Zu Hauptinhalt springen

UR Newsroom


Social Media-Kanäle der UR

 

Facebook Instagram Twitter Youtube-logo Xing-logo

Meldungen aus der Forschung


Dekan der Fakultät für Informatik und Data Science gewählt

Gründungsfakultätsrat wählt Prof. Dr. Christian Wolff


28. April 2022

Der Gründungsfakultätsrat der Fakultät für Informatik und Data Science (FIDS) hat am 27. April 2022 Prof. Dr. Christian Wolff zum ersten Dekan der jüngsten der zwölf Fakultäten der Universität Regensburg gewählt. Die Amtszeit des Dekans begann mit der Annahme der Wahl und endet am 31.03.2024.

Nach der Wahl dankte Professor Wolff für das in ihn gesetzte Vertrauen. „Mein oberstes Ziel als Dekan wird es sein, alle unterschiedlichen Interessengruppen innerhalb der Fakultät zusammenzuführen“, sagte Professor Wolff und stellte fest: „Es gibt viel zu tun! “. Auf den Dekan und den Fakultätsrat kommen nun zahlreiche Aufgaben zum weiteren Aufbau der Fakultät zu, wie zum Beispiel die Entwicklung innovativer, international ausgerichteter Bachelor- und Masterstudiengänge oder die Ausarbeitung der Promotionsordnung.

„Ich gratuliere Dekan Wolff zur Wahl und freue mich auf die Zusammenarbeit“, erklärte Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg. „Mit der Wahl des Dekans ist die Fakultät nunmehr aus sich heraus handlungsfähig und wir haben einen weiteren wichtigen Schritt in der Etablierung der Fakultät für Informatik und Data Science erreicht. Die FIDS ist ein zentrales Zukunftsprojekt für die weitere Entwicklung unserer Universität. Der nächste Meilenstein ist der Festakt zum Kick-off der Fakultät am 5. Mai 2022, zu dem wir Ministerpräsident Markus Söder erwarten dürfen“, so Professor Hebel weiter.

Über den Dekan Prof. Dr. Christian Wolff

Christian Wolff studierte Linguistische Informationswissenschaft, Geschichte, Allgemeine Sprachwissenschaft und Anglistik an den Universitäten Regensburg und Bielefeld. Nach seiner Dissertation 1994 an der UR und seiner Habilitation im Fach Informatik an der Universität Leipzig nahm er 2001 und 2002 Vertretungsprofessuren für Medieninformatik in Chemnitz und Regensburg wahr. 2002 folgte er einem Ruf auf die Professur für Medieninformatik an der Fakultät für Informatik der Technischen Universität Chemnitz. 2003 wechselte er auf die Professur für Medieninformatik an der Universität Regensburg, 2010 wurde er auf den neugeschaffenen Lehrstuhl für Medieninformatik berufen. Von Oktober 2011 bis September 2013 war Christian Wolff Dekan der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften an der UR. Zu Professor Wolffs Forschungsgebieten zählen die Modellierung und Entwicklung multimedialer und multimodaler Informationssysteme, das elektronische Publizieren und die Texttechnologie, insbesondere Text Mining.


Eine neue Fakultät für die UR: Informatik und Data Science

Die Schaffung einer Fakultät für Informatik war bereits seit Jahren ein Desiderat der Universität Regensburg. Dieser Wunsch mündete 2019 in den Grundsatzbeschluss des Universitätsrats, eine Fakultät für diese in besonderer Weise zukunftsrelevante Querschnittsdisziplin zu gründen. Im März 2020 folgte schließlich die formale Gründung der Fakultät für Informatik und Data Science (FIDS). Ihr Gründungskonzept sieht eine dreifache Zielsetzung vor: Die Bündelung und Stärkung bereits an der Universität vorhandener Informatik-Kompetenzen, die Unterstützung der Natur- und Lebenswissenschaften, sowie nicht zuletzt der Aufbau einer „Kerninformatik“ mit anwendungsneutraler und methodischer Ausrichtung.

Anfang 2022 wurden bereits an der Universität Regensburg bestehende Informatik-Kompetenzen in der Wirtschaftsinformatik, in der Medizin und Bioinformatik sowie in der Medieninformatik in die neue Fakultät integriert. Durch strategische Berufungen auf weitere 14 Professuren werden diese Kompetenzen planmäßig weiterentwickelt und interdisziplinäre Forschungsschwerpunkte mit dem Ziel ausgebaut, eine international attraktive, sichtbare und konkurrenzfähige Spitzenforschung zu etablieren. 13 Rufe wurden bereits erteilt, fünf Rufe wurden bis heute angenommen und vier Professor:innen konnten ernannt werden. Der zügige Auf- und Ausbau der FIDS wurde aus Mitteln der Hightech Agenda, der milliardenschweren Zukunfts- und Technologieoffensive des Freistaats Bayern, mit dauerhaft gewährten Stellen großzügig unterstützt.

