Universität Regensburg
Rechenzentrum
Adresse RZ
Kurs-Info: "XML"

Homepage Dipl. Math Frank Braun | Kurs-Homepage F. Braun | Homepage, RKS | Homepage, RZ, Uni Regensburg | Homepage, Uni Regensburg |
Naturwissenschaftliche Informatik (Science Informatics)


Motivation | Behandelte Themen | (Aus Zeitmangel) nicht im Kurs behandelt | Voraussetzungen zum Kurs | Ablauf des Kurses | Zielgruppe | Verwendete Software | Leistungsnachweis | Literatur | Links zum Thema ins Internet | Legende |

Motivation Go Prev Top End Next

1. Einführung
1.1 Vergleich zwischen XML, HTML, SGML und XHTML
1.2 Von AML bis ZML
1.3 Markup Languages
1.4 Bedeutung der XML-Elemente
1.5 Codierung
2. XML
2.1 Regeln für XML-Dateien
2.2 Syntaxregeln
2.3 Struktur von XML-Dateien
2.4 Prolog in XML-Dateien
2.4.1 XML Deklarationen
2.4.2 Version information
2.4.3 Encoding declarations
2.4.4 Standalone Declarations
2.4.5 Miscellaneous (Processing instructions, Kommentare, Whitespace)
2.5 Dokumententyp
2.5.1 Elementtyp
2.5.2 Attributlisten
2.5.3 Entity-Deklarationen
2.5.4 Notationen
2.5.5 Einbetten von non-XML-Daten in XML-Dokumenten
2.5.6 Entwurf groáer DTD
2.5.7 Deklarationen zur bedingten Bearbeitung
3. Namespaces
3.1 Sinn
3.2 Qualifizierte Namen
3.3 URIs als weltweit eindeutige Namespaces
3.4 Prefixnamen als Namespaces im XML-Dokument
3.5 Default-Namespaces
3.6 Vorbesetzte Namespaces in Attributen
3.7 Namespace-unabhängige DTDs
4. XSL-Stylesheets
4.1 Allgemeines
4.2 Die Struktur von Stylesheets
4.3 Stylesheet-Prozessoren
4.4 Das XSL-Template-Element
4.5 Das XSL-Apply-Templates-Element
4.6 Das XSL-Value-Of-Element
4.7 Wiederholungen
4.8 Bedingungen
4.9 Die Standardregeln (built in rules)
4.10 Template Modi (modes)
4.11 Attributprobleme
4.12 Sortieren
4.13 Variable und Parameter (besser Konstante und Konstantendefaultwerte?!?)
4.14 Prozeduren (Template calls)
4.15 Stylesheetverknüpfungen (import/include) und Templatepriorität
4.16 Whitespace
4.17 Zahlen, Formatierung
5. XPath und die Beschreibung der XML-Elemente
5.1 Die Baumstruktur von XML
5.2 Die Knotenarten
5.2.1 Root
5.2.2 Element
5.2.3 Attribute
5.2.4 Namespace
5.2.5 PI-Knoten
5.2.6 Kommentar
5.2.7 Textknoten
5.3. Ausdrücke
5.4 Prädikate
6. Formatting Objects (XSL-FO, XSL oder fo:)
6.1 Allgemeines
6.2 Struktur
6.3 Master Pages
6.4 Seiteninhalt
6.5 Konversion
6.5.1 Apache Project Open Source FOP
6.5.2 RenderX XEP
6.5.3 Sebastian Rahtz: Passive TeX
6.5.4 Antenna House XSL Formatter
6.5.5. IBM XSL fo Composer
6.6 Properties
7. XLinks
7.1 Simple Links
7.2 Linktypen
7.3 Darstellung
7.4 Anzeigezeitpunkt
7.5 Diverses
7.6 Extended Links
7.7 Locator
7.8 Arc
8. XPointer
8.1 xpath expressions in XPointer
8.2 Verwendung in Links
8.3 barewords
8.4 Child sequences
8.5 Namespaces
8.6 Textpunkte
8.7 Textbereiche

Behandelte Themen Go Prev Top End Next

Die Reihenfolge im Kurs wird wahrscheinlich anders als die folgende Aufzählung sein.

