Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Wintersemester 2015/16

Informationen und Berichte zu Veranstaltungen vergangener Semester finden Sie im Archiv.


Die Fakultät trauert um Prof. Dr. Dr.h.c. Franz Mußner

Die Fakultät für Katholische Theologie der Universität Regensburg trauert um

 Prof. Dr. Dr.h.c. Franz Mußner

geboren am 31. Januar 1916

gestorben am 3. März 2016

– emeritierter Ordinarius für Biblische Theologie (Neutestamentliche Exegese) –

Franz Mußner wirkte vom Sommersemester 1965 bis zu seiner Emeritierung 1981 an unserer Fakultät. Als Bibelwissenschaftler und Pionier des jüdisch-christlichen Dialoges setzte er bleibende Maßstäbe.

Wir gedenken seiner im Gebet und werden ihm ein ehrenvolles Andenken bewahren.

 

Regensburg, den 4. März 2016

Burkard Porzelt, Dekan

[Ausführlicher Nachruf]


Bericht des Lehrstuhls Moraltheologie zum ethischen Lernen in einer Universalbank

[ausführlicher Bericht]


Bericht über den Festakt zum 100. Geburtstag von Prof. em. Franz Mußner

Am vergangenen Sonntag, dem 31. Januar, durfte Prof. em. Franz Mußner seinen 100. Geburtstag feiern. Der renommierte Neutestamentler war vom Sommersemester 1965 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1981 Inhaber des Lehrstuhls für Neues Testament an der Regensburger Universität. Leider musste er aus gesundheitlichen Gründen zu Hause in Passau bleiben, als am Montag die Fakultät für Katholische Theologie ihm zu Ehren einen Festakt veranstaltete.

[ausführlicher Bericht]

[Link zum Bericht der Mittelbayerischen Zeitung]


vorheriges Bild laden
  • Prof. Nicklas, Prof. Theobald, Präsident Prof. Hebel
  • Dekan Prof. Dr. Burkard Porzelt
  • Präsident Prof. Dr. Udo Hebel
  • Weihbischof Dr. Hans-Jochen Jaschke
  • Prof. Dr. Tobias Nicklas
  • Festvortrag Prof. Dr. Michael Theobald
  • Weihbischof Dr. Josef Graf, Prof. Dr. Herbert Schlögel
  • Prof. Dr. Christoph Dohmen, Dr. Wolfram Schmidt
nächstes Bild anzeigen

Festakt aus Anlass des 100. Geburtstags von Prof. Dr. Franz Mußner

Am 31.1. 2016 wird Prof. Dr. Franz Mußner 100 Jahre alt. Franz Mußner war nicht nur ab 1967 der erste Inhaber des Lehrstuhls für Neues Testament an der Fakultät für Katholische Theologie der damals neu gegründeten Universität, sondern einer der bedeutendsten Vertreter seines Fachs in der Umbruchzeit nach dem II. Vatikanischen Konzil. Mit bahnbrechenden Kommentaren u.a. zum Jakobus- und zum Galaterbrief trug er dazu bei, dass die katholische Exegese es innerhalb einer Generation schaffte, Anschluss an die evangelische Exegese zu gewinnen. Bleibend sind seine Beiträge zum christlich-jüdischen Dialog: In seinem "Traktat über die Juden" (1979) wie auch einer Vielzahl weiterer Publikationen bot er entscheidende Anstöße für eine positive christliche, vom Neuen Testament her geprägte Theologie des Judentums. Im Jahr 1985 wurde er deswegen mit der Buber-Rosenzweig-Medaille geehrt. Diese Auszeichnung wird vom deutschen Koordinierungsrat der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit an Persönlichkeiten, Initiativen oder Einrichtungen vergeben, die sich um Verständigung und christlich-jüdische Zusammenarbeit verdient gemacht haben.
Über die gemeinsame Regensburger Zeit verbindet ihn bis heute eine freundschaftliche Beziehung zu Papst Benedikt XVI., die dieser auch in einem offenen Brief, der in der Festschrift zum 90. Geburtstag von Franz Mußner erschien, besonders zum Ausdruck gebracht hat.
Die Fakultät für Katholische Theologie lädt aus Anlass des 100. Geburtstags von Kollegen Prof. Dr. Franz Mußner zu einem Festakt, bei dem ein Schüler Mußners, Prof. Dr. Michael Theobald, Universität Tübingen, den Festvortrag übernommen hat.
[Plakat]

Studienreise nach Israel im Sommer 2016

Im Sommer 2016 bietet Dr. Erik Eynikel von der Fakultät für Katholische Theologie erneut eine Studienreise nach Israel an (ein Bildbericht zur Studienreise 2015 findet sich hier: Bildbericht).

Das Programm beinhaltet Besuche an wichtigen biblischen Orten (Jerusalem: Ölberg, Via Dolorosa, Auferstehungskirche; Bethlehem, Nazareth, Kafarnaum, …). Die Reise wird vom 17.08. bis 30.08.2016 stattfinden. Weitere Informationen sowie der vorläufige Reiseplan sind hier einsehbar.

Am Dienstag, den 26. Januar 2016, findet um 18 Uhr s.t. im Sitzungszimmer der Fakultät für Katholische Theologie (PT 4.1.63) eine Informationsveranstaltung zu dieser Reise statt. Dabei werden einige Studierende der Studienreise 2015 von ihren Erfahrungen berichten. Ebenso werden ausführliche Hinweise zur Sicherheitslage in Israel/Palästina gegeben. Interessierte sind zu dieser Informationsveranstaltung herzlich eingeladen.

Für Rückfragen steht Herr Eynikel zur Verfügung.

[Plakat]


Gastvortrag „Assistierter Suizid. Ärztliche Fragen zur neuen Gesetzeslage“ (Oberarzt Dr. Heribert Stauder)

[Plakat]


Gastvortrag "Der Traum vom Frieden zwischen Mensch und Tier. Eine christliche Tierethik" (Prof. Michael Rosenberger) am 18.1.16

[Ankündigung]


Bericht zum Actus Academicus im WS 15/16

Am 9. Dezember fand an der Universität Regensburg der Actus Academicus der Fakultät für Katholische Theologie statt. Dekan Burkard Porzelt berichtete von den Entwicklungen des vergangenen halben Jahres und verabschiedete zahlreiche Absolventinnen und Absolventen. Der neue Inhaber des Lehrstuhls für Philosophische Grundfragen der Theologie, Prof. DDr. Thomas Schärtl-Trendel, hielt den Festvortrag.

[Ausführlicher Bericht]


vorheriges Bild laden
  • Bischof Dr. Rudolf Voderholzer
  • Dekan Prof. Porzelt, Präsident Prof. Hebel
  • Präsident Prof. Dr. Udo Hebel
  • Bericht des Dekans
  • Zeugnisübergabe
  • Zeugnisübergabe
  • Zeugnisübergabe
  • Zeugnisübergabe
  • Zeugnisübergabe
  • Prof. Dr. Dr. Thomas Schärtl-Trendel
  • Absolventen des Magister theologiae
  • Dekan Prof. Porzelt, Dr. Frühmorgen, Prof. Schöttler
nächstes Bild anzeigen


Vortrag/Expertengespräch: "Shoa: Erinnerung in der Gegenwart, eine jüdische Perspektive“ (Rabbiner Drs Edward van Voolen)

[Plakat]


Rückblick: Antiphonen. Interdisziplinäres Symposium zur Vernissage der Datenbank Gregorianischer Offiziumsantiphonen

Zur Präsentation der Datenbank Gregorianischer Offiziumsantiphonen, deren Erstellung von der Fritz Thyssen Stiftung in den letzten drei Jahren großzügig gefördert wurde, veranstaltete der Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft am 26. und 27. November ebenfalls mit Unterstützung der Fritz Thyssen Stiftung ein interdisziplinäres Symposium, das exemplarisch den Ertrag der Arbeit mit diesem innovativen Forschungsinstrument illustriert und auf dem auch Absolventinnen und Absolventen der Universität Regensburg, der Universität Wien und der Universität Mozarteum Salzburg zu Sprache kommen, deren Qualifikationsschriften mit dem Material der Datenbank gearbeitet haben.

[Plakat]


vorheriges Bild laden
  • Antiphonen01
  • Antiphonen02
  • Antiphonen03
  • Antiphonen04
  • Antiphonen05
  • Antiphonen06
  • Antiphonen07
  • Antiphonen08
  • Antiphonen09
  • Antiphonen10
  • Antiphonen11
  • Antiphonen12
  • Antiphonen13
nächstes Bild anzeigen

Gastvortrag: „Wann endet menschliches Leben?“

[Plakat]


Einladung zum Actus Academicus am 9.12. um 15 Uhr c.t. in H 4

[Einladung]


Ausschreibung der Dr. Kurt Hellmich-Stiftung

Zum Gedenken an Dr. Kurt Hellmich (1910-82) wurde an der Universität Regensburg eine Stiftung zur Förderung von wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der ökumenischen Theologie errichtet. Die Preise werden durch den Dekan der Fakultät für Katholische Theologie nach Maßgabe des Urteils einer Jury vergeben.

[Ausschreibung]


Bildbericht zur Israelreise

In diesem Sommer fand die von Erik Eynikel (Dozent für Biblische Sprachen) geleitete Studienreise nach Israel/Palästina statt. Der Bildbericht gibt einen Einblick in interessante und lehrreiche Besuche und Begegnungen der Reise. Die Vorbereitungen für die nächste Studienreise ins Heilige Land (August 2016) haben schon begonnen.

[Bildbericht]


"Stolpersteine". Zum Beispiel: Immanuel. Eine geistliche Abendmusik am Vorabend des Advents

Am 27. November veranstaltet der Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft in der Wolfgangskrypta eine geistliche Abendmusik am Vorabend des Advents: Anhand des zentralen Motivs "Immanuel" wird Prof. DDr. Hansjakob Becker (Mainz) die ökumenischen und interreligiösen Stolpersteine der Bibelverwendung in der liturgischen Tradition ansprechen; die Schola quasi modo geniti unter der Leitung von Xaver Kainzbauer (Wien) wird die epochen- und gattungsübergreifende Wirksamkeit der gregorianischen Gesänge sowie ihren bleibenden ästhetischen und spirituellen Wert erfahrbar machen.

[Plakat]


„Gott – Aids – Afrika“ Vortrag von Rev Fr Stefan Hippler

Herzliche Einladung zum Vortrag von Rev Fr Stefan Hippler über „Gott – Aids – Afrika. Pastoraltheologische Überlegungen zu der AIDS-Hilfsorganisation ‘HOPE Cape Town Trust’ in Südafrika“ am  Mittwoch, den 4. November 2015 von 10 – 12 Uhr in H 5

[Plakat]


Internationale Tagung zur liturgischen Bibelrezeption

Von 22. bis 25. September 2015 fand in Haus Werdenfels bei Regensburg eine internationale Tagung über "Liturgische Bibelrezeption: Dimensionen und Perspektiven interdisziplinärer Forschung" statt. Die von der Fritz Thyssen Stiftung und der Regensburger Universitätsstiftung Hans Vielberth geförderte Konferenz wurde von Prof. Dr. Harald Buchinger gemeinsam mit Prof. Dr. Clemens Leonhard (Münster) in Verbindung mit dem Novum Testamentum Patristicum veranstaltet und stellte auch einen Beitrag zum fakultären Forschungsschwerpunkt über "Die Bibel und ihre Rezeption in kulturellen Diskursen" dar.

[Ankündigung]

[Plakat]


vorheriges Bild laden
nächstes Bild anzeigen

Offener Studientag „Fremdes Selbst, fremder Mensch, fremder Gott“ am 8.10.2015

Am 8. Oktober 2015 von 9 bis 15 Uhr findet im H 2 der offene Studientag statt. Zu ihm laden die Fakultät für Katholische Theologie und das Schulreferat der Diözese Regensburg die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der Gymnasien in der Region herzlich ein. Er steht unter dem Thema „Fremdes Selbst, fremder Mensch, fremder Gott“. Die Anmeldung erfolgt beim Schulreferat der Diözese Regensburg.

[zum Programm | Workshops]

[zum Lageplan der Universität]