Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Akademische Schreibberatung

Willkommen bei der Akademischen Schreibberatung des ZSK 

SCHEINE für das SoSe 2017 ab Montag 14.8. in VG 3.24

Sprechstunden:  Vom 14.8. bis Ende September 2017 finden 
Einzelkonsultationen zu folgenden Zeiten statt: 
Montag 10 bis 12 Uhr und Donnerstag 10-12 Uhr

Die SCHREIBTUTOREN stellen sich vor:

Jennifer Schulte

Jennifer Schulte

Ich bin seit 2012 an der Universität Regensburg. Im Bachelor habe ich Germanistik und Anglistik studiert und seit 2017 bin ich im Master Germanistik mit den Schwerpunkten Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Deutsch als Fremdsprachenphilologie. Neben dem Arbeiten an wissenschaftlichen Texten verfasse ich auch selbst literarische Texte. Zur Schreibberatung kam ich selbst erst relativ spät im Studium, weil ich eigenen Beratungsbedarf hatte. Seitdem ich verstanden habe, was wissenschaftliches Schreiben ist, möchte ich mein Wissen gerne weitergeben.
Wenn ihr Beratungstermine bei mir möchtet, dann schreibt mir gern an: jennifer.schulte(at)stud.uni-regensburg.de


Ines Spieker

Ich wurde 1992 in Passau geboren. Polnisch und Deutsch sind meine Muttersprachen, auch Tschechisch beherrsche ich gut.
Ich habe in Passau Sprach- und Textwissenschaften (B.A.) abgeschlossen (Schwerpunkte: Schreiben in wissenschaftlichen Kontexten / Drehbuch /Journalismus). Hier in Regensburg studiere ich Slavistik (Polnisch/Tschechisch) im Master und habe viel Erfahrung im Bereich Essayschreiben gesammelt.
Privat schreibe ich gerne sowohl wissenschaftliche als auch belletristische Texte und werde in meinem Freundeskreis gern für eine zweite Meinung zu Rate gezogen. Vielleicht auch von dir? Erreichbar bin ich unter Ines.Spieker (at)stud.uni-regensburg.de.


Andreas Kopf
(Promovierter Chemiker, Dr. rer. nat., MSc, BA Philosophie/Kunstgeschichte 2. Semester, deutsch/englisch)

Profilbild1andreas Kopf

Liebe Schreibende,
schön, dass ihr den elektronischen Weg zur Schreibberatung gefunden habt. Wir möchten euch unterstützen, euren Weg im akademischen Schreiben zu finden.
Bei meinem Studium der Chemie konnte ich viel über das Erstellen naturwissenschaftlicher Texte lernen, sowohl beim eigenen Schreiben als auch bei der Unterstützung von Kommilitonen. Aber ich habe auch Abschlussarbeiten anderer Fachgebiete, z. B. BWL und Psychologie als interessierter Leser kommentiert und begleitet. Daneben habe ich immer wieder auch belletristische Texte verfasst. Derzeit studiere ich im 2. Semester Kunstgeschichte und Philosophie.
Wenn ihr irgendwelche Fragen zum Schreiben habt, zögert nicht und meldet euch. Zusammen versuchen wir Antworten zu finden. Ihr könnt mich im Raum der Schreibberatung antreffen. Am besten meldet ihr euch aber unter stefan-andreas.kopf (at) stud.uni-regensburg.de an.

Ich freu mich auf euch!


EINZELKONSULTATIONEN

Hier sind die Zeiten für Einzelkonsultationen ab dem 14.8. bis Ende September 2017:

MO 10-12 Uhr

DO 10-12 Uhr

Schauen Sie rein! Wir freuen uns auf Sie! 

ANMELDUNGEN FÜR ALLE VERANSTALTUNGEN der AKADEMISCHEN SCHREIBBERATUNG SIND hier sowie bei den detaillierten Beschreibungen der Veranstaltungen (unter den Rubriken Kurzworkshops, Kurse, Schreibwochen, Schreibgruppen)  ab dem 18.9.2017 möglich


KURS 37 450: Die Seminar- Bachelor-Arbeit für Geistes-, Sozialwissenschaften und BWL (2 ECTS), im Wintersemester 2017/18 gibt es zwei Parallelkurse: 
Parallelkurs 1: drei Montagstermine, 23.10., 30.11., 6.11. von 14.15-18.00 Uhr
Parallelkurs 2: Blockkurs in der vorlesungsfreien Zeit, vom 19.-21.2. von 12 c.t. bis 16 Uhr


Kurs 37 452 Academic Writing for the Life Sciences – Writing your Thesis and Research Articles (3 ECTS)  Weekly online course starting Monday October 23rd

Obligatory introductory course meeting on October 23rd, 6.15 pm – 7 pm


KURS 37 458  WIE SCHREIBE ICH WISSENSCHAFTLICH? Für Geistes- und Sozialwissenschaften und BWL (3 ECTS) 

donnerstags von 16 c.t. bis 18 Uhr  

Der Kurs startet am 26.10.2017


NEU! Kurs 37 460: Die wissenschaftliche Hausarbeit in den Geisteswissenschaften mit kontinuierlichem Feedback schreiben (6 ECTS)

