Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Aktuelles


Gastprofessorin an der Fakultät für Katholische Theologie im Sommersemester 2017 

Genia-schoenbaumsfeld.jpeg

 

 Frau Professorin Genia Schönbaumsfeld ist im Sommersemester 2017 vom 26. Juni bis
23. Juli 2017 Gastprofessorin am Lehrstuhl für Philosophische Grundfragen der Theologie.
 

Frau Professorin Schönbaumsfeld gehört zu den renommiertesten Wittgenstein-experten/innen in Europa. Ihre Arbeit zur Religionsphilosophie Wittgensteins, in denen sie Wittgenstein auch mit Kierkegaard in Verbindung bringt (A Confusion of the Spheres), hat das Grundanliegen der Philosophie Wittgensteins gegenüber dem Fideismusvorwurf und gegenüber einer allzu mystizistischen Auslegung seiner Bemerkungen zu Religion verteidigt und dabei das existenzielle Eigenrecht von Religion gegenüber wissenschaft­lichen oder metaphysischen Übergriffen in den Mittelpunkt gerückt. 

In ihrem neuesten erkenntnistheoretischen Werk (The Illusion of Doubt) setzt sich Genia Schönbaumsfeld mit dem Problem radikaler Skepsis auseinander und bringt im Rückgriff auf Wittgensteins Privatsprachenargument auf der Basis der unabdingbaren Voraussetzung des Sprachverstehens den Anspruch und die Artikulierbarkeit einer radikal skeptischen Haltung zu Fall. 

Für das Fach Philosophische Grundfragen der Theologie, das im Sommersemester 2017 im Curriculum des Magister Theologiae die Verantwortung für Veranstaltungen zur Philosophiegeschichte der Neuzeit und Gegenwart, zur Religionsphilosophie und zur Philosophischen Theologie trägt, stellt die Gastprofessur von Frau Schönbaumsfeld eine enorme thematische Bereicherung dar, die unmittelbar in das Lehrcurriculum eingespeist werden kann. Denn die Studierenden dürfen nicht nur einen alternativen Lehrstil erleben, sondern können sich auch mit neuen Perspektiven auf die Philosophiegeschichte des 20. Jahrhunderts, auf die Fragen der Eigenart religiösen Glaubens in einer wissenschaftlichen Weltsicht und auf spezifische Themen der philosophischen Theologie auseinandersetzen. 

Im Rahmen des am Institut für Philosophie der Universität Regensburg etablierten Institutskolloqiums wird Frau Schönbaumsfeld ihre Auseinandersetzung mit der Skepsis unter dem Titel „Beliefs in a Vat“ vorstellen.




Impressionen zum Studientag am 06. Mai 2017

Videoaufzeichnung des Studientages

Studientag Benedikt XVI. - 01 - Begrüßung  Link zur Mediathek
Studientag Benedikt XVI. - 02 - Session 1    Link zur Mediathek
Studientag Benedikt XVI. - 03                      Link zur Mediathek
Studientag Benedikt XVI. - 04                      Link zur Mediathek


vorheriges Bild laden
  • 2017-05-06 Symposium Papst Benedikt Ls 01
  • 2017-05-06 Symposium Papst Benedikt Ls Per 02
  • 2017-05-06 Symposium Papst Benedikt Ls 02a
  • 2017-05-06 Symposium Papst Benedikt Ls 02b
  • 2017-05-06 Symposium Papst Benedikt Ls 02c
  • 2017-05-06 Symposium Papst Benedikt Ls Pe 03
nächstes Bild anzeigen

(Bildmaterial: Universität Regensburg, Referat II/2 – Kommunikation; Lena Schabus, Fotografin)


 

 

Advancing and Challenging Classical Theism

Call for applications für internationale Summer School im Juli/August 2017



 

Am 16.06.2016 findet ab 18.00 Uhr c.t. in PT 4.1.63 ein

Gesprächsabend mit Herrn Prof. Dr. Dennis Doyle,

Systematic Theology, University of Dayton, USA, statt.

Plakat




Doyle D

Link auf Interview bei Talk Media News

Von 23. Mai 2016 bis 1. Juli 2016 ist Prof. Dennis Doyle am Lehrstuhl für Philosophische Grundfragen der Theologie zu Gast. Prof. Doyle lehrt systematische Theologie an der University of Dayton (Ohio) in den USA. Seine Forschungsschwerpunkte sind Ekklesiologie, der ökumenische Dialog in den Vereinigten Staaten und die Bedeutung Bernard Lonergans für die Theologie der Gegenwart. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit der Rezeption des Zweiten Vatikanischen Konzils, insbesondere im Kontext der Befreiungstheologie und hinsichtlich der Bedeutung sozialer Gerechtigkeit in zeitgenössischen Diskursen. Zu seinen Veröffentlichungen zählen The Church Emerging from Vatican II und Communion Ecclesiology: Vision and Versions.

In diesem Sommersemester wird er eine Lehrveranstaltung zum Thema Lonergan und die zeitgenössische katholische Theologie in den USA halten. Dieses Seminar, das sowohl in deutscher als auch englischer Sprache durchgeführt wird, konzentriert sich vor allem auf die philosophischen und theologischen Beiträge des Jesuiten Bernard Lonergan. Als einer der bedeutendsten Theologen des 20. Jahrhunderts hatte er weitreichenden Einfluss auf die englischsprachige Theologie seit dem Konzil, in neuerer Zeit insbesondere auf Robert Doran, Cyril Orji und M. Shawn Copeland. Dennoch blieb er im deutschen Sprachraum bislang eher unbekannt und wurde leider in viel zu geringem Umfang rezipiert. Das Seminar wird sich vor allem Lonergans Hauptwerken Insight und Method in Theology widmen, um davon ausgehend seinen Einfluss auf die gegenwärtige theologische Landschaft der USA zu erörtern. Neben den klassischen Themen der Theologie und Philosophie sollen dabei auch hermeneutische, kommunikationstheoretische und ökonomische Perspektiven zur Sprache kommen.





Vom 25. bis 27. Februar 2016 findet die Tagung der Arbeitsgemeinschaft deutschsprachiger Philosophiedozentinnen und -dozenten im Studium der katholischen Theologie an wissenschaftlichen Hochschulen im Haus St. Pirmin, Benediktinerabtei Niederalteich statt.
Flyer

Prof. Dr. Dr. Schärtl-Trendel - Eröffnungsvortrag zur Tagung
Titel "Relevanzfragen für eine Philosophie in der Theologie"


  1. Fakultät für Katholische Theologie
  2. Philosophie

Lehrstuhl für Philosophische Grund-fragen der Theologie

Prof. Dr. Dr.
Thomas Schärtl-Trendel
 
 
Bildvorlage3rechte Seite
kontakt über das Sekretariat  

Gebäude PT, 4.1.61

Telefon 0941 943-3798
Telefax 0941 943-3287
PC-Fax 0941 943-813798

E-Mail