Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Exkursionen

Zur Anmeldung für unsere Exkursionen verwenden Sie bitte das lehrstuhleigene Anmeldeformular:

Anmeldeformular


Die Anmeldung für unsere Exkursionen erfolgt ausschließlich - innerhalb der dafür vorgesehenen Frist - über das lehrstuhleigene Anmeldeformular. Bitte geben Sie dieses ausgefüllt im Sekretariat ab oder werfen es in den dafür vorgesehenen Briefkasten neben dem Sekretariat. Die Teilnehmenden werden spätestens wenige Tage vor Beginn der Exkursion von dem/ der jeweiligen Dozenten/in per E-Mail kontaktiert. Sollten sich mehr Studierende anmelden, als Plätze frei sind, entscheidet das Los.


05.07.2016

Richtlinien zur Exkursionsameldung

Für die Anmeldung zu den Exkursionen gelten folgende Richtlinien:

1. Exkursionsanmeldungen sind verbindlich.

2. Prüfungsrelevante Kommunikation – also auch zu Exkursionen – geschieht ausschließlich über Ihre universitäre E-Mail-Adresse.

3. Abmeldung von Exkursionen ist nur bis maximal 3 Tage VOR Exkursionsbeginn möglich.

4. Falls kein Nachrücker gefunden werden kann, kann der Exkursionsbeitrag in der Regel nicht zurückgezahlt werden.

5. Fernbleiben von Exkursionen (Ausnahme: Krankheit, nur bei Attest gültig) führt nicht zur Rückzahlung des Exkursionsbeitrages.

6. Bei wiederholten Komplikationen behalten wir uns vor, Sie bei weiteren Exkursionen im Verlauf des Semesters nicht zu berücksichtigen.


1. Exkursionsanmeldungen sind verbindlich.

Die Planung und Vorbereitung von Exkursionen ist mit hohem Aufwand für den Lehrstuhl und die jeweiligen Exkursionsziele verbunden. Dabei werden allein durch den Zeitaufwand öffentliche und privatwirtschaftliche Gelder aufgewendet. Grundlage für diese Planungen sind die Anmeldezahlen. Diese entscheiden u.a. über die Busgröße, die Zahl der Zimmer, die Zahl der Ansprechpartner vor Ort, die Höhe der Eintrittsgelder und den zu entrichtenden Exkursionsbeitrag.

Deshalb gilt: Melden Sie sich nur an, wenn Sie wirklich an der Exkursion teilnehmen können. Vermeiden Sie es, sich auf mehr Exkursionen zu bewerben, als Sie bewältigen können. Sollte es ein Losverfahren geben, halten Sie sich den Termin frei, bis Sie wissen, ob Sie ausgelost wurden.

Kurzfristige schwerwiegende Erkrankungen und Trauerfälle ausgenommen, gelten Gründe wie Arbeit oder Familienfeiern nicht als Entschuldigung.

Mit Abgabe des Anmeldeformulars sichern Sie verbindlich zu – auch im Falle einer Auslosung – an der Exkursion teilzunehmen.


2. Nutzung Ihrer universitären Mail-Adresse.

Behalten Sie ihren Posteingang im Auge. Leiten Sie notfalls die universitären Mails auf ihren Privataccount weiter. Wenn Sie nicht sicher sind, fragen Sie bei der jeweiligen Lehrperson nach.


3. Abmeldung von Exkursionen maximal 3 Tage zuvor.

Angenommen, die Exkursion findet am 13.06. statt, können Sie sich bis einschließlich 09.06. abmelden. Sollte keine Nachrückerin/kein Nachrücker gefunden werden, entbindet auch die fristgerechte Abmeldung nicht von der Entrichtung des Exkursionsbeitrages. (s. Punkt 4)


4. Ohne Nachrücker in der Regel keine Rückerstattung.

In der Regel sind die Unkostenbeiträge auf die jeweilige Gruppengröße ausgelegt. Sollte ein Platz vakant bleiben, können diese im Normalfall nicht zurückbezahlt werden.


