Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Prof. Dr. Stefan Schick

Lehrstuhlvertretung


Lebenslauf

Persönliche Daten

Geburtstag: 03.02.1979
Geburtsort: Landshut
Staatsangehörigkeit: deutsch
Familienstand: verheiratet, drei Kinder
(*2010, 2013, 2016)


Wissenschaftliche Ausbildung

07/2018. Venia legendi in Philosophie, Universität Regensburg.
    Habilitation (facultas docendi), Universität Regensburg.
    Habilitationsschrift: Die Legitimität der Aufklärung – Selbstbestimmung der
    Vernunft bei Immanuel Kant und Friedrich Heinrich Jacobi.
    Gutachter: Prof. Dr. Rolf Schönberger (Regensburg); Prof Dr. Anton Friedrich Koch
    (Heidelberg); Prof. Dr. Henning Tegtmeyer (Leuven).
    Mentoren: Prof. Dr. Rolf Schönberger (Regensburg); Prof. Dr. Rémi Brague (Paris/
     München); Prof. Dr. Christoph Meinel (Regensburg).
3/2012–9/2013; 10/2014–9/2015; 9–12/2017. Elternzeit nach § 7 Absatz 2 der
    Habilitationsordnung für die Philosophischen Fakultäten der Universität Regensburg
    vom 6. November 2003.
12/2009. Promotion in Philosophie, Universität Regensburg. Summa cum laude.
    Dissertation: Contradictio Est Regula Veri. Die Grundsätze des Denkens in der
    formalen, transzendentalen und spekulativen Logik.
    Betreuer/Gutachter: Prof. Dr. R. Schönberger (Regensburg); Prof. Dr. Stephan Grotz
     (KU Linz); Prof. Dr. Gunnar Hindrichs (Basel).
09/2005. Magister Artium, Philosophie (1. HF), Deutsche Philologie (1. NF) und
    Politikwissenschaften (2. NF), Universität Regensburg. Abschlussnote: 1,0.
    Magisterarbeit: Vermittelte Unmittelbarkeit. Jacobis “Salto mortale“ als Konzept zur
    Aufhebung des Gegensatzes von Glaube und Spekulation in der intellektuellen
    Anschauung der Vernunft.
1999–2005. Studium der Philosophie, Deutschen Philologie, Politikwissenschaften
    und Medizin
, Universität Regensburg; Comenius Universität Bratislava.
07/1998. Abitur.


Wissenschaftliche Anstellungen

10/2020–. Lehrstuhlvertretung (W3), Lehrstuhl für Geschichte der Philosophie an der
    Universität Regensburg.
10/2018–9/2020. Akademischer Oberrat auf Zeit am Lehrstuhl für Geschichte der
    Philosophie der Universität Regensburg.
2011–2018. Akademischer Rat auf Zeit am Lehrstuhl für Geschichte der Philosophie
    der Universität Regensburg.
06–10/2010. Übersetzer und Herausgeber von Henry Deku: „Marginal Remarks to
    Recent Trends in Interpretation“ als Teil der Edition der gesammelten Schriften von
    Henry Deku. Drittmittelprojekt, gefördert, inter alia, von der Buber-Rosenzweig-
    Stiftung.
2007–2011. Lehrkraft für besondere Aufgaben, Philosophie, Universität Regensburg.
2002–2007. Projektmitarbeiter, www.Alcuin.de – Regensburger Infothek der
    Scholastik. Supervisor: Prof. Dr. Rolf Schönberger.


