Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Südosteuropastudien B.A.

Abschluss

Bachelor of Arts
(als Bachelorfach, zweites Hauptfach oder Nebenfach)


Studienstruktur

Bachelor of Arts: Es wird entweder ein Bachelorfach mit einem zweiten Hauptfach kombiniert, oder ein Bachelorfach mit zwei Nebenfächern kombiniert.
Zur Auswahl stehen (fast) alle Studienfächer der drei philosophischen Fakultäten. Als zweites Hauptfach oder Nebenfach stehen darüber hinaus die Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (nur zweites Hauptfach), sowie eventuell weitere Fächer auf Antrag zur Verfügung.

Es ergibt sich folgende Fächerkombination:

  • entweder: 1 Bachelorfach (Abschlussarbeit) + 1 zweites Hauptfach
  • oder: 1 Bachelorfach (Abschlussarbeit) + 2 Nebenfächer

Liste der beteiligten Fächer (PDF/34 KB)


Besonderheiten

keine Angaben


Kurzbeschreibung

Südosteuropa gehört zu den dynamischsten Regionen Europas. Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Kultur befinden sich in einem intensiven Wandel. Zugleich stellt die Integration des Balkans eine der zentralen Herausforderungen der EU dar. Viele deutsche Unternehmen und Organisationen sind zudem in der Region aktiv. Fundierte Kenntnisse über die Region, ihre Kulturen und Sprachen, ihre Geschichte und Gegenwart sind daher Grundlage für diese Internationalisierung.
Der Studiengang Südosteuropastudien verbindet die Geschichts-, Sprach- und Literaturwissenschaft über die Länder Südosteuropas miteinander. Neben der Vermittlung von Kenntnissen in der Geschichte und Kultur Südosteuropas bietet der Studiengang auch eine fundierte Ausbildung in einer der Sprachen der Region. Die Südosteuropa-Studien beruhen auf der Kooperation des Institutes
für Geschichte und des Institutes für Slavistik, des Instituts für Romanistik sowie des außeruniversitären Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung, IOS
(www.ios-regensburg.de). Der Studiengang dauert drei Jahre und führt zu dem Abschluss „Bachelor of Arts“ (B.A.).

Die Grundphase des Studiums umfasst die Einführung in die Zugänge, Methoden und Theorien der gegenwärtigen Südosteuropakunde sowie die Vermittlung wissenschaftlicher Arbeitstechniken (Modul Einführung in die Südosteuropakunde). Die Module Sprachen Südosteuropas und Geschichte Südosteuropas vermitteln jeweils die Grundlagen der sprachlichen Situation sowie historischen
Entwicklung der Region. Im Modul Sprachausbildung 1 beginnt der Erwerb fundierter Kenntnisse einer südosteuropäischen Sprache ( Bosnisch/Kroatisch/ Serbisch oder Rumänisch).

In der Aufbauphase werden vertiefte Kenntnisse über Südosteuropa vermittelt, wobei der eigenen Projektarbeit der Studierenden besondere Bedeutung zukommt. In dem Aufbaumodul Geschichte und Sprachen Südosteuropas werden zentrale Themen der historischen und sprachlichen Entwicklung behandelt. Das Modul Sprachausbildung 2 vertieft die Kenntnisse einer südosteuropäischen Sprache. Ein Praktikum dient der Berufsvorbereitung und Anwendung sowie Erweiterung der erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten.

nach oben


Berufsprofil / Kompetenzen

Der Studiengang setzt sich das Ziel, Studierenden historische und kulturelle Regionalkompetenz zu Südosteuropa sowie einschlägige Sprachkenntnisse zu vermitteln, um sie für eine südosteuropabezogene berufliche Tätigkeit in den Bereichen Wissenschaft, Politik, Medien, Bildung, Wirtschaft und Kulturvermittlung auszubilden. Die Verbindung von historischem und kulturellem sowie sprachlichem Fachwissen befähigt die AbsolventInnen des Bachelor-Studienganges zur Arbeit in Tätigkeitsfeldern, die für die Integration Europas, die Erweiterung der Europäischen Union sowie die Stabilisierung des Balkans unverzichtbar sind.