Meldungen aus dem Präsidium

Dekan der Fakultät für Informatik und Data Science gewählt

Gründungsfakultätsrat wählt Prof. Dr. Christian Wolff


28. April 2022

Der Gründungsfakultätsrat der Fakultät für Informatik und Data Science (FIDS) hat am 27. April 2022 Prof. Dr. Christian Wolff zum ersten Dekan der jüngsten der zwölf Fakultäten der Universität Regensburg gewählt. Die Amtszeit des Dekans begann mit der Annahme der Wahl und endet am 31.03.2024.

Nach der Wahl dankte Professor Wolff für das in ihn gesetzte Vertrauen. „Mein oberstes Ziel als Dekan wird es sein, alle unterschiedlichen Interessengruppen innerhalb der Fakultät zusammenzuführen“, sagte Professor Wolff und stellte fest: „Es gibt viel zu tun! “. Auf den Dekan und den Fakultätsrat kommen nun zahlreiche Aufgaben zum weiteren Aufbau der Fakultät zu, wie zum Beispiel die Entwicklung innovativer, international ausgerichteter Bachelor- und Masterstudiengänge oder die Ausarbeitung der Promotionsordnung.

„Ich gratuliere Dekan Wolff zur Wahl und freue mich auf die Zusammenarbeit“, erklärte Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg. „Mit der Wahl des Dekans ist die Fakultät nunmehr aus sich heraus handlungsfähig und wir haben einen weiteren wichtigen Schritt in der Etablierung der Fakultät für Informatik und Data Science erreicht. Die FIDS ist ein zentrales Zukunftsprojekt für die weitere Entwicklung unserer Universität. Der nächste Meilenstein ist der Festakt zum Kick-off der Fakultät am 5. Mai 2022, zu dem wir Ministerpräsident Markus Söder erwarten dürfen“, so Professor Hebel weiter.

Über den Dekan Prof. Dr. Christian Wolff

Christian Wolff studierte Linguistische Informationswissenschaft, Geschichte, Allgemeine Sprachwissenschaft und Anglistik an den Universitäten Regensburg und Bielefeld. Nach seiner Dissertation 1994 an der UR und seiner Habilitation im Fach Informatik an der Universität Leipzig nahm er 2001 und 2002 Vertretungsprofessuren für Medieninformatik in Chemnitz und Regensburg wahr. 2002 folgte er einem Ruf auf die Professur für Medieninformatik an der Fakultät für Informatik der Technischen Universität Chemnitz. 2003 wechselte er auf die Professur für Medieninformatik an der Universität Regensburg, 2010 wurde er auf den neugeschaffenen Lehrstuhl für Medieninformatik berufen. Von Oktober 2011 bis September 2013 war Christian Wolff Dekan der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften an der UR. Zu Professor Wolffs Forschungsgebieten zählen die Modellierung und Entwicklung multimedialer und multimodaler Informationssysteme, das elektronische Publizieren und die Texttechnologie, insbesondere Text Mining.


Eine neue Fakultät für die UR: Informatik und Data Science

Die Schaffung einer Fakultät für Informatik war bereits seit Jahren ein Desiderat der Universität Regensburg. Dieser Wunsch mündete 2019 in den Grundsatzbeschluss des Universitätsrats, eine Fakultät für diese in besonderer Weise zukunftsrelevante Querschnittsdisziplin zu gründen. Im März 2020 folgte schließlich die formale Gründung der Fakultät für Informatik und Data Science (FIDS). Ihr Gründungskonzept sieht eine dreifache Zielsetzung vor: Die Bündelung und Stärkung bereits an der Universität vorhandener Informatik-Kompetenzen, die Unterstützung der Natur- und Lebenswissenschaften, sowie nicht zuletzt der Aufbau einer „Kerninformatik“ mit anwendungsneutraler und methodischer Ausrichtung.

Anfang 2022 wurden bereits an der Universität Regensburg bestehende Informatik-Kompetenzen in der Wirtschaftsinformatik, in der Medizin und Bioinformatik sowie in der Medieninformatik in die neue Fakultät integriert. Durch strategische Berufungen auf weitere 14 Professuren werden diese Kompetenzen planmäßig weiterentwickelt und interdisziplinäre Forschungsschwerpunkte mit dem Ziel ausgebaut, eine international attraktive, sichtbare und konkurrenzfähige Spitzenforschung zu etablieren. 13 Rufe wurden bereits erteilt, fünf Rufe wurden bis heute angenommen und vier Professor:innen konnten ernannt werden. Der zügige Auf- und Ausbau der FIDS wurde aus Mitteln der Hightech Agenda, der milliardenschweren Zukunfts- und Technologieoffensive des Freistaats Bayern, mit dauerhaft gewährten Stellen großzügig unterstützt.

