Zu Hauptinhalt springen

Studiengangsziele des Bachelor-Doppelabschlussprogramms „Interdisziplinäre Deutsch-Russische Studien"

Studiengangsziel 1: Intensives Erlernen der russischen Sprache
In allen acht Semestern erhalten die Studierenden intensiven Sprachunterricht, selbstverständlich auch während des dritten Studienjahres in Kasan.
 
Studiengangsziel 2: Intensive Kenntnis der russischen Literatur und Kultur
Während im ersten Studienjahr die Vermittlung von Grundlagen über Einführungsseminare in die russische Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaft im Vordergrund stehen, werden die Inhalte im zweiten Studienjahr durch Proseminare und im vierten Studienjahr durch Hauptseminare vertieft. Im dritten Studienjahr an der KFU besuchen die Studierenden auf der Basis der bislang erworbenen Kenntnisse weiterführende Lehrveranstaltungen zur russischen Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft.
 
Studiengangsziel 3: Intensives Verständnis der deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen
Voraussetzung für ein vertieftes Studium der Wirtschaftswissenschaften sind Grundlagenkenntnisse in der Mikro- und Makroökonomie. Dies nimmt die ersten zwei Studienjahre in Anspruch. Im dritten Studienjahr erhalten die Studierenden an der KFU vertiefte Einblicke in die russische Wirtschaftswissenschaft und die russisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen. Im vierten Studienjahr an der UR wird das erworbene Wissen nochmals durch eine wirtschaftswissenschaftliche Lehrveranstaltung eines Gastdozenten der KFU sowie durch weitere Seminare zu den deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen intensiviert.
 
Studiengangsziel 4: Intensiver Vergleich des deutschen und russischen Rechtsverständnisses
Nach den erworbenen Grundlagenkenntnissen in den Bereichen Grundrechte, Staatsorganisationsrecht sowie Europarecht im ersten und zweiten Studienjahr beginnt ab dem dritten Studienjahr an der KFU die Spezialisierung auf russische Rechtsaspekte. Im vierten Studienjahr an der UR findet  in Vorlesungen und Seminaren zum internationalen und europäischen Recht ein Rechtsvergleich statt.
 
Studiengangsziel 5: Förderung des interdisziplinären und kulturvergleichenden Denkens
Der Studiengang ist interdisziplinär ausgerichtet und hat zum Ziel, dass Studierende dazu angeregt werden, über Fächergrenzen hinaus zu denken und Synergien zwischen Bereichen zu erkennen, die ansonsten getrennt behandelt werden. Des Weiteren fördert der Studiengang in allen Schwerpunktfächern eine intensive kulturvergleichende Sichtweise. Diese Fähigkeiten sind in hohem Maße berufsrelevant.
 
Studiengangsziel 6: Intensive Aneignung von interkultureller Kompetenz
Dies geschieht sowohl durch das fünfwöchige betriebliche Praktikum in Russland (alternativ durch die Teilnahme am Austauschprogramm Tandem) als auch durch den einjährigen Studienaufenthalt an der KFU. Ziel ist die Qualifikation zu einem fachlich versierten „Brückenmenschen“ zwischen Deutschland und Russland. Dieses Studiengangziel ist nicht nur berufsrelevant, sondern überaus wertvoll für die Persönlichkeitsbildung. Durch das Auslandsstudienjahr und das betriebliche Praktikum in Russland findet ein kultureller Perspektivenwechsel und damit Toleranz für andere Kulturen statt. Beides ist grundlegend für die Herausbildung von interkultureller Kompetenz.
 
Studiengangsziel 7: Befähigung zur Aufnahme eines weiterführenden Masterstudiums
Der Studiengang befähigt die Studierenden, sich wissenschaftlich mit den Disziplinen Sprach-,/Literatur-/Kulturwissenschaft, Volkswirtschaft und Rechtswissenschaft auseinanderzusetzen. Es werden zudem Seminare zum wissenschaftlichen Arbeiten und Erwerb von Methodenkompetenz angeboten. Damit wird eine Grundlage für die Option eines weiterführenden Masterstudiums geschaffen.


  1. Universität

IDRS

Ost-West-Zentrum der Universität Regensburg


Universitätsstraße 31
93053 Regensburg
Telefon 0941 943-3896
Telefax 0941 943-1764
E-Mail: idrs.kontakt@europaeum.uni-regensburg.de