Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Fortbildungen für Sprachlehrende

Liebe ZSK-Dozentinnen und -Dozenten,

auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über allgemeine Fortbildungsangebote der Universität Regensburg für Mitarbeitende sowie Angebote des ZSK und weiterer deutschsprachiger Universitäten, die konkret auf Sprachlehrende zugeschnitten sind.

Hierbei ist das neu gestaltete AKS-FOBIcert® hervorzuheben, das auf verschiedenen Stufen die Fortbildungsteilnahme von Sprachdozenten dokumentiert. Genaue Informationen hierzu finden Sie unter "AKS-FOBIcert® - Fortbildungszertifikat Hochschulsprachlehre".

Die Veranstaltungen können bei freien Kapazitäten auch von Mitarbeitenden anderer Einrichtungen und Fakultäten der Universität Regensburg sowie von externen Interessierten besucht werden.

Für Ihre kommenden Fortbildungen wünschen wir Ihnen viel Erfolg!


Fortbildungen für ZSK-Lehrende (offen auch für Externe)

SMART-Board-Schulung

Termin und Ort: 12.10.2017, 10 – 12 Uhr, S 0.14A, Uni Regensburg

Referenten: Dominik Döllwanger

Maximale Teilnehmerzahl: 20

Anmeldeschluss: 09.10.2017, 12 Uhr

Inhalt: Ein SMART-Board vereint die Vorteile von Tafel, (Overhead-)Projektor und Touchscreen. Durch die Bedienung mit Finger(n) oder speziellen Digitalstiften kann vielseitiger und lebendiger präsentiert werden als mit herkömmlichen Lösungen. Neben der Möglichkeit des digitalen Speicherns und des Teilens der Inhalte entfällt auch lästiges Tafelwischen.
 
In der Schulung wird zunächst die technische Inbetriebnahme des SMART-Boards und der Anschluss eigener Geräte vermittelt.
In einem ausführlicheren praktischen Teil wird der Umgang mit Software im Unterricht und speziell mit der Software SMART Notebook gezeigt. Die Teilnehmenden sollen dabei aktiv den Umgang mit dem SMART-Board erlernen.

Kosten: Für alle Teilnehmenden ist die Fortbildung kostenlos. Es entfallen keine Kosten für Catering.


SMART-Boards in der Sprachlehre gewinnbringend einsetzen

Termin und Ort: Freitag, 13.10.2017 und Montag, 19.02.2018,
jeweils von 09.00 bis 17.00 Uhr
(inklusive einer jeweils zehnminütigen Pause am Vor- und Nachmittag sowie einer einstündigen Mittagspause) im Sammelgebäude S 0.13

Referent: Paul Dölle (wiss. Mitarbeiter am Fortbildungszentrum Hochschullehre an der Universität Bayreuth, Erwachsenenbilder)

Inhalt: In dieser Fortbildung beschäftigen wir uns mit den SMART-Boards, mit denen Sie Ihren Sprachunterricht am Zentrums für Sprache und Kommunikation medial unterstützen können. Diese Geräte sind dort zahlreich verbaut und versprechen vielfältige didaktische Möglichkeiten.
Um diese Technologie sinnvoll einzusetzen, ist es wertvoll, die besonderen Vor- und Nachteile der Geräte in der Lehrpraxis zu benennen. Darauf aufbauend können wir verschiedene Einsatzszenarien der Boards skizzieren und je nach Bereich verschiedene Methoden kennenlernen. Abhängig von Ihrem Lernziel für die jeweilige Einheit sind Sie dann in der Lage, das passende Szenario mit der entsprechenden Methode zu kombinieren. Wichtig ist zu prüfen, ob und wie Studierende selber am Board aktiv werden können, um einen lernerzentrierten Unterricht zu ermöglichen.
Nach dem einführenden theoretischen Teil sind Sie eingeladen, die angesprochenen Szenarien und Methoden auszuprobieren. Sie können dann Ausschnitte Ihrer Sprachlehre mit dem SMART-Board in kleinen Teams diskutieren und in fünf parallelen Seminarräumen ausprobieren. Zum Ende des ersten Seminartags sind Sie eingeladen, sich verschiedene Methoden auszuwählen, die Sie in der Vorlesungszeit ausprobieren und anwenden möchten.
Am zweiten Seminartag im Februar 2018 tauschen wir uns über Ihre Erfahrungen aus und vertiefen die methodisch-didaktischen Fragestellungen und Herausforderungen der Praxis des Sprachunterrichts. Sie sind herzlich dazu eingeladen, Micro-Teachings – also Ausschnitte aus Ihrer Lehre mit SMART-Boards – mit den anderen Teilnehmenden durchzuführen und Feedback dazu zu erhalten.
Das Seminar wird begleitet von einem E-Learning-Kurs, in dem vorab Fragen zum Kenntnisstand der Teilnehmenden gestellt und begleitende Materialien hochladen werden. Zwischen den Seminarterminen sind die Lehrenden eingeladen, im Forum auftretende Probleme zu beschreiben und von den anderen Teilnehmenden Impulse zu erhalten.
Zum Abschluss diskutieren wir, inwiefern eine Seminarwiederholung und ein weiterer Austausch zwischen den Lehrenden bezüglich der Arbeit mit SMART-Boards sinnvoll und praktisch umsetzbar sind.
Stichwortartige Übersicht der Seminartermine:

