Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Forschungskolloquium zur Europäischen Geschichte

Dienstag 12. Dezember 2017, 16:00 Uhr

Forschungskolloquium WS 2017/18

17.10.2017     

Sandra Schneider (Regensburg)

Transatlantische Briefkommunikation im 19. Jahrhundert und die Historiografie

24.10.   

Martin Achatz (Regensburg)

Das Haus Rothschild 1848 –Krise und Transformation eines europäischen Bankennetzwerks

07.11.2017    

Prof. Dr. Dirk van Laak (Universität Leipzig)

Alles im Fluss. Die Geschichte der Lebensadern unserer Gesellschaft

14.11.2017    

Prof. Dr. Thomas Kaufmann (Universität Göttingen)

Die Bedeutung der Universität für die Reformation –und umgekehrt

gemeinsames Kolloquium mit dem Lehrstuhl für Neuere Geschichte

(ACHTUNG Raumwechsel -Raum H3, Beginn 18:00 Uhr!)

21.11.2017     

Andreas Pfützner (Universität Wien)

Die rumänisch-jüdische Frage-1878 und 1900 im Vergleich

28.11.2017     

Laura Neudecker (Regensburg)

Her Majesty's Government: Politische Einflussnahme durch Queen Victoria in den Jahren 1861-1901

05.12.2017     

PD Dr. Tobias Weger (Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa)

Die Dobrudscha –das Land zwischen Donau und Schwarzem Meer als Objekt von Stereotypen und politisch-kulturellen Ansprüchen

Gemeinsames Kolloquium mit dem IOS

(ACHTUNG Raumwechsel ins IOS, Landshuter Str. 4, Raum 017)

12.12.2017     

Matthias Bock (Regensburg)

Von der NS-Propaganda zu Public Relations? Deutsche Massenpersuasion im 20. Jahrhundert

19.12.2017     

Prof. Dr. Hans-Henning Hahn (Universität Oldenburg)

Vom exotischen Freiheitshelden zum katholischen Anarchisten – die Polen in der deutschen Wahrnehmung des 19. Jahrhunderts

09.01.2018 

Robert Heller (Regensburg)

Im Dienste des Foreign and Commonwealth Office -Einflussbereiche britischer Diplomaten von der Mitte bis zum Ende des 19. Jahrhunderts

16.01.2018 

Prof. Dr. Till van Rahden (Université de Montréal):

Wie Vati die Demokratie lernte: Zur Frage der Autorität in der frühen Bundesrepublik

30.01. 2018 

Christin Hansen (Regensburg)

Die deutschen und ihr „Lieblingswahn“: Die Konstruktion des deutschen

Indianers 1830-1870

06.02.2018  

Iosif Maravelakis (LMU München)

The British Policy in Crete and Cyprus 1830-1878

Veranstaltungsort

Universität Regensburg, Vielberth-Gebäude, Raum 1.31

Informationen/Kontakt

Universität Regensburg, Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften
Lehrstuhl für Europäische Geschichte
Professor Dr. Rainer Liedtke
Telefon 09 41- 6 30 91 58-50
E-Mail rainer.liedtke@ur.de

  1. Startseite
[an error occurred while processing this directive]