Zu Hauptinhalt springen

Dr. Philipp Abelein

Akademischer Rat

Lehrstuhl Pädagogik bei Verhaltensstörungen
einschließlich inklusiver Pädagogik


Sprechstunde: nach Vereinbarung.

Fachstudienberatung: mit vorheriger Anmeldung: Dienstag, 12:30 bis 13:30 Uhr.


Kontakt

philipp.abelein@ur.de

Tel. +49(0)941-943-7671

Fax +49(0)941-943-81-7671


CV

  • seit 09/20 Akademischer Rat (als Lehrkraft für besondere Aufgaben) am Lehrstuhl Pädagogik bei Verhaltensstörung einschließlich inklusiver Pädagogik an der Universität Regensburg
  • 09/18-08/20 Studienrat im Förderschuldienst am Staatlichen Sonderpädagogischen Förderzentrum Forchheim
  • 05/18 Verleihung des Promotionspreises der Julius-Maximilians-Universität Würzburg 
  • 07/17 Promotion: ‘Ich sehe was, was du nicht siehst?!‘ – Subjektive und fremde Wahrnehmung der sozialen Integration bei Schülern mit AD(H)S – eine empirische Untersuchung an bayerischen Grundschulen, Fakultät für Humanwissenschaften, Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Note: summa cum laude)
  • 09/16-09/18 Studienreferendar am Staatlichen Sonderpädagogischen Förderzentrum Forchheim in den Stütz- und Förderklassen (Abschluss: 2. Staatsexamen für das Lehramt an Sonderschulen mit Auszeichnung)
  • seit 09/16 Lehrbeauftragter der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Lehrstuhl Pädagogik bei Verhaltensstörungen
  • 02/11-08/16 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent am Lehrstuhl Pädagogik bei Verhaltensstörungen an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • 10/05-01/11 Studium Lehramt an Sonderschulen an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Fachrichtung Pädagogik bei Verhaltensstörungen, 1. Staatsexamen

Zusatzqualifikation:

  • 09/19 - 12/20 Schulentwicklungsmoderator an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen
  • 10/06-09/09 Beratungs- und Supervisionsausbildung nach dem lösungs- und entwicklungsorientierten Beratungsmodell an der Christian-Albrecht-Universität Kiel

Veröffentlichungen

Holtmann, S. & Abelein, P. (2022). „Einer für Alle – Alle für Einen?“ – Sozialklima bei Schulkindern mit ADS und ADHS im gemeinsamen Unterricht. Empirische Sonderpädagogik, 14(3), 286-309. https://www.psychologie-aktuell.com/fileadmin/Redaktion/Journale/esp-2022-3/ESP_2022-3_5.pdf

Link, P.-C. & Abelein, P. (2022). «Das Unbewusste in der Gruppe bewusst machen» - Psychodynamisch orientierte Kollegiale Fallberatung für pädagogische Professionen. In F. Piegsda, K. Bianchy, P. Link, C. Steinert, & S. Jurkowski (Hrsg.), Diagnostik und pädagogisches Handeln zusammendenken. Beispiele aus den Bereichen Emotionale und soziale Entwicklung – Sprache und Kommunikation (S. 125–136). Baltmannsweiler: Schneider.

Abelein, P. (2022). Diagnostik und Förderung bei Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) in Kita und Schule. In F. Piegsda, K. Bianchy, P. Link, C. Steinert, & S. Jurkowski (Hrsg.), Diagnostik und pädagogisches Handeln zusammendenken. Beispiele aus den Bereichen Emotionale und soziale Entwicklung – Sprache und Kommunikation (S. 37-56). Baltmannsweiler: Schneider 

Rauh, B., Link, P., & Abelein, P. (2021). Neuer Standort der Pädagogik bei Verhaltensstörungen in Regensburg. ESE - Emotionale und soziale Entwicklung in der Pädagogik der Erziehungshilfe und bei Verhaltensstörungen, III, 182–187.
https://doi.org/10.25656/01:22606

Abelein, P. & Holtmann, S. C. (2021). „Wer mich stört – stört mich?!“ Unterschiede in der Qualität der Beziehung zwischen Lehrkräften und Schulkindern mit ADS und ADHS. Empirische Sonderpädagogik 13(1), 34-55. https://www.psychologie-aktuell.com/fileadmin/Redaktion/Journale/esp-2021-1/333ESP_1-2021.pdf

Rauh, B. & Abelein, P. (2021). Forschungseinblick Stütz und Förderklassen. Welche Schülerinnen und Schüler besuchen eine SFK?. spuren, (2), 34-37.

Abelein, P., Eier, M. & Heinlein, J. (2019). Schulische Integration bei Verhaltensstörungen. Die SAFE (Stütz- und Förderklassen am Sonderpädagogischen Förderzentrum Forchheim). spuren, 13-18.

Vijeyaratnam, J.; Hirnickel, J. & Abelein, P. (2019). „Die SAFE bedeutet mir ...“. spuren, 54-55.

