Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Master Studium am Institut für Slavistik

Slavistik M.A.

Profil

Der Studiengang vermittelt Expertenwissen zum östlichen Europa, gepaart mit hoher Sprachkompetenz und einem breiten Wissensfundament zu Osteuropa. Studierende des Masterstudiengangs Slavistik erlernen zwei slavische Sprachen sowie ein breites Wissen über sprachliche Strukturen, so dass ggf. weitere slavische Sprachen – aber auch andere Sprachen – schnell erlernt werden können. Im Forschungsmodul arbeiten die Studierenden selbständig an einer wissenschaftlichen Fragestellung. Kritisches Quellenstudium, zügiges Einarbeiten in neue Fragestellungen und Reflexionsvermögen werden genauso geschult wie die so genannten soft skills – Teamfähigkeit, interkulturelle Kompetenz und Gewandtheit in der Präsentation. 

Zugangsvoraussetzungen

  • B.A.-Absolventen mit einem slavistischen Fach als erstem oder zweitem Hauptfach
  • B.A.-Absolventen von Studiengängen mit osteuropäischem Bezug, die Vorkenntnisse in einer slavischen Sprache haben
  • B.A.-Absolventen anderer philologischer Studiengänge mit Vorkenntnissen in einer slavischen Sprache
  • Die Prädikatsnote muss mindestens „gut“ lauten

Studiengangsziele

Der M.A. Slavistik ist ein sprachenzentriertes Ein-Fach-Masterstudium zur wissenschaftlichen Beschäftigung mit den slavisch dominierten Ländern Ost-, Mittel- und Südosteuropas. Es handelt sich um ein philologisch ausgerichtetes Studium, das sich aus den Fachdisziplinen Linguistik, Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaft zusammensetzt. Der Master baut auf dem Erwerb solider Sprachkenntnisse auf und bietet den Studierenden die Möglichkeit eigene Schwerpunkte zu setzen und sich in einer der genannten wissenschaftlichen Disziplinen zu spezialisieren. Die Studierenden erwerben linguistische sowie literatur- und kulturwissenschaftliche Kenntnisse (d.h. Begriffsapparat, Terminologie, Methoden und Modelle). Sie lernen ausgehend von der aktuellen Forschung wissenschaftliche Problemstellungen zu formulieren, diese unter Anwendung von für die genannten Teilfächer relevanten Methoden zu bearbeiten und ihre Ergebnisse in mündlicher und schriftlicher Form adäquat zu präsentieren. Ein wichtiges Ziel ist es dabei, diese Forschung in einen breiteren, über den Rahmen der Slavistik hinausgehenden wissenschaftlichen Kontext zu stellen bzw. slavistische Forschung auch Nichtslavisten zugänglich zu machen.

Die Studierenden bilden einen Schwerpunkt in einem von ihnen gewählten Teilgebiet der Slavistik (Literatur, Linguistik oder Kulturwissenschaft), in dem sie die Fähigkeit entwickeln, Forschungsprojekte selbständig durchzuführen, während sie ihre Vorkenntnisse in Kultur, Literatur und Linguistik vertiefen und neue Bereiche erschließen. Durch die Anwendung moderner Methoden werden die Studierenden in die Lage versetzt etablierte Lehrmeinungen kritisch zu hinterfragen bzw. zu widerlegen. Sie sind in der Lage, sich selbständig neue Wissensbereiche anzueignen, eigenständige anwendungsorientierte Projekte durchzuführen sowie berufsrelevante slavistische Kenntnisse zu entwickeln.

Der Master in Slavistik wendet sich an alle, die sich ein vertieftes Wissen zu den slavischen Sprachen, Literaturen und Kulturen Ost-, Mittel- und Südosteuropas aneignen möchten. Aufbauend auf einen B.A.-Abschluss in einer slavischen Sprache, erreichen Master-Studierende nach dem zweijährigen Studium das UNIcertlevel III in ihrer ersten und das Level II in ihrer zweiten slavischen Sprache. Somit wird ein Niveau angestrebt, das eine berufsbedingte Tätigkeit in dem jeweiligen Land ermöglicht. Die Studierenden weisen somit fundierte Kompetenzen in zwei slavischen Sprachen auf und haben somit breites Expertenwissen für zwei sprachlich konstituierte Kulturräume Ost-, Mittel- und Südosteuropas.