5. Fernbleiben entbindet nicht von Beitragszahlung.

Sobald Sie angemeldet und gegebenenfalls ausgelost sind, wird in der Regel ein Teil des Exkursionsbeitrags fällig, der auch bei Nichtteilnahme zu entrichten ist. Die Höhe hängt von der jeweiligen Exkursion ab. Sollte eine Nachrückerin/ein Nachrücker gefunden werden, entfällt dies. Eventuell anfallende Stornierungsgebühren sind von den Fernbleibenden zu tragen.


6. Wiederholte Komplikationen können zu Nichtberücksichtigung führen.

Die Beachtung obiger Richtlinien ist für die reibungslose Durchführung von Exkursionen unabdingbar.


28.01.2018

Vorankündigung Mehrtagesexkursion: Repräsentation und Identität. Die Museumslandschaft Südtirols.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Vorankündigung bis auf den fixen Termin noch um vorläufige Daten handelt. Insbesondere die Anmeldemodalitäten werden zu Beginn des Sommersemesters konkretisiert.

Termin: Mo. 11.06.2018 – Do. 14.06.2018

Exkursionsbeitrag: voraussichtlich 200€

B.A.-Studiengang: alle Module, 4LP

M.A.-Studiengang: alle Module, 4LP

Ort: Bozen u.a.

Exkursionsleitung: Prof. Dr. Daniel Drascek, ADir. Dr. Erika Lindig, Dr. Ulrike Wörner

Kommentar:

Die autonome Provinz Bozen – Südtirol ist nicht nur ein bekanntes Ski-, Wander- und Feriengebiet, sondern auch Heimat für gut eine halbe Million Menschen. Gerade vor dem Hintergrund eines Europas der Regionen, gestaltet sich Identitätspolitik in dem größtenteils deutschsprachigen Landesteil Italiens, der zu einer der wohlhabendsten Regionen Italiens zählt auf eine ganz spezifische Weise.

An der regionalen Identität und der Repräsentation der Provinz arbeiten viele Akteure mit den unterschiedlichsten Intentionen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die vielschichtige Museumslandschaft Südtirols. Wir wollen uns im Rahmen der Exkursion mit verschiedenen Formen der Musealisierung – von der Privatsammlerin zum „Aktivmuseum“ – beschäftigen und dabei mit den verschiedenen Akteuren ins Gespräch kommen. Dabei lassen sich gut verschiedene Prozesse der Vermittlung kulturellen Wissens, der Inwertsetzung und der Aushandlung von Deutungshoheit analysieren. Gerade in einer Region, in der separatistische Bestrebungen eine wichtige Rolle spielen, kommt kulturgeschichtlichen und alltagskulturellen Museen – oft ungewollt – eine tragende Rolle bei der Legitimierung der jeweiligen Positionen zu.

Die Hauptaufgaben der Museen aber – Sammeln, Bewahren, Erforschen und Zugänglichmachen – stellen auch ohne den politischen Kontext ein spannendes Forschungsfeld dar. In einer Zeit, in der auch die Museen unter einem erheblichen Modernisierungsdruck stehen, um für möglichst heterogene Besuchergruppen ansprechend zu sein, lassen sich die unterschiedlichsten Wege beobachten. So gewinnt die Einbindung und Aktivierung des Besuchers in architektonisch durchgestylten Ausstellungsräumen immer mehr an Bedeutung, wobei die Grenzen zum Edutainment, zur Kunst oder zum Event zunehmend liquide werden. Auf der anderen Seite erfahren Privatsammlungen und deren öffentliche Präsentation in den letzten Jahren eine verstärkte Aufmerksamkeit. Doch wer steckt hinter den Museen? Welches Bild von Südtirol zeichnen Sie? Welche Schwierigkeiten bringt das mit sich? Und wie werden sich Museen in einem Europa der Regionen weiterentwickeln? All das sind Fragen, deren Antworten uns viel über Kultur und die Prozesse der Entstehung und Transformation regionaler und europäischer Identität sagen können.


