Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Ausschreibungen Förderprogramme International

Money-2696219 1920

Nachfolgend finden Sie verschiedene Ausschreibungen für Förderprogramme, Stipendien und Projektförderungen.


DAAD-Programme der Projektförderung

Zentrale Ausschreibungsrunde (1. April 2021)

Gerne machen wir Sie an dieser Stelle auf die insgesamt 14 DAAD-Programme aus dem Bereich der Projektförderung aufmerksam, welche sowohl die Internationalisierung von Studium und Lehre als auch die Internationalisierung von Forschung und Doktorandenausbildung umfassen.

Neu im Förderangebot ist das Programm Begleitprogramm Leadership for Africa.

Eine Kurzbeschreibung der Programme und wichtige Informationen zur Antragstellung finden Sie in der Übersicht. Für die ausführlichen Ausschreibungstexte und weitere Programminformationen besuchen Sie bitte die DAAD-Projektdatenbank.


Programmübersicht mit Kurzbeschreibungen

zur Projektdatenbank


DAAD-Stipendienangebot für deutsche Bewerber:innen

Förderungsmöglickeiten für das Hochschuljahr 2022/23

Nachfolgend können Sie das aktualisierte DAAD-Stipendienangebot für Bewerberinnen und Bewerber aus Deutschland für das Hochschuljahr 2022/23 einsehen.

Die Stipendiendatenbank für Auslandsstipendien wurde aktualisiert. Wichtige Änderungen bzw. Neuerungen können Sie der pdf-Datei entnehmen.


Übersicht: DAAD-Programme für Auslandsstipendien

zur Stipendiendatenbank

Hinweise zu Neuerungen/Änderungen in der Stipendiendatenbank


Philipp Schwartz-Initiative: Förderung gefährdeter Forschender

10. Ausschreibungsrunde

Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und weitere wissenschaftliche Institutionen in Deutschland können im Rahmen der Philipp Schwartz-Initiative bei der Alexander von Humboldt-Stiftung Födermittel zur Aufnahme gefährdeter Forschender beantragen. Nominiert werden können Forscher:innen aus Ländern außerhalb der EU, die nachweisbar erheblicher und akuter Gefährdung ausgesetzt sind.

Eigenbewerbungen durch Forscher:innen selbst sind nicht möglich. Erfolgreiche Einrichtungen werden in die Lage versetzt, den nominierten gefährdeten Personen bis zu 24-monatige Forschungsaufenthalte im Rahmen eines Forschungsstipendiums oder Arbeitsvertrags zu ermöglichen. Ergänzt wird dies durch einen Förderbetrag, der die aufnehmende Einrichtung bei der Unterstützung der Integration und des Karriereneustarts der Philipp Schwartz Fellows entlasten soll. Eine Verlängerung um bis zu zwölf Monate ist im Rahmen eines Kofinanzierungsmodells möglich.

Das Team der Philip Schwartz-Initiative betont, dass Nominierungen weiblicher Forschender ausdrücklich erwünscht sind.

Antragsschluss: 10. September 2021

Kontakt: schwartz-initiative@avh.de


zur Website der Philip Schwartz-Initiative

Programmunterlagen


Unterstützung durch Partnerorganisationen

Die PSI-Partnerorganisationen Scholars at Risk Network (SAR) und Council for At-Risk Academics (CARA) stehen bereit, um für nominierende Einrichtungen die Gefährdung der zu nominierenden Person zu überprüfen, sofern keine Bestätigung in Form eines entsprechenden Status im Rahmen eines Asylverfahrens vorliegt (vgl. Programminformationen). 

HINWEIS: Weil die Prüfung individueller Gefährdung ein aufwands- und zeitintensives Verfahren darstellt, muss die die Kontaktaufnahme mit einer der beiden Organisationen bis spätestens zum 13. August durch die nominierende Einrichtung erfolgen, um einen rechtzeitigen Abschluss der Gefährdungsprüfung zu gewährleisten. Eine deutlich frühere Kontaktaufnahme ist natürlich möglich und sinnvoll. Die Kontaktaufnahme durch einzelne Forschende im Zusammenhang mit einer Nominierung in der Philipp Schwartz-Initiative ist nicht vorgesehen. Nach Abschluss des Prüfverfahrens werden die Partner die Gefährdungsnachweise direkt an die Alexander von Humboldt-Stiftung übermitteln.


Kontakte zu gefährdeten Forschenden

Die oben genannten Partnerorganisationen betreuen eine große Zahl gefährdeter Forschender und können möglicherweise behilflich sein, Kontakte zu geeigneten Forschenden zu identifizieren, die Sie durch eine Nominierung in der Philipp Schwartz-Initiative entscheidend unterstützen können.

Beispiele für gefährdete Forscher:innen, die derzeit eine aufnehmende Institution suchen, und weiterführende Informationen finden Sie hier:

Scholars at Risk Network

IIE Scholar Rescue Fund

Council for At-Risk Academics


Students at Risk - Hilde-Domin-Programm

Ausschreibung vom 14. April 2021

Gerne stellen wir Ihnen das neue Stipendienprogramm des DAAD "Students at Risk - Hilde-Domin-Programm" vor. Das Programm soll weltweit gefährdete Studierende sowie Doktorandinnen und Doktoranden, denen in ihrem Herkunftsland das Recht auf Bildung verweigert wird, darin unterstützen, ein Studium in Deutschland aufzunehmen oder fortzusetzen. Langfristiges Ziel des Stipendienprogramms ist es, den Studierenden sowie Doktorandinnen und Doktoranden ein Hochschulstudium bzw. einen Forschungsaufenthalt in sicherer Umgebung bis zur Erlangung ihres Abschlusses zu ermöglichen.

Potenzielle Kandidat:innen können sich nicht selbstständig bewerben, sondern müssen nominiert werden.


Programmausschreibung

Nominierungsformular

zur Website "Hilde-Domin-Programm"

  1. Internationales

Internationalisierung

Marianne Sedlmeier
     Leitung IO
 

Sedlmeier Quadratisch
Ansprechpartnerin
für Fragen zur Internationalisierung der UR

Kontakt