Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Allgemeine Hinweise zur Lehre

Diplomstudium (nicht modularisiert)

Im nicht-modularisierten Diplomstudium umfaßt das Fach „Liturgiewissenschaft“ 8 SWS, die bis zum Auslaufen dieses Studiengangs in folgenden Zyklen angeboten werden:

  • "Feiern im Rhythmus der Zeit I: Tagzeitenliturgie": bis auf weiteres jedes Wintersemester (2-Semester-Rhythmus)

  • "Feiern im Rhythmus der Zeit II: Die Osterfeier der Kirche", bis auf weiteres jedes zweite Wintersemester (4-Semester-Rhythmus)

  • "Sakramentliche Feiern I: Die Feier der Eucharistie": bis auf weiteres jedes Wintersemester (2-Semester-Rhythmus)

  • "Sakramentliche Feiern II: Initiation, weitere sakramentliche Feiern": bis auf weiteres jedes Sommersemester (2-Semester-Rhythmus)


Magisterstudium (modularisiert)

  • Als liturgiewissenschaftlicher Pflichtbestandteil des Basismoduls "Praktische Theologie" dient die Vorlesung "Sakramentliche Feiern I: Eucharistie", die bis auf weiteres jedes Wintersemester angeboten wird.

  • Als liturgiewissenschaftlicher Pflichtbestandteil des Thematischen Moduls 2 dient die Vorlesung "Feiern im Rhythmus der Zeit I: Tagzeitenliturgie", die bis auf weiteres jedes Wintersemester angeboten wird.

  • Als liturgiewissenschaftlicher Pflichtbestandteil des Thematischen Moduls 8 dient die Vorlesung "Sakramentliche Feiern II: Initiation, weitere sakramentliche Feiern", die bis auf weiteres jedes Sommersemester angeboten wird

  • Als liturgiewissenschaftlicher Pflichtbestandteil des Vertiefungsmoduls "Kirchenrecht und Liturgiewissenschaft" dient die Vorlesung "Feiern im Rhythmus der Zeit II: Die Osterfeier der Kirche", die bis auf weiteres jedes zweite Wintersemester angeboten wird (WS 2015/16; 2017/18 etc.).


Lehramtsstudium (modularisiert)

Nach den Vorgaben des Studienplans muß das Fach Liturgiewissenschaft in strikter Alternative entweder im Basis- oder im Aufbaumodul "Religionspädagogik und Praktische Theologie" gewählt werden; wie sinnvoll es ist, ein konsekutives Aufbaumodul ohne Basiskenntnisse des Faches zu wählen, muß jede/r für sich entscheiden.

Darüber hinaus ist eine liturgiewissenschaftliche Vorlesung Wahlpflichtbestandteil des Thematischen Moduls 2.

Liturgiewissenschaftliche Seminare sind Wahlpflichtbestandteile verschiedener Module.

  • Als liturgiewissenschaftlicher Wahlpflichtbestandteil des Basismoduls „Religionspädagogik und Praktische Theologie“ dient die Vorlesung "Sakramentliche Feiern I: Eucharistie", die bis auf weiteres jedes Wintersemester angeboten wird.

  • Als liturgiewissenschaftlicher Wahlpflichtbestandteil des Aufbaumoduls "Religionspädagogik und Praktische Theologie" dient die Vorlesung "Sakramentliche Feiern II (außer Eucharistie)", die bis auf weiteres jedes Sommersemester angeboten wird.

  • Als liturgiewissenschaftlicher Wahlpflichtbestandteil des Thematischen Moduls 2 dient die Vorlesung "Feiern im Rhythmus der Zeit I: Tagzeitenliturgie", die bis auf weiteres jedes Wintersemester angeboten wird.

Ergänzungsprüfung gemäß § 11 der Promotionsordnung

Promotionsstudierende mit Erster Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien haben gemäß § 11 der Promotionsordnung in der Regel eine Ergänzungsprüfung im Fach Liturgiewissenschaft abzulegen. Der abzusprechende Stoff muß sowohl "Sakramentliche Feiern" als auch "Feiern im Rhythmus der Zeit" enthalten; die Vereinbarung eines Themas zur vertieften Auseinandersetzung am Beginn der Prüfung ist auf Wunsch möglich - Bitte um Rücksprache in der Sprechstunde.

  1. Fakultät für Katholische Theologie
  2. Praktische Theologie
Klein-osternacht2
Sekretariat
Gabriele Kaiser

Raum: PT 4.2.33
Telefon: +49 941 943-3234
Bürozeiten:
Di–Do 9-12 u.13-15 Uhr 
E-Mail