28.11.2017

Gekauft – getauscht – geraubt? Erwerbungen des Germanischen Nationalmuseums zwischen 1933 und 1945.

Freitag, 26.1.2018

Besuch der Ausstellung und des Forschungsprojektes Provenienz sowie der Volkskunde-Abteilung des Germanischen Nationalmuseums, Nürnberg

(20 Plätze, die am 15.1.2018 ausgelost werden, nur die ausgelosten Teilnehmer*innen werden benachrichtigt)

Exkursionsleitung: Dr. Esther Gajek

Exkursionsbeitrag: 5,- € Eintritt, 3,- € Gastgeschenk plus Fahrt DB

Module: B.A.: M 0.3.3., M 13.3. M 14.2, M 15.2., M 19.3., MA: M 32.2.
Ort: Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

Treffpunkt: 8.45 Fahrkartenautomaten Erdgeschoss, Hauptbahnhof Regensburg (Kauf der Bayern-Tickets)

Treffpunkt Nürnberg: 11 Uhr  Bibliothekseingang am Kornmarkt 1

Zeit: 9.00 – 19.00 Uhr

Vorbereitende Lektüre wird auf Grips gestellt und in der Mail am 15.1.2018 bekannt gegeben.

Anmeldung: bis Do. 11.01.2018 12:00 Uhr


Leistungsnachweis

-          Exkursionsbericht von drei Seiten (Thema nach Vorgabe und unter Einbezug der Lektüre), Abgabe bis zum 15.2.2018.


28.11.2017

Konzepte auf Zeit und auf Dauer (Stadtmuseum Deggendorf)

Freitag, 2. Februar 2018

Aktuelle Dauer- und Sonderausstellungen sowie Neukonzeption und temporäres Kindermuseum

 (nur für Teilnehmende des Ausstellungsseminars sowie einschlägig Interessierte[1])

Exkursionsleitung: Dr. Esther Gajek

Exkursionsbeitrag: 3,- Gastgeschenk, plus Fahrt DB (ca. 17,- € Gruppenticket) oder Auto

Module: B.A.: M 0.3.3., M 13.3. M 14.2, M 15.2., M 19.3., MA: M 32.2.
Ort: Deggendorf

Treffpunkt Regensburg: 7.40 Uhr Fahrkartenautomaten Erdgeschoss, Hauptbahnhof Regensburg

Treffpunkt Deggendorf: 9.30 Uhr Stadtmuseum Deggendorf, Östlicher Stadtgraben 28

Zeit: 7.40 – 16.00 Uhr in Deggendorf

Vorbereitende Lektüre wird auf Grips gestellt

Anmeldung: bis Do. 11.01.2018 12:00 Uhr

Leistungsnachweis

-          Exkursionsbericht von drei Seiten (Thema nach Vorgabe und unter Einbezug der Lektüre), Abgabe bis zum 15.3.2018.

 



[1] Interessierte können sich mündlich in meiner Sprechstunde um einen Platz bewerben.


28.11.2017

Mythos Mozart

Samstag, 24.2.2018

Besuch von Mozart-Gedenkstätten in Salzburg

und eigene Forschungen zur Erinnerungskultur und Vermarktung

(24 Plätze, die am 15.1.2018 ausgelost werden, nur die ausgelosten Teilnehmer*innen werden benachrichtigt)

Exkursionsleitung: Dr. Esther Gajek

Exkursionsbeitrag: vermutlich 15,- € Eintritte, plus Fahrt ca. 10,- € Bayern-Ticket

Module: B.A.: M 0.3.3., M 13.3. M 14.2, M 15.2., M 19.3., MA: M 32.2.
Ort: Salzburg

Treffpunkt: 7.30 Uhr Fahrkartenautomaten Erdgeschoss, Hauptbahnhof Regensburg (Kauf der Bayern-Tickets)

Treffpunkt Salzburg: 11 Uhr Hauptbahnhof Salzburg

Zeit: 7.30 – 22.00 Uhr

Anmeldung: bis Do. 11.01.2018 12:00 Uhr

Vorbereitende Lektüre wird auf Grips gestellt und in der Mail am 15.1.2018 bekannt gegeben.