Die neuerworbenen slavischen Sprach- und Fachkompetenzen eröffnen Studierenden die Möglichkeit, über nationale Grenzen hinweg zu arbeiten, um Themen in einem breiten internationalen und interdisziplinären Kontext zu verfolgen. Dies bereitet sie sowohl auf eine wissenschaftliche Laufbahn als auch auf die Bedürfnisse der zunehmend globalen Arbeitswelt bestens vor."

Bewerbungsunterlagen

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • Bachelorzeugnis oder Transcript of Records, falls das Bachelorzeugnis zum Bewerbungszeitpunkt noch nicht ausgestellt ist (muss bei Immatrikulation nachgereicht werden)

Bewerbunsfristen

  • Bei Studienaufnahme zum Wintersemester: 15. Juni des jeweiligen Jahres
  • Bei Studienaufnahme zum Sommersemester: 15. Januar des jeweiligen Jahres

Prüfungsordnung und Modulbeschreibungen     

Kontakt


Institut für Slavistik
Universität Regensburg
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg
Deutschland


Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft M.A.

Profil

Die Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Regensburg befasst sich mit der Geschichte und Poetik der deutschen, slavischen, englischen, amerikanischen und romanischen Literaturen. Sie widmet sich zudem dem Verhältnis der Literatur zu den neueren Medien im Hinblick auf eine allgemeine ästhetische Theorie. Die Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft ergänzt die an der Universität Regensburg vertretenen Philologien. Darüber hinaus werden ihre Fachinhalte durch ein enges Verhältnis zu den kunst-, kultur-, und sozialwissenschaftlichen Nachbardisziplinen und interdisziplinäre Aufgaben bestimmt. Weitere Dimensionen des Fachs ergeben sich aus der Grundlagendiskussion mit Disziplinen wie Philosophie, Musik und Kunstgeschichte.

Arbeitsgebiete des Teilbereichs Allgemeine Literaturwissenschaft sind:

  • wissenschaftstheoretische Grundlagen der Literaturwissenschaft: Ästhetik und Geschichtstheorie, Hermeneutik, Sprachtheorie und Semiotik

  • Texttheorie, Poetik und Gattungstheorie

  • Theorien der Produktion, Distribution und Rezeption von Literatur, anderen Künsten und neuen Medien

  • Vergleichende Textanalyse und vergleichende Erörterung von Literaturtheorien

  • Untersuchungen zum Wandel literarischer Motive, Stile und Darstellungsformen innerhalb einer Literatur und beim Übergang von einer in eine andere Literatur

  • Vergleichende Untersuchungen zur Genese, zum Wandel und zur Ablösung literarischer Formen; Analyse ihrer verschiedenen literatur-, kultur- und sozialgeschichtlichen Bedingungen

  • Versuch der Periodisierung von Literaturentwicklungen mit Rücksicht auf historische Verbindungen und Differenzen

  • Untersuchungen zum Verhältnis zwischen Literatur und den anderen Künsten und den neueren Medien

  • Medientheorie

  • Übersetzungstheorie

        

Ziele des Studiums und Berufsaussichten

Durch das Studium des interdisziplinär angelegten Faches Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft eröffnet sich den Studienabsolventen ein entsprechend weites Spektrum an Berufsfeldern. Beschäftigung finden die Absolventen vor allem in folgenden Bereichen: Forschung und Lehre, Weiterbildung, Verlags- und Pressewesen, Hörfunk und Fernsehen, Bibliotheken und Archive, Museen und Ausstellungen, Unternehmensberatung, Management und Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Kulturmanagement. Im Rahmen der Herausbildung eines europäischen Wissenschaftsraums bietet die AVL ein ideales Forum für die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen im Bereich des Kulturmanagements.