Preise/Drittmittel

2020. Conference Grant für „Die Quaestiones Disputatae des Thomas von Aquin“
    1.–2. Juli 2020 (organisiert mit Prof. Dr. Stephan Grotz und Prof. Dr. Christian
    Schäfer) durch die Vielberth-Stiftung (6800 Euro) und die Fritz Thyssen-Stiftung
    (3500 Euro) (coronabedingt verschoben auf das Jahr 2021).
2019. Druckkostenzuschuss für “Die Legitimität der Aufklärung” (Alexander von
    Humboldt-Stiftung).
2017/18. Academic Research Sabbatical – Program der Universität Regensburg.
    Forschungsaufenthalt in Chicago (Northwestern University).
2014–16. Feodor Lynen Research Fellow der Alexander von Humboldt-Stiftung an
    der University of Illinois at Chicago und der Northwestern University.
    Projekt: Kants und Jacobis kritischer Religionsbegriff.
    Gastgeber: Prof. Dr. Sally Sedgwick (UIC); Prof. Dr. Rachel Zuckert (Northwestern).
2013. DAAD-Stipendium für Vortragsreisen ins Ausland (Toronto).
05–08/2010. DAAD Research Fellow an der University of Toronto und am Pontifical
    Institute of Mediaeval Studies.
    Projekt: Die Universalität der Vernunft als Grundlegung des Religionsfriedens bei
    Nicolaus de Cusa.
    Gastgeber: Prof. Dr. Martin Pickavé.
06/2008. DAAD-Research Fellow am Wittgenstein Archiv Bergen (WAB) as part of the
    DAAD-Cooperation program „Wittgenstein and Mediaeval Philosophy“.
2007–09. Promotionsstipendium der Hanns-Seidel-Stiftung.
2002. Erasmus/Sokrates-Stipendium (Bratislava).
2001–05. Grundförderung durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes.
2001. Sprachstipendium der Philosophischen Fakultät der Universität Bratislava.


Akademische Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft der Humboldtianer e.V.
Internationale Johann-Gottlieb-Fichte-Gesellschaft


Dienst an der Universität Regensburg

Seit 4/2020. Fachstudienberatung Philosophie.
4/2014–9/2014. Fachstudienberatung Philosophie.
Seit 2011. Studienberatung Klassikstudien für das Fach Philosophie.


Dienst an der wissenschaftlichen Gemeinschaft

2020. Mitbegründer (zusammen mit Prof. Dr. Katrin Gierhake, Regensburg) des
    „Akademischen Netzwerks: Freiheit und Strafen). Mitglieder: Prof. Dr. Rainer Zaczyk
    (Bonn); Prof. Dr. Claus Dierksmeier (Tübingen); Dr. Klaus Hofrat (Hagen); Prof. Dr.
    Michael Köhler (Hamburg); Prof. Dr. Thomas Sören Hoffmann (Hagen); Dr. Martin
    Heuser (Regensburg); Prof. Dr. Bet-tina Noltenius (Passau); Prof. Dr. Stephan
    Stübinger (Hagen); Prof. Dr. Diethelm Kle-sczewski (Leipzig); Prof. Dr. Benno Zabel
    (Bonn); Prof. Dr. Friedrich von Freier (Hamburg); Prof. Dr. Michael Kahlo (Leipzig);
    Prof. Dr. Michael Pawlik (Freiburg).
Seit 2019. DGH-Mentor.
2016. Chair. “Invited Symposium: Self-Consciousness in Modern Philosophy.” APA
    Central Divi-sion, 113th annual meeting.
Peer Reviewer: DAAD, History and Philosophy of Logic, Archiv für Geschichte der
    Philosophie.


Konferenzen

2021. Gründungskonferenz „Freiheit und Strafen.“ Regensburg, 16.–19. September.
2021. „Die Quaestiones Disputatae des Thomas von Aquin“ (zusammen mit Prof. Dr.
    Stephan Grotz und Prof. Dr. Christian Schäfer). Regensburg 30. Juni – 1. Juli
    (ursprünglich: 1.–2. Juli 2020).


