Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Finanzielles Anreizsystem für Drittmitteleinwerbung


Wordcloud

Fördermöglichkeiten im Finanziellen Anreizsystem für Drittmitteleinwerbung

Das Drittmittelanreizsystem der Universität Regensburg dient der Motivation und der Unterstützung der Forschenden zur verstärkten Einwerbung von Drittmitteln für Forschungsprojekte bei anerkannten Förderinstitutionen. Es unterstützt Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler beim Aufbau eigener Forschungsgruppen.

Die Universität fördert vielversprechende Forschungsideen mit bis zu 30.000 € und zahlt pauschale Aufwandsentschädigungen für eingereichte Drittmittelanträge. Antragsberechtigt sind grundsätzlich alle Mitglieder der Universität. Nachwuchsforschende, die nach Regensburg wechseln, können sich vorab bewerben. Das Anreizsystem umfasst fünf Linien:

Mittel aus dem Anreizsystem werden bei der Berechnung der Restmittel nicht berücksichtigt.

Anträge können jederzeit eingereicht werden. Anträge, die jedoch weniger als zwei Wochen vor der jeweiligen Sitzung eingereicht werden, können erst in der nächsten Sitzung behandelt werden. Die Sitzungen des Forschungsrates finden während der Vorlesungszeit einmal im Monat statt. Die Termine der Sitzungen finden Sie hier.

Antragsberechtigung, -verfahren und Förderbedingungen sind in den Richtlinien zum Finanziellen Anreizsystem für Drittmitteleinwerbung geregelt.


Förderlinie 1: Nachwuchsförderung

Antragsberechtigung

  • Nachwuchswissenschaftlerinnen/Nachwuchswissenschaftler: bis zu sieben Jahre nach der Promotion (Frauen: Verlängerung pro Kind um 18 Monate / Männer: Verlängerung um tatsächlich genommene Elternzeit), oder
  • Nachwuchswissenschaftlerinnen/Nachwuchswissenschaftler, die eine Stelle in Regensburg antreten und ein bewilligtes Projekt (wie in Fördergegenstand beschrieben) mit voller Laufzeit an die Universität Regensburg überführen (Incomings)

Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler mit Lebenszeitprofessur sind ausgeschlossen.

Fördergegenstand
Anträge auf bzw. Einrichtung von Nachwuchsgruppen bei Förderinstitutionen mit anerkanntem Begutachtungsverfahren in Programmen mit großer Strahlkraft: Emmy Noether-Programm, Heisenberg-Programm, Lichtenberg-Stiftungsprofessuren, BMBF-Nachwuchsforschergruppen, Sofja Kovalevskaja-Preis, Helmholtz-Hochschul-Nachwuchsgruppen, ERC Starting Grants und vergleichbare. Fördergegenstand sind auch Anträge in fachspezifischen Programmen, die über ein anerkanntes kompetitives Begutachtungsverfahren verfügen und die die eigenverantwortliche Leitung einer Nachwuchsgruppe für eine Laufzeit von mindestens drei Jahren ermöglichen (z.B. Liebig-Stipendien, Max-Eder-Nachwuchsgruppen). Anträge in der Einzelförderung der DFG sind ausgeschlossen.


Förderziel
Steigerung der Antragstellung in qualitativ herausragenden Nachwuchsprogrammen; Steigerung der Attraktivität der Universität Regensburg für exzellente Nachwuchswissenschaftler/innen


Förderbetrag

  • Pauschale von 10.000 € bei Antragstellung (Nachweis)
  • im Bewilligungsfall können zusätzlich weitere 20.000 € zur Stärkung der Infrastruktur gewährt werden (auf gesonderten Antrag)
  • Incomings erhalten pauschal 30.000 € als Zuschuss zur Stärkung der Infrastruktur, falls eine Förderung mit vollumfänglicher Fördersumme an die UR übertragen wird.

Formulare zu Förderlinie 1


Förderlinie 2: EU

Antragsberechtigung
keine gesonderten Regelungen


Fördergegenstand
EU-Anträge inklusive ERC mit einer eingeworbenen Fördersumme von mindestens 300.000 € (ohne Eigenanteil der Universität Regensburg). ERC Starting Grants werden in Linie 1 gefördert.


