Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Filmisches Philosophieren

Mittwoch 5. November 2014, 19:30 Uhr

"Black Swan"

Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 5 Euro


Beschreibung des Films

Nina ist Tänzerin an der New York City Ballet Company. Unter dem erstickenden Einfluss ihrer Mutter, widmet sie ehrgeizig und diszipliniert, ihr ganzes Leben dem Tanz. Als der Schwanensee auf dem Programm steht, in dem der weiße und der schwarze Schwan von derselben Tänzerin verkörpert werden sollen, macht sich Nina Hoffnungen auf die Hauptrolle. Tanzdirektor Leroy traut der technisch perfekten Nina zwar ohne weiteres die Rolle des weißen Schwans zu, zweifelt aber daran, dass sie den schwarzen Schwan mit der nötigen Sinnlichkeit und Leidenschaft tanzen kann. Dennoch gibt er ihr letztlich die Rolle und für Nina beginnt ein schmerzhafter Prozess, im Zuge dessen sie mit ihrer ‚dunklen Seite‘ in Kontakt treten muss.

Die mit dieser Metamorphose verbundene Loslösung von ihrer einengenden Mutter, die Entdeckung ihrer Sexualität und eines letztlich unkontrollierbaren Konkurrenztriebs gehen nicht problemlos vonstatten. Nina verliert vielmehr zunehmend den Bezug zur Realität, leidet unter Halluzinationen und Paranoia – und auch dem Zuschauer fällt es angesichts der surrealen Elemente des Films schwer, zwischen Realität einerseits und Wahnbild mit psychopathologischen Zügen zu unterscheiden. „Black Swan“ kann damit letztlich als die Geschichte einer qualvollen Persönlichkeitsentwicklung betrachtet werden, lässt aufgrund seiner surrealen Elemente jedoch vielfältige Interpretationsmöglichkeiten zu.


Filmreihe Filmisches Philosophieren

Der Film ist Teil der Reihe „Filmisches Philosophieren“, die der AK Film zusammen mit dem Institut für Philosophie der Universität Regensburg veranstaltet. Die Reihe bietet ein Forum, Film als Medium der Reflexion und Diskussion philosophischer und gesellschaftlicher Fragen zu begreifen. An den Film schließt daher ein Kurzvortrag von der Psychoanalytikerin Dr. Heidrun Jarass (Dozentin und Mitglied am DPG- Institut für Psychoanalyse Nürnberg-Regensburg (IPNR)), sowie eine offene Diskussionsrunde mit dem Publikum in entspannter Atmosphäre an. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Veranstaltungsort

Filmgalerie im Leeren Beutel, Bertoldstraße 9, 93047 Regensburg

Informationen/Kontakt

Universität Regensburg
Institut für Philosophie
Andrea Klonschinski
Telefon 0941 943-3650
E-Mail andrea.klonschinski@ur.de

  1. Startseite

Veranstaltungskalender

Veranstaltungen-breit

Möchten Sie eine Veranstaltung melden?

Bitte verwenden Sie dazu das Formular (PDF/66 KB)