Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

IREBS - International Real Estate Business School


EUROPAS GRÖSSTES ZENTRUM FÜR IMMOBILIENWIRTSCHAFT

Die IREBS International Real Estate Business School an der Universität Regensburg umfasst zehn rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Lehrstühle und Professuren sowie 15 Honorar- und Gastprofessuren. Die IREBS widmet sich an den Standorten Frankfurt, Eltville, Berlin, München und Hamburg der Weiterbildung von Führungsnachwuchs- und Fachkräften. Mit ihrem breiten Leistungsangebot gehört die IREBS International Real Estate Business School zur internationalen Spitze im universitären Bereich der Immobilienwirtschaft. 

   


gif-Forum „Liquidierung von Immobilien-Spezialfonds“ in Frankfurt am 26. Juni 2017

Die Liquidation der Immobilien-Publikumsfonds ist in den Medien aufmerksam begleitet worden. Der Begriff der „Cash-Burn-Ratio“ als Wertverlust nach Schließung der Fonds hat sich eingeprägt, genau wie die Schadensersatzklagen gegen Kapitalverwaltungsgesellschaften oder deren Vertriebspartner. Dagegen vollzieht sich die Liquidation der institutionellen Immobilien-Spezialfonds unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
 
Das gif-Forum gibt einen Überblick über die Marktsituation, berichtet von Lessons Learned und gibt Hinweise für die erfolgreiche Strukturierung von Fonds mit Blick auf die abschließende Abwicklung.
 

Studienstarts IREBS Immobilienakademie                       

Intensivstudium Real Estate Asset Management |
Hamburg  | 26.04.17

Intensivstudium Handelsimmobilien Asset Management |
Hamburg  | 26.04.17

Kontaktstudium Immobilienökonomie |
Rhein-Main | 03.07.17
München | 10.07.17

Frühbucherrabatt: Bei Buchung des Kontaktstudiums bis zum 31.03.17 sparen Sie 1.300 €.

Wohnungsmarktstabilität, Hypothekenmarktstruktur und Geldpolitik

Das Paper untersucht, wie Geldpolitik und Hypothekenmarktstruktur die Wohnungspreisschwankungen in elf Euro-Ländern beeinflussen. Unser Befund deutet darauf hin, dass eine Lockerung der Geldpolitik in Ländern mit liberalen Hypothekenmärkten Wohnungspreissteigerungen auslösen kann. Hingegen beeinflusst die Geldpolitik in Ländern mit stärker regulierten Hypothekenmärkten die Wohnungspreise nur unerheblich. Regulierungsmaßnahmen sollten sich daher darauf beschränken, Beleihungsquoten zu überwachen und die Besteuerung von Wohnungseigentum zu optimieren, um die negativen Auswirkungen der Geldpolitik auf die Wohnungsmarktstabilität zu minimieren.

Bing Zhu, Michael Betzinger, Steffen Sebastian (2017): Housing Market Stability, Mortgage Market Structure, and Monetary Policy: Evidence from the Euro Area, in: Journal of Housing Economics, Vol. 37, p. 1 – 21.

Das vollständige Paper können Sie hier kostenlos herunterladen.

IREBS Standpunkt Nr. 59:  Warum manchmal ein kleines bisschen Schizophrenie hilfreich ist          

Das Netz wimmelt nur so von Listen und Rangfolgen, auch zu immobilienwirtschaftlich relevanten Fragestellungen. Viele dieser Rangfolgen von Städten, Standorten, Objekten sind interessant, viele haben nur Unterhaltungswert. Warum Immobilienprofessionals mit fundierter Ausbildung und kritischem Blick solche "Analysen" dennoch beachten sollten, erläutert Prof. Dr. Tobias Just in unserem neuen IREBS Standpunkt Nr. 59.

                                                  

Den ausführlichen IREBS Standpunkt finden Sie hier.

 ... zur gesamten Newsübersicht


  1. Startseite Universität Regensburg
  2. IRE|BS - International Real Estate Business School


 

 

Irebs-right-2
 

EUROPAS GRÖSSTES ZENTRUM FÜR IMMOBILIENWIRTSCHAFT