Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Biochemie B.Sc.

Dieser Studiengang ist akkredietiert.

Abschluss

Bachelor of Science


Studienstruktur

Bachelor of Science: Es wird grundsätzlich nur ein Studienfach studiert (Bachelorfach Biochemie mit Abschlussarbeit).


Besonderheiten

Etwa 30 intensiv betreute Studienplätze pro Jahrgang. Erprobtes, modernes Lehrcurriculum mit mehr als 50 % Praktikumsanteil und besonderer Betonung der organischen Chemie.


Kurzbeschreibung

Biochemie ist ein interdisziplinäres Fach, dessen eingehendes Studium solide Kenntnisse in Mathematik und den grundlegenden Naturwissenschaften voraussetzt. Entsprechend ist das Studium in 19 Module gegliedert, die in den ersten drei Semestern durch Mathematik, allgemeine Physik und Biophysik, sowie „klassische“ Chemie (allgemeine, anorganische, physikalische und organische Chemie) geprägt sind und ein ausgewogenes Verhältnis von Vorlesungen, Übungen, Seminaren und Praktika aufweisen. Parallel dazu werden grundlegende Kenntnisse in organismischer Biologie, sowie Tier- und Pflanzenphysiologie vermittelt. Im dritten Semester erfolgt mit der Vorlesung Biochemie-Teil A und dem biochemischen Grundpraktikum der Einstieg in das eigentliche Studienfach. Dies setzt sich im vierten Semester mit der Vorlesung Biochemie-Teil B fort, begleitet von vertiefenden Veranstaltungen im Bereich der physikalischen und vor allem der organischen Chemie. Damit werden die Grundlagen zum molekularen Verständnis von Genetik und Mikrobiologie gelegt und die theoretischen Voraussetzungen für die beiden letzten Semester geschaffen, in deren Mittelpunkt neben der Absolvierung eines weitgehend frei auszuwählenden Wahlpflichtfaches vor allem Großpraktika im Bereich der molekularen Biologie und der Biochemie stehen. Dabei werden die Studierenden zunächst mit grundlegenden Techniken zur Isolierung von biologischen Makromolekülen vertraut gemacht, welche sie anschließend mit modernen Methoden der Gentechnologie, der Proteinchemie, der Enzymologie und der Spektroskopie qualitativ und quantitativ charakterisieren. Flankiert wird dieser abschließende, praxisnahe Teil der Ausbildung durch die Vermittlung von Grundkenntnissen im Bereich der Bioinformatik, wobei die computergestützte Aufarbeitung von Messdaten und die vergleichende Analyse von Gen- und Proteinstrukturen im Mittelpunkt stehen. Den Abschluss des Studiums stellt die Bachelorarbeit dar, die unmittelbar im Anschluss an das letzte biochemische Großpraktikum im sechsten Semester als erste eigenständige Arbeit begonnen und innerhalb von neun Wochen abgeschlossen werden soll.

nach oben


Berufsprofil / Kompetenzen

Das intensive und anspruchsvolle Curriculum im Bachelorstudiengang Biochemie stattet die Absolventinnen und Absolventen mit soliden theoretischen und praktischen Kenntnissen im Bereich der Biochemie und Molekularbiologie aus, auf denen sich unterschiedlich aufbauen lässt. Den Absolventen, die einen frühen Einstieg in den Beruf anstreben, werden eher administrative Tätigkeiten im Bereich der pharmazeutisch-chemischen Industrie und im öffentlichen Sektor offen stehen.

Die meisten Absolventen entscheiden sich aber erfahrungsgemäß für eine Weiterqualifizierung im Rahmen eines Masterstudiums im Bereich der Biochemie oder eines verwandten Faches.

nach oben


Praktika

Biochemie ist eine experimentelle Wissenschaft – diesem Umstand trägt auch der hohe Praktikumsanteil (Pflichtveranstaltungen) im Studium Rechnung.

nach oben


Beteiligte Fächer

Die Fakultät für Chemie und Pharmazie ist den Ausbildungszielen entsprechend an der Lehre in erheblichem Umfang beteiligt.

nach oben


Dauer des Studiums / Regelstudienzeit

Die Dauer des Studiums richtet sich nach dem individuellen Studienverlauf. Die Regelstudienzeit, d.h. die Zeit, in der das vorgesehene Studienprogramm idealerweise absolviert werden kann, beträgt 6 Semester. Die tatsächliche Studiendauer kann hiervon abweichen. Sie wird begrenzt durch die Prüfungsfristen, die in der Prüfungsordnung geregelt sind.

nach oben


Umfang des Studiengangs

180 ECTS-Punkte

nach oben


Unterrichtssprache

Deutsch

nach oben


Studienbeginn

nur im Wintersemester

nach oben


Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen?

Breit gefächertes Interesse an „Lebenswissenschaften“ mit dem Fokus auf biochemische und molekularbiologische Hintergründe. Solide Schulkenntnisse in den naturwissenschaftlichen Fächern Chemie und Physik. Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Lernen. Manuelles Geschick.

nach oben


Zulassungsbeschränkt

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Studieninteressierte bewerben sich bitte bei der Studentenkanzlei der Universität Regensburg (= örtliches Auswahlverfahren).

nach oben


Rechtliche (Zulassungs-/Zugangs-) Voraussetzungen

allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder berufliche Qualifikation

nach oben


Bewerbungstermin(e)

Informationen finden Sie auf den Seiten der Studentenkanzlei.

Informationen für ausländische Bewerber

nach oben


Einschreibetermine

Nach einer erfolgreichen Bewerbung kommen Sie bitte persönlich zur Einschreibung in die Studentenkanzlei der Universität Regensburg. Informationen zu den Terminen für die Einschreibung und zu den benötigten Unterlagen finden Sie auf der Homepage der Studentenkanzlei.

nach oben


Erforderliche Sprachnachweise

keine

Informationen zu Deutschnachweisen für ausländische Bewerber

nach oben


Erforderliche (Bewerbungs-/ Einschreibe-) Unterlagen

Informationen zu den für die Einschreibung erforderlichen Unterlagen finden Sie auf der Homepage der Studentenkanzlei.

Informationen zu den Bewerbungsunterlagen für ausländische Bewerber.

nach oben


Kontakt in der Fakultät

Bei Fragen zum Studiengang wenden Sie sich bitte an die Studienberatung Biochemie.

nach oben


Links

nach oben

  1. Studium

Studiengänge der Universität Regensburg

 

Illustration: Detailaufnahme des Studienangebot-Faltblattes

Ist ein Link in dieser Übersicht defekt? 

Wir freuen uns über Ihren Hinweis an die Mail-Adresse kontakt@ur.de.