Ziel des Studiengangs ist es, sowohl auf einen direkten Berufseinstieg als auch einen weiterführenden Masterstudiengang vorzubereiten. Das Studium der Südosteuropa-Studien stellt eine hervorragende Qualifikation für eine Reihe perspektivenreicher Berufsfelder dar. Beschäftigung finden die Absolventinnen und Absolventen vor allem in folgenden Bereichen:

  • Medien und Verlage,
  • Einrichtungen des Kulturkontaktes und Kulturaustausches,
  • staatliche und internationale Organisationen,
  • Nichtregierungsorganisationen mit Südosteuropabezug,
  • in Südosteuropa aktive Unternehmen,
  • wissenschaftliche und Bildungseinrichtungen.

nach oben


Praktika

Wird Südosteuropastudien als Bachelorfach (1. Hauptfach) studiert, ist ein Pflichtpraktikum vorgesehen.

nach oben


Beteiligte Fächer

Slavistik, Geschichte, Romanistik

nach oben


Dauer des Studiums / Regelstudienzeit

Die Dauer des Studiums richtet sich nach dem individuellen Studienverlauf. Die Regelstudienzeit, d.h. die Zeit, in der das vorgesehene Studienprogramm idealerweise absolviert werden kann, beträgt 6 Semester. Die tatsächliche Studiendauer kann hiervon abweichen. Sie wird begrenzt durch die Prüfungsfristen, die in der Prüfungsordnung geregelt ist.

nach oben


Umfang des Studiengangs

insgesamt 180 ECTS-Punkte;
davon 90 ECTS-Punkte im Bachelorfach, 60 ECTS-Punkte im zweiten Fach, je 30 ECTS-Punkte im Nebenfach

nach oben


Unterrichtssprache

Deutsch, Englisch

nach oben


Studienbeginn

im Winter- und im Sommersemester

nach oben


Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen?

keine Angaben

nach oben


Zulassungsbeschränkt

Nein, der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt.

nach oben


Rechtliche (Zulassungs-/Zugangs-) Voraussetzungen

Voraussetzung ist die allgemeine Hochschulreife, eine fachgebundene Hochschulreife oder eine berufliche Qualifikation.

nach oben


Bewerbungstermin(e)

Eine Bewerbung ist nicht notwendig, da der Studiengang nicht zulassungsbeschränkt ist.

Informationen für ausländische Bewerber

nach oben


Einschreibetermine

Zur Einschreibung kommen Sie bitte persönlich in die Studentenkanzlei der Universität Regensburg. Informationen zu den Terminen für die Einschreibung und zu den benötigten Unterlagen finden Sie auf der Homepage der Studentenkanzlei.

nach oben


Erforderliche Sprachnachweise

keine Angaben

Informationen zu Deutschnachweisen für ausländische Bewerber

nach oben


Erforderliche (Bewerbungs-/ Einschreibe-) Unterlagen

Informationen zu den für die Einschreibung erforderlichen Unterlagen finden Sie auf der Homepage der Studentenkanzlei.

Informationen zu den Bewerbungsunterlagen für ausländische Bewerber.

nach oben


Kontakt in der Fakultät

Koordinatorin am Lehrstuhl für Geschichte Südost- und Osteuropas

Dr. Heike Karge
Telefon 0941 943-5033
E-Mail heike.karge@geschichte.uni-regensburg.de
Sprechstunde: Mittwoch,  12 von 13 Uhr
in den Semesterferien Sprechstunde nach Vereinbarung

nach oben


Links

nach oben

  1. Studium

Studiengänge der Universität Regensburg

 

Illustration: Detailaufnahme des Studienangebot-Faltblattes

Ist ein Link in dieser Übersicht defekt? 

Wir freuen uns über Ihren Hinweis an die Mail-Adresse kontakt@ur.de.