Meldungen über die Menschen an der Universität

Dekan der Fakultät für Informatik und Data Science gewählt

Gründungsfakultätsrat wählt Prof. Dr. Christian Wolff


28. April 2022

Der Gründungsfakultätsrat der Fakultät für Informatik und Data Science (FIDS) hat am 27. April 2022 Prof. Dr. Christian Wolff zum ersten Dekan der jüngsten der zwölf Fakultäten der Universität Regensburg gewählt. Die Amtszeit des Dekans begann mit der Annahme der Wahl und endet am 31.03.2024.

Nach der Wahl dankte Professor Wolff für das in ihn gesetzte Vertrauen. „Mein oberstes Ziel als Dekan wird es sein, alle unterschiedlichen Interessengruppen innerhalb der Fakultät zusammenzuführen“, sagte Professor Wolff und stellte fest: „Es gibt viel zu tun! “. Auf den Dekan und den Fakultätsrat kommen nun zahlreiche Aufgaben zum weiteren Aufbau der Fakultät zu, wie zum Beispiel die Entwicklung innovativer, international ausgerichteter Bachelor- und Masterstudiengänge oder die Ausarbeitung der Promotionsordnung.

„Ich gratuliere Dekan Wolff zur Wahl und freue mich auf die Zusammenarbeit“, erklärte Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg. „Mit der Wahl des Dekans ist die Fakultät nunmehr aus sich heraus handlungsfähig und wir haben einen weiteren wichtigen Schritt in der Etablierung der Fakultät für Informatik und Data Science erreicht. Die FIDS ist ein zentrales Zukunftsprojekt für die weitere Entwicklung unserer Universität. Der nächste Meilenstein ist der Festakt zum Kick-off der Fakultät am 5. Mai 2022, zu dem wir Ministerpräsident Markus Söder erwarten dürfen“, so Professor Hebel weiter.

Über den Dekan Prof. Dr. Christian Wolff

Christian Wolff studierte Linguistische Informationswissenschaft, Geschichte, Allgemeine Sprachwissenschaft und Anglistik an den Universitäten Regensburg und Bielefeld. Nach seiner Dissertation 1994 an der UR und seiner Habilitation im Fach Informatik an der Universität Leipzig nahm er 2001 und 2002 Vertretungsprofessuren für Medieninformatik in Chemnitz und Regensburg wahr. 2002 folgte er einem Ruf auf die Professur für Medieninformatik an der Fakultät für Informatik der Technischen Universität Chemnitz. 2003 wechselte er auf die Professur für Medieninformatik an der Universität Regensburg, 2010 wurde er auf den neugeschaffenen Lehrstuhl für Medieninformatik berufen. Von Oktober 2011 bis September 2013 war Christian Wolff Dekan der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften an der UR. Zu Professor Wolffs Forschungsgebieten zählen die Modellierung und Entwicklung multimedialer und multimodaler Informationssysteme, das elektronische Publizieren und die Texttechnologie, insbesondere Text Mining.


Eine neue Fakultät für die UR: Informatik und Data Science

Die Schaffung einer Fakultät für Informatik war bereits seit Jahren ein Desiderat der Universität Regensburg. Dieser Wunsch mündete 2019 in den Grundsatzbeschluss des Universitätsrats, eine Fakultät für diese in besonderer Weise zukunftsrelevante Querschnittsdisziplin zu gründen. Im März 2020 folgte schließlich die formale Gründung der Fakultät für Informatik und Data Science (FIDS). Ihr Gründungskonzept sieht eine dreifache Zielsetzung vor: Die Bündelung und Stärkung bereits an der Universität vorhandener Informatik-Kompetenzen, die Unterstützung der Natur- und Lebenswissenschaften, sowie nicht zuletzt der Aufbau einer „Kerninformatik“ mit anwendungsneutraler und methodischer Ausrichtung.

Anfang 2022 wurden bereits an der Universität Regensburg bestehende Informatik-Kompetenzen in der Wirtschaftsinformatik, in der Medizin und Bioinformatik sowie in der Medieninformatik in die neue Fakultät integriert. Durch strategische Berufungen auf weitere 14 Professuren werden diese Kompetenzen planmäßig weiterentwickelt und interdisziplinäre Forschungsschwerpunkte mit dem Ziel ausgebaut, eine international attraktive, sichtbare und konkurrenzfähige Spitzenforschung zu etablieren. 13 Rufe wurden bereits erteilt, fünf Rufe wurden bis heute angenommen und vier Professor:innen konnten ernannt werden. Der zügige Auf- und Ausbau der FIDS wurde aus Mitteln der Hightech Agenda, der milliardenschweren Zukunfts- und Technologieoffensive des Freistaats Bayern, mit dauerhaft gewährten Stellen großzügig unterstützt.