  • Vorab-Umfrage auf der E-Learning-Plattform
  • Tag 1: Theoretische Grundlagen, Diskussion, Erprobung neuer Ansätze
  • Zwischen Tag 1 und 2: Ausprobieren, Reflektieren, Üben
  • Tag 2: Diskussion, Micro-Teachings, Feedback

Zielgruppe:

Diese Fortbildung richtet sich an alle Lehrkräfte (inklusive Lehrbeauftragte) der Universität Regensburg, die im Wintersemester 2017/18 in einem Seminarraum mit SMART-Board unterrichten und die ihr Wissen über den methodisch-didaktisch sinnvollen Einsatz des SMART-Boards erweitern möchten.

Max. Teilnehmerzahl: 20 Personen

Kosten: Für alle Teilnehmenden ist die Fortbildung kostenfrei. Es wird lediglich ein Kostenbeitrag von jeweils 2,00 € pro Teilnehmer/in (direkt im Kurs) für die Verpflegung in der Vor- und Nachmittagspause eines Kurstages erhoben. (Die Kosten für die Mittagsverpflegung sind von den Teilnehmenden selbst zu tragen.)

Verbindliche Anmeldung: bis zum 07.10.2017 über das Anmeldeformular für ZSK-Fortbildungen (s. unten)

Anerkennung: Diese beiden Fortbildungstage werden im Rahmen des Zertifikates Hochschullehre Bayern mit insgesamt 8 Arbeitseinheiten (AE) für den Bereich (A) „Lehr-Lern-Konzepte“ sowie 8 Arbeitseinheiten für den Bereich (B) „Präsentation & Kommunikation“ anerkannt. Wenn die Teilnehmenden in der Zeit zwischen den beiden Kursterminen einen schriftlichen Reflexionsbericht anfertigen, kann dieser bis zu zwei zusätzliche AE für den Bereich A bringen. Für das AKS-FOBIcert® werden 18 AE für den Bereich (D) „Medientechnik und -didaktik für den Fremdsprachenunterricht“ anerkannt.


Leistungsfeststellung im Fremdsprachenunterricht: Bewertung von schriftlichen Textproduktionen am Beispiel von Deutsch als Fremdsprache

Termin und Ort: 10.11.2017 und 17.11.2017, jeweils 14.00 – 16.00 Uhr, S 0.14

Referent: Dr. Thomas Stahl

Inhalt: In fast allen Unterrichtskontexten sind Prüfungen und Tests zu erstellen, durchzuführen und vor allem zu bewerten. Eine besondere Herausforderung stellt dabei die Bewertung von schriftlichen Textproduktionen dar. In dieser Fortbildung lernen Sie verschiedene Formen der Evaluation und Leistungsfeststellung im Fremdsprachenunterricht am Beispiel der Fertigkeit Schreiben kennen. Sie erörtern die Bedeutung der Auswertungsobjektivität als Gütekriterium für Tests und Prüfungen und diskutieren Methoden, wie man sich auch bei Aufgabenformaten, bei denen die Bewertenden einen subjektiven Ermessensspielraum haben, einem möglichst hohen Grad an Auswertungsobjektivität nähern kann. Sie erfahren, nach welchen Kriterien produktive Prüfungsaufgaben bewertet werden können, und erproben Bewertungskriterien anhand von schriftlichen Lernertexten aus dem Bereich Deutsch als Fremdsprache.

