Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Prüfungstermine Staatsexamen im Herbst 2017

Bekanntmachung des Kultusministeriums: Staatsprüfung

Bekanntmachung des Kultusministeriums: Sport


Letzter Tag zum Nachreichen der Scheine/ECTS:

Zwei Arbeitstage vor dem Termin der ersten Einzelprüfung. Als 'Arbeitstage' gelten die Arbeitstage an der zuständigen Außenstelle des Prüfungsamts.


Wichtig: Sobald Ihre Punkte in FlexNow komplett verbucht sind, kommen Sie bitte im Prüfungsamt vorbei, damit Sie zum Staatsexamen zugelassen werden können!



Termine für Staatsexamenprüfungen

  • Anmeldung: 01.12.2016 bis 01.02.2017; siehe auch Onlineanmeldung beim Kultusministerium
  • Rücknahme: 11.07.2017
  • Zulassungsarbeit: 01.02.2017
  • Mit Verlängerung: 01.04.2017

Anmeldeformalitäten

Bitte bringen Sie zur ersten Anmeldung zu einer Staatsexamensprüfung (auch EWS) Ihre Geburtsurkunde mit. Diese kann bei den jeweiligen Standesämtern beantragt werden, sie muss mit der Erstanmeldung abgegeben werden. Sie erhalten die Geburtsurkunde nicht zurück. Die Anmeldung wird ohne vorliegende Geburtsurkunde nicht angenommen.


Schriftlicher Prüfungszeitraum


Praktische Prüfungen

  • Praktischer Prüfungszeitraum 03.08.2017 - 08.12.2017

Kunstpraktische Prüfungen

Materialien, die mitzubringen sind, werden beim Lehrstuhl für Kunsterziehung bekannt gegeben!


Mündliche Prüfungen

  • Anmeldung mündliche Prüfungen
  • 1. Prüfungszeitraum: 09.10.2017 - 10.11.2017
  • 2. Prüfungszeitraum: 13.11.2017 - 08.12.2017
  • Anmeldeformular für die mündlichen Prüfungen
    (Mit Möglichkeit zur Angabe eines Prüferwunsches – bitte melden Sie sich auch dann an, wenn es für Ihr Fach ohnehin nur einen Prüfer gibt!
  • Die endgültigen Termine für die mündlichen Prüfungen liegen ab sofort in den einzelnen Prüfungsämtern zur Einsicht aus. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten der Büros.

Einsichtnahme


Zur Einsichtnahme in die Staatsexamensklausuren Kandidaten nach neuer LPO bitte das Zulassungsschreiben zur Einsichtnahme mitbringen!!


  1. Studium

Prüfungsverwaltung

 

Studierende im Hörsaal