Hanglberger, S. & Abelein, P. (2018). „Lieber beraten als belastet“. Kollegiale Fallberatung an Schulen – Empirische Ergebnisse einer Befragung von Lehrkräften. Sonderpädagogische Förderung heute, 185-207. 

Abelein, P. (2017). „Ich sehe was, was du nicht siehst?!" Subjektive und fremde Wahrnehmung der sozialen Integration von Schülerinnen und Schülern mit AD(H)S. Eine empirische Untersuchung an bayerischen Grundschulen. Hohengehren: Schneider. (Dissertation)

Abelein, P. & Stein, R. (2017). Förderung bei Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörungen. Stuttgart: Kohlhammer. Zur Rezension: https://www.reinhardt-journals.de/index.php/vhn/article/view/151031/4852

Both, F., Schmiedeler, S., Abelein, P. & Schneider, W. (2016). Wirksamkeit eines Workshops für Lehrkräfte über die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 65, 315-327.

Abelein, P. (2015). Soziale Beziehungen von Schülerinnen und Schülern mit AD(H)S – eine Herausforderung der inklusiven Beschulung. In Braches-Chyrek, R.; Fischer, C.; Mangione, C.; Penczek, A.; Rahm, S. (Hrsg.), Herausforderung Inklusion. Schule - Unterricht - Profession (S. 125-138). Bamberg: UBP.

Stein, R. & Abelein, P. (2013). ADHS: Durchaus ein gesellschaftliches Problem. spuren, (4), 36-39.


Forschungsschwerpunkte

ADHS

Beratung

Lehrer-Schüler-Beziehung

Schul- und Organisationsentwicklung


Forschungsprojekte

Forschungsprojekt ADHS:

Wirksamkeit eines Workshops für Lehrkräfte über die Aufmerksamkeits- und Hyeraktivitätsstörungen

  • Empirische Untersuchung (Follow-up) mit Lehrkräften (N=39) und pädagogischen Fachkräften (N=5) (April 2015-Mai 2016) (vgl. Both et al. 2016)
  • Ziel der Studie: Untersuchung der Wirksamkeit eines Workshops zur Aufmerksamkeitsdefizit/-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Lehrkräften
  • Erhebungsinstrumente: Gekürzte Version der Knowledge of Attention Deficit Disorders Scale (KADDS) und Fragen nach Selbstauskünften

Link zur Publikation: https://doi.org/10.13109/prkk.2016.65.5.315


Forschungsprojekt Beratung:

„Lieber beraten als belastet - Kollegiale Fallberatung an Schulen“:

  • Empirische Untersuchung (Querschnittsstudie) an bayerischen Grund-, Volks- und Mittelschulen, beruflichen Schulen und Förderschulen mit 474 Lehrkräften (vgl. Hanglberger & Abelein 2018)
  • Ziele der Studie:
  1. Erfassung der psychischen Beanspruchung und der Anforderung an die berufliche Handlungskompetenz von Lehrkräften
  2. Erfahrungen und Erwartungen von Lehrkräften hinsichtlich Kollegialer Fallberatung an Schulen

Forschungsprojekt Lehrer-Schüler-Beziehung:

Unterschiede in der Qualität der Lehrer-Schüler-Beziehung an bayerischen Grundschulen

  • Empirische Untersuchung an bayerischen Grundschulen mit SchülerInnen der 3. und 4. Jahrgangsstufe (N=238) und Klassenlehrkräften (N=44) (März 2020-August 2021) (Abelein & Holtmann 2021)
  • Ziel der Studie: Vergleich der Qualität der Lehrer-Schüler-Beziehung von Schulkindern mit ADHS, ADS und Peers aus der Kontrollgruppe aus der Innen- und Außenperspektive
  • Erhebungsinstrumente: Fragebogen mit vierstufiger Ratingskala für Lehrkräfte und SchülerInnen; FEESS 3-4 (Rauer & Schuck 2003), FBB-ADHS (Döpfner et al. 2008)

Link zur empirischen Untersuchung: https://www.psychologie-aktuell.com/fileadmin/Redaktion/Journale/esp-2021-1/333ESP_1-2021.pdf


Forschungsprojekt Sozialklima:

Unterschiede in der Qualität des Sozialklimas an bayerischen Grundschulen

  • Empirische Untersuchung an bayerischen Grundschulen mit SchülerInnen der 3. und 4. Jahrgangsstufe (N=238) und Klassenlehrkräften (N=44) (seit September 2021) (Holtmann & Abelein in Bearbeitung)
  • Ziel der Studie: Vergleich der Qualität des Sozialklimas von Schulkindern mit ADHS, ADS und Peers aus der Kontrollgruppe aus der Innen- und Außenperspektive
  • Erhebungsinstrumente: Fragebogen mit vierstufiger Ratingskala für Lehrkräfte und SchülerInnen; FEESS 3-4 (Rauer & Schuck 2003), FBB-ADHS (Döpfner et al. 2008)


  1. Fakultät für Humanwissenschaften
  2. Institut für Bildungswissenschaft

Pädagogik bei Verhaltensstörungen

Universität Regensburg
Sedanstr. 1
93055 Regensburg
Raum: 116