Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

DEAL-Verhandlungen mit Verlag Elsevier unterbrochen - derzeit kein Zugang zu aktuellen Heften

Das Projekt DEAL wurde von der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen ins Leben gerufen. Im Rahmen eines koordinierten Großprojekts sollen bundesweite Lizenzverträge für das gesamte Portfolio elektronischer Zeitschriften großer Wissenschaftsverlage abgeschlossen werden. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.projekt-deal.de

Am 5. Juli 2018 berichtete der Verhandlungsführer, Prof. Dr. Horst Hippler, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz: „Die überhöhten Forderungen des Verlags Elsevier haben uns gezwungen, die Verhandlungen des Projekts DEAL der Allianz der Wissenschaftsorganisationen mit dem Verlag zu unterbrechen.“

Die vorangegangenen mehrmonatigen Verhandlungen über die Implementierung einer deutschlandweiten Publish&Read-Lizenz mit Open Access-Elementen haben weltweit für große Aufmerksamkeit gesorgt. In großer Einigkeit der deutschen Hochschulen werden hier grundlegende Veränderungen in der Literaturversorgung für die Wissenschaft angestrebt. Zahlreiche namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hatten seit Oktober 2017 ihre Herausgeberschaft für Elsevier niedergelegt,  um die DEAL-Verhandlungen zu unterstützen. Zudem hatten Ende 2016 bzw. 2017 rund 200 wissenschaftliche Einrichtungen ihre Lizenzverträge mit Elsevier nicht verlängert, so auch die Universität Regensburg. Die Verhandlungen erwiesen sich jedoch als schwierig, ein klarer Erfolg konnte bislang nicht erzielt werden.

Am 9. Juli 2018 hat Elsevier die laufenden Jahrgänge der früher abonnierten Zeitschriften, die während der aktiven Verhandlungen freigeschaltet waren, für die an DEAL beteiligten Einrichtungen abgeschaltet, somit auch für die Universität Regensburg. Damit sind die aktuellen Hefte dieser Zeitschriften derzeit nicht zugänglich. Die bereits erworbenen Archivrechte bleiben jedoch bestehen, so dass  viele der Zeitschriften bis zum Jahrgang 2016 zugänglich sind.

Alternative Beschaffungswege für die aktuellen Inhalte bieten Ihnen unser  Dokumentenlieferdienst Subito und die Fernleihe.

Unsere Fachreferentinnen und Fachreferenten beraten Sie gern zu weiteren alternativen Beschaffungswegen und unterstützen Sie gern bei der Beschaffung im Einzelfall.

Das vollständige Pressestatement zur Unterbrechung der Verhandlungen finden Sie unter: www.hrk.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilung/meldung/verhandlungen-von-deal-und-elsevier-elsevier-forderungen-sind-fuer-die-wissenschaft-inakzeptabel-440

  1. Universität

Universitätsbibliothek Regensburg

Online-Auskunft fragen

Telefon: 0941 943-3990

Bibliothek