Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Gelenkknorpelsymposium in Bad Abbach

Programmtitel Gelenkknorpelsymposium

Zur Behandlung von Gelenkknorpeldefekten – speziell am Kniegelenk – sind dank moderner Biotechnologieverfahren in den letzten Jahren verschiedene zellbasierte Therapiemöglichkeiten entstanden. Als Meilenstein ist dabei die Autologe Chondrozytentransplantation (ACT) anzusehen, die mittlerweile bereits in verschiedenen Modifikationen eingesetzt wird und die fundierte Langzeitergebnisse nach über 10 Jahren aufweisen kann. Aktuell im Focus des wissenschaftlichen Interesses steht dabei u.a. die Frage nach der optimalen Zellquelle einer biologischen Knorpelreparatur sowie die Frage nach der weiteren Optimierung der verwendeten Biomaterialien, des Gelenkmilieus und letztlich auch der Zellen selbst. All dies geschieht unter dem erklärten Ziel, eine wirksame Therapieform auch für frühzeitige degenerative Veränderungen beim Kniegelenk zu entwickeln und damit das therapeutische Spektrum dieser Verfahren für eine breite Patientenpopulation nutzbar zu machen.
Wir haben unter diesem Aspekt hochkarätige Fachleute aus dem In- und Ausland gewinnen können, welche über den aktuellen Stand der Forschung und klinischen Anwendung in ihrem Fachgebiet referieren.
In einer kollegialen Atmosphäre in es unser Ziel, mit diesem Symposium einen Überblick über den aktuellen Stand der Forschung, weitere Perspektiven und aktuelle Behandlungsstrategien zu diesem Themenkomplex zu vermitteln, die aktuell sowie zukünftig relevant für die tägliche Praxis sind.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um frühzeitige Anmeldung.

Termin: 24.2.2018, 9 - 13 Uhr
Ort: Asklepios Klinikum Bad Abbach, Großer Hörsaal

Programm
Anmeldung

  1. Fakultät für Medizin

Hotline 09405 182401

Orthopädische Klinik für die Universität Regensburg
im Asklepios Klinikum

Kaiser-Karl V.-Allee 3
93077 Bad Abbach

Klinikpark
Lehrstuhlinhaber

Prof. Dr. med. Dr. h.c.
Joachim Grifka


E-Mail