XML, DTD, XSL, XSLT, CSS, Namespaces, XLink

(Aus Zeitmangel) nicht im Kurs behandelt Go Prev Top End Next

Voraussetzungen zum Kurs Go Prev Top End Next

Rechnerbedienung (Einschalten & Starten), Betriebssystemkenntnisse (MS-DOS | Windows | Linux | Unix)
HTML-Kenntnisse erleichtern das Verständnis, sind aber keine Voraussetzung
Programmierkenntnisse erleichtern das Verständnis, sind aber keine Voraussetzung

Ablauf des Kurses Go Prev Top End Next

Zielgruppe Go Prev Top End Next

Verwendete Software Go Prev Top End Next

Leistungsnachweis Go Prev Top End Next

Übungsaufgaben, eigene Projekte und komplette Beispiele.

Literatur Go Prev Top End Next

Autor Titel Herkunft ISBN Signatur Wert. Kommentar
Henning Behme, Stefan Mintert XML in der Praxis (1. Aufl. 1998) Addison-Wesley 3-8273-1330-9 Sehr gut; deutsch
Henning Behme, Stefan Mintert XML in der Praxis (2. Aufl. 2000) Addison-Wesley 3-8273-1636-7 Sehr gut; deutsch
Mario Jeckle Mario Jeckle: eXtensible Markup Language (XML) Sehr gut; deutsch Online lesbar und druckbar; Sehr gut ausgearbeitetes empfehlenswertes Skript. Das Skript kann wegen des unverschuldeten Unfalltodes auf der Autobahn A8 von Herrn Jeckle nicht mehr gepflegt werden. Siehe auch bei Heise und bei W3C.
Dr. Beatrice Amrhein XML: Unterlagen zur Vorlesung Vielfältig; sehr gut XML SAX JDom XSLT XSLFo Schema JAXB CSS
Monika Pienkos, Thorsten Holz Einführung in XML Online lesbar und druckbar; Proseminar Technologien zur Entwicklung von Webanwendungen, Lehrstuhl ur Informatik III, RWTH Aachen, Sommersemester 2002
Dr. Ulrike Kirchgesser Texterfassung mit SGML und Style Sheets RRZN vergriffen; keine Neuauflage
XML 1.0 - Grundlagen RRZN
Robert Eckstein XML kurz und gut O'Reilly 3-89721-219-6
Magnus Stein, Ingo Dellwig Nitty Gritty XML Addison-Wesley 3-8273-1692-8

Links zum Thema ins Internet Go Prev Top End Next

Allgemeines, Grundlagen und Vorkenntnisse:

The World Wide Web Consortium (W3C)

FAQs:

Peter Flynn

Quick References:

UTF-8-Codierung (verbessert)
XML Syntax Quick Reference
XSLT and XPath Quick Reference
XML in 10 points

Quick References
XSL Transformations (XSLT)
XML Schema - Structures
XML Schema - Data Types
Simple API for XML (SAX) Extensions and Helpers
Simple API for XML (SAX) Core
XSL Transformations (XSLT)
XML Path Language (XPath)
Cascading Style Sheets (CSS)
XML Syntax
XSLT and XPath

XML Validierung

xml validator - Google-Suche
HTML / XHTML / WML / XML Validator
The W3C Markup Validation Service
HTML/XHTML/XML/WML Validierungsservice
XML Validation: XML-Validierer
XML Validator
XML Schema Validator
STG XML Validationsformular
XML Schema (REC (20010502) version, as amended) Checking Service
XML Schema Validator
XML well-formedness checker and validator
Welcome to XML::Xerces

Standards und Normen:
SGML

ISO 8879, SGML, 1986-10-15, keine Internet-Version verfügbar

XML

Extensible Markup Language (XML) 1.0 W3C Recommendation 10-February-1998 (veraltet)
Extensible Markup Language (XML) 1.0 (Second Edition) W3C Recommendation 6 October 2000 (veraltet)
Extensible Markup Language (XML) 1.0 (Third Edition) W3C Recommendation 04 February 2004
Canonical XML Version 1.0 W3C Recommendation 15 March 2001
Extensible Markup Language (XML) 1.1 W3C Candidate Recommendation 15 October 2002
XML 1.0 Second Edition Specification Errata

XML Namespaces

Namespaces in XML World Wide Web Consortium 14-January-1999
Namespaces in XML 1.1 W3C Candidate Recommendation 18 December 2002

XML Schema

XML Schema Part 0: Primer Second Edition, W3C Recommendation 28 October 2004
XML Schema Part 1: Structures Second Edition, W3C Recommendation 28 October 2004
XML Schema Part 2: Datatypes Second Edition, W3C Recommendation 28 October 2004

W3C XML Schema Definition Language (XSD) 1.1 Part 1: Structures
W3C XML Schema Definition Language (XSD) 1.1 Part 2: Datatypes

XSL

XSL-Stylesheets sind XML-Dokumente, die andere XML-Dokumente transformieren können (XSLT) und nach der Transformation formatierende Elemente (formatting objects, XSL-fo) erzeugen. XSL ist die Bezeichnung für den gesamten Standard, dessen zweites Kapitel XSLT behandelt und als eigenes Dokument getrennt verfügbar ist. Das XSL-Dokument enthält also lediglich XSL-fo. Das zweite Kapitel in XSL ist intentionally leer.

Unglücklicherweise bezeichnet xsl jedoch auch in XSLT-Transformationen den Namespace, so daß viele XSL mit XSLT identifizieren.

Genauso unglücklich enthält der XSL-Standard im Grunde genommen außer dem Verweis auf XSLT im leeren zweiten Kapitel nur die XSL-fo und wird von anderen deshalb mit den formatierenden Elementen identifiziert.

Also: XSL = XSLT + XSL-fo, aber manchmal XSL = XSLT und manchmal XSL = XSLFO.

XSLT

XSL Transformations (XSLT) Version 1.0 W3C Recommendation 16 November 1999
XSL Transformations (XSLT) Version 2.0 W3C Working Draft 16 August 2002
Wichtig und informativ: Things you can't do in XSLT (Man zähle dort, wie oft die Formulierung you can't vorkommt!)

XSL-fo

Extensible Stylesheet Language (XSL) Version 1.0 W3C Recommendation 15 October 2001

XPath

http://www.w3.org/TR/xpath

XLink

XML Linking Language (XLink) Version 1.0 W3C Recommendation 27 June 2001

XHTML

XHTMLT 1.1 - Module-based XHTML W3C Recommendation 31 May 2001

Mathematical ML

Mathematical Markup Language (MathML) Version 2.0 W3C Recommendation 21 February 2001
Mathematical Markup Language (MathMLT) 1.01 Specification W3C Recommendation, revision of 7 July 1999
xx

Gute Linkseiten:

Quick References (XML)
Quick Reference Cards (Allgemein)
Essential XML Web Sites

SGML FAQs:

sgml

Häufig(e/ gefragte) Fragen - frequently asked questions - FAQs:
SGML FAQs:

Linkseite SGML
Weiterführende ironische Antworten auf gute Fragen oder Weiterführende ironische Antworten auf gute Fragen
SGML FAQ: Ten Basic Questions

XML FAQs:

The XML FAQ; Editor: Peter Flynn

FAQs:

Legende Go Prev Top End Next

Frank Braun, 12.11.2008

Valid HTML 4.01 Strict

Valid HTML 4.01 Strict