Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Willkommen beim CITAS

Citas-logo-rgb



Schreiben Sie sich hier für die CITAS-Mailing-Liste ein.

Den ersten Newsletter (Feb. 2019) können Sie hier lesen. Falls Sie regelmäßig die Nachrichten von CITAS bekommen möchten, tragen Sie sich für die Mailing-Liste ein oder schicken Sie uns eine Email.

SHK/WHK-Stelle (nebenberuflich) am CITAS - ab 16. September 2019

Bewerben Sie sich bis zum 16. Juni 2019 unter citas@ur.de - mehr Infos hier.


Ur-logo-bildmarke-grau
Millionenförderung für Regensburger Regionalwissenschaften

Leibniz-WissenschaftsCampus „Europa und Amerika in der modernen Welt“ bewilligt

Ios De

Die regionalwissenschaftliche Forschung in Regensburg wird weiter gestärkt: Ab Mai entsteht der neue Leibniz-WissenschaftsCampus „Europa und Amerika in der modernen Welt. Transformationen und Friktionen der Globalisierung in Vergangenheit und Gegenwart“. Die damit verbundene Förderung in Höhe von 1,14 Millionen Euro bewilligte nun der Senat der Leibniz-Gemeinschaft. Der WissenschaftsCampus, der für zunächst vier Jahre bestehen wird, ist eine gemeinschaftliche Einrichtung des Regensburger Leibniz-Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) und der Universität Regensburg. Ziel des Forschungsvorhabens ist ein besseres Verständnis der transatlantischen Welt.

Die volle Pressemitteilung der UR und IOS können Sie hier lesen.

CITAS freut sich, an den Antrag beteiligt gewesen zu sein und schaut gespannt auf die Zukunft der Regensburger Regionalwissenschaften.


Nächste CITAS Veranstaltungen

16. Mai 2019, 18:15, H25 - CITAS DIALOG 2019

A discussion with the journalist Madeleine Schwartz - Germany's role in European-American Relations

Während der Kalte Krieg zur Teilung Deutschlands führte, wurden auch Grundlagen geschaffen, die die Zusammenarbeit zwischen Westdeutschland und USA in den Bereichen Wirtschaft, Politik und Kultur ausbauten und gemeinsame, transatlantische Werte schafften.

Mit Madeleine Schwartz, einer Journalistin, die u.a. für Guardian und The New York Review Books schreibt, fragen wir, ob die Zeit der transatlantischen politischen Kooperation vorbei ist und ob im Bereich Kultur noch Raum für Zusammenarbeit besteht.

Die Veranstaltung ist offen für alle. Keine Anmeldung.

Madeleine Schwartz wurde für das European Press Prize 2019 für den "Guardian" Artikel "The End of Atlanticism: Has Trump killed the ideology that won the Cold War?" nominiert.


13. Juni 2019 - CITAS Dialog 2019 - Europa zwischen Krise und Aufbruch AM ölberg 2, 19.00

Europa - quo vadis?! Wie geht es weiter nach der Europawahl und dem Brexit?

Diese Diskussion findet in Kooperation mit dem Evangelischem Bildungswerk Regensburg statt und ist von der Hans-Vielberth-Stiftung gefördert. Carsten Lenk moderiert ein Gespräch mit Rainer Liedtke, Jochen Mecke und Joanna Rostek.

Mehr Information finden Sie hier.



Bevorstehende Area Studies Veranstaltungen in Regensburg


Weitere Informationen über die Veranstaltungen finden Sie hier.

23-25 Mai 2019, IOS Jahreskonferenz

Firms and Social Change in Eastern and Southeastern Europe: Historical, Political and Economic Perspectives


CITAS: Aktuelles und Veranstaltungen


Zagreb Bayern
Internationale Kooperation Area Studies

Kooperationsvereinbarung zwischen UR, IOS und der Universität Rijeka

Der CITAS-Sprecher und Direktor des IOS, Ulf Brunnbauer, reiste zusammen mit dem Präsidenten der Universität Regensburg und einer Delegation des bayerischen Staates nach Kroatien, um ein Kooperationsabkommen mit der Universität Rijeka zu unterzeichnen. Ziel ist die Weiterentwicklung der internationalen Zusammenarbeit, einschließlich der Arbeit im Bereich der Area Studies, mit Rijeka als dynamisches Forschungszentrum. Die Vereinbarung wird ein Gastforscherprogramm fördern und einen neuen gemeinsamen Masterstudiengang in Südosteuropastudien ins Leben rufen, der sich auf die Geistes- und Sozialwissenschaften konzentriert. Da Rijeka auch Kulturhauptstadt Europas 2020 ist, wird Regensburg auch in diesem Zusammenhang mit der Universität kooperieren.


Citas Dialog Logo Js
CITAS Dialog - Sommersemester 2019

Europa zwischen Krise und Aufbruch.

In der CITAS-Dialogreihe soll der heutige Zustand Europas untersucht werden, der sich zwischen Krise und Aufbruch wie Brexit, Spannungen mit Russland und dem Aufkommen des Populismus in Europa und über den Atlantik befindet. Dies wirkt sich auf die europäische Integration und die internationale Position Europas aus.

Am 25. April fand Unistiftung-vielberth eine Diskussion zum russischen Völkerrecht statt. Am 16. Mai folgt eine Diskussion mit Madeleine Schwartz zu transatlantischen Beziehungen. Am 13. Juni werden die Folgen von den Europawahlen und Brexit debattiert. Die Reihe findet mit der Unterstützung der Regensburg Universitätsstiftung Hans Vielberth Statt.


