Zu Hauptinhalt springen

Forschung an der UR - aktuelle Meldungen

Forschungspreisträger zu Gast in Regensburg

Prof. Jose Goicoechea forscht an der Universität Regensburg im Bereich der Molekülchemie der Elemente der 15. Gruppe


14. April 2022

Der international anerkannte Chemiker Prof. José M. Goicoechea von der University of Oxford in Großbritannien (UK) ist ab Juni 2022 Gastprofessor am Institut für Anorganische Chemie an der Universität Regensburg. Bereits am 25. April wird Prof. Goicoechea ab 17.15 Uhr im HS46 mit dem Vortrag „The Cyaphide Ion: A New Building Block for Chemical Synthesis" zu sehen sein. 
Prof. Goicoechea wurde im November 2020 mit dem Friedrich Wilhelm Bessel-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgezeichnet, durch den sein Forschungsaufenthalt in Regensburg finanziert wird. An der Universität Regensburg forscht er zusammen mit Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Manfred Scheer bzw. Prof. Dr. Robert Wolf (Institut für Anorganische Chemie) im Bereich der Molekülchemie der Elemente der 15. Gruppe zur Nutzung in der Katalyse und Materialforschung. Er bringt seine breite wissenschaftliche Expertise im Elite Masterstudiengang „Synthese und Katalyse“ ein und unterstützt am Institut für Anorganische Chemie die Nachwuchsgruppe von Dr. Jonathan Bauer.

Prof. José M. Goicoechea von der University of Oxford © Melissa Holloway

Prof. José Goicoechea ist bekannt für seine bahnbrechenden Forschungen im Grenzgebiet zwischen Festkörper- und Molekülchemie, sowie die innovative Verbindung von Arbeitstechniken beider Gebiete. So hat er entscheidende Beiträge zur Nutzung von Zintl-Phasen in der Molekülchemie erbracht und somit diese beiden sehr unterschiedlichen Bereiche zusammengeführt. Daher ist die Chemie von Jose Goicoechea als „grenzgängerisch“ einzuordnen, was sie in der Vergangenheit extrem erfolgreich gemacht hat, was sie auch in Zukunft sein wird. Weiterhin hat er einen molekularen Monopnictogen-Baustein (ECO- mit E = P, As) in die Chemie eingeführt, welcher zu einem extrem innovativen Synthesebaustein für viele Anwendungen in der Organischen und Anorganischen Chemie wurde. Auch hier ist der fachübergreifende Charakter seiner chemischen Entdeckung charakteristisch für die Forschung des José Goicoechea. Hier liegt auch die Ursache einer recht intensiven wissenschaftlichen Kooperation zu seinen Gastgebern in Regensburg, die bisher zu zwei vielbeachteten Publikationen in international renommierten Journalen führten.
In über 150 wissenschaftlichen Publikationen in international führenden Journalen, wie z. B. in Nature, Nature Chem., J. Am. Chem. Soc., Angew. Chem., Chem. Sci., konnte Prof. Goicoechea seine Forschungsergebnisse bisher darlegen. Für seine Forschung wurde er mit dem Royal Society of Chemistry’s Main Group Chemistry Award (2018) und bereits 2014 mit dem Organometallics Young Investigator Fellowship durch die American Chemical Society ausgezeichnet. Zudem wurde er als „Rising Star” auf der 41. International Conference on Coordination Chemistry gewürdigt.



Vortrag Prof. José M. Goicoechea: 
Titel: „The Cyaphide Ion: A New Building Block for Chemical Synthesis"
Wann: 25. April 2022, 17:15 Uhr
Wo: HS46


Informationen zum Humboldt-Forschungspreis
Den Friedrich Wilhelm Bessel-Forschungspreis erhalten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihr bisheriges Gesamtschaffen, ihre Entdeckungen, Erkenntnisse oder neue Theorien, die das eigene Fachgebiet nachhaltig geprägt haben. Der Friedrich Wilhelm Bessel-Forschungspreis ist eine der höchsten Auszeichnungen für im Ausland tätige junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in Deutschland vergeben werden. Die Wissenschaftler erhalten ein Preisgeld in Höhe von 45.000 Euro und werden zu einem Gastaufenthalt nach Deutschland eingeladen.
 

Informationen/Kontakt

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Manfred Scheer
Institut für Anorganische Chemie
Universität Regensburg
Tel.: 0941 943-4441
E-Mail: manfred.scheer@ur.de
 

Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_

→ Forschungsmagazin

Forschungsprojekte