Zugangsvoraussetzungen

Bedingung für die Teilnahme am Regensburger Masterstudiengang Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft ist der qualifizierte Abschluss eines Studiums von mindestens 6 Semestern Dauer (BA, Staatsexamen, Magister, Diplom) in einer neueren Philologie. Zusätzlich ist der Nachweis von mindestens zwei Fremdsprachen zu erbringen.

Studiendauer und Bewerbung

Der Master-Studiengang Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft umfasst insgesamt vier Semester. Das Studium kann sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester aufgenommen werden. Bewerbungen sind bis zum 15. Juli des Jahres für das Wintersemester und bis zum 15. Januar des Jahres für das Sommersemester zu richten an:

Prof. Dr. Dorothee Gelhard, Vergleichende Literaturwissenschaft

Studienverlauf

Als interdisziplinärer Studiengang bündelt die Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft die philologischen und kultur- und medienwissenschaftlichen Kompetenzen der Regensburger Universität. Dem entspricht der Aufbau des Studiums.

Angesetzt sind die drei Kernmodule Theorien und Methoden (Allgemeine Literaturwissenschaft), Autoren und Texte im Kontext der Literaturen (Vergleichende Literaturwissenschaft) sowie Literatur, Kultur, Medien (Kultur- und Medienwissenschaft). Das Modul Theorien und Modelle versteht sich als Vertiefung der literaturtheoretischen Kenntnisse, die bereits im einzelphilologischen Bachelorstudium vermittelt worden sind. Das Modul Autoren und Texte verstärkt den philologischen, im engeren Sinne literaturwissenschaftlichen Aspekt der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft. Das Modul Literatur, Kultur und Medien ist als Brückenmodul zwischen der Medienwissenschaft und der Literaturwissenschaft angelegt und damit möglicherweise richtungsweisend für die Konzeption fachübergreifender Module.

Aufbauend auf den drei Kernmodulen bietet der Studiengang drei weitere Module an, aus denen zwei ausgewählt werden. Im einzelnen sind das: Poetik und Ästhetik, Literatur und Alterität, Jüdische Literaturen. Die drei Wahlmodule sind als Spezifizierungen in SWS und LP entsprechend geringer gewichtet als die drei Kernmodule. Voraussetzung für die Absolvierung dieser Module ist der erfolgreiche Besuch der Einführung in die Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft.

Das letzte Studienjahr, das mit der Themenfindung und Abfassung der Masterarbeit einhergeht, wird durch ein Forschungsmodul begleitet, das die angemessene Betreuung des Studienabschlusses gewährleistet. Für den Abschluss des Studiums ist neben der Masterarbeit eine mündliche Prüfung vorgesehen.

Prüfungsordnung und Modulbeschreibungen

Studienverlaufsplan
Modul 1
Theorien und Methoden der AVL
(17 LP/6 SWS)
Modul 2
Werke und Autoren im Kontext der Literaturen
(17 LP/6 SWS)
Modul 3
Literatur, Kultur und Medien
(17 LP/6 SWS)
Wahlpflichtbereich (2 von 3) (12 + 12 LP/4 + 4 SWS)
Modul 4
Poetik und Ästhetik
Modul 5
Literatur und Alterität
Modul 6
Jüdische Literaturen
Modul 7
Forschungsmodul
(15 LP/6 SWS)
M.A.-Arbeit: 24 LP
mündl. Prüfung: 6 LP

Kontakt

LEITUNG UND STUDIENBERATUNG          

Prof. Dr. Dorothee Gelhard

dorothee.gelhard@ur.de

Tel. 0941 - 943 3367

PT 3.3.11


Osteuropastudien M.A.


Ost-West-Studien M.A.


  1. Startseite UR

Institut für Slavistik

Universität Regensburg Universitätsstraße 31       

D-93053 Regensburg

 

Img 0027

Geschäftsführendes Sekretariat: Elvira Friebe Vorzimmer Prof. Koschmal   PT 3.3.07                         Tel.: 0941/943-3362         Fax: 0941/943-1998         Mo bis Do 10 bis 12 Uhr