Rückblick


Citas Conference Square
CITAS Konferenz, 2-4. Mai 2019. Obsolte, Resilient, Resurgent. The Nation-State in a Globalized World

Danke an alle Beteiligten!

Unistiftung-vielberth

Vom 2. bis 4. Mai 2019 hat CITAS seine erste Konferenz gehalten. Die Veranstaltung wurde von der Hans-Vielberth-Stiftung unterstützt. Das Programm finden Sie hier.

Die Diskussionen liefen über die regionalen und disziplinären Grenzen hinaus, um Debatetten über die historischen und zeitgenössischen Verflechtungen der Nation und Globalität zu führen. Ein Konferenzbericht folgt in den nächsten Wochen.

Wir möchten uns recht herzlich bei allen Beteiligten bedanken.

Img 9764  Img 9840

839a1119 Dsc 0044

 



Aggressor Oder Friedensstifter Blau 40
25 April 2019, CITAS Dialog 2019

Podiumsdiskussion über Russland: Agressor oder Friedensstifter?

In der CITAS-Dialogreihe soll der heutige Zustand Europas untersucht werden, der sich zwischen Krise und Aufbruch wie Brexit, Spannungen mit Russland und dem Aufkommen des Populismus in Europa und über den Atlantik befindet. Dies wirkt sich auf die europäische Integration und die internationale Position Europas aus.

Am 25. April fand Unistiftung-vielberth eine Diskussion zum russischen Völkerrecht statt.

Lauri Mälksoo (Professorin für Völkerrecht, Tartu) und die Journalistin Gesine Dornblüth diskutierten unter dem Leitung von Cindy Wittke (IOS und CITAS-Beiratsmitglied) lebhaft über die Haltung Russlands gegenüber dem Völkerrecht und seinen Nachbarn. Mit über siebzig TeilnehmerInnen, darunter viele Studierende und die Öffentlichkeit, gingen die Rednerinnen auf die Fragen des Publikums ein und gaben eine Einschätzung darüber ab, inwieweit Russland ein Agressor und in einigen Fällen sogar ein Friedensstifter ist.

P1020431 Dsc07771


Flyer Front
Freitag, 12. April 2019

Nacht.Schafft.Wissen. im Alten Finanzamt

Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen von IOS - dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung  und der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien beteiligte sich das CITAS bei Nacht.Schafft.Wissen, wo es die transnationale Area Studies Forschung in Regensburg vorstellte.

Das Programm startete um 18.00 Uhr mit einem familienfreundlichen Veranstaltungsblock, gefolgt von einer Podiumsdiskussion über die wirtschaftlichen Auswirkungen des Brexit und des osteuropäischen Populismus um 20.00 Uhr. Um 21.30 Uhr konnten die Gäste Revolutionen aus der ganzen Welt erleben. Anschließend fand ab 22.30 Uhr ein Kneipenquiz statt, bei dem man in entspannter Atmosphäre  sein Wissen über Osteuropa testen konnte.


Hochschultag
Freitag, 15. Feb. 2019, 09.00-15.00 Stand 13, neben Audimax

Regensburger Hochschultag - Internationale und regionalwissenschaftliche Studiengänge

CITAS war am 15. Februar mit einem Stand am  Regensburger Hochschultag vertreten und präsentierte anhand des neuen Flyers einen Überblick über die Studiengänge mit Doppelabschluss der Philosophischen Fakultäten, die in Zusammenarbeit mit europäischen Partneruniversitäten geführt werden.

Img 9422

Doopelabschluss Bild


Citas Ringvorlesung 18-19
Wintersemester 2018-19, montags, 18-20 c.t., Zentrales Hörsalgebäude H4

CITAS Ringvorlesung: Jenseits der Nation? Internationale und transnationale Ordnungen und Identitäten

Im Wintersemester 2018-19 hat CITAS die Ringvorlesung: "Jenseits der Nation? Internationale und transnationale Ordnungen und Identitäten" koordiniert.

Die Ringvorlesung ist multidisziplinär, mit Beiträgen aus den Kultur-, Geschichts-, Sprach-, Politik-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, die Nord- und Lateinamerika, Süd-, Südost-, Ost- und Westeuropa betrachten, sowie auch globale Probleme.

Hier finden Sie einen Citas Rv Infoscreen JpegÜberblick über die vergangenen Vorträge der CITAS Ringvorlesung und die jeweiligen Referentinnen und Referenten. CITAS möchte sich recht herzlich bei den Vortragenden für Ihre Teilnhahme und spanndende Präsentationen bedanken.


Infoscreen Stegmann 12.jpeg
CITAS RINGVORLESUNG

12. Klasse der Pindl Schule besucht Vortrag

CITAS freut sich ganz besonders über den Besuch einer Gruppe Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse der Pindl-Schule, die gemeinsam mit ihrem Lehrer Werner Schottenloher den Vortrag von Natali Stegmann am 12. November besuchte. Die Klasse befasst sich momentan mit internationalen Beziehungen und konnte anhand des Vortrags Einblicke in die Frage erhalten, wie das Fach historisch und transnational an der Universität untersucht werden kann. Des Weiteren stellte Paul Vickers den Schülerinnen und Schülern die verschiedenen internationalen und binationalen Studienprogramme in Regensburg vor, um ihnen Inspiration für ihre akademische Zukunft zu geben.

  1. STARTSEITE UR

CITAS

 
 
 
Logo: Holger John, http://www.trickfilmerei.de/

Universitätsstraße 31
93053 Regensburg
Tel.+49 (0)941 943-5964

Email: citas@ur.de

Sammelgebäude, 214