Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Menschen an der UR

21. Januar 2021

Alexander-Böhlig-Preis für Predrag Bukovec würdigt wissenschaftliche Leistung auf dem Gebiet der Sprachen und Kulturen des christlichen Orients

Für seine Dissertation „Mahl und Mähler: Die frühchristliche Eucharistie" wird Dr. Dr. Predrag Bukovec, Habilitand an der Universität Regensburg und 2019/20 Fellow des Centre for Advanced Studies Beyond Canon_: Heterotopien religiöser Autorität im spätantiken Christentum (DFG FOR 2770) mit dem Alexander-Böhlig-Preis 2021 ausgezeichnet. Derzeit forscht Predrag Bukovec am Institut für Liturgiewissenschaften und Sakramententheologie der Katholischen Universität Linz... mehr


13. Januar 2021

900.000 Euro für 24 Petabyte Speicherplatz: DFG genehmigt Großgeräteantrag aus Physik und Biochemie

Professoren-lehner-engel-web

Noch im Dezember 2020 hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) einen von Prof. Dr. Christoph Engel (Strukturelle Biochemie) und Prof. Dr. Christoph Lehner (Theoretische Physik) gestellten Großgeräteantrag bewilligt: Für die Beschaffung eines integrierten Speichersystems stehen nun insgesamt mehr als 900.000 Euro zur Verfügung... mehr


21. Dezember 2020

Prof. Dr. Angela Köninger erhält Forschungspreis der Holm-Schneider-Stiftung

Der mit 10.000 Euro dotierte Forschungspreis der Holm-Schneider-Stiftung für vorgeburtliche Therapie 2020 geht an Prof. Dr. med. Angela Köninger für ihre Forschung zu Behandlungsmöglichkeiten bei durch Uterusruptur (Gebärmutterriss) oder Massivblutung gefährdeten Schwangerschaften. Professorin Köninger ist seit September 2020 Direktorin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe St. Hedwig in Regensburg und Inhaberin des Lehrstuhls für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg... mehr


11. Dezember 2020

Nachwuchsphysiker erhält EU-Förderung in Millionenhöhe

Pm Nachwuchsphysiker-erh _lt-eu-f _rderung-in-millionenh _he Newsroom

Dr. Alexey Chernikov, Leiter einer Emmy Noether-Nachwuchsgruppe am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik an der Universität Regensburg und Heinz Maier-Leibnitz-Preisträger der Deutschen Forschungsgemeinschaft, erhält vom Europäischen Forschungsrat (ERC) einen ERC Consolidator Grant in Höhe von knapp zwei Millionen Euro. Finanziert wird damit das Projekt „Coulomb Engineering of Quantum States in Matter“ (CoulENGINE) über einen Zeitraum von fünf Jahren... mehr


9. Dezember 2020

„Den“ Tinnitus gibt es nicht– PD Dr. Winfried Schlee erhält Forschungspreis der Stiftung Tinnitus und Hören Charité

Pd-dr.jpeg

Zum zweiten Mal nach 2019 unterstützt die Deutsche Stiftung Tinnitus und Hören Charité durch ihren Forschungspreis die Erforschung von Tinnitus sowie der Leiden am Ohr. Prämiert werden herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Ursachenforschung, Früherkennung und Therapie von Tinnitus und Hörschäden. Einer der beiden diesjährigen Preisträger ist PD Dr. Winfried Schlee, Psychologe an der medbo Universitätsklinik und Poliklinik für Psychiatrie & Psychotherapie und Leiter der wissenschaftlichen Arbeitsgruppe Tinnitus des Lehrstuhls für Psychiatrie & Psychotherapie der Universität Regensburg... mehr


8. Dezember 2020

Interdisziplinärer Band zum Thema "Opfer" erschienen – Dynamiken der Viktimisierung vom 17. bis zum 21. Jahrhundert

Im renommierten Heidelberger Universitätsverlag Winter ist in diesem Herbst der interdisziplinäre Band "Opfer - Dynamiken der Viktimisierung vom 17. bis zum 21. Jahrhundert" erschienen. Herausgeberinnen sind Prof. Dr. Harriet Rudolph, Inhaberin des Regensburger Lehrstuhls für Neuere Geschichte, und Prof. Dr. Isabella v. Treskow, Inhaberin des Lehrstuhls für Romanische Philologie I und Universitätsfrauenbeauftragte. Opfer sind derzeit eine vieldiskutierte Thematik: tatsächliche Opfer von Unglück und Gewalt ebenso wie selbsterklärte Opfer, die den Begriff instrumentalisieren. Der Wunsch ist groß, durch die Bezeichnung als Opfer Anerkennung zu finden... mehr


