Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Bildende Kunst und Ästhetische Erziehung M.A.

Abschluss

Master of Arts


Studienstruktur

Es wird ein Studienfach studiert. Einzelne Studiengänge können allerdings stark interdisziplinär aufgebaut sein. D.h. die Inhalte des Studiengangs stammen möglicherweise aus verschiedenen Fachrichtungen.


Besonderheiten

Aufnahmeprüfung


Kurzbeschreibung

Die Grundlage des Masterstudienganges bilden die drei Säulen künstlerische Praxis, Kunsttheorie und Kunstdidaktik, welche sich gegenseitig durchdringen und dabei das Fundament für Forschung, Lehre und Anwendung legen.

Der Studierende des Masterstudiengangs vertieft seine gestalterischen Fähigkeiten, welche er bereits in einem adäquaten Bachelorstudiengang erworben hat und gewinnt ein eigenes künstlerisches Profil. Der Studierende entwickelt und erprobt methodische Strategien als Voraussetzung für fachspezifische und interdisziplinäre Forschungsvorhaben. Er erwirbt Kompetenzen in den Bereichen Bildende Kunst und Kunstwissenschaft, Ästhetische Erziehung und Lehr-Lern-Forschung, Kunstvermittlung und Öffentlichkeitsarbeit.

nach oben


Berufsprofil / Kompetenzen

Die erworbenen gestalterischen, reflexiven und pädagogi­schen Kenntnisse und Fähigkeiten bereiten den Studierenden für selbstständige Tätigkeiten in den Bereichen der freien und angewandten Bildenden Künste, der Kunstwissenschaft und Kunstvermittlung vor.

Tätigkeitsfelder findet man in der freien Kunst und ange­wandten Gestaltungsbereichen, wie Mediengestaltung, Illustratorentätigkeit in Verlagen oder Web-Kontexten. Weiterhin bereitet der Masterstudiengang auf Berufsfelder mit den Schwerpunkten Kulturvermittlung und Öffentlich­keitsarbeit vor, wie die Arbeit in staatlichen, kommunalen oder privaten Kunstschulen, mit didaktischen Schwerpunkten in staatlichen, kommunalen und privaten Museen und Galerien, in Verlagen mit Kulturjournalismus und Kunstkritik, in der Kunstvermittlung im Tourismus­bereich, in Kulturabteilungen sowie in Event­organisationen. Außerdem bietet er durch seine fachwissenschaftliche Anbindung forschungsorientierte Berufsperspektiven an Universitäten, Kunsthochschulen und speziellen Forschungseinrichtungen.

Die Spezialisierung auf ein Berufsfeld kann durch das eigene künstlerische Profil und die Anbindung eines bereits im Bachelor studierten Zweit- bzw. Drittfachs beispielsweise aus den Bereichen Anglistik, Archäologie, Germanistik, Geschichte, Informationswissenschaften, Kunstgeschichte, Medieninformatik, Medienwissenschaf­ten, Philosophie, Psychologie, oder Vergleichende Kulturwissenschaften erfolgen.

nach oben


Praktika

In einem ca. 8 wöchigem Praktikum soll ein Einblick in ein geeignetes Berufsfeld gewonnen werden. Die Studierenden erhalten einen intensiven Einblick in Arbeitsfelder, deren Strukturen und Anforderungen und können Zusammenhänge zwischen Praxiswissen und Theorien der Bildenden Kunst und Ästhetischen Erziehung herstellen und reflektieren.

Im Praktikum sollen Handlungskompetenzen erlernt, gestärkt und weiterentwickelt werden, die eine Profilbildung unterstützen.

nach oben


Beteiligte Fächer

keine

nach oben


Dauer des Studiums / Regelstudienzeit

Die Dauer des Studiums richtet sich nach dem individuellen Studienverlauf. Die Regelstudienzeit, d.h. die Zeit, in der das vorgesehene Studienprogramm idealerweise absolviert werden kann, beträgt 4 Semester. Die tatsächliche Studiendauer kann hiervon abweichen. Sie wird begrenzt durch die Prüfungsfristen, die in der Prüfungsordnung geregelt sind.

nach oben


Umfang des Studiengangs

120 ECTS-Punkte

nach oben


Unterrichtssprache

Deutsch

nach oben


Studienbeginn

im Wintersemester

nach oben


Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen?

-    Künstlerische Eignung

-    Pädagogisches Interesse

-    Forschungsinteresse

nach oben


Zulassungsbeschränkt

nein

nach oben


Rechtliche (Zulassungs-/Zugangs-) Voraussetzungen

Eignungsfeststellungsprüfung

nach oben


Bewerbungstermin(e)

Abgabetermin für die Mappe:

30. Juni für den Studienbeginn im Wintersemester

Abgabeort :

Sekretariat des Instituts für Kunsterziehung
(Sammelgebäude 1. Stock, Zi. 135-K)

Montag - Freitag von 8.30 - 11.30 Uhr, Tel. 0941/943-3236.

Die Mappe ist mit Namen und Anschrift zu versehen.

Alle Arbeiten sind mit dem Namen zu kennzeichnen.

Weitere Informationen auf den Seiten des Instituts

Informationen für ausländische Bewerber

nach oben


Einschreibetermine

Zur Einschreibung kommen Sie bitte persönlich in die Studentenkanzlei der Universität Regensburg. Informationen zu den Terminen für die Einschreibung und zu den benötigten Unterlagen finden Sie auf der Homepage der Studentenkanzlei.

nach oben


Erforderliche Sprachnachweise

kein Sprachnachweis erforderlich

Informationen zu Deutschnachweisen für ausländische Bewerber

nach oben


Erforderliche (Bewerbungs-/ Einschreibe-) Unterlagen

Bewerbung:

 Anträge auf Zulassung zur Eignungsprüfung für das kommende Wintersemester sind bis zum 30. Juni an das Institut für Kunsterziehung zu stellen. Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen: Eine Auswahl bildnerischer Arbeiten (Mappe) sowie Lebenslauf, Nachweise über alle Studienleistungen, die die Qualifikation für das Masterstudium belegen.

Weitere Informationen zur Bewerbung und zur Eignungsprüfung auf den Seiten des Instituts

Einschreibung:

Informationen auf den Seiten der Studentenkanzlei

Informationen zu den Bewerbungsunterlagen für ausländische Bewerber.

nach oben


Kontakt in der Fakultät

Sekretariat

Alexandra Schropp
Sammelgebäude, Zi. 134-K
Telefon 0941 943-3236
Telefax 0941 943-1964
E-Mail alexandra.schropp@ur.de
Öffnungszeiten: Mo - Fr, 9 - 11.30 Uhr

nach oben


Links

nach oben

  1. Studium