REGENSBURGER PROFIL

Die wechselseitige Durchdringung von Kunstpraxis und Kunsttheorie prägt die Studiengänge Bachelor, Master und Promotion „Bildende Kunst und Ästhetische Erziehung“ und Lehramt „Kunst“. Einsichten in Prozesse von der Idee zum künstlerischen Werk stehen im Fokus des Forschens und Lehrens. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über elementare Bereiche der Studiengänge.


BILDENDE KUNST UND ÄSTHETISCHE ERZIEHUNG

Von der Idee zum Werk
Bildnerisches Denken als produktive Intelligenz des schöpferischen Menschen.


Kunstpraxis
Vom Naturstudium bis hin zur
künstlerischen Profilierung


Bildnerische Grundlagen im grafischen, farbigen, dreidimensionalen Gestalten, deren Erweiterung und Vertiefung

Kunsttheorie
Vom reflektierten Wahrnehmen zum
begründeten Bewerten


Analyse, Reflexion und Konzeption von Werken der Bildenden Kunst und angewandter Bereiche unter Einbezug ästhetischer Theorien


Wahrnehmung und Gestaltung unter wissenschaftlichen Fragestellungen

Analyse, Reflexion und Planung von Wahrnehmens- und Schaffensprozessen zur Förderung in schulischen und außerschulischen Lehr- und Lernsituationen




Die Studiengänge eröffnen den Studierenden je nach individuellen Entscheidungen Zugänge zu verschiedenen Berufsfeldern, wie dies einige unserer Absolventen hier beispielhaft repräsentieren.


Perspektiven auf Berufsfelder:

  • Lehren und Lernen in der Bildenden Kunst
  • Wissenschaftliches und künstlerisches Forschen
  • Freies und angewandtes Gestalten
  • Entwickeln der eigenen künstlerischen Position





LEHRAMT KUNST

Die Studiengänge Kunst für ein Lehramt an Bayerischen Grund-, Mittel- und Realschulen haben die Lehramtsprüfungsordnung LPO I als rechtliche Grundlage und schließen mit dem 1. Staatsexamen ab. Angeboten werden die Studiengänge:

  • Unterrichtsfach „Kunst“ für Grundschule, Mittelschule und Realschule (§ 50 LPO I)
  • Didaktikfach „Kunst“ Grundschule (§ 36 LPO I) und Mittelschule (§ 38 LPO I)
  • Nachweis der „Basisqualifikation im Fach Kunst, Lehramt an Grundschulen“ ( § 36 LPO I)

Voraussetzung für die Aufnahme ( Satzung [pdf] ) in das Studium „Kunst“ als Unterrichtsfach für Grund-, Mittel- und Realschule ist eine bestandene Eignungsprüfung [pdf].


Module | Studienplan:

Modulprüfungen (für alle Lehrämter):

Staatsexamen:

Unterrichtsfach „Kunst“ Grundschule, Mittelschule und Realschule

Didaktikfach "Kunst" Grundschule

Didaktikfach "Kunst" Mittelschule
BACHELOR BILDENDE KUNST UND ÄSTHETISCHE ERZIEHUNG

Den Studiengängen liegt die Bachelorprüfungs- und Studienordnung für die Philosophischen Fakultäten I – III zu Grunde. Angeboten wird der Studiengang Bachelor „Bildende Kunst und Ästhetische Erziehung“
( Akkreditierung [pdf]) als

  • 1. Hauptfach (mit 90 LP)
  • 2. Hauptfach (mit 61 LP)
  • Nebenfach (mit 30 LP)

Voraussetzung für die Aufnahme ( Satzung [pdf] ) in den Studiengang Bachelor „Bildende Kunst und Ästhetische Erziehung“ (1. und 2. Hauptfach sowie Nebenfach) ist eine bestandene Eignungsprüfung [pdf]


Module | Studienplan:

Modulprüfungen:

MASTER BILDENDE KUNST UND ÄSTHETISCHE ERZIEHUNG

Die Grundlage für den Masterstudiengang "Bildende Kunst und Ästhetische Erziehung"
( Akkreditierung [pdf]) an der Universität Regensburg ist Prüfungs- und Studienordnung.

Voraussetzung für die Aufnahme in den Studiengang Master „Bildende Kunst und Ästhetische Erziehung“ ist eine bestandene Eignungsprüfung [pdf].


Module | Studienplan:

Modulprüfungen:

Liste laufender und abgeschlossener Masterarbeiten [pdf]
PROMOTION

„Bildende Kunst und Ästhetische Erziehung“ ist ein Promotionsfach in den Philosophischen Fakultäten der Universität Regensburg. Weitere Auskünfte gibt der Lehrstuhl für Bildende Kunst und Ästhetische Erziehung und die Promotionsordnung.

Liste laufender und abgeschlossener Promotionen [pdf]