8. Dezember 2020

Preis für gute Lehre: Dr. Stefan Drechsler und Christina Knott an der UR ausgezeichnet

Gute-lehre-2020

Dr. Stefan Drechsler und Christina Knott von der Universität Regensburg erhalten 2020 den „Preis für gute Lehre“ des bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst. Mit dieser Auszeichnung, die aktuell zum 22. Mal verliehen wird, honoriert das Staatsministerium jedes Jahr die Arbeit der besten Lehrenden an den bayerischen staatlichen Universitäten. Der Preis unterstreicht die große Bedeutung von Lehre neben der Forschung... mehr


7. Dezember 2020

Internationales Biobanking voranbringen: ESBB wählt Regensburger Pathologen Prof. Brochhausen-Delius in ihr Führungsgremium

Foto Cb

Prof. Dr. Christoph Brochhausen-Delius ist neues Vorstandsmitglied der European, Middle Eastern and African Society for Biopreservation and Biobanking (ESBB). Der stellvertretende Direktor der Regensburger Pathologie und Leiter der Zentralen Biobank Regensburg (ZBR) wurde am 26. November 2020 offiziell in das neue Amt eingeführt. Der Pathologe setzt sich seit mehreren Jahren für Biobanking am Standort Regensburg und für die überregionale Zusammenarbeit von Biobanken ein... mehr


3. Dezember 2020

Heisenberg-Professur für Prof. Dr. Benjamin Kohlmann

Bereits seit dem 1. April 2020 forschte Prof. Dr. Benjamin Kohlmann als Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) am Institut für Anglistik und Amerikanistik der Universität Regensburg. Nun wurde der Literaturwissenschaftler zum 1. November 2020 auf eine Heisenberg-Professur für Anglistik berufen und wird so auch längerfristig an der Universität Regensburg forschen und lehren. Das Heisenberg-Programm gilt als das prestigeträchtigste Individualförderprogramm der DFG, das Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aller Fachbereiche offensteht... mehr


26. November 2020

CyberMentor gratuliert Maria-Theresa Licka zum Jury-Preis im Bundeswettbewerb Künstliche Intelligenz 2020

Maria-Theresa Licka, seit 2017 Mentee im deutschlandweit größten Online-Mentoring-Programm CyberMentor mit Sitz an der Universität Regensburg, hat den Jury-Preis im Bundeswettbewerb Künstliche Intelligenz 2020 (BW.KI) gewonnen. Bereits zu Beginn ihrer Teilnahme an CyberMentor interessierte sich die Preisträgerin für Informatik, Künstliche Intelligenz und Kognitionswissenschaften. Durch CyberMentor lernte sie ihre langjährige Mentorin kennen, die Kognitions- und Neurowissenschaften studierte und als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Data Scientist arbeitet. Mit der Hilfe ihrer Mentorin erlernte Maria-Theresa als 15-jährige die Grundlagen der Programmierung in Python und hat ihr Interesse für Künstliche Intelligenz und Anwendungsentwicklung weiterverfolgt. In der Onlineveranstaltung zum Finale des Wettbewerbs wurde ihr Team INFOrmAtIc Teens mit dem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet. Das Team habe bei ihrer Entwicklung durch ein „besonders relevantes Thema“ überzeugt und könne damit durch die Verminderung von eingesetzten Pestiziden im Weinbau einen Beitrag zum Artenerhalt und Umweltschutz leisten... mehr


23. November 2020

Walter-Schottky-Preis 2021 geht an UR-Physiker: DPG zeichnet Dr. Andreas Hüttel für herausragende Leistungen in der Festkörperforschung aus

A-k-huettel

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) zeichnet Privatdozent Dr. Andreas K. Hüttel mit dem Walter-Schottky-Preis für junge Physikerinnen oder Physiker in der Festkörperforschung aus. Damit würdigt die größte physikalische Fachgesellschaft Dr. Hüttels herausragende Leistungen zur Quantenkontrolle in der Nano-Elektromechanik. In einem bahnbrechenden Experiment ist es Dr. Hüttel gelungen, die starke Kopplung eines freitragenden Nanoröhren-Quantenpunkts an einen Mikrowellenresonator nachzuweisen... mehr