Leistungsnachweis

-          Exkursionsbericht von drei Seiten (Thema nach Vorgabe und unter Einbezug der Lektüre),

Abgabe bis zum 15.3.2018.


28.11.2017

Mensch-Maschine-Muster-Mode. Das Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg

Samstag, 17.2.2018

Besuch des Staatlichen Textil- und Industriemuseums Augsburg

und eigene Forschungen zur Kultur des Textilen

(24 Plätze, die am 15.1.2018 ausgelost werden, nur die ausgelosten Teilnehmer*innen werden benachrichtigt)

Exkursionsleitung: Florian Schwemin M.A.

Exkursionsbeitrag: voraussichtlich 20 € (inkl. Bayernticket)

Module: B.A.: M 0.3.3., M 13.3. M 14.2, M 15.2., M 19.3., MA: M 32.2.
Ort: Augsburg

Treffpunkt: 7.30 Uhr Fahrkartenautomaten Erdgeschoss, Hauptbahnhof Regensburg (Kauf der Bayern-Tickets)

Zeit: 7.30 – 22.00 Uhr

Anmeldung: bis Do. 11.01.2018 12:00 Uhr

Vorbereitende Lektüre wird auf Grips gestellt und in der Mail am 15.1.2018 bekannt gegeben.


Leistungsnachweis

-          Exkursionsbericht von drei Seiten (Thema nach Vorgabe und unter Einbezug der Lektüre),

Abgabe bis zum 15.3.2018.


11.11.2017

Ethnographie des Alltäglichen - Besuch des Regensburger Christkindlmarktes

(nur für Teilnehmende des Kurses Arbeitstechniken / Skills)

Termin: Donnerstag 30.11.2017
Modul: B.A.: M 0.3.3., M 13.3. M 14.2, M 15.2., M 19.3.

Exkursionsbeitrag: keiner

Exkursionsleitung: Dr. Esther Gajek

Verbindliche Vorbesprechung: Donnerstag, 30.11.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr (H 22).

Leistungsnachweis: Exkursionsbericht von drei Seiten (Thema nach Vorgabe); Abgabe bis zum 18.12.2017


11.11.2017

„Woher? Warum? Wie“ Objekte aus der Zeit des Nationalsozialismus in der historisch-politischen Bildung

Besuch der Fachtagung zur Museumspädagogik v.a. an Gedenkstätten

(10 Plätze, offen nur für einschlägig an Museum(spädagogik) Interessierte)

Termin: Freitag 01.12.2017
Modul: B.A.: M 0.3.3., M 13.3. M 14.2, M 15.2., M 19.3., MA: M 32.2.

Exkursionsleitung: Dr. Esther Gajek

Exkursionsbeitrag: 20 € (incl. Pausengetränke, Mittagsimbiss), vor Ort zu bezahlen
Ort: Regensburg, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Dr.-Johann-Maier-Straße 5, 93049 Regensburg

Zeit: 9.00 – 17.00 Uhr

Vorbereitende Lektüre: Tobias Nettke: Was ist Museumspädagogik? – Bildung und Vermittlung in Museen. In: Handbuch Museumspädagogik. Hg. v. Beatix Commandeur u.a. München 2016, S. 31-42.

Anmeldung: persönlich in meiner Sprechstunde, Di. 12-13 Uhr

Leistungsnachweis: Exkursionsbericht von drei Seiten (Thema nach Vorgabe); Abgabe bis zum 30.01.2018


11.11.2017

Ein Tag mit: Eva Priller B.A., IN-City e.V., Ingolstadt

(nur für Teilnehmer/innen des Praktikumsseminars)

Termin: Freitag 15.12.2017
Modul: B.A.: M 0.3.3., M 13.3. M 14.2, M 15.2., M 19.3., MA: M 32.2.

