Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Veranstaltungskalender

Lorena Miralles Maciá: "Biblische Frauen, rabbinische Bestimmungen"

Donnerstag 13. Juni 2019, 12:00 Uhr - Donnerstag 13. Juni 2019, 14:00 Uhr
Bible-1868359 640

Die Darstellung von biblischen Frauen in klassisch-jüdischen Texten (also im Midrasch und Talmud) hing direkt von den Interessen und Tendenzen der Rabbiner im späten Altertum ab. Häufig hatten die Eigenschaften, die ihnen zugeschrieben wurden, mit ihrem Frausein zu tun, im Falle der Ausländerinnen mit ihrem Status als Heidinnen. Frauen wurden also von einer bestimmten Stufe ihrer Alterität her definiert (im Verhältnis zum Mann und zum israelischen Mann), als die Rabbiner in ihren Interpretationen die biblische Vergangenheit aktualisierten. In diesem Vortrag stehen nun zwei dieser Persönlichkeiten (Frauen und Heidinnen) im Mittelpunkt, die als Töchter des Pharao und Verwandte eines wichtigen Israeliten zwei Gemeinsamkeiten aufweisen: die ägyptische Prinzessin, die Mose aus dem Wasser rettete (Exodus 2), und die Tochter des Pharao, die König Salomo zur Frau nahm (nach den Königsbüchern und den Chroniken). Warum nun bieten die rabbinischen Schriften von der ersten eine vollkommen positive Sicht, während die andere angeblich negativen Einfluss auf Salomo und das Volk gehabt haben soll? Warum teilen sie nicht das gleiche Schicksal?

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen; der Vortrag findet auf Englisch statt.

Veranstaltungsort

Uni Regensburg, SGLG 319a

Informationen/Kontakt

stephanie.hallinger@ur.de

  1. STARTSEITE UR

CENTRE FOR ADVANCED STUDIES

BEYOND CANON

Heterotopien religiöser Autorität im spätantiken Christentum (FOR 2770)

Logo Quadratisch
Sekretariat:

ulrike.linder-windbichler@ur.de

Tel.: +49 941 943-5972

Wiss. koordination:

stephanie.hallinger@ur.de

Tel.: +49 941 943-5971