Zielgruppe: Diese Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte aller Fremdsprachen in der Erwachsenenbildung, die ihr Grundlagenwissen im Bereich des Bewertens schriftlicher Textproduktionen ausbauen möchten, insbesondere jedoch an Berufseinsteiger/innen im Bereich Deutsch als Fremdsprache.

Max. Teilnehmerzahl: 15 Personen

Kosten: Für alle Teilnehmenden ist die Fortbildung kostenlos. Es entfallen keine Kosten für Catering.

Verbindliche Anmeldung: bis zum 27.10.2017 über das Anmeldeformular für ZSK-Fortbildungen (s. unten)

Anerkennung: Diese Fortbildung wird im Rahmen des Zertifikates Hochschullehre Bayern mit 5 Arbeitseinheiten (AE) für den Bereich (C) "Prüfen" anerkannt, für das AKS-FOBIcert® mit 5 AE für den Bereich (C) "Prüfen, Testen, Zertifizieren".


ARCHIV

2017

  • SMARTBoard Schulung
    Termin: 29.05.2017
    Referenten: Dominik Döllwanger, Udo Peuker
  • Aktualisierung der DELF-Prüferqualifikation A1-A2-B1 / B2
    Termin: 03.04.2017
    Referentin: Sylvie Masson (im Auftrag des französischen Kulturinstituts München)

  • Formation examinateurs-correcteurs DALF C1-C2
    Termin: 10./11.03.2017
    Referentin: Sylvie Masson (im Auftrag des französischen Kulturinstituts München)

2016

  • Wie können wir Studierende begeistern und motivieren?
    Termin: 16.12.2016
    Referentin: Christine Reitzer (Lehrbeauftragte Universität Regensburg, Buchautorin, Dozentin OTH Regensburg)

  • Formation examinateurs-correcteurs DELF-DALF
    Termin: 08.12.-10.12.2016
    Referentin: Véronique Marquet,
    im Auftrag des französischen Kulturinstituts München

  • Digitale Unterrichtsmaterialien
    Termin: 02.12.2016
    Referent: Stefan Deinzer (Pädagogischer Fachberater, Hueber Verlag, Berlin)

  • SMARTBoard Schulung
    Termin: 12.10.2016
    Referenten: Dominik Döllwanger, Udo Peuker

  • La enseñanza de ELE en el ámbito universitario: retos y posibles respuestas.
    Termin: 23.09.2016
    Referentin: Nuri Xicota Tort (Mitautorin von Universo.ele)

  • Wege zu mehr Lernerautonomie im Sprachunterricht
    Termin: 24.06.2016
    Referentin: Dr. Bettina Raaf
    (LMU München; Geschäftsführerin Sprachenzentrum)

  • SMART Board Schulung
    Termin: 10.06.2016
    Referenten: Dominik Döllwanger, Udo Peuker

  • Projektmanagement
    Termin: 01.04.2016
    Referentin: Elisabeth Frieben


2015

  • Hörverständnis in der Praxis
    Termin: 23.09.2015
    Referentin: Dr. Anna Barbierato-Kuppler

  • Selbstregulation in sprachlichen Lernprozessen
    Termin: 10.07.2015
    Referentin: Prof. Dr. Anita Schilcher (Universität Regensburg)

  • DSH: Schriftliche Leistungen bewerten
    Termin: 04. und 11.07.2015
    Referent: Dr. Thomas Stahl  (Universität Regensburg, ZSK)

  • Flipped Classroom und Erklärvideos
    Termin: 26.06.2015
    Referent: Jan Ullmann (LMU München, Sprachenzentrum)

  • Technischer Umgang mit dem digitalen Whiteboard
    (Anfänger und Fortgeschrittene)

    Termin: 12.06.2015
    Referent: Dominik Döllwanger (Universität Regensburg, ZSK)

  • Interkulturalität - Erstellen interkultureller Übungen
    Termin: 20.03.2015
    Referentin: Johanna Abraham (Universität Regensburg, ZSK)

  • Interkulturalität - Analyse kritischer Interaktionssituationen
    Termin: 06.03.2015
    Referentin: Johanna Abraham (Universität Regensburg,ZSK)

  • Blended Learning für Einsteiger
    Termin: 27.02.2015
    Referent: Franz Steinberger (LMU München)

  • Aktuelle Entwicklungen in der Vermittlung rezeptiver Fertigkeiten im Fremdsprachenunterricht
    Termin: 12.01.2015
    Referentin: Prof. Dr. Petra Kirchhoff (Universität Regensburg)


2014

  • E-Prüfungen mit ILIAS
    Termin: 06.12.2014
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Moodle für Fortgeschrittene
    Termin: 28.11.2014
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Moodle für Einsteiger
    Termin: 21.11.2014
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Interkulturalität - Kulturstandards im Sprachunterricht
    Termin: 26.09.2014
    Referentin: Johanna Abraham (ZSK)

  • Testaktivität in Moodle
    Termin: 04.07.2014
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Wie können wir unsere Studierenden motivieren?
    Termin: 27.06.2014
    Referentin: Christine Reitzer (Autorin; OTH Regensburg)

  • Moodle für Fortgeschrittene
    Termin: 06.06.2014
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • "Lernen - Sprachenlernen - Gehirn" (Teil 2)
    Termin: 16.05.2014
    Referentin: PD Dr. habil. Marion Grein (Universität Mainz)

  • Moodle für Fortgeschrittene
    Termin: 09.05.2014
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Moodle für Fortgeschrittene
    Termin: 21.02.2014
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Handlungsorientiert Prüfen im Rahmen von UNIcert®
    Termin: 17. u. 18.01.2014
    Referentin: Nicole Kruczek (Universität Göttingen)


2013

  • "Lehrwerk als Netzwerk"
    Termin: 05.12.2013
    Referent: Paul Rusch (Universität Innsbruck)

  • telc-Prüfer-Qualifizierung C1/C2
    Termin: 05.10.2013
    Referentin: Dorothea Schumann (telc)

  • Fließend-falsch-Sprechende fördern
    Termin: 20.04.2013
    Referentin: Ursula Becky (telc)

  • Handlungsorientierte und lernerzentrierte Aktivitäten für den Sprachunterricht (Teil 4)
    Termin: 15. u. 16.03.2013
    Referentin: Gabriella De Rossi Herrmann (Universität Würzburg)

  • "Lernen - Sprachenlernen - Gehirn" (Teil 1)
    Termin: 14.03.2013
    Referentin: PD Dr. habil. Marion Grein (Universität Mainz)


2012

  • E-Prüfungen mit ILIAS
    Termin: 07.12.2012
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Moodle für Einsteiger
    Termin: 30.11.2012
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Moodle für Fortgeschrittene
    Termin: 23.11.2012
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Das Europäische Sprachenportfolio
    Termin: 25.09.2012
    Referent: Dr. Anna Barbierato-Kuppler (Universität Bamberg)

  • Handlungsorientierte und lernerzentrierte Aktivitäten für den Sprachunterricht (Teil 3)
    Termin: 21. u. 22.09.2012
    Referentin: Gabriella De Rossi Herrmann (Universität Würzburg)

  • Was Sie schon immer über Interpunktion wissen wollten...
    Termin: 25.07.2012
    Referent: Christian Stang (ZSK)

  • Moodle für Fortgeschrittene
    Termin: 29.06.2012
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Moodle für Einsteiger
    Termin: 22.06.2012
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Technischer Umgang mit dem digitalen Whiteboard
    Termin: 06.06.2012
    Referenten: Dominik Döllwanger, Michael Diem (ZSK)

  • Ilias für Einsteiger
    Termin: 01.06.2012
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Handlungsorientierte Prüfungen
    Termin: 14.04.2012
    Referentin: María Suárez Lasierra (Universität Bremen)

  • Was Sie schon immer über Rechtschreibung wissen wollten...
    Termin: 30.03.2012
    Referent: Christian Stang (ZSK)

  • Neuere Ansätze der Schreibdidaktik
    Termin: 09. u. 10.03.2012
    Referentin: Sandra Ballweg (TU Darmstadt)

  • Handlungsorientierte und lernerzentrierte Aktivitäten für den Sprachunterricht (Teil 2)
    Termin: 03.03.2012
    Referentin: Gabriella De Rossi Herrmann (Universität Würzburg)

  • Moodle für Fortgeschrittene
    Termin: 24.02.2012
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Moodle für Einsteiger
    Termin: 17.02.2012
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Digitales Whiteboard für Fortgeschrittene
    Termin: 16.01.2012
    Referent: Dominik Doellwanger (ZSK)


2011

  • Digitales Whiteboard für Einsteiger
    Termin: 12.12.2011
    Referent: Dominik Doellwanger (ZSK)

  • ILIAS für Einsteiger
    Termin: 18.11.2011
    Referent: Udo Peuker (ZSK)