Sprachen

Deutsch: Muttersprache
Englisch: fließend in Wort und Schrift
Latein: hohe Lesekompetenz
Französisch: gute Kenntnisse in Wort und Schrift
Jiddisch: gute Kenntnisse in Wort und Schrift
Arabisch: gute Lesekompetenz
Italienisch: gute Lesekompetenz


Referenzen

Prof. Dr. Rolf Schönberger     Prof. Dr. Stephan Grotz
Universität Regensburg Katholische Privatuniversität Linz
Universitätsstr. 31 Bethlehemstr. 20
93053 Regensburg A-4020 Linz
Germany E-Mail: s.grotz@ku-linz.at
E-Mail: rolf.schoenberger@
psk.uni-regensburg.de
Prof. Dr. Sally Sedgwick Prof. Dr. Katrin Gierhake, LL.M.
Department of Philosophy Universität Regensburg
Boston University Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht,
745 Commonwealth Avenue                Internationales Strafrecht und
Boston, MA 02115 Rechtsphilosophie
E-Mail: ssedgw@bu.edu Universitätsstr. 31
93053 Regensburg
E-Mail: katrin.gierhake@ur.de

Publikationen

Bücher I Aufsätze I Buchbesprechungen I Aufsatzbesprechungen


Bücher

2019. Die Legitimität der Aufklärung – Selbstbestimmung der Vernunft bei Immanuel
    Kant und Friedrich Heinrich Jacobi (= Philosophische Abhandlungen 116). Frankfurt
    am Main. Vittorio Klostermann.
2018. Boethius von Dacien: Wahrheit, Sprache und Logik. Lateinisch – Deutsch.
    Übersetzt und eingeleitet von Stefan Schick (Herders Bibliothek der Philosophie des
    Mittelalters. 3.Serie). München. Herder Verlag.
2010. Contradictio Est Regula Veri. Die Grundsätze des Denkens in der formalen,
    transzenden-talen und spekulativen Logik (= Hegel-Studien/Beihefte 53).
    Hamburg. Felix Meiner Verlag.
        Reviews: Hegel-Studien 47 (2014), 157–162 (Rainer Schäfer); Die Tagespost
        15.4.2011.
2009. Thomas von Aquin: Quaestiones disputatae: Über das Übel I. De malo I, q. 1-7
    (Quaestio-nes disputatae, Regensburger Ausgabe Band 11). Übersetzt und mit
    einem Nachwort heraus-gegeben von Stefan Schick. Hamburg. Felix Meiner.
        Reviews: Revue de théologie et de philosophie 59 (2009), 387ff. (Jean Borel);
        Zeitschrift für Politik 61 (2014), 101–104 (Rainer Miehe).
2006. Vermittelte Unmittelbarkeit. Jacobis “Salto mortale“ als Konzept zur Aufhebung
    des Gegensatzes von Glaube und Spekulation in der intellektuellen Anschauung der
    Vernunft (= Epistemata, Reihe Philosophie, Band 423). Würzburg. Königshausen
    und Neumann.
        Review: Tijdschrift voor Filosofie 69 (2007), 767f. (Peter Jonkers).


