Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

"Mir ist es egal, ob wir in die Geschichte als Barbaren eingehen" / 'I Do Not Care If We Go Down in History as Barbarians'

Donnerstag 24. Januar 2019, 16:00 Uhr

Das Regensburger Team des europaweiten #neveragain-Projektes zeigt den Film des rumänischen Filmregisseurs und Drehbuchautors Radu Jude (auf Rumänisch mit englischen Untertiteln).

Zeitgleich wird der Film auch in der zweitgrößten rumänischen Stadt Cluj-Napoca gezeigt - und beide Veranstaltungen per Videokonferenz für eine gemeinsame Diskussion zusammengeschaltet. Die Doktoranden Eva-Maria Walther und Frederik Lange sowie Principal Investigator Prof. Dr. Ger Duijzings beteiligen sich seitens der Graduiertenschule an dieser Filmvorführung und -diskussion.

Der Film ist das neueste Werk des bekannten rumänischen Regisseurs Radu Jude, der sich in seinen jüngsten Filmen intensiv mit der Rolle Rumäniens und der Rumänen im Holocaust auseinandergesetzt hat. „Mir ist es egal, ob wir in die Geschichte als Barbaren eingehen“ (2018) ist eine filmische Reflexion des Massakers von Odessa im Jahre 1941, bei dem Tausende von Juden in der ukrainischen Stadt Odessa von rumänischen Truppen ermordet wurden. Der Film zeigt eine historische Nachstellung des Massakers, die Radu Jude in einem großen Spektakel auf einem öffentlichen Platz im Zentrum Bukarests organisierte. Neben der Inszenierung hält der Film auch die teils verstörenden Reaktionen des Publikums fest. Der Film hat wichtige europäische Filmpreise, wie die Auszeichnung „Bester Film“ auf dem Filmfestival in Karlovy Vary / Karlsbad, gewonnen.

Die englischsprachige Veranstaltung findet im Rahmen des Neveragain-Projektes statt, das vom EU-Fond "Citizens for Europe" finanziert wird. Parallel zur Filmvorführung in Regensburg wird der Film auf Betreiben der Organisation Patrir auch in der zweitgrößten rumänischen Stadt Cluj-Napoca gezeigt.

Im Anschluss an die Vorführung wird zwischen den jeweiligen Zuschauern eine translokale Diskussion per Videolink und Skype stattfinden. Einzelne Zuschauer aus den beiden Städten werden online zusammengebracht, um den Film miteinander zu diskutieren.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen

Barbarii Photo Credit Silviu Ghetie S

Veranstaltungsort

FilmGalerie - Kino im Leeren Beutel, Bertoldstraße 9, 93047 Regensburg

Informationen/Kontakt

Universität Regensburg
Professur für Sozialanthropologie mit Schwerpunkt Südost- und Osteuropa
Prof. Dr. Ger Duijzings
Telefon 0941 943-5351 (Sekretariat)
E-Mail graduiertenschule@geschichte.uni-regensburg.de

  1. Startseite

Veranstaltungskalender

Veranstaltungen-breit

Möchten Sie eine Veranstaltung melden?

Bitte verwenden Sie dazu das Formular (PDF/66 KB)