Feedback im Entstehungsprozess der Arbeit erhalten! 
Dieser Kurs adressiert Studierende in den Geisteswissenschaften, die im WS 17 18 Seminararbeiten semesterbegleitend schreiben.
Im Kurs lernen Sie den Schreibprozess einer Seminararbeit in einem Fach Ihrer Wahl systematisch anhand einer eigenen Seminararbeit kennen. Diese Arbeit kann entweder eine Seminararbeit aus einem Ihrer Studienfächer sein oder zu einem frei gewählten Thema verfasst werden. Sie erhalten in allen Etappen Feedback durch interessierte Leser (Schreibberatung ZSK). Im Wintersemester werden zusätzlich zu den ELearning Schreibphasen folgende Präsenztermine stattfinden: 
donnerstags 18.00 c.t.-20.30 Uhr: 26.10., 9.11., 23.11., 7.12., 11.1., 25.1., 8.2. 
Anmeldung
über GRIPS ab dem 18.9.2017


KURZWORKSHOPS im WS 2017/18
Für den Besuch von drei Kurzworkshops wird 1 ECTS-Punkt vergeben. 
Es können jedoch nur unbenotete Teilnahme-Scheine ausgestellt werden.

Anmeldung: Die Anmeldung findet über die E-Learning Plattform GRIPS ab Montag, den 18.9. statt. Der Link zur Anmeldung für jeden Workshop ist für Sie ab dann freigeschaltet. 

13.11. Workshop 37 451a: Wie schreibe ich? Welcher Schreibtyp bin ich? (4 UE) Es gibt eine Fülle an hilfreichen Schreibstrategien für den Schreibprozess, aber welche passen zu Ihrem eigenen Schreibertyp? Wenn Sie Ihre Fähigkeiten bewusst wahrnehmen, können Sie darauf aufbauen und sie entwickeln. In diesem Workshop wird Schluss mit dem Vorurteil gemacht, dass es nur eine "richtige" Art gibt, an den Schreibprozess einer wissenschaftlichen Arbeit heranzugehen.

20.11. Workshop 37 451 b: Seminararbeiten: idealtypischer Aufbau und Funktion von Textteilen mit Schlüsselfunktion; z. B. Einleitung, Fazit, Abstract, Skizze Literaturüberblick (4 UE) 

4.12. Workshop 37 451c: Themensuche: Wie finde ich meine Forschungsfrage? Zeitmanagement. (4 UE) Welche Strategien gibt es, um sich Themen anzunähern und eine bewusste Auswahl zu treffen? Wie finde ich das Thema, das mich wirklich fasziniert? Es gibt verschiedene Strategien für verschiedenen Schreibertypen, die Ihnen hier weiterhelfen und die Sie in diesem Workshop ausprobieren. Auch die Frage, ab wann und wie intensiv Sie in die Vorab-Recherche gehen, wie Sie Ihr Thema so eingrenzen, dass Sie eine Forschungsfrage formulieren können, spielt in diesem Workshop eine Rolle. 

11.12.  Workshop 37 451d: Lesestrategien; sich einlesen, relevante Texte zusammenfassen und exzerpieren. (4 UE) Wie lese ich effektiv, um wissenschaftlich arbeiten zu können? Wie vollziehe ich Texte nach, wie finde ich den nötigen kritischen Abstand, um mit den Texten argumentativ arbeiten zu können? Wie exzerpiere, paraphrasiere ich, ohne dass ich unabsichtlich ein Plagiat begehe? Was ist überhaupt ein Plagiat? Sollten Sie derzeit Texte haben, mit denen Sie arbeiten, bringen Sie sie mit.

8.1. Workshop 37 451e: Zitiertechnik und Quellennachweise, wie vermeide ich Plagiate? (4 UE) Wie zitiere ich? Was ist wichtig? Wie paraphrasiere ich? Worauf muss man achten? 

15.1. Workshop 37 451 f: Wissenschaftlicher Schreibstil (4 UE) Inwiefern ist es ein spezieller Stil? Was muss ich beim Schreiben beachten? Wie formuliere ich so, dass der Text verständlich wird und die von meiner Diskursgemeinschaft erwarteten Konventionen erfüllt?

22.1.  Workshop 37451 g: Die gezielte Textüberarbeitung, Kohärenz / Kohäsion, der rote Faden; wie ich aus meiner Rohfassung einen akademischen Text entwickle.(4 UE) Was sind mögliche Bewertungs-, bzw. Qualitätskriterien für akademische Texte? Wir lernen den Ablauf einer gezielten Überarbeitung kennen, mit deren Hilfe diese Kriterien umgesetzt werden können. Sie lernen u. a. spezielle Strategien des Kürzens, des Strukturierens kennen. Auch der erfahrene Lektor Christian Stang wird Ihnen in diesem Workshop als Referent für Fragen zu Orthografie, Zeichensetzung und Layout zur Verfügung stehen.


SCHREIBWOCHEN (3 ECTS möglich , nur Teilnahmescheine)   

37 453 Schreibwoche SoSe 2017 (2):
25.-29.9.2017  Mo-Fr 10 – 16 Uhr 

Räume in: Johann-Hösl-Str. 11 - JH11 1.01

37 453 Schreibwoche WS 17/18: 
19.03.2018 bis 23.03.2018, Mo - Fr, 10 - 16 Uhr,

Räume in: PT 3.0.75, PT 3.0.76, PT 3.0.77 


Online Befragung

An alle Studierenden der Universität und der Hochschule Regensburg:

Sehr geehrte Damen und Herren,

welche Veranstaltungen könnten Sie in Ihrem universitären Schreiben unterstützen?

Die akademische Schreibberatung führt online eine Befragung durch, die Ihren Bedarf zum akademisch-wissenschaftlichen Schreiben ermitteln soll.

Ihre Antworten in der Befragung sind eine wichtige Grundlage der Qualitätssicherung und Verbesserung der Angebote. Sie ermöglichen der Schreibberatung, die zukünftigen Veranstaltungen auf Ihre Bedürfnisse hin zu planen und durchzuführen.

Die Befragung ist vollständig anonym, unkompliziert und dauert nicht lange. Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

 Klicken Sie einfach auf den folgenden Link und geben Sie das Losungswort "schreiben" ohne Anführungsstriche ein.

Befragung zur Kompetenz akademisch-wissenschaftliches Schreiben

Selbstverständlich informieren wir Sie zu gegebenem Zeitpunkt auf dieser Homepage über die Ergebnisse der Studie.

Je mehr von Ihnen sich die Zeit nehmen, die Befragung auszufüllen, desto besser kann die akademische Schreibberatung für Sie planen.

Seien Sie bereits jetzt sehr herzlich für Ihre Beteiligung bedankt!


Die Angebote der akademischen Schreibberatung des ZSK

stehen allen Studierenden und allen Fachbereichen der Universität und OTH zur Verfügung.

Sie richten sich an alle Studierenden, die ihre Schreibkompetenzen weiter entwickeln und ihre Schreibstrategien erweitern möchten.

Wenn Sie Studienanfänger sind, entdecken Sie im Laufe Ihrer ersten Semester, dass das schulische Schreiben sich vom akademischen Schreiben unterscheidet:

Die Fachkommunikation spielt sich innerhalb einer Vielzahl miteinander kommunizierender Texte ab und die Rolle des Schreibenden ist eine andere als die, die Sie sich bisher aneignen konnten. Als Studienanfänger sind Sie wieder Anfänger im universitären Schreiben. Schreibschwierigkeiten sollten Sie daher nicht als eigene Defizite interpretieren, sondern als typische Reibungsverluste, die Schreibende immer dann erleben, wenn sie sich auf neue Textarten und Kommunikationsformen einstellen, und dies geschieht auch im Studienverlauf immer wieder. Eine Proseminararbeit stellt andere Anforderungen an Sie als eine Abschlussarbeit, wie etwa die Bachelorarbeit oder Masterarbeit.

Klären Sie bei uns Ihre Fragen, wir unterstützen Sie gerne in Ihrem universitären Schreiben!




Frequently Asked Questions


Warum gehen Studierende zu einem Schreibberater?

Schreibberater kennen Beratungsstrategien und -methoden für die einzelnen Phasen des Schreibprozesses. Sie können Sie darin unterstützen, wenn Sie zum Beispiel nicht verstehen, was Ihr Dozent von Ihnen erwartet, wenn Sie beim Schreiben keinen Anfang finden oder ins Stocken geraten sind oder wenn Sie sich verheddert haben und nicht mehr weiter wissen. Von der Themeneingrenzung bis zur Endredaktion bietet Ihnen die Schreibberatung Hilfe zur Selbsthilfe.


Liest die Schreibberatung meine Texte Korrektur?

Wir können Ihre Texte nicht Korrektur lesen oder edieren. Aber wir weisen gerne auch auf Schwierigkeiten mit Grammatik, Syntax, Zeichensetzung und Rechtschreibung hin, während wir Ihre Textproduktion besprechen. Und wir diskutieren gerne Möglichkeiten mit Ihnen, wie Sie diese Schwierigkeiten mit der Zeit selbst beheben können.


Werden meine Dozenten und Kollegen erfahren, dass ich die Schreibberatung konsultiere?

Schreibberatungen sind absolut vertraulich. Wir werden weder den Inhalt Ihrer Beratung noch den Umstand, dass Sie die Schreibberatung aufsuchen, mit Ihren Dozenten oder Kollegen besprechen.

  1. Universität Regensburg

Akademische Schreibberatung

Dr. Christine Braun

Tintenfass

Vielberth-Gebäude, VG 3.24
Telefon 0941 943-3620
E-Mail