Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Arbeitskreis Landeskunde Ostbayern

09.10.2017

ALO-Forschungskolloquium am 11.10.2017

Unter dem Titel „Aktuelle Forschungsperspektiven auf Ostbayern“ findet am Mittwoch, den 11. Oktober 2017 (10 bis 16 Uhr, Raum W114, Gebäude Wirtschaft und Recht) das alljährliche Herbstkolloquium des Arbeitskreises Landeskunde Ostbayern an der Universität Regensburg statt. Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen.

Programm: 

10:00  Prof. Dr. Daniel Drascek: Begrüßung und Einführung
10:15 

Andrea Weber B.A.:

Namen als substantivische Sonderkategorie im Feld zwischen sprachlicher Abschwächung, Reanalyse und Verstärkung. Mit Beispielen aus dem Altlandkreis Wolfstein

11:00 

Johannes Hauer M.A.:

Die Gründungsgeschichte der Universität Regensburg (1962-1967)

12:00  Mittagspause
13:30

Dr. Manuel Trummer:

Bäuerliche Lebenswelten in der Oberpfalz. Ergebnisse einer studentischen Akteursstudie. Posterpräsentation

14:45

Dr. Johann Kirchinger:

Die Erfindung der bäuerlichen Landwirtschaft im Industriezeitalter

15:30 Abschlussdiskussion

Die Gründung des Arbeitskreises Landeskunde Ostbayern (ALO) fand im Rahmen einer konstituierenden Sitzung an der Universität Regensburg am 10.2.2000 statt. Das Forschungsgebiet, mit dem sich der Arbeitskreis beschäftigt, umfaßt räumlich die Regierungsbezirke Oberpfalz und Niederbayern.

Ziel des Arbeitskreises ist es, die Studierenden, die zur Erforschung dieser Region beitragen wollen, auf Wunsch interdisziplinär zu betreuen. Alle an ostbayerischer Landeskunde interessierte Studierende können im Arbeitskreis mitarbeiten und eine entsprechende Studienabschlußarbeit unter interdisziplinärer Betreuung anfertigen: Hausarbeiten für Grund-, Haupt- und Realschule, Zulassungsarbeiten für Gymnasium, Magister- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen. Die interdisziplinäre Betreung leisten die genannten Professoren, deren Mitarbeiter sowie externe Mitarbeiter des Arbeitskreises.
Derzeit gehören dem Arbeitskreis 129 Mitglieder an. Dazu angeschlossen sind inzwischen alle Stadt- und Kreisheimatpfleger des Bezirks Oberpfalz. Interessenten können durch eine Anmeldung bei Prof. Dr. Manske Mitglied werden. Angegeben werden sollten Name, Adresse und Telefonnummer. Eine Anmeldung ist auch online über ein Anmeldeformular möglich. Ein Mitgliedsbeitrag wird nicht erhoben.
 
Zur Mitarbeit sind Germanisten, Geographen, Historiker, Archäologen, Slavisten, Volkskundler und interessierte Heimatforscher eingeladen. Der Arbeitskreis hat sich auch zum Ziel gesetzt, Kontakte zu Institutionen der Region, wie z.B. zu Archiven, herzustellen.

Im Laufe eines Jahres sollen jeweils drei ganztägige Veranstaltungen des Arbeitskreises stattfinden (siehe unten die Veranstaltungen), wobei zwei in Regensburg (Universität) und eine in der Hochschulregion (wechselnde Standorte) durchgeführt werden sollen. Vorgesehen sind:

  • Sommerakademie außerhalb Regensburgs mit vier bis fünf Vorträgen zu einem bestimmten Thema mit Diskussion und eventueller Ortsbegehung; offen auch für externe Referenten.
  • Herbstkolloquium um den 31. Oktober in Universität Regensburg mit vier bis fünf Vorträgen und anschließender Diskussion; ebenfalls offen für externe Referenten.
  • Forschungskolloquium, Universität Regensburg: Vortrag und Diskussion studentischer wissenschaftlicher Arbeiten (Diplom-, Magister-, Doktorarbeiten etc.). Das Kolloquium richtet sich in erster Linie an Studenten der im ALO vertretenen Fächer, kann aber auch von jedem interessierten ALO-Mitglied besucht werden.



ZUM ARBEITSKREIS LANDESKUNDE OSTBAYERN (ALO)

  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur (I:IMSK)

Vergleichende Kulturwissenschaft

Forschung

Grimm M _nze1

Sekretariat:
Telefon 0941/943-3722
Telefax 0941/943-4035

Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

E-Mail