20. November 2020

Gesundheitsförderung im Hochschulsport

Julia-berschick-und-uta-engels 1

Bayern und Regensburg sind ab sofort in der Leitung des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (adh) vertreten: Die 115. Vollversammlung des adh wählte am 16. November Dr. Uta Engels, Leiterin des Sportzentrums der Universität Regensburg, in seinen Beirat „Bildung und Entwicklung“ und Julia Berschick, die das Projekt Campus MOBIL zur studentischen Gesundheitsförderung am UR-Sportzentrum koordiniert, als studentisches Mitglied in den Vorstand. Der 1948 geründete adh ist der einzige deutsche Verband, der sowohl Studierende als auch Hochschulmitarbeiter*innen als Zielgruppe hat. Ihm gehören über 200 Universitäten und Hochschulen mit rund 2,4 Millionen Studierenden und 550 000 Mitarbeiter*innen an... mehr


18. November 2020

Hochschulpreis 2020 geht an UR-Absolventin: Stadt Regensburg würdigt Dissertation von Dr. Maja Schreiner

Dr. Maja Schreiner, die Zahmedizin an der UR studierte und an der Fakultät für Medizin promovierte, ist Trägerin des Hochschulpreises 2020 der Stadt Regensburg. Die Preisverleihung fand am Dienstag, dem 17. November 2020, in hybrider Form im Marinaforum Regensburg statt. Mit dem mit 1.000 Euro dotierten Hochschulpreis wird Dr. Maja Schreiner für die neuartigen Erkenntnisse ausgezeichnet, die sie im Rahmen ihrer Dissertation mit dem Titel „Photodynamische Inaktivierung multiresistenter Bakterien auf ex vivo Haut" bei Prof. Dr. Tim Maisch an der Fakultät für Medizin gewonnen hat... mehr


17. November 2020

BiSS geht in die zweite Runde: Expert:innen der UR beraten Schulen in der Sprach- und Leseförderung

Biss-transfer-logo Rgb

Prof. Dr. Anita Schilcher, Prof. Dr. Astrid Rank und Dr. Johannes Wild  von der Universität Regensburg sind seit Beginn des aktuellen Schuljahrs Mitglieder im bayerischen BiSS-Expert:innen-Netzwerks. BiSS steht für „Bildung durch Sprache und Schrift“, eine Initiative, die Bund und Länder bereits 2013 zur Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung gegründet haben. Prof. Dr. Astrid Rank, Prof. Dr. Anita Schilcher und Prof. Dr. Stefan Krauss waren in der ersten BISS-Runde mit dem Forschungsprojekt EvaPrim vertreten... mehr


17. November 2020

„Eine ungemein spannende Region“

Cover-handbook

Im renommierten Wissenschaftsverlag Routledge ist eine tiefgehende und gleichzeitig auch für Leser:innen ohne Fachkenntnisse zugängliche Darstellung der Geschichte Südosteuropas erschienen. The Routledge Handbook of Balkan and Southeast European History, herausgegeben unter anderem von Ulf Brunnbauer (Universität Regensburg), vereint Beiträge von 44 führenden Historikerinnen und Historikern aus Nordamerika und Europa. Geschichte ist nie einfach – doch jene Südosteuropas erweist sich als besonders komplex, wie aus dem Handbuch deutlich hervorgeht... mehr


12. November 2020

Kulturpreis Bayern für Stefan Drechsler – Europäische Wirtschaftsgrundrechte im Fokus

Kulturpreis Bronzeplastik

Für seine Dissertation in Rechtswissenschaft an der Universität Regensburg erhält Dr. Stefan Drechsler am 12. November den Kulturpreis Bayern der Bayernwerk AG. Seit 2005 vergibt das Bayernwerk die Auszeichnung bayernweit zusammen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. In der Sparte Wissenschaft werden die 33 besten Universitäts- und Hochschulabsolvent:innen sowie Doktorand:innen Bayerns geehrt... mehr


11. November 2020

Heisenberg-Förderung für Dr. Andreas K. Hüttel – DFG fördert Physiker an der Universität Regensburg

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat Privatdozent Dr. Andreas K. Hüttel in ihr Heisenberg-Programm aufgenommen. Nach dem Physik-Nobelpreisträger und Mitbegründer der Quantenmechanik Werner Heisenberg benannt, ist dieses Programm die renommierteste Förderung der DFG für Forscherinnen und Forscher aller Fächer, die bereits die Voraussetzungen für die Berufung auf eine permanente Professur erfüllen. Die damit einhergehende Förderung läuft über fünf Jahre, mit einer Fördersumme von rund 750.000 Euro in den ersten drei Jahren... mehr


