Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Aufgaben des Datenschutzbeauftragten

1. Aufgaben des Datenschutzbeauftragten der Universität

Die Aufgaben des Datenschutzbeauftragten der Universität sind insbesondere:

  • Hinwirken auf die Einhaltung des BayDSG und anderer datenschutzrechtlicher Vorschriften (vgl. Art. 25 Abs. 4 BayDSG)
  • Freigabe automatisierter Verfahren zur Verarbeitung personenbezogener Daten nach Art. 26 BayDSG
  • Freigabe des Einsatzes von Anlagen zur Videoaufzeichnung nach Art. 21 a Abs. 6 i. V. m. Art. 26 BayDSG
  • Führung des behördlichen Verfahrensverzeichnisses nach Art 27 BayDSG
  • Beratung der Mitglieder der Universität in Fragen des Datenschutzes
  • Koordinierung der Beantwortung von Auskunftsersuchen nach Art. 10 BayDSG
  • Beratung bei der Formulierung von Einwilligungen nach Art. 15 BayDSG

2. Stellung des Datenschutzbeauftragten der Universität

Der Datenschutzbeauftragte der Universität hat als behördlicher Datenschutzbeauftragter nach Art. 25 BayDSG folgende Stellung:

  • er ist der Universitätsleitung unmittelbar unterstellt,
  • er ist in ihrer Tätigkeit weisungsfrei,
  • er ist zur Verschwiegenheit berechtigt und verpflichtet und
  • er kann Einsicht in Dateien und Akten nehmen.

  1. Universität

Behördlicher Datenschutzbeauftragter

 

Daten-2
Kontakt

Jan von Hassel
Universität Regensburg
93040 Regensburg
Telefon 0941 943-5373
E-Mail