Aufsätze

A) Publikationen in Zeitschriften mit wissenschaftlicher Qualitätssicherung

2020a. “Demokratie oder Rechtsgüterschutz – Was legitimiert das Strafrecht?”
    Goltdammer’s Archiv für Strafrecht 1/2020, 14–31.
2020b, im Erscheinen. “Über den wahren Begriff der Kantischen Rechtsphilosophie
    und die richtige Art ihre Probleme aufzulösen. Zugleich Buchbesprechung zu:
    Martin Heuser: Zur Positivität des Rechts in der kritischen Naturrechtslehre
    Immanuel Kants.” JRE 2020, 93–122.
2020c, im Erscheinen. “From Being Reflexive to Absolute Reflection – Fichte’s Original
    Insight Reconsidered.” Fichte-Studien.
2019a. “Die Freiheit und ihr Recht – Ideen zu einem Versuch, die Gründe und Grenzen
    rechtsstaatlicher Terrorismusbekämpfung zu bestimmen.” Zeitschrift für Rechts-        philosophie. Neue Folge 3, 143–170.
2019b. “The Spirit of the Age and Reason in History: Herder, Hegel, and Jacobi.”
    Hegel-Studien 52, 134–164.
2016. “Das Interesse der Aufklärung – Fichte, Jacobi und Nicolai im Disput über
    Bedingtheit und Unbedingtheit der Vernunft.” Fichte Studien 43, 106–127.
2014a. “Science is a Game that Theologians can’t Play – Boethius of Dacia’s Semantic
    Solution to the Problem of Double Truth.” Classica et Mediaevalia 64, 371–408.
2014b. “Philosophiekritik als Aufklärung? Die 'kritische' Rationalitätskonzeption al-
    Gazalis.” Bochumer philosophisches Jahrbuch für Antike und Mittelalter 17, 48–84.
2013a. “Das Religionsgespräch und seine Gründe – Randbemerkungen zur Rezeption
    eines literarischen Genres.” Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie
    60,2, 422–434.
2013b. “Aufklärung als Ethos. Der Beitrag des Moses Maimonides zur Beantwortung
    der Frage: Was ist Aufklärung?” Philosophisches Jahrbuch 120, 46–63.
2013c. “Die Vollendung des Deutschen Idealismus in Friedrich Heinrich Jacobis
    Sendschreiben an Fichte?” Deutsche Zeitschrift für Philosophie 61,1, 21–41.
2012a. “Exzentrischer Humanismus? Die Transformation des Humanitätsbegriffs zum
     Ethos in der Philosophie Plessners.” Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 37,2,
    191–216.
2012b. “Feindstrafrecht als regulative Idee.” Zeitschrift für internationale Strafrechts-      dogmatik 7,3, 46–60.
2012b1. Übersetzung ins Japanische von Prof. Dr. Hirokazu Kawaguchi (School of Law,
    Kansai Universität, Osaka). Hogaku Ronshushu. The Law Review of Kansai University
     64,2, 197–232.
2012b2. Übersetzung ins Chinesische von Dr. Gan Tan (Southwest University of
    Political Science and Law, Chongqing). Criminal Law Review, China.
2011a. “Selbstaufklärung der Vernunft als philosophische Grundlage religiöser Tole-
    ranz im Mittelalter und der deutschen Aufklärung.” Jahrbuch für Religionsphilo-
    sophie – Philosophy of Religion Annual 10, 164–-194.
2011b. “Die dreifache Stellung des Denkens zur Unmittelbarkeit im Ausgang von
    Kants Kritik der intellektuellen Anschauung.” Deutsche Zeitschrift für Philosophie
    59,5, 679–695.