  • Handlungsorientierte und lernerzentrierte Aktivitäten für den Sprachunterricht (Teil 1)
    Termin: 23. u. 24.09.2011
    Referentin: Gabriella De Rossi Herrmann (Universität Würzburg)

  • Technischer Umgang mit dem digitalen Whiteboard
    Termin: 09.06.2011
    Referent: Dominik Döllwanger (ZSK)


2010

  • Moodle für Einsteiger
    Termin: 07.05.2010
    Referent: Thomas Penzkofer (ZSK)

  • Moodle für Fortgeschrittene
    Termin: 18.06.2010
    Referent: Thomas Penzkofer (ZSK)



Anmeldeformular für ZSK-Fortbildungen

Bitte melden Sie sich an, indem Sie das unten stehende Formular ausfüllen. Sollte die Anmeldung nicht funktionieren, kann es helfen, einen anderen Browser zu nutzen oder die Anmeldung an einem anderen Computer durchzuführen.

Die Anmeldung ist verbindlich!


 


AKS-FOBIcert® - Fortbildungszertifikat Hochschulsprachlehre

Der Arbeitskreis der Sprachenzentren, Sprachlehrinstitute und Fremdspracheninstitute (AKS) hat ein Zertifikat für Sprachlehrkräfte an Hochschulen geschaffen. Das AKS-FOBIcert® dokumentiert die Teilnahme an relevanten und qualitativ hochwertigen Fortbildungen.

Die Schulungsangebote werden fünf Themenbereichen zugeordnet:

A. Theoretische Grundlagen: Fremdsprachendidaktik und sprachbezogene Hochschuldidaktik
B. Lernerorientierung: Lernfaktoren - Lernkontexte - Lernformen
C. Prüfen, Testen, Zertifizieren
D. Medientechnik und -didaktik für den Fremdsprachenunterricht
E. Unterrichtspraxis: Planung - Methodik - Techniken


Das Zertifikat umfasst drei Stufen, für die eine unterschiedliche Zahl an Arbeitseinheiten (1 AE = 45 Minuten) definiert sind. Die Ausstellung der Zertifikate ist jeweils kostenpflichtig:

Stufe 1
"Basis"
Fortbildungen im Umfang von 30 AE aus mindestens 3 Themenbereichen Zertifikatsgebühr: 
20 €
Stufe 2 "Professional" Fortbildungen im Umfang von insgesamt 70 AE aus mindestens 4 Themenbereichen Zertifikatsgebühr: 
35 €
Stufe 3
"Expert"
Fortbildungen im Umfang von insgesamt 120 AE aus allen 5 Themenbereichen Zertifikatsgebühr: 
50 €

Alle aktuell angebotenen Veranstaltungen finden Sie unter www.aks-fobicert.de -> Veranstaltungssuche.

Die Informationsbroschüre zum AKS-FOBIcert® ist im Sekretariat der Geschäftsführung (Frau Heimrath, Sammelgebäude, 1.15) erhältlich.


Fortbildungen für AKS-FOBIcert® an deutschen Hochschulen

Der AKS hat nun ein Portal freigeschaltet, über das die Fortbidlungsangebote akkreditierter Sprachenzentren im gesamten deutschsprachigen Raum eingesehen werden können. Diese Veranstaltungen können zum Erwerb des AKS-FOBIcert® (s. AKS-FOBIcert® - Fortbildungszertifikat Hochschulsprachlehre) angerechnet werden.

Da sich das Portal noch im Aufbau befindet, wird das Angebot - auch insbesondere für den bayerischen Raum - stetig steigen.


 


Ausgewählte Tagungen für Sprachlehrende

10. Internationales Fortbildungsseminar für Slawisten an Hochschulen

"Interaktive Unterrichtsmethoden und Materialien für Russisch als Fremdsprache an Hochschulen"

20.09. – 22.09.2017
Wir haben bekannte russische Dozenten und Lehrbuchautoren für Russisch als Fremdsprache aus Sankt-Petersburg und die stellvertretende Generaldirektorin des Verlages "Zlatoust" als Expertinnen für unser Seminar gewinnen können. Während des Seminars bekommen Sie unter anderem die Möglichkeit neue Lehrbücher vom Verlag kennen zu lernen und zu erwerben.

Hier finden Sie das Programm und die Anmeldung.

Wir würden uns freuen, Sie an der Viadrina begrüßen zu dürfen!


Arbeitstagung zu Beratung und Coaching in Sprachlernprozessen - 
21. bis 23. September 2017 an der Universität Potsdam

In Kooperation mit dem Arbeitskreis Sprachlernberatung Berlin-Brandenburg richtet das Zentrum für Sprachen und Schlüsselkompetenzen der Universität Potsdam (Zessko) die sechste Tagung zur Sprachlernberatung aus.

Im Anschluss an die Arbeitstagung 2015 in Hannover zu den Schwerpunkten "Qualitätssicherung und wissenschaftliche Fundierung" wollen wir 2017 den Blick auf die weitere Professionalisierung der Sprachlernberatung richten und uns deshalb mit folgenden Aspekten befassen:

  1. Fokus Beratende: Ausbildung, Kompetenzprofil, Berufsbild

  2. Fokus Wirksamkeit: Ansätze zur Wirksamkeitsmessung, Wirksamkeits-/Erfolgsfaktoren Methoden/Instrumente, Forschungsfragen

  3. Fokus Interkulturalität: kulturelle Bedingtheit von Lern- und Beratungsprozessen

  4. Fokus Praxis: Workshops, Konzepte und Berichte

  5. Fokus Institution: Einbindung/Vernetzung, Sichtbarkeit/Anerkennung, Nachfrage/Akzeptanz, Verbandsgründung

  

Den Call for Papers (Deadline 16. Juni 2017) und das vorläufige Tagungsprogramm finden Sie ab sofort auf diesen Seiten!


Sprachpraxistagung Universität Münster

On behalf of the English and American Studies Department,  WWU Münster, we are delighted to invite you to our half-day conference for instructors of practical language classes on Monday 25th September 2017.

Our main aim for the conference is to provide a platform on which we can exchange and discuss concepts and methods for structuring and teaching practical language courses within Bachelor and Master degree programmes at German universities. As you can see from the programme attached, we plan to have two rounds of workshops which focus on teaching methods and ideas from different areas. This will give all participants the chance to go to two workshops: one before lunch, and one after lunch.

Registration will be possible until 23.09.2017. For further information, please see the website of our conference


UnbenanntUnbenannt2


Workshop „Lehr-/Lern-/Prüfungsmaterial für den handlungsorientierten Sprachunterricht an der Hochschule“

13. und 14. Oktober 2017

Dieser fünfte Workshop zum Unterrichten und Testen von Fremdsprachen an der Hochschule beschäftigt sich der Materialentwicklung für das Lehren, Lernen und Testen in einem handlungsorientierten Lernkonzept an der Hochschule. Dieser Workshop führt die Arbeit unserer vorangegangen Workshops fort und wird am 13. und 14. Oktober 2017 (Freitag und Samstag) an der ZESS der Universität Göttingen stattfinden. Die Plenarveranstaltungen werden in englischer und deutscher Sprache (und bei Bedarf in weiteren Sprachen) stattfinden, während die sprachspezifischen Arbeitsgruppen in der jeweiligen Sprache arbeiten werden.

Ziel des Workshops ist es,

  • vorhandene Lehr-/Lern-/Test-/Prüfungsmaterialien zu analysieren und auszutauschen,

  • Kriterien für qualitativ hochwertige Materialien für den handlungsorientierten Lehr-/Lernkontext an der Hochschule zu entwickeln und

  • neue Materialien für konkrete realistische Szenarien zu entwickeln.


Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist auf 15 Personen pro Gruppe begrenzt (jeweils eine Gruppe pro Sprache und zwei Gruppen für Englisch). Bei Bedarf wird es auch eine Gruppe für weniger häufig unterrichte Sprachen geben. Der Workshop findet auf der Basis einer eigenständigen Finanzierung und Planung durch die Teilnehmenden statt; die Teilnehmergebühr beträgt daher lediglich 25 €.

Anmeldungen bitte per E-Mail an: info@zess.uni-goettingen.de 
Anmeldeschluss aus Planungsgründen: Montag, der 25.09.2017.

Bitte bringen Sie Ihre eigenen Materialien, Aufgaben, Szenarien und Prüfungsbeispiele mit, damit wir mit konkreten Beispielen arbeiten und diese weiter verbessern können!


18. UNIcert®-Workshop

10. und 11. November 2017

Hiermit möchte ich Sie im Namen der UNIcert®-Kommission herzlich für den 10. und 11. November 2017 an die Technische Universität Dresden, den Wurzeln von UNIcert® einladen. Der diesjährige UNIcert®-Workshop fällt zusammen mit dem 25jährigen Jubiläum von UNIcert®, das wir gemeinsam mit Ihnen im Rahmen einer ca. einstündigen Festveranstaltung begehen wollen.

Informationen zum Programm finden Sie auf der UNIcert®-Webseite.

Melden Sie sich gleich an und nutzen Sie den verlängerten Frühbucherrabatt bis 20. September 2017.

Wir freuen uns auf viele bekannte (und neue!) Gesichter.

Melden Sie sich gerne bei Fragen per Mail.


Internationale Tagung zu Mehrsprachigkeit unter besonderer Berücksichtigung der Herkunftssprache(n)

Brücken schlagen: Mehrsprachigkeit, Interkulturelle Kommunikation und Sprachvermittlung

Hildesheim, 30.11. bis 02.12.2017

Mit den Schlagwörtern Mehrsprachigkeit, Interkulturelle Kommunikation und Sprachver­mittlung bringt die Tagung drei gleichermaßen aktuelle wie vage, aber auch transdisziplinäre Begriffe und Themenfelder zusammen. Im Fokus der Veranstaltung stehen Herkunftssprachen und das Deutsche als Fremdsprache in ihrer theoretischen Fundierung wie auch in ihrer Vermittlungspraxis. Die Interkulturelle Kommunikation bildet dabei die verbindende Klammer und Brücke zwischen diesen Aspekten: 

  • Wie gestaltet sich der Umgang mit Herkunftssprachen in der gesellschaftlichen Praxis?

  • Welche Herausforderungen stellen sich aus einer interkulturellen Sicht? 

  • Wie lassen sich diese in eine Sprachvermittlung integrieren, die das Deutsche als Fremdsprache mit einer Berücksichtigung der Erst- bzw. Herkunftssprachen verbindet? 

Die Tagung will Wissenschaftler_innen ein Forum bieten, die sich vor allem von einem sprachwissenschaftlichen Standpunkt aus mit den Relationen und Konvergenzen zwischen Herkunfts- und Umgebungssprachen, den sozialen und identitären Folgen dieser Mehrsprachigkeit und der daraus resultierenden oder damit in Verbindung stehenden Vermittlungspraxis beschäftigen. 

Mögliche Fragestellungen im Bereich Mehrsprachigkeit und Herkunftssprache betreffen die Herkunftssprache als Ressource – für Identitätsbildung und -veränderung, Bildungsbiografien und Spracherwerb – sowie Phänomene des Sprachkontaktes und den Umgang damit. 

Die Sprachvermittlungsperspektive befasst sich mit Fragen rund um Konvergenzen und Divergenzen herkunfts- und fremdsprachlichen Unterrichts und neuen Entwicklungen in der Sprachvermittlung unter besonderer Berücksichtigung der Herkunfts- oder Erstsprachen.

Interkulturelle Kommunikation als Brücke bezieht die kulturelle Perspektive in der Sprachvermittlung ein, darunter auch sprachliche und kulturelle Folgen von Mehrsprachigkeit im Rahmen von Migrationsprozessen.

Abstracts (max. 3.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) werden bis zum 1.4.2017 erbeten. 

Sie sind per Mail einzureichen an: bruecken-tagung@info.uni-hildesheim.de

Mehr Informationen unter https://www.uni-hildesheim.de/fb3/institute/ikk/tagungen/


Seminar des Multisprachzentrums Bozen (Italien)

01.-02.12.2017

Das autonome Lernen von Sprachen spielt in vielen Sprachenzentren eine große Rolle, sei es durch die Konzeption von Selbstlernzentren und/ oder durch den Einsatz von (Sprach-)Lernberatung in unterschiedlichen Kontexten.

Diesem Thema widmet sich am 1. und 2. Dezember 2017 ein Seminar, welches das Multisprachzentrum Bozen (Italien) in Kooperation mit dem Amt für Zweisprachigkeit und Fremdsprachen der Provinz Bozen veranstaltet.

Gestalten Sie mit einem Beitrag das Seminar aktiv mit und senden Sie ein Abstract bis zum 15.Juli 2017! Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Webseite: http://www.provincia.bz.it/cultura/lingue/3959.asp (bisher nur auf Italienisch)


30. AKS-Arbeitstagung

1. - 3. MÄRZ 2018

Den Sprachenzentren kommt im Zuge der Internationalisierung der Hochschulen eine besondere Bedeutung zu. Ihre zentrale Rolle in der Vermittlung von fremdsprachlichen und interkulturellen Kompetenzen ist heute nicht mehr aus der Hochschullandschaft wegzudenken. Zugleich ist eben diese Landschaft in den letzten 10 bis 15 Jahren einem umfassenden Wandel unterworfen, und damit haben sich auch die Anforderungen an ein modernes Sprachenzentrum verändert.  Zu den ‚klassischen‘ Zielgruppen wie z.B. Studierenden sind neue (z.B. VerwaltungsmitarbeiterInnen oder Lehrende) hinzugekommen, ebenso wie die ‚klassischen‘ Aufgabenfelder durch neue (wie z.B. die Unterstützung der Lehre in englischsprachigen Studiengängen oder Coaching-Angebote) ergänzt werden. Gleichzeitig entstehen im Zuge der Digitalisierung eine Vielzahl neuer Möglichkeiten des Fremdsprachenerwerbs und der Fremdsprachenlehre. Es gilt also, neue, zukunftsweisende Lehrformate und -konzepte zu entwickeln oder auch neue Dienstleistungen anzubieten.

Wir möchten Sie herzlich einladen, Beispiele Ihrer Arbeit und Forschungsergebnisse in Form von Vorträgen, Work-in-progress-Präsentationen, Workshops oder Posterpräsentationen vorzustellen. Uns ist dabei daran gelegen, dass die Arbeiten einen klaren Bezug zur Sprachlehre an Hochschulen haben und auch praktische Umsetzungsmöglichkeiten oder Anwendungsbeispiele beinhalten.

Vortragssprachen

  • Deutsch

  • Englisch

  • weitere Sprachen nach Absprache mit dem Organisationsteam

Auf der Tagungswebsite unter www.uni-weimar.de/aks-2018 können Sie sich für die Teilnahme als Referentin oder Referent anmelden. Bitte reichen Sie Ihr Abstract bis zum 1.10.2017 (ausschließlich online) ein.   aks-2018@uni-weimar.de oder telefonisch unter 03643 - 58 23 90.


Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsdidaktik (UR)

Am Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsdidaktik der Universität Regensburg finden Sie ein breites Angebot an hochschuldidaktischen Workshops, die allen Lehrenden der Universität offen stehen. Ziel der hochschuldidaktischen Personalentwicklung ist die Steigerung der Lehrkompetenz. Inhaltlich konzentrieren sich die Fortbildungen auf Themenschwerpunkte, die unmittelbar das Tätigkeitsprofil von Hochschullehrenden betreffen:

A. Lehr-Lern-Konzepte
B. Präsentation und Kommunikation
C. Prüfen
D. Lehre als Profession
E. Beraten und Begleiten.

Die Workshops können Sie im Rahmen des Zertifikats Hochschullehre Bayern einbringen. Zum Erwerb dieses Zertifikats müssen Sie den Besuch von insgesamt 120 Arbeitseinheiten aus den vorgegebenen Bereichen nachweisen, für die Vertiefungsstufe zusätzliche 80 Arbeitseinheiten.

Anmeldung: Die Anmeldung zu den einzelnen Workshops erfolgt über den Kursbereich des ZHWs auf der Lernplattform G.R.I.P.S.:

Offenes Angebot für Lehrende aller Fakultäten 
Fachspezifische Angebote 

Detaillierte Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten des ZHW.

Die Fortbildung kann mit dem Zertifikat Hochschullehre der Bayerischen Universitäten abgeschlossen werden. 

Ansprechpartnerin bei Fragen:

Dr. Stephanie Hiltmann
Landshuter Straße 4
93047 Regensburg
Telefon 0941 943-5346
E-Mail stephanie.hiltmann@ur.de


IT-Fortbildungen für Bedienstete am Rechenzentrum (UR)

Das Rechenzentrum der Universität Regensburg bietet zahlreiche Fortbildungen für Bedienstete an. Einen Überblick über die aktuellen Angebote im Wintersemester 2017/18 bietet das Kursprogramm. Für alle Kurse ist eine Anmeldung über GRIPS erforderlich.

Ansprechpartnerin bei Fragen:

Sonja Lemberger
RZ 0.09
Telefon 0941 943-4933 (vormittags)
sonja.lemberger@rz.uni-regensburg.de

  1. Universität Regensburg

Leitung

Fortbildungen am ZSK

Fortbildung Rs