Mediale Strategien im Umgang mit dem Unzugänglichen", Festschrift für Renate Lachmann, Wien (im Druck).


Heisenbergprojekt 2:

Das „Vorzeigeghetto” Theresienstadt im Spiegel seiner Filme (1942 und 1944-5)
Themen: Sprachen und Kulturen im Lager Theresienstadt – mediale Politik und Darstellungsstrategien des zu propagandistisch Zwecken genutzten westlichsten „Ghettos“ – die Filme in der Geschichte von Theresienstadt von den Anfängen (das tschechisch-jüdische „Arbeitskommando“) über die Zeit des überfüllten „Ghettos“ bis hin zum „jüdischen Siedlungsgebiet“ – das von der SS initiierte und abgebrochene „Kultur-Film“-Projekt der jüdisch-tschechischen Filmemacherin und Lagerinsassin Irena Dodalová (1942) – Arbeit gegen die ,Unlesbarkeit‘ der überlieferten Filmfragmente – der zweite Theresienstadt-Film (1944; Kurt Gerron) als Antwort auf sowjetische „Greuelpropaganda“ aus Majdanek (Juli 1944) – Fertigstellung des Films 1945 als Beweisstück einer Leugnung der Vernichtungslager – Systematik und Bewertung der verschiedenen Medien im kulturellen Gedächtnis des Lagers – zwischen Fügsamkeit und Widerstand: Das ambivalente Erbe der “Ghetto“-Filme aus Theresienstadt (Between Resistance and Compliance: The Ambivalent Bequest of the Theresienstadt “Ghetto“ Films)

Publikationen u.a.

Vortrag mit Eva Strusková im Filmmuseum München, September 2011 (organisiert vom Tschechischen Zentrum)

http://munich.czechcentres.cz/programm/detail/wahrheit-und-luge-uber-theresienstadt-fi3/

September/Oktober 2012: Terezín / Theresienstadt 1942-45: Unfreiwilliger Schnittpunkt von Sprachen und Kulturen, 10. Deutscher Slavistentag, Dresden, und an der Akademie der Wissenschaften,  Moskau.

Juni 2011 "A Voiceover for Theresienstadt. Mixing Sound for a Concentration Camp Film in 1945", Electrified Voices: Medial, Socio-Historical and Cultural Aspects of Voice Transfer, 16.-18.6.2011, Universität Konstanz – und in der Sektion “Sound, Memory and the Holocaust” der NECS-Konferenz in London

Publiziert als:

The Exploited Recordings. Speaking and Singing in the Film “Theresienstadt. Ein Dokumentarfilm aus dem jüdischen Siedlungsgebiet“ (1944-5), in: D. Zakharine/ N. Meise (Hg.): Electrified Voices: Medial, Socio-Historical and Cultural Aspects of Voice Transfer, Göttingen 2013, 249-279.

Geplanter Vortrag im April 2014 in Cambridge: Two Concentration Camps on Film: Representations of Majdanek and Theresienstadt at the End of the War

Vgl. auch an eine der ersten Initiativen in der Slavistik, sich dem Thema zu widmen: N. Drubek-Meyer, P. Kosta, H. Meyer (Hg.): Juden und  Judentum in Literatur und Film des slavischen Sprachraums. Die geniale Epoche. Wiesbaden 1999.

In Planung (gemeinsam mit dem Památník Terezin, dem Jüdischen Museum, Prag und dem Leo Baeck-Center, Terezín): Internationale Konferenz im ehemaligen “Ghetto” Theresienstadt (2014):

Film-Bilder aus den Lagern: Propaganda – Kassiber – historische Quelle

veranstaltungen

Im WS 2012/2013 finden keine Veranstaltungen in Regensburg statt.

 

Rückfragen bitte per e-mail: hyperkinond@yahoo.com;

  1. Startseite UR

Slavistik

Dr. Natascha Drubek

Sprache-literatur-kultur

   

E-Mail