B) Beiträge zu Sammelbänden

2021, im Erscheinen. „Handlung, Handeln“. In Jacobi. Wörterbuch Online, ed. Birgit
    Sandkaulen/Oliver Koch.
2020a, im Erscheinen. “Friedrich Heinrich Jacobis Grundlegung einer Metaphysik der
    Liebe.” In Begriffe der Liebe. Freundschaft – Eros – Sympathie, ed. Rolf Schönberger.
    Regensburg.
2020b, im Erscheinen. “Möglich, wirklich oder notwendig? Kant, Jacobi und Hegel über
     synthetische Urteile a priori. ” In Jacobi und Kant, ed. Birgit Sandkaulen. Hamburg.
    Meiner.
2017a. “Die Legitimierung staatlicher Strafe bei Thomas von Aquin.” In Die Bestim-
    mung des Menschen und die Bedeutung des Staates. Beiträge zum Staatsverständ-
    nis des Thomas von Aquin, ed. Rolf Schönberger. Baden-Baden. Nomos, 173–194.
2017b. “Das Widerstandsrecht im philosophischen Denken des Mittelalters.” In Politi-
    scher Wider-stand. Allgemeine theoretische Grundlagen und praktische Erschei-
    nungsformen in Nationalsozialismus und Kommunismus, ed. Barbara Zehnpfennig.
    Baden-Baden. Nomos, 19–41.
2016. “Hegel als Denker des gesunden Menschenverstands.” Hegel-Jahrbuch 2016,
    220–225.
2013a. “The Humanistic Origins of Herder’s Nationalism – Marginal Remarks on the
    Contemporary Debate about National Identity.” In National and Constitutional
    Identity in EU Law (Entwicklungen im Europäischen Recht), ed. Rainer Arnold.
    Regensburg.
2013b. “Zwischen Universalitätsanspruch und Singularitätsbewusstsein – Das Reli-
    gionsgespräch und die List der Vernunft.” In Singularität und Universalität im
    Denken des Cusanus, ed. Chris-tian Ströbele. Regensburg. Roderer-Verlag,
    104-122.
2013c. “Amica Šarīʿa – Averroes und die dreifache Stellung der Philosophie zur
    Religion.” In Pluralität - Konkurrenz - Konflikt. Religiöse Spannungen im
    städtischen Raum der Vormoderne, ed. Jörg Oberste (= Reihe Forum Mittelalter-
    Studien, Band 8). Regensburg. Schnell und Steiner, 215-229.
2012a. “Averroes – Ein Aufklärer im Mittelalter?” Philosophische Rundschau 59,1,
    78-91.
2012b. “Die Vernunft der Offenbarung als Grundlage eines Friedens der Religionen.”
     In: Die “Modernitäten” des Nicolaus Cusanus, eds. Tom Müller/Matthias Vollet.
    Bielefeld. Transcript, 263-287.
2012c. “Die dreifache Stellung der Reflexion zu ihren Gründen in Hegels Logik.” In:
    Sektionsbeiträge XXII. Deutscher Kongress für Philosophie. epub.ub.uni-
    muenchen.de/12464/1/AufsatzDGPhilIdealismus.pdf.
2012d. “Henry Deku, H: Marginal Remarks on Some Recent Trends in Interpretation.
    Randbemerkungen zu einigen Entwicklungen in der gegenwärtigen Interpretation.
    Übersetzt und ediert von Stefan Schick.” In Henry Deku, Die Wirklichkeit des
    Geistes: Kritische Reflexionen, eds. Werner Beierwaltes/Rolf Schönberger,
    Regensburg. Pustet, 301-360.
2012e. “Die Legitimität des Feindstrafrechts und das Recht des Terroristen.” In
    Terrorismusstrafrecht (Seminar 53/12). DHPol Seminardokumentationen (CD-Rom).


C) Eingereicht/In Vorbereitung

2020, in Begutachtung. “Dialetheism as Romanticism. The Hegelian Critique of True
    Contradictions.” Under Review: Symphilosophie. Internationale Zeitschrift für
    philosophische Romantik.
2021. Aufklärungen im Mittelalter.
2020–2021. Artikel „Philosophie“, „Aufklärung“, „Liebe“, „Meinung“, „Vorurteil“ für das
    „Jacobi-Wörterbuch Online“ (ed. Birgit Sandkaulen/Walter Jaeschke/Oliver Koch).
2020. “The Boundaries of the Community – The Problem of Male Circumcision.”
2020. “A Hegelian Foundation of Animal Rights.”
2020. “Filesharing and Reprinting – Idealistic Argumentations in the Discussion of
     Intellectual Property.”
2020. “Herder– A Turning Point in the German Reception of Averroes.”
2020. “Vom Nutzen und Nachteil der säkularen Vernunft für das religiöse Leben –
    Abaelards Col-lationes als herrschaftsfreier Diskurs?.”