10. November 2020

Regensburger Preis für herausragende Abschlussarbeiten im Bereich Regionalwissenschaften (Area Studies)

Newskasten Citas

Das Center for International and Transnational Area Studies (CITAS) der Universität Regensburg und der Leibniz-WissenschaftsCampus „Europa und Amerika in der modernen Welt“ haben die diesjährigen Gewinnerinnen des Regensburger Preises für herausragende Abschlussarbeiten im Bereich der Regionalwissenschaften (Area Studies) bekannt gegeben. Der Preis, der in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen wird, ist Teil des Ausbaus der in Regensburg forschungsstarken Regionalwissenschaften. In diesem Forschungsfeld werden die Beziehungen innerhalb und zwischen unterschiedlichen Weltregionen untersucht... mehr


9. November 2020

„Der Tatort ist das letzte Fernsehereignis im fiktionalen Bereich.“ – Ein Interview mit Dr. Hendrik Buhl zum 50. Geburtstag der Krimireihe

Buhl-hendrik Web

Zwei Augen, zwei Beine und Klaus Doldingers Musik: Damit wird seit fünf Jahrzehnten eine der bekanntesten deutschen Fernsehreihen eingeleitet. 2020 feiert der Tatort seinen 50. Geburtstag, denn am 29. November 1970 wurde die erste Folge „Taxi nach Leipzig“ ausgestrahlt. In bislang über 1100 Folgen untersuchen wiederkehrende Ermittlungsteams kapitale Verbrechen und lösen jeden Sonntag um 20:15 Uhr im Ersten Kriminalfälle in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Damit ist die Sendung die langlebigste Krimireihe im deutschen Fernsehen und mit bis zu zehn Millionen Zuschauern pro Neuausstrahlung wohl auch die beliebteste. Dr. Hendrik Buhl am Lehrstuhl für Medienwissenschaft beschäftigt sich mit dem Phänomen „Tatort“ aus medien- und kulturwissenschaftlicher Perspektive und hat zum Thema „Tatort: Gesellschaftspolitische Themen in der Krimireihe“ promoviert... mehr


5. November 2020

“Celebrity-in-chief” – Ein medienwissenschaftlicher Blick auf Trump und das Fernsehen

Donald Trump und seine Präsidentschaft halten die Welt in Atem, seine Politik und sein Medienverhalten haben die Spaltung der amerikanischen Gesellschaft vertieft; sein Verhalten nach der Präsidentschaftswahl, seine Provokationen scheinen die Prognose Neil Postmans zu bestätigen, der schon vor 30 Jahren das Fernsehen als Bedrohung der Demokratie ausmachte. Donald Trump, der „Celebrity-in-chief“, ist geradezu süchtig nach Medienpräsenz und hat als (ehemaliger) Reality-TV-Star ein besonderes Verhältnis zum Medium Fernsehen. Dieser Beziehung spürt das in diesem Herbst erschienene Buch „Trump und das Fernsehen. Medien, Realität, Affekt, Politik" aus medienwissenschaftlicher Perspektive nach. Herausgegeben hat es Dr. Herbert Schwaab vom Regensburger Lehrstuhl für Medienwissenschaft zusammen mit Kolleginnen und Kollegen aus Bonn, Köln, Bielefeld und Tübingen... mehr


4. November 2020

Ehrenmitgliedschaft für Prof. Dr. Weis: Joffe-Institut in St. Petersburg ehrt Regensburger Physiker

Dieter Weiss, Professor an der Fakultät für Physik der Universität Regensburg, wurde Ende Oktober 2020 vom Wissenschaftlichen Beirat des Joffe-Instituts in St. Petersburg zum Ehrenmitglied gewählt. Diese Ehrung wird seit 1992 jährlich auch externen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen zu Teil. Das 1918 gegründete „Physikalisch Technische Institut Joffe“, das zur Russischen Akademie der Wissenschaften gehört, ist mit rund 1.000 Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen eines der größten auf Physik und Technologie spezialisierten Forschungszentren Russlands... mehr


Weitere Meldung über die Menschen an der Universität Regensburg finden Sie auf den Archiv-Seiten: 

  1. Startseite

Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_