Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Ringvorlesungen an der Universität Regensburg

An der Universität Regensburg finden in jedem Semester zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten Ringvorlesungen statt. Die einzelnen Termine einer Ringvorlesung finden in der Regel im wöchentlichen Rhythmus am gleichen Wochentag zur jeweils gleichen Uhrzeit statt. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Gäste sind herzlich eingeladen, sich auf dem Campus oder an verschiedenen Orten "in der Stadt" in den Vorträgen gemeinsam mit Regensburgern oder auswärtigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aktuellen Themen aus unterschiedlichsten Wissenschaftsbereichen zu widmen. Das umfangreiche Angebot bietet Einblicke in aktuelle Forschungsarbeiten aus erster Hand.


Wege zum Mittelalter

mittwochs, 14.15 Uhr, H 2
veranstaltet vom „Forum Mittelalter“ der Universität Regensburg


  • 18. April 2018
    Fragmente einer fernen Zeit: Wie unser Bild vom Mittelalter entsteht
    Prof. Dr. Jörg Oberste (Mittelalterliche Geschichte)
  • 25. April 2018
    1000 Jahre verstehen. Wissensverlust und Forschungsleistungen, Infragestellungen und Denkanstöße
    Prof. Dr. Rolf Schönberger (Geschichte der Philosophie)
  • 2. Mai 2018
    Mündliche und schriftliche Überlieferung in der Musik des Mittelalters und die alte Frage nach dem Werkkonzept
    Prof. Dr. David Hiley (Musikwissenschaft)
  • 9. Mai 2018
    Kodifikation zwischen Tradition und Innovation: Zu Selbstverständnis und Quellenwert mittelalterlicher liturgischer Bücher
    Prof. Dr. Harald Buchinger (Liturgiewissenschaft)
  • 16. Mai 2018
    Orte des Gerichts: Von der mittelalterlichen Dorflinde zum Justizpalast des 19. Jahrhunderts
    Prof. Dr. Hans-Jürgen Becker (Rechtsgeschichte)
  • 30. Mai 2018
    Anonymität versus Individualität. Kunsthistorische Perspektivwechsel auf „Künstler im Mittelalter“ von Giorgio Vasari bis zur Gegenwart
    Prof. Dr. Albert Dietl (Kunstgeschichte)
  • 6. Juni 2018
    Mittelalterliche Architektur interpretieren
    Prof. Dr. Wolfgang Schöller (Kunstgeschichte)
  • 13. Juni 2018
    Das "Wesentliche" (de Boor) mittelalterlicher Literatur? Höfische Romane und Heiligenlegenden im Forschungsvergleich
    Prof. Dr. Edith Feistner (Ältere deutsche Literatur)
  • 20. Juni 2018
    Ortsnamen als Geschichtsquellen
    Prof. Dr. Albrecht Greule (Deutsche Sprachwissenschaft)
  • 27. Juni 2018
    Unmittelbare Vergangenheit: Die Historische Sprachwissenschaft und das Mittelalter
    Prof. Dr. Maria Selig (Romanische Sprachwissenschaft)
  • 4. Juli 2018
    Städtische Eliten im Mittelalter: (Schrift-)Quellen und Methoden zu ihrer Untersuchung
    Dr. Artur Dirmeier (Archiv der Katharinenspitalstiftung)


Migration und Gegenwartsliteratur

dienstags, 16.15 Uhr, H25
veranstaltet vom Institut für Slavistik in Kooperation mit der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und dem Institut für Germanistik


  • 10. April 2018
    Migration und Gegenwartsliteratur: Autoren, Geschichten, Verfahren – Einführung und Überblick
    PD Dr. Matthias Aumüller (Fribourg/CH)
  • 17. April 2018
    „Gib dem Herrn die Hand, er ist ein Flüchtling! “ – Flucht und Exil in der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts
    Prof. Dr. Irmela von der Lühe (Berlin)
  • 24. April 2018
    Mehrsprachigkeit als Migration. Wie Sprachen in literarische Texte einwandern
    Prof. Dr. Till Dembeck (Luxemburg)
  • 8. Mai 2018
    Ein türkischer Spion im deutschen Kalten Krieg: Migration und Mehrsprachigkeit in Gabi Delgado-Lopez’ Kebabträume (1980)
    Prof. Dr. Marcus Hahn (Regensburg)
  • 15. Mai 2018
    „Arm dran ist, wer nur sein eigenes Land hat“ – Anmerkungen zu den Perspektiven der deutsch-türkischen Literatur
    Dr. Christian Steltz (Regensburg)
  • 29. Mai 2018
    Grenzen und Möglichkeiten der Gegenwartsliteratur. Erzählte Migration aus Polen und der ehemaligen Sowjetunion
    Prof. Dr. Monika Wolting (Wrocław)
  • 5. Juni 2018
    „Ich bin das Oder was“: Migration als Thema und Movens des Erzählens bei Vladimir Vertlib
    Prof. Dr. Romana Weiershausen (Saarbrücken)
  • 12. Juni 2018
    Formen und Tendenzen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur russischstämmiger Autor*innen
    Prof. Dr. Weertje Willms (Freiburg/Br.)
  • 19. Juni 2018
    Migration als Strafe und/oder Belohnung?! Anna Zonovás Roman Zur Strafe und aus Belohnung im Vergleich mit ausgewählten Werken von Jagoda Marinić
    Dr. Eva Hrdinová (Olomouc)
  • 26. Juni 2018
    Sprache – Identität – Erinnerung. Olga Martynovas transkulturelle Literatur
    Prof. Dr. Eva Hausbacher (Salzburg)
  • 3. Juli 2018
    Grenzen(los) Erzählen. Subjektentwürfe in gegenwärtiger Migrationsliteratur von AutorInnen vor dem Hintergrund Jugoslawiens
    Mara Matičević, M.A. (München)
  • 10. Juli 2018
    Codeswitching und mehrfache Kodierung in Maxim Billers Texten
    Prof. Dr. Marek Nekula (Regensburg)


Das Erscheinen des Unsichtbaren

13. Juni - 20. Juni, 16.15 Uhr
veranstaltet von der Fakultät für Katholische Theologie im Rahmen der Gastprofessur der Joseph Ratzinger Papst Benedikt XVI.-Stiftung

Referent: Prof. Dr. Jean-Luc Marion


  • 13. Juni 2018, H6
    Das Vorrecht einer Anfrage an ein Theologumenon 
  • 14. Juni 2018, H9
    Das Vorrecht eines Begriffs von Offenbarung
  • 15. Juni 2018, H4
    Thomas von Aquin und die erkenntnistheoretische Interpretation von Offenbarung
  • 18. Juni 2018, Großer Sitzungssaal PT 3.0.79
    Das Erscheinen des Unsichtbaren: Feststellung und Entdeckung
  • 19. Juni 2018, H3
    Offenbarung vornehmen: Eine andere Logik und ihre Bestimmung
  • 20. Juni 2018, H24
    Festvortrag:
    Unsere einzige Erde be-wohnen: Zur Metaphysik der ökologischen Krise

Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas

donnerstags, 14.00 Uhr, WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 017)
veranstaltet vom Lehrstuhl für Geschichte Südost‐ und Osteuropas an der Universität Regensburg und dem Leibniz-Institut für Ost‐ und Südosteuropaforschung, Regensburg in Kooperation mit der Graduiertenschule für Ost‐ und Südosteuropastudien


  • 19. April 2018
    Von der realsozialistischen Konsumgesellschaft zum selbstverwalteten Sozialismus. Das politische Denken des tschechoslowakischen Dissens in den 1970er und 1980er Jahren
    Dirk Dalberg (Bratislava)
  • 26. April 2018
    Between “here” and “over there”: Short-term and circular mobility from the Czech Lands to Latin America (1880s-1930s)
    Markéta Křížová (Prag)
  • 3. Mai 2018
    Welcome to Cyberia: Bulgarian Modernisation, Computers, and the World 1967-1989
    Victor Petrov (Florenz)
  • 17. Mai 2018
    Nicht-territoriale Autonomie als eine Form des europäischen Minderheitenschutzes 1850-2000
    Börris Kuzmany (Wien)
  • 24. Mai 2018
    Jews, Social Mobility, and Antisemitism in Late Stalinist Moldavia
    Diana Dumitru (Chișinău/Jena)
  • 14. Juni 2018
    Autobiographisches Schreiben über die russische Emigration - das Tagebuch von Aleksej von Lampe
    Laura Ritter (Freiburg)
  • 21. Juni 2018
    Polen und die ILO (International Labour Organisation) in der Zwischenkriegszeit
    Natali Stegmann (Regensburg)
  • 28. Juni 2018, Raum 109
    Current Issues around Waste and Dirt in Sofia
    Velislava Petrova (Sofia)
  • 5. Juli 2018
    Street life, Value and Exchange in a Poor Neighbourhood of Bucharest
    Pulay Gergő (Budapest)
  • 12. Juli 2018
    Catholicism and nationalism in Dalmatia (19th and 20th century): On Croatism, Serbism, and the Serb Catholics of Dubrovnik
    Oliver Panichi (Teramo/Regensburg)

  1. Studium

Ringvorlesungen

 

Ringvorlesungen

Vermissen Sie an dieser Stelle die Ringvorlesung Ihres Fachbereichs? Gerne nehmen wir sie auf: bitte senden Sie die Informationen an kontakt@ur.de