Förderziel
Steigerung der EU-Mitteleinwerbung


Förderbetrag:

  • Pauschale von 5.000 € für Antragstellung
  • zusätzlich für Anträge auf ERC-Grants und an der Universität Regensburg koordinierte Verbundprojekte pauschal 5.000 € bei Erreichen der zweiten Stufe des Begutachtungsverfahrens bzw. bei Erreichen des Fördergrenzwerts („threshold“) im einstufigen Verfahren (auf gesonderten Antrag)
  • Für EU-Projekte, bei denen es sich nicht um ERC-Grants oder an der Universität Regensburg koordinierte Verbundprojekte handelt, 3.000 € bei Erreichen der zweiten Stufe des Begutachtungsverfahrens bzw. bei Erreichen des Fördergrenzwerts (threshold) im einstufigen Verfahren (auf gesonderten Antrag)

Formulare zu Förderlinie 2


Förderlinie 3: Koordination

Antragsberechtigung
keine gesonderten Regelungen


Fördergegenstand

  • In Regensburg koordinierte Anträge für große Verbundforschungsprojekte in den DFG-Förderlinien SFB, FOR, GRK, SPP, oder
  • In Regensburg koordinierte Anträge bei Förderinstitutionen mit anerkanntem Begutachtungsverfahren bei einem Fördervolumen ab 500.000 € für die Universität Regensburg, oder
  • Anträge aus den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften (Katholische Theologie, Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften, Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften) bei Förderinstitutionen mit anerkanntem Begutachtungsverfahren, die sich auszeichnen durch Internationalität, Interdisziplinarität oder einen außergewöhnlichen Koordinationsaufwand (z. B. „Wissenschaftliche Netzwerke“ der DFG, „Thematische Netzwerke“ des DAAD, (binationale) Koordinationsprojekte und Förderprogramme, z. B. GIF - German-Israeli Foundation for Scientific Research and Development o. ä.) und in Regensburg koordiniert werden.

Fortsetzungsanträge können gefördert werden.

Förderziel
Entwicklung neuer Forschungsschwerpunkte.


Förderbetrag

  • SFB, FOR, GRK, SPP: 10.000 € bei Antragstellung; bei positiver Vorbegutachtung weitere 20.000 € (auf gesonderten Antrag)
  • Andere in Regensburg koordinierte Verbundforschungsprojekte bei einem Fördervolumen ab 500.000 €: 5.000 € bei Antragstellung; bei Bewilligung weitere 10.000 € (auf gesonderten Antrag)
  • Projekte aus den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften (wie unter Fördergegenstand genannt): 3.000 € bei Antragstellung; bei Bewilligung weitere 10.000 € (auf gesonderten Antrag)

Formulare zu Förderlinie 3


Förderlinie 4: Seed Grant (Frühfinanzierung)

Antragsberechtigung
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fakultäten Katholische Theologie, Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften sowie Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Fördergegenstand
Zur Unterstützung für die geplante Einreichung eines Einzel- oder Gruppenforschungsantrags, um wissenschaftliche Vorarbeiten zu leisten.
Die Einreichung eines Forschungsantrags nach Gewährung des Seed Grants (Frühfinanzierung) muss spätestens nach 18 Monaten (nach Mitteleingang) nachgewiesen werden. Es gibt keine Beschränkung auf bestimmte Drittmittelgeber. Der Forschungsantrag muss jedoch das Mindestvolumen einer TV-L E13 65 % Stelle für 24 Monate (derzeit 80.000 €, ohne Eigenanteil) oder das Äquivalent umfassen.

Förderziel
Anschubfinanzierung für die Antragstellung von Drittmittelprojekten


Förderbetrag
Mittel für eine wissenschaftliche Hilfskraftstelle (WHK) mit 80 Stunden pro Monat für 12 Monate (derzeit 13.500 €) oder das Äquivalent

Formulare zu Förderlinie 4


Förderlinie 5: Basis-Anreiz Drittmitteleinwerbung

Antragsberechtigung

  • Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler der Universität Regensburg
  • Sind mehrere Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler der UR an einem Antrag beteiligt, ist jede Partei antragsberechtigt, sofern separate Förderkennzeichen und eigenständige Drittmitteleinwerbungen vorliegen und die weiteren Voraussetzungen erfüllt sind


Fördergegenstand
Anträge bei Förderinstitutionen mit anerkanntem Begutachtungsverfahren. Die Anträge müssen Mittel für mindestens eine halbe TV-L E13-Stelle für einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren oder das Äquivalent umfassen.


Förderziel
Steigerung der Antragstellung


Förderbetrag
• Pauschale von 1.000 € bei Antragstellung
• Pauschale von 1.000 € im Bewilligungsfall (auf gesonderten Antrag)

Formulare zu Förderlinie 5


Verfahren und Förderbedingungen

Die Anträge werden an den Vizepräsidenten für Forschung und Nachwuchsförderung gerichtet und elektronisch bei der Forschungsförderung unter der Emailadresse anreizsystem@ur.de eingereicht. Zusätzlich sind die Anträge in Kopie an den Forschungsdekan der jeweiligen Fakultät zu senden.

Hinweise zur Antragsberechtigung in den einzelnen Förderlinien sowie die genauen Förderbedingungen finden Sie in den Richtlinien zum Finanziellen Anreizsystem für Drittmitteleinwerbung.

  1. Forschung

Drittmittelanreizsystem

 

Image Lesesaal Ar _38_