Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Mentoring international DFG

Mentoring international DFG

Zielgruppen

  • Doktorandinnen, Postdoktorandinnen, Habilitandinnen, Privatdozentinnen, W1-/W2-Professorinnen mit befristetem Vertrag 
  • mit Einbindung in ein koordiniertes DFG-Projekt (SFB, Forschergruppe, Graduiertenkolleg etc.)

Fächergruppe

  • fakultätsübergreifend

Ziele der Maßnahme

  • Verstärkte Motivation von Frauen zur Internationalisierung ihrer wissenschaftlichen Laufbahn
  • Erleichterung der Durchführung eines kurzen und dennoch nachhaltigen internationalen Forschungsaufenthalts bei gleichzeitigen Care-Aufgaben
  • Früher Aufbau von und nachhaltige Einbindung in internationale Wissenschaftsnetzwerke
  • Stärkung wissenschaftlicher Kooperationen von Nachwuchswissenschaftlerinnen durch Mentoring-Beziehung zu/m Mentor/in im Ausland
  • Vorbereitung und Motivierung von Nachwuchswissenschaftlerinnen für Führungspositionen
  • Standortvorteil im Wettbewerb um die „besten Köpfe"

Programmleitung und -koordination

Programmleitung: Universitätsfrauenbeauftragte
Programmkoordination: Christina Decker, Koordinationsstelle Chancengleichheit & Familie

Fördermaßnahme im Rahmen des Mentoring international DFG

  • Zwei- bis dreimonatiger Forschungsaufenthalt im Ausland
  • Variante a: Teilnahme als Mentee im Programm Mentoring.UR
    • Teilnahme an den verpflichtenden Coaching- und Trainingsmaßnahmen (www.ur.de/chancengleichheit/mentoring)
    • Die gastgebende Person an einer ausländischen Forschungseinrichtung ist Mentorin oder Mentor.
  • Variante b: Teilnahme unabhängig vom Programm Mentoring.UR
    • Teilnahme an eintägigem Workshop „Netzwerken in der Wissenschaft“
    • Teilnahme an zweitägigem Training mit Coaching-Elementen zur Karriereentwicklung 
    • Eigenständiger Aufbau einer Mentoring-Beziehung zu einer Mentorin/einem Mentor an einer internationalen Forschungseinrichtung.

Bewerbung

Wenn Sie zur oben angeführten Zielgruppe gehören und Interesse an einer Teilnahme haben, dann melden Sie sich jederzeit unter mentoring@ur.de. Bei genügend Interessentinnen werden eine Bewerbungsrunde gestartet und die Workshops für Variante b organisiert.

Wenn Sie als Nachwuchswissenschaftlerin nicht zur oben angeführten Zielgruppe gehören, Sie aber dennoch eine Finanzierung für dieses Angebot haben, können Sie ebenfalls gerne teilnehmen. Eine Finanzierung ist beispielsweise durch das Mobilitätsstipendium der UR oder im Rahmen des Finanziellen Anreizsystems zur Förderung der Gleichstellung an der UR möglich.


  1. Universität Regensburg
  2. Koordinationsstelle Chancengleichheit & Diversity

Mentoring.UR

 

Mentoring.UR 2017-2019 Grafik stildeck
Projektkoordination

Christina Decker

Verwaltungsgebäude, Zi. 0.07
Telefon 0941 943-3581
mentoring@ur.de
go.ur.de/mentoring