Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Etatverteilungsmodelle für Hochschulbibliotheken

Mittwoch 9. November 2016, 10:00 Uhr – 16:30 Uhr
Ubr 125x65

Anmeldung:

bis zum 01.11.2016 bei der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg
c/o Dr. Rainer Plappert, Universitätsstr. 4, 91054 Erlangen
rainer.plappert@fau.de

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.

Teilnahmegebühren:

35 € (VdB – und BIB-Mitglieder) / 50 €, inkl. Mittagsimbiss
Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail mit Angabe der Bankverbindung.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Ab dem Hauptbahnhof mit den Buslinien 6 oder 11 bis Haltestelle „Otto-Hahn-Strasse“. Von dort in die Albertus-Magnus-Strasse ca. 200 m zu Fuß bis zur Universitätsbibliothek.
Anreise zur Universitätsbibliothek Regensburg


Workshop Etatverteilungsmodelle für Hochschulbibliotheken (PDF, 2 Seiten)


Etatmodelle sind in Hochschulbibliotheken stets ein kontroverses Thema, da sich das Verhältnis von abstraktem Bedarf, real verfügbaren Mitteln und de facto akzeptierten Verteilungsschlüsseln nur selten zufriedenstellend klären lässt. Wer somit in Zeiten des Medienwandels nach neuen Metriken jenseits klassischer Parameter wie Studierendenzahlen oder Durchschnittspreisen sucht, hat eine Reihe komplexer Mechanismen und möglicher Parameter zur Auswahl, etwa Nutzungsstatistiken, dynamische und konsortiale Lizenzabschlüsse, unterschiedliche Preis- und Rabattmetriken oder disziplinübergreifende Paketdeals in Kombination mit neuen nutzergesteuerten Erwerbungsmodellen. Hinzu kommt die Berücksichtigung der Publikationskosten für „goldenen“ und „hybride“ Open Access-Publikationen.

Nachdem bereits eine Tagung der DBV-Kommission Erwerbung und Bestandsentwicklung zum Thema „Etatmodelle für das digitale Zeitalter“ im Jahre 2012 den kollegialen Austausch über zeitgemäße Etatmodelle eröffnet hatte, setzt sich der Workshop „Etatverteilungsmodelle für Hochschulbibliotheken“ zum Ziel, diese Diskussion über die intrauniversitäre Mittelverwaltung zu vertiefen und einen Schritt voran zu bringen.

Neben verschiedenen Impulsvorträgen zu aktuellen Etatverteilungsmodellen möchte der Workshop zum intensiven Erfahrungsaustausch über die praktische Einsetzbarkeit einzelner Parameter/Metriken und zum Vermittlungsprozess in der Hochschule beitragen. Dazu sollen Mindestanforderungen an Etatverteilungsmodelle definiert und praktische Vorschläge zur Einbindung einzelner 'modernerer' Metrikparameter in ein lokales Verteilungssystem erarbeitet werden. Die Ergebnisse werden in einem Protokoll und in einem öffentlichen Tagungsbericht festgehalten.


Programm

Moderation: Dr. André Schüller-Zwierlein (UB Regensburg)

10:00 – 10:15 Uhr    Begrüßung und Einführung
10:15 – 10:40 Uhr    Konstantin Hermann (SLUB Dresden): Von dem statischen Modell zur freien Bewirtschaftung oder: Die Dynamik der Nutzung, auf die Mittel gerechnet
10:40 – 11:05 Uhr    Johanna Dammeier (UB Tübingen): Neues Kostenverteilmodell für Zeitschriftenpakete großer Verlage an der Universität Tübingen
11:05 – 11:30 Uhr    Uwe Stadler (UB Wuppertal): Die Etatverteilung an der UB Wuppertal
11:30 – 12:00 Uhr    Diskussion
12:00 – 12:45 Uhr    Mittagspause
12:45 – 13:10 Uhr    Franziska Wein (UB Erfurt): Etatverteilung und Mittelallokation im Kontext des Medienwandels: Ein Sachstandsbericht aus Erfurt
13:10 – 13:35 Uhr    Anne Otto (UB Konstanz): Das Konstanzer Verteilungsmodell
13.35 – 13.50 Uhr    Diskussion
13:50 – 14:50 Uhr    Formulierung von Mindestanforderungen für ein lokales Etatverteilungssystem
14:50 – 15:20 Uhr     Kaffeepause
15:20 – 16:20 Uhr     Erarbeitung praktischer Vorschläge zur Einbindung ausgewählter Metrikparameter in ein Etatverteilungsmodell
16:20 – 16:30 Uhr    Abschlussdiskussion

Veranstaltungsort

Universitätsbibliothek Regensburg
Universitätsstr. 31, 93053 Regensburg
Raum 6.02 A (UB-Schulungsraum)

Informationen/Kontakt

Dr. Rainer Plappert, Universitätsstr. 4, 91054 Erlangen
rainer.plappert@fau.de

  1. Universität

Universitätsbibliothek Regensburg

Online-Auskunft fragen

Telefon: 0941 943-3990

Feierabendmusik