Buchbesprechungen

2019a, im Erscheinen. Birgit Sandkaulen, Jacobis Philosophie. Über den Widerspruch
    zwischen System und Freiheit. Hamburg: Meiner. 2019. Hegel-Studien.
2019b. Michael Köhler, Recht und Gerechtigkeit. Grundzüge einer Rechtsphilosophie
     der verwirklichten Freiheit. Tübingen: Mohr Siebeck. 2017. Jahrbuch für Recht und
    Ethik, 722–734.
2019c. Katharina Comoth, Natur und das Gesetz der Freiheit. Heidelberg: Universi-
    tätsverlag Winter. 2018. Philosophischer Literaturanzeiger 72, 161–164.
2018. Hegels Erben? Strafrechtliche Hegelianer vom 19. bis zum 21. Jahrhundert, eds.
     Michael Kubiciel et al. Tübingen: Mohr Siebeck 2017. Zeitschrift für Rechtsphilo-
    sophie. Neue Folge 2/2018, 142–149.
2017. Anton Friedrich Koch, Die Evolution des logischen Raumes. Aufsätze zu Hegels
    Nichtstandard-Metaphysik. Tübingen: Mohr Siebeck, 2014. Hegel-Studien 50,
    249-252.
2015a. Péter Csingár, Auswirkungen der Erkenntnistheorie und Ethik Kants auf seine
    Rechtsphilosophie. Berlin: Lit Verlag 2013 (= Rechtsphilosophie Bd. III). Rechts-
    philosophie – Zeitschrift für Grundlagen des Rechts 3/2015, 324-330.
2015b. Günther Jakobs, Rechtsgüterschutz? Zur Legitimation des Strafrechts. Pader-
    born u.a.: Ferdinand Schöningh 2012 (= Nordrhein-Westfälische Akademie der
    Wissenschaften und der Künste. Geisteswissenschaften. Vorträge. G 440).
    Rechtsphilosophie – Zeitschrift für Grund-lagen des Rechts 1/2015., 111ff.
2014a. Katrin Gierhake, Der Zusammenhang von Freiheit, Sicherheit und Strafe im
    Recht. Eine Untersuchung zu den Grundlagen und Kriterien legitimer Terrorismus-
    prävention. Berlin: Duncker & Humblot 2013. Zeitschrift für internationale Straf-
    rechtsdogmatik 5/2014, 250-254.
2014b. Mark Steinsiek, Terrorabwehr durch Strafrecht? Verfassungsrechtliche und
    strafrechts-systematische Grenzen der Vorfeldkriminalisierung. Baden-Baden:
    Nomos 2012 (= Hannoversches Forum der Rechtswissenschaften Bd. 39). Zeitschrift
    für internationale Strafrechts-dogmatik 4/2014, 195-198.


Aufsatzbesprechungen

2010a. Thurner, M., Tradition und Reflexion. Die Heilige Schrift im Denken des
    Nikolaus von Kues (2007). In Bibliotheca Thomistica, ed. Enrique Alarcón.
    www.corpusthomisticum.org.
2010b. Anzulewicz, H., Zwischen Faszination und Ablehnung: Theologie und Philo-
    sophie im 13. Jahrhundert in ihrem Verhältnis zueinander (2007). In Bibliotheca
    Thomistica, ed. Enrique Alarcón. www.corpusthomisticum.org.
2010c. Schaber, J., Heideggers frühes Bemühen um eine `Flüssigmachung der
    Scholastik´und seine Zuwendung zu Johannes Duns Scotus (2007). In Bibliotheca
    Thomistica, ed. Enrique Alarcón. www.corpusthomisticum.org.
2010d. Kann, C., Analytische Philosophie und mittelalterliche Philosophie. Bemerkun-
    gen zu einem strittigen Verhältnis (2007). In Bibliotheca Thomistica, ed. Enrique
    Alarcón. www.corpusthomisticum.org.
2010e. Rhonheimer, M., Thomas von Aquin: Das Gewissen (2007). In Bibliotheca
    Thomistica, ed. Enrique Alarcón. www.corpusthomisticum.org.
2010f. Rhonheimer, M., Thomas von Aquin: Das ewige und das natürliche Gesetz
    (2007). In Bib-liotheca Thomistica, ed. Enrique Alarcón.
    www.corpusthomisticum.org.
2010g. Darge, R., Die Grenze der Philosophie nach Bonaventura und Thomas von
    Aquin (2007). In Bibliotheca Thomistica, ed. Enrique Alarcón.
    www.corpusthomisticum.org.
2010h. Runggaldier, E., Unsterblichkeit der Seele (2007). In Bibliotheca Thomistica,
    ed. Enrique Alarcón. www.corpusthomisticum.org.
2010i. Mayer, R. J., Meister Eckharts erste `Quaestio Parisiensis´ oder: Wie kann
    Gottes Vernehmen das `fundamentum´ seines Seins sein? (2007). In Bibliotheca
    Thomistica, ed. Enrique Alarcón. www.corpusthomisticum.org.
2007a. Speer, A., Epistemische Radikalisierung (2006). In Thomistica 2006 - An
    International Yearbook of Thomistic Bibliography, ed. Enrique Alarcón. Bonn. Nova
    et Vetera, 132.
2007b. Senner, W. Wahrheit bei Albertus Magnus und Thomas von Aquin (2006). In
    Thomistica 2006 - An International Yearbook of Thomistic Bibliography, ed. Enrique
    Alarcón. Bonn. Nova et Vetera, 248.
2007c. Kobusch, T., “Adaequatio rei et intellectus” (2006). In Thomistica 2006 - An
    International Yearbook of Thomistic Bibliography, ed. Enrique Alarcón. Bonn. Nova
    et Vetera, 252f.
2007d. Suarez-Nani, T., Individualität und Subjektivität der Engel im 13. Jahrhundert
    (2006). In Thomistica 2006 - An International Yearbook of Thomistic Bibliography,
    ed. Enrique Alarcón. Bonn. Nova et Vetera, 351.
2007e. Marschler, T. Der Ort der Engel (2006). In Thomistica 2006 - An International
    Yearbook of Thomistic Bibliography, ed. Enrique Alarcón. Bonn. Nova et Vetera,
    351f.

Pfeil


Vorträge

Vorträge

2019a. „Möglich, wirklich oder notwendig? Kant, Jacobi und Hegel über synthetische
    Urteile a priori.“ In Jacobi und Kant. Internationale Tagung zum 200. Todestag
    Friedrich Heinrich Jacobis in Kooperation mit der Sächsischen Akademie der
    Wissenschaften zu Leipzig. RUB, 28.–30. November 2019.
2019b. “Personsein und Selbstbestimmung – F. H. Jacobis Kritik an Kants transzen-
    dentalem Aufklärungsprojekt.” Gastvortrag. Ruhr-Universität Bochum. Institut für
    Philosophie I. Forschungszentrum für Klassische Deutsche Philosophie/Hegel-
    Archiv. Bochum, 21. Mai 2019.
2019c. “Demokratie oder Rechtsgüterschutz – Was legitimiert das Strafrecht?”
    Ringvorlesung: Demokratie – die beste Form der Herrschaft? Universität Regens-
    burg, 30. Januar 2019.
2018. “From Being Reflexive to absolute Reflection – Fichte’s Original Insight
    Reconsidered.” The Enigma of Fichte’s First Principle(s). KU Leuven, 27.–28. April
    2018.
2017a. “Das Recht des Terroristen und der Rechtsstaat.” UNESCO-Welttag der Philo-
    sophie 2017. Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 16. 11. 2017.
2017b. “Respondenz: Sprachspiele und Wirksamkeitskonzepte des Pragmatismus.”
    Zeichen Setzen. Interuniversitäre Tagung der KU Linz, der Kunstuniversität Linz und
     der Anton-Bruckner-Privatuniversität. Linz, 8.–10. Juni 2017.
2017c. “Feindstrafrecht – Die Erosion des freiheitlichen Strafrechts durch die neuen
     Sicherheitsgesetze.” Galerie am Stephansberg. Bamberg, 23. Mai 2017.
2017d. “‘Das mag für die Praxis richtig sein, taugt aber nicht in der Theorie’ - Über
    die Anwen-dung von Feindstrafrecht in der Bekämpfung des Terrorismus.” Invited
     talk at the University of Leipzig. Leipzig, 15. Mai 2017.
2016. “Spirit of the Age and Reason in History.” Netzwerktagung der Alexander von
    Humboldt-Stiftung, Freiburg, 10. Juni 2016.
2015. “Spirit of the Age and Reason in History: Herder, Hegel, and Jacobi.” Workshop.
    UIC, 15. September 2015.
2014a. “Das Widerstandsrecht im philosophischen Denken des Mittelalters.” Wissen-
    schaftliche Tagung Politischer Widerstand. Passau, 23.–25. Oktober 2014.
2014b. “From Being Reflexive to Absolute Reflectivity – Fichte’s Original Insight
    Reconsidered.” The Origins of Fichte’s original Insight: Historical and Systematic
    Aspects of the Critique of Reflection Theory of Self-Awareness. Institutum
    Romanum Finlandiae. Rom, 26.–27. Juni 2014.
2013. “Science is a Game Theologians can’t play – Boethius of Dacia’s Self-Limitation
    of Philosophy and the Truth about Nonexistent Objects.” Collaborative Program in
    Ancient and Medieval Philosophy. University of Toronto, 1. März 2013.
2012a. “Interreligiöser Dialog oder überkonfessionelles Projekt? Die Stellung der
    Philosophie in den Städten des dâr al-islâm.” Jahrestagung des Forums Mittelalter
    “Pluralität – Konkurrenz – Konflikt. Religiöse Spannungen im städtischen Raum der
    Vormoderne.” Regensburg, 22.–24. November 2012.
2012b. “Die Legitimität des Feindstrafrechts und das Recht des Terroristen.” Terroris-
    musstrafrecht. Deutsche Hochschule der Polizei in Münster, 24.–26. Oktober 2012.
2012c. “Tauḥῑd oder Trinität? Cusanus' Cribratio Alkorani im Vergleich mit muslimi-
    schen Widerlegungen des Christentums.” 5. Jungcusanertagung: Singularität und
    Universalität im Denken des Cusanus. Freudenstadt, 11.–13. Oktober 2012.
2012d. “Die Aufklärungskritik Fichtes und Jacobis.” VIII. Kongress der Internationalen
     J.-G.-Fichte-Gesellschaft. Fichte und seine Zeit. Bologna, 19.–22. September 2012.
2012e. “The Humanistic Origins of Herder’s Nationalism – Marginal Remarks on the
    Contempo-rary Discourse about National Identity.” Jean Monnet Conference:
    National and Constitutional Identity in EU Law. Universität Regensburg, März 2012.
2012f. “Feind oder nicht Feind – Ist das hier die Frage? Scholastische Anmerkungen zu
     einem neuerdings erhobenen vornehmen Ton in der Strafrechtsdiskussion.”
    Philosophisches Kolloquium. Universität Regensburg.
2011a. “Das Religionsgespräch und seine Gründe.” Welt der Gründe, XXII. Deutscher
    Kongress für Philosophie 2011. Sektion: Religionsphilosophie. München,
    15.9.2011.
2011b. “Die dreifache Stellung der Reflexion zu ihren Gründen in Hegels Logik.” Welt
    der Gründe, XXII. Deutscher Kongress für Philosophie 2011. Sektion: Aufklärung
    und Deutscher Idealismus. München, 13. 9. 2011.
2010. “Die Vernunft der Offenbarung als Grundlage eines Friedens der Religionen.”
    Rezeptionen und Modernitäten des Nicolaus Cusanus. Internationale Tagung des
    Netzwerks junger Cusanusforscher. Mainz, 5.–7. Februar 2010.
2008. “Why Wittgenstein should have conceived a speculative logic.” Wittgenstein and
     the Mental: Norwegian French Wittgenstein seminar. Skjolden, 19.–22. Jun 2008.
2006. “Die Vollendung des Deutschen Idealismus in der Frühphilosophie Jacobis.”
    Philosophisches Kolloquium. Universität Regensburg.


Lehre

Vorlesungen, Universität Regensburg:

2020/21. Einführung in die Geschichte der Philosophie (Liebe, Tod und Teufel).
2020. Aufklärung im Mittelalter.
2019/20. Über Freiheit und Strafen.
2019. Die Legitimität der Aufklärung.


Oberseminare, Universität Regensburg:

2020/21. Feminismus und Häresie im Mittelalter: Christine de Pizan und Margareta
     Porete.
2019. Hannah Arendt.


Hauptseminare, Universität Regensburg:

2020/21. Luhmann: Recht und Gesellschaft.
    Zusