Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Deutsch-Französische Studien / Études Franco-Allemandes B.A.

Abschluss

Bachelor of Arts


Studienstruktur

Die Deutsch-Französischen Studien sind ein grundständiger, integrierter, binationaler Bachelorstudiengang, der gemeinsam von den Universitäten Regensburg, Clermont-Ferrand und Sophia Antipolis in Nizza entwickelt wurde. Die interdisziplinäre Ausrichtung ist bereits in den Studiengang integriert. Die DFS sehen daher keine Kombination mit einem anderen Fach vor.

Das Studienprogramm gliedert sich in drei Studienjahre. Alle Studierenden beginnen ihr Studium an ihrer Heimatuniversität, verbringen das zweite Studienjahr gemeinsam in Clermont-Ferrand oder Nizza und wechseln im dritten Studienjahr an die Universität Regensburg.
Im Anschluss an das zweite Studienjahr wird ein Praktikum absolviert.
Im Sommersemester des dritten Studienjahrs wird das Studium mit einer B.A.-Arbeit abgeschlossen.


Besonderheiten

Merkmale der Deutsch-Französischen Studien (B.A.) sind:

  • der Erwerb praktischer interkultureller Kompetenz durch das gemeinsame Studium von deutschen und französischen Studenten in Jahrgangsgruppen und durch erste Erfahrungen in einem beruflichen Umfeld im französischsprachigen Ausland
  • Studienprogramm mit integriertem Auslandsjahr und einem viermonatigen Pflichtpraktikum
  • Abschluss mit einem Doppeldiplom der beiden beteiligten Universitäten
  • Mobilitätsbeihilfe der Deutsch-Französischen Hochschule in Höhe von derzeit 270 Euro für die Zeit des Studiums an der Partneruniversität im Ausland

Kurzbeschreibung

In den Deutsch- Französischen Studien/ Etudes franco-allemandes werden folgende Qualifikationen vermittelt:

  • verhandlungssichere Beherrschung des Französischen (für deutsche Studierende) bzw. des Deutschen (für französische Studierende) (mündlich und schriftlich, umfangreicher Allgemein- und Spezialwortschatz, gründliche Kenntnis der Grammatik, Stilistik, Aussprache und Intonation)
  • vertiefte Kenntnisse der französischen Sprache, Kultur- und Landeswissenschaft, der Interkulturellen Kommunikation und der deutsch-französischen Beziehungen
  • profunde Kenntnisse der französischen Geschichte und Kultur
  • Grundkenntnisse der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie ausgewählte Veranstaltungen zu Recht, Geschichte, Politik und Gesellschaft in Europa
  • Interdisziplinarität als wesentliches Merkmal der Deutsch-Französischen Studien

nähere Informationen zum Studienprogramm

nach oben


Berufsprofil / Kompetenzen

Die Deutsch-Französischen Studien/ Etudes franco-allemandes (DFS/ EFA) qualifizieren für eine Tätigkeit in internationalen Unternehmen, Kulturinstitutionen und öffentlichen Einrichtungen in Deutschland und Frankreich sowie in Medien im weiteren Sinne.

Stärken dieses Studiengangs sind die Sprachkompetenzen, die interkulturelle Kompetenz sowie ein umfangreiches, interdisziplinär methodisch reflektiertes Fachwissen über Frankreich und den französischen Kulturraum.

nach oben


Praktika

Viermonatiges Pflichtpraktikum, davon mindestens zwei Monate im französisch-sprachigen Ausland.

nach oben


Beteiligte Fächer

Romanistik, Geschichte, Politikwissenschaft, Theologie, Kunstgeschichte, Musikwissenschaft, Jura, Wirtschaftswissenschaften

nach oben


Dauer des Studiums / Regelstudienzeit

Die Dauer des Studiums richtet sich nach dem individuellen Studienverlauf. Die Regelstudienzeit, d.h. die Zeit, in der das vorgesehene Studienprogramm idealerweise absolviert werden kann, beträgt 6 Semester. Die tatsächliche Studiendauer kann hiervon abweichen. Sie wird begrenzt durch die Prüfungsfristen, die in der Prüfungsordnung geregelt ist.

nach oben


Umfang des Studiengangs

180 ECTS-Punkte

nach oben


Unterrichtssprache

Deutsch, Französisch

nach oben


Studienbeginn

nur im Wintersemester

nach oben


Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen?

Interesse an interkulturellen Fragestellungen und interkultureller Zusammenarbeit; Aufgeschlossenheit für Inhalte vieler verschiedener Fächer und verschiedene Lernmethoden; Bereitschaft zur Mobilität, Flexibilität und Belastbarkeit.

onach oben


Zulassungsbeschränkt

Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt; trotzdem müssen Studieninteressierte eine Eignungsprüfung bestehen, um sich einschreiben zu können.

nach oben


Rechtliche (Zulassungs-/Zugangs-) Voraussetzungen

allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder berufliche Qualifikation

Des Weiteren muss eine Eignungsprüfung bestanden erden; Voraussetzung hierfür sind Abitur (Note mindestens gut), gute Französischkenntnisse, ca. B2 des Europäischen Referenzrahmens GER.

nach oben


Bewerbungstermin(e)

Die Bewerbungstermine für den Studiengang "Deutsch-Französische Studien" entnehmen Sie bitte der Homepage des Instituts für Romanistik.

Informationen für ausländische Bewerber

nach oben


Einschreibetermine

Nachdem Sie die Eignungsprüfung erfolgreich abgelegt haben, kommen Sie bitte persönlich zur Einschreibung in die Studentenkanzlei der Universität Regensburg. Informationen zu den Terminen für die Einschreibung und zu den benötigten Unterlagen finden Sie auf der Homepage der Studentenkanzlei.

nach oben


Erforderliche Sprachnachweise

Für ausländische Bewerber DSH. Für Deutsche und Bildungsinländer Nachweis von Französischkenntnissen auf dem Niveau B2

Informationen zu Deutschnachweisen für ausländische Bewerber

nach oben


Erforderliche (Bewerbungs-/ Einschreibe-) Unterlagen

Siehe Angaben auf der Homepage des Instituts für Romanistik.

Informationen zu den Bewerbungsunterlagen für ausländische Bewerber.

nach oben


Akkreditierung

Der Studiengang "Deutsch-Französische Studien B.A." ist akkreditiert.

nach oben


Kontakt in der Fakultät

info.dfs@sprachlit.uni-regensburg.de

nach oben


Links

nach oben

  1. Studium

Studiengänge der Universität Regensburg

 

Illustration: Detailaufnahme des Studienangebot-Faltblattes

Ist ein Link in dieser Übersicht defekt? 

Wir freuen uns über Ihren Hinweis an die Mail-Adresse kontakt@ur.de.