Meldungen aus den Medien über die UR

Dekan der Fakultät für Informatik und Data Science gewählt

Gründungsfakultätsrat wählt Prof. Dr. Christian Wolff


28. April 2022

Der Gründungsfakultätsrat der Fakultät für Informatik und Data Science (FIDS) hat am 27. April 2022 Prof. Dr. Christian Wolff zum ersten Dekan der jüngsten der zwölf Fakultäten der Universität Regensburg gewählt. Die Amtszeit des Dekans begann mit der Annahme der Wahl und endet am 31.03.2024.

Nach der Wahl dankte Professor Wolff für das in ihn gesetzte Vertrauen. „Mein oberstes Ziel als Dekan wird es sein, alle unterschiedlichen Interessengruppen innerhalb der Fakultät zusammenzuführen“, sagte Professor Wolff und stellte fest: „Es gibt viel zu tun! “. Auf den Dekan und den Fakultätsrat kommen nun zahlreiche Aufgaben zum weiteren Aufbau der Fakultät zu, wie zum Beispiel die Entwicklung innovativer, international ausgerichteter Bachelor- und Masterstudiengänge oder die Ausarbeitung der Promotionsordnung.

„Ich gratuliere Dekan Wolff zur Wahl und freue mich auf die Zusammenarbeit“, erklärte Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg. „Mit der Wahl des Dekans ist die Fakultät nunmehr aus sich heraus handlungsfähig und wir haben einen weiteren wichtigen Schritt in der Etablierung der Fakultät für Informatik und Data Science erreicht. Die FIDS ist ein zentrales Zukunftsprojekt für die weitere Entwicklung unserer Universität. Der nächste Meilenstein ist der Festakt zum Kick-off der Fakultät am 5. Mai 2022, zu dem wir Ministerpräsident Markus Söder erwarten dürfen“, so Professor Hebel weiter.

Über den Dekan Prof. Dr. Christian Wolff

Christian Wolff studierte Linguistische Informationswissenschaft, Geschichte, Allgemeine Sprachwissenschaft und Anglistik an den Universitäten Regensburg und Bielefeld. Nach seiner Dissertation 1994 an der UR und seiner Habilitation im Fach Informatik an der Universität Leipzig nahm er 2001 und 2002 Vertretungsprofessuren für Medieninformatik in Chemnitz und Regensburg wahr. 2002 folgte er einem Ruf auf die Professur für Medieninformatik an der Fakultät für Informatik der Technischen Universität Chemnitz. 2003 wechselte er auf die Professur für Medieninformatik an der Universität Regensburg, 2010 wurde er auf den neugeschaffenen Lehrstuhl für Medieninformatik berufen. Von Oktober 2011 bis September 2013 war Christian Wolff Dekan der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften an der UR. Zu Professor Wolffs Forschungsgebieten zählen die Modellierung und Entwicklung multimedialer und multimodaler Informationssysteme, das elektronische Publizieren und die Texttechnologie, insbesondere Text Mining.


Eine neue Fakultät für die UR: Informatik und Data Science

Die Schaffung einer Fakultät für Informatik war bereits seit Jahren ein Desiderat der Universität Regensburg. Dieser Wunsch mündete 2019 in den Grundsatzbeschluss des Universitätsrats, eine Fakultät für diese in besonderer Weise zukunftsrelevante Querschnittsdisziplin zu gründen. Im März 2020 folgte schließlich die formale Gründung der Fakultät für Informatik und Data Science (FIDS). Ihr Gründungskonzept sieht eine dreifache Zielsetzung vor: Die Bündelung und Stärkung bereits an der Universität vorhandener Informatik-Kompetenzen, die Unterstützung der Natur- und Lebenswissenschaften, sowie nicht zuletzt der Aufbau einer „Kerninformatik“ mit anwendungsneutraler und methodischer Ausrichtung.

Anfang 2022 wurden bereits an der Universität Regensburg bestehende Informatik-Kompetenzen in der Wirtschaftsinformatik, in der Medizin und Bioinformatik sowie in der Medieninformatik in die neue Fakultät integriert. Durch strategische Berufungen auf weitere 14 Professuren werden diese Kompetenzen planmäßig weiterentwickelt und interdisziplinäre Forschungsschwerpunkte mit dem Ziel ausgebaut, eine international attraktive, sichtbare und konkurrenzfähige Spitzenforschung zu etablieren. 13 Rufe wurden bereits erteilt, fünf Rufe wurden bis heute angenommen und vier Professor:innen konnten ernannt werden. Der zügige Auf- und Ausbau der FIDS wurde aus Mitteln der Hightech Agenda, der milliardenschweren Zukunfts- und Technologieoffensive des Freistaats Bayern, mit dauerhaft gewährten Stellen großzügig unterstützt.


Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_