Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Aktuelles


Nachrichten und Informationen




                         Vom 18. - 20. Oktober 2017 findet die Tagung

   "Test Everything": Sceptic and Believer in Ancient Mediterranean Religions

          in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Alte Geschichte statt.

Insider Doubt

Weitere Informationen erhalten Sie über diesen Link!


      
                                  Symposium Barcelona, 25-27 May 2017

Die PDF-Datei (/theologie/exegese-hermeneutik-neues-testament/medien/rollup-simposi-inter-maig-af2.pdf) konnte nicht innerhalb der Seite angezeigt werden. Klicken Sie hier, um die Datei stattdessen in einem neuen Fenster zu öffnen.




Humboldt-Projekt Dr. Zelyck bewilligt!

Nähere Informationen hier


 


                                          

                                             EELC Tagung in Moskau
                                           vom 26.09. bis 01.10.2016

 _ _ _ _ _ _-01



vorheriges Bild laden
  • Crh 3415
  • Crh 3622
  • Crh 3620
  • Img 8581
  • Img 6781 1
  • 20160927 114737
nächstes Bild anzeigen



Internationales neutestamentliches Kolloquium

Oberseminar Berlin – Leuven - Regensburg

 

Vom 13.-15. Oktober war das Sitzungszimmer der Fakultät für Katholische Theologie der Universität Regensburg Austragungsort für ein gemeinsames Oberseminar zwischen den Lehrstühlen für Exegese und Hermeneutik des Neuen Testaments der Humboldt-Universität Berlin, der Katholischen Universität Leuven und der Universität Regensburg. Die Initiative hierfür geht auf Prof. Dr. Jens Schröter (HU Berlin), Prof. Dr. Joseph Verheyden (KU Leuven) und Prof. Dr. Tobias Nicklas (UR) zurück. Seit nunmehr fünf Jahren bietet dieses Kolloquium Doktoranden und Post-Docs die Möglichkeit, tiefer in die Welt der Wissenschaft einzutauchen, sich international zu vernetzen und Feedback für die eigene Forschungsarbeit zu bekommen.

Auch dieses Jahr trafen sich dazu in Regensburg rund 25 junge Exegetinnen und Exegeten zusammen mit Ihren Betreuern für drei intensive Tage. Neben Vorträgen zu zentralen biblischen Büchern und Evangelien, wurden auch Einblicke in die Welt der Apokryphen dargeboten, die noch keine bisherige Veröffentlichung liefern kann. So ist auch die Spannbreite der vertretenen methodischen Ansätze als breit zu bezeichnen und lieferte in dem ein oder anderen Fall auch Anlass zur lebendigen Diskussion. Gerahmt wurde der Workshop von einer von Regensburger Doktoranden und Post-Docs gestalteten Führung durch die Regensburger Altstadt und gemeinsamen Abendessen, die nicht nur zum Fachsimplen, sondern auch zum gegenseitigen Kennenlernen einluden.

Der Gastgeber Tobias Nicklas richtete seinen Dank besonders an den Dekan Prof. Dr. Burkhard Porzelt und den Forschungsdekan Prof. Dr. Andreas Merkt, ohne deren großzügige finanzielle Unterstützung aus Mitteln der Fakultät eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Abschließend lud Jens Schröter von 12.-14. Oktober 2017 an die Humboldt-Universität in Berlin zu einer Neuauflage ein.

 

Christian Bemmerl


vorheriges Bild laden
  • Img 3044
  • Img 3037
  • Img 3033
  • Img 3030
  • Img 3011
  • Img 3008
  • Img 2994
nächstes Bild anzeigen


 

Bilder zum Internationalen Workshop (Mai 2016)
"Die griechische Petrusapokalypse"
mit Prof. Dr. Jean-Daniel Dubois


vorheriges Bild laden
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
nächstes Bild anzeigen




  

Die PDF-Datei (/theologie/exegese-hermeneutik-neues-testament/medien/plakat_jean-daniel_dubois.pdf) konnte nicht innerhalb der Seite angezeigt werden. Klicken Sie hier, um die Datei stattdessen in einem neuen Fenster zu öffnen.


100. Geburtstag - Prof. em. Dr. Franz Mußner - Berichte und Fotos

100.bild 059 1.jpeg

Prof. Hans Mendl (Passau), Prof. Tobias Nicklas (Regensburg), Prof. Nastainczyck,   Prof. Michael Theobald (Tübingen) und Prof. Christoph Dohmen (Regensburg) (v.l.), zu Besuch beim Jubilar Prof. Franz Mußner (2.v.r.)

Hier finden Sie den ausführlichen Bericht zum Festakt!

Hier finden Sie den Bericht von Frau Louisa Knobloch, MZ




 

Anforderungen für den Leistungsnachweis in Seminaren der biblischen Theologie:

In den Seminaren der biblischen Theologie (AT oder NT) sind für den in den Modulbeschreibungen definierten Leistungsnachweis die folgenden Leistungen zu erbringen:

1.      Ein mündlicher Beitrag im laufenden Seminar (z.B. Referat, individuell zuordenbarer Beitrag zu einer Stundenmoderation, …) – oder alternativ mehrere kürzere Beiträge (z.B. Kurzreferate, „Expertenstatements“, …) mit vergleichbarem Zeit- und Arbeitsaufwand.

2.      Eine schriftliche Hausarbeit im Umfang von ca. 5500-7000 Wörtern (inkl. Fußnoten, Literaturliste und Inhaltsverzeichnis). Die Hausarbeit ist – falls vom Seminarleiter nicht anders festgelegt – spätestens in der ersten Vorlesungswoche des nachfolgenden Semesters abzugeben.

In Absprache mit dem Seminarleiter kann für den Fall, dass die Arbeit ausgehend von einem originalsprachlichen Bibeltext (griechisch bzw. hebräisch) erstellt wird, eine Reduktion des Umfangs zugestanden werden.



Leuven Verteidigung _dan Batovici

Herr Prof. Dr. Nicklas in Leuven bei der Verteidigung von Herrn Dr. Dan Batovici, im Dezember 2015




  1. Fakultät für Katholische Theologie
  2. Biblische Theologie

Lehrstuhl für Exegese und Hermeneutik des Neuen Testaments

 
 
Prof. Dr. Tobias Nicklas
 
Jews And Christians-startseite
kONTAKT ÜBER DAS sEKRETARIAT

Gebäude PT 4.2.65
Telefon (0941) 943-3726
Telefax (0941) 943-1986
E-Mail