Exkursionsleitung: Dr. Esther Gajek

Exkursionsbeitrag: ca. 3,- Gastgeschenk (wird vor Ort eingesammelt) und Fahrtkosten DB

Treffpunkt: 8.20 Uhr Fahrkartenautomaten Untergeschoss Regensburger Hauptbahnhof

Treffpunkt Ingolstadt: 10.15 Uhr IN-City e.V., Mauthstraße 6 1/2, 85049 Ingolstadt, Tel. 0841 936620

Zeit: 8:30 – ca. 18.00 Uhr

Leistungsnachweis: Exkursionsbericht von drei Seiten (Thema nach Vorgabe); Abgabe bis zum 28.02.2018


25.09.2017

Coburg, Bayerische Landesausstellung 2017: Ritter, Bauern, Lutheraner

Herausragende historische Ereignisse, welche zu weitreichenden Veränderungen und Umbrüchen führen, werden in der gesellschaftlichen Wahrnehmung häufig durch Gedenktage, Jubiläen o.ä. vergegenwärtigt. Warum es sich bei Martin Luthers Thesenanschlag, der vor 500 Jahren stattgefunden haben soll, um ein solches Ereignis handelt, wollen wir auf der Exkursion erkunden.

Das Reformationsjahr 2017 gibt Anlass für zahlreiche Publikationen und Ausstellungen, so auch die diesjährige Bayerische Landesausstellung in Coburg.  Auf der Coburger Veste lebte der Reformator 1530 für ein halbes Jahr, arbeitete an seiner Bibelübersetzung und nahm Einfluss auf den Augsburger Reichstag und die dort verlesene „Confessio Augustana“, eine der protestantischen Bekenntnisschriften.

Unser Ausstellungsbesuch beleuchtet die Inhalte der Ausstellung und greift museologische Themen auf.


Termin: Freitag 20.10.2017
Modul: M13.3, M 14.2., M15.2, M19.3, M03.3, M09.4, M 32.2

Anmeldung: ab sofort bis zum 17.10.2017, 12 Uhr, per ausgefülltem Anmeldebogen (s. homepage), der im Sekretariat abgegeben oder an das Sekretariat geschickt werden kann. Wenn sich mehr als 30 Personen bewerben, werden die Teilnehmer/innen ausgelost und per Mail am 18.10.2017 benachrichtigt.

Plätze: 30

Exkursionsbeitrag: Eintritt und Führung: 14,- Euro (im Bus zu bezahlen)
Treffpunkt: 7.30 Uhr Busbahnhof Universität Regensburg

Dauer: 7.30 bis ca. 20.00 Uhr

Exkursionsleitung: Dr. Esther Gajek

Lektüre VOR Exkursionsantritt (s. Grips: Gajek: Exkursionen)

Die App zur Landesausstellung: Alle wichtigen Informationen zur Landesausstellung, Aktuelles und Spezielles! Kostenlos, Download in den App-Stores (iOS / Android)

Leistungsnachweis: Exkursionsbericht (Thema nach Vorgabe); Abgabe bis zum 30.11.2017


25.09.2017

Samhain im Keltendorf Gabreta

In den Medien werden vielfach Kontinuitätslinien vom nicht belegbaren Keltenfest Samhain zu rezenten Halloweenbräuchen gezogen. Im Rahmen der Exkursion nehmen wir im Keltendorf Gabreta, einem archäologischen Freilichtmuseum, an dem dort zu diesem Termin veranstalteten Event teil. Dort finden verschiedene living history-Vorführungen und Aktionen zu den Themen Jagd und Ernte: Bogenbau und -schießen, Speerwerfen und Kochen wie die Kelten statt. Diese interessieren uns insofern, als dass der Umgang mit Geschichte uns viel über Gegenwartskultur erzählen kann und ein wichtiger kultureller und ökonomischer Faktor geworden ist, an dem sich gesellschaftliche Prozesse zwischen Inszenierung, Stereotypen und Authentizität ablesen lassen.