Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Personalmobilität

Personalmobilität (STT - Staff Training)

Logo Erasmus Plus

Das ERASMUS+ Programm unterstützt Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen von wissenschaftsunterstützenden Universitätsmitarbeitern/-innen an europäischen Hochschulen, um die Internationalisierung der deutschen Hochschulen weiter auszubauen.


Wer kann teilnehmen?

Mit ERASMUS+ Personalmobilität kann Hochschulpersonal aus den verschiedensten Bereichen gefördert werden. Beispiele hierfür sind:

  • International Office
  • Allgemeine und technische Verwaltung
  • Bibliothek
  • Fakultät und Fakultätsverwaltung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Studienberatung
  • Technologietransfer

 Weiterbildungsformate sind:

  • Trainingsaufenthalte (Erfahrungsaustausch, Job Shadowing, Hospitationen)
  • Workshops und Seminare

Bewerber/-innen organisieren die Kontakte zur aufnehmenden Institution/Arbeitseinheit eigenständig.

Personalmobilität muss in ein Programmland stattfinden, welches nicht das Hauptwohnsitzland des Teilnehmers ist.


Was wird gefördert?

Die Auslandsaufenthalte dauern i.d.R. eine Woche (=5 Arbeitstage).

Der Aufenthalt an den Partneruniversitäten soll:

  • den fachlichen Austausch ermöglichen
  • neue Perspektiven eröffnen
  • die eigenen Kompetenzen stärken und
  • die Beziehung zwischen den Partneruniversitäten vertiefen.

Die europäischen Partneruniversitäten der Universität Regensburg können Sie hier einsehen.

Bitte beachten Sie, dass Aufenthalte bei schweizer Partnern nicht über ERASMUS+ finanziert werden können, da die Schweiz nicht an ERASMUS+ teilnimmt.

BREXIT: Sollte es zu einem No-Deal-Brexit kommen, sind Aufenthalte in UK nicht über ERASMUS+ förderfähig.


 Das Programm bietet folgende Leistungen:

  • Zuschuss zu den Fahrtkosten
  • Zuschuss zu den Aufenthaltskosten

jeweils nach den Vorgaben der Europäischen Kommission.

  • Die UR unterstützt die Personalmobilität nicht nur finanziell. Teilnehmer erhalten nach Ende des akademischen Jahres ein Dankschreiben des Kanzlers und eine offizielle Teilnahmebestätigung, die auch der Personalakte beigelegt wird.

Bewerbungsformalitäten

Aktuelle Ausschreibung

Aktuell ausgeschriebene Weiterbildungsmaßnahmen finden Sie auf den Homepages der Partnerhochschulen oder auf dieser Plattform veröffentlicht: http://staffmobility.eu/

Bitte beachten Sie, dass für Sie nur Angebote von Partnerhochschulen der UR in Frage kommen.

Für 2019/20 können an der UR 20 Weiterbildungsaufenthalte im Rahmen von ERASMUS+ Personalmobilität (STT) gefördert werden.

Bewerbung

Für eine Bewerbung sind folgende Unterlagen im International Office einzureichen (per Hauspost oder E-Mail an katrin1.sicklinger@ur.de):

  • Bewerbungsformular und Anlagen (Zustimmung Partnerhochschule, Stellungnahme Vorgesetzter, Motivation)
  • Lebenslauf

Bewerbungsschluss:

14. Oktober 2019 für Aufenthalte zwischen Herbst 2019 und September 2020

Sollten nach Bewerbungsschluss nicht alle Mittel ausgeschöpft sein, können im Laufe des Jahres weitere Bewerbungen entgegengenommen werden. Bitte fragen Sie diesbezüglich bei Katrin Sicklinger nach.


Auswahl: Die Auswahl der Bewerber erfolgt durch ein Gremium, das mit Vertretern der Personalabteilung, des Personalrats und des International Office besetzt ist.

Auswahlkriterien sind

  • Motivation
  • Sprachkenntnisse
  • Mehrwert/ Relevanz für den Arbeitsbereich des Bewerbers/ der Bewerberin

Nach der Auswahl ist ein Arbeitsprogramm (Formular Mobility Agreement) zu erstellen.

Bitte beachten Sie: Ab sofort ist es bei vorübergehenden dienstlichen Tätigkeiten im EU-Ausland nötig, eine Entsendebescheinigung ("A1-Bescheinigung") mitzuführen. Ausführliche Informationen zur und den Antrag auf eine Entsendebescheinigung finden Sie hier.

Nach Beendigung des Aufenthalts ist neben der Bestätigung der Gasthochschule über den erfolgten Aufenthalt ein Bericht für die Universität Regensburg sowie ein elektronischer Bericht für die EU-Kommission einzureichen.


Weitere Informationen zur STT- Programmlinie bietet auch der DAAD unter https://eu.daad.de/de/

  1. Internationales

ERASMUS-Programm

Maria Grotz
Grotz Klein

Koordinierung

Abkommen im Rahmen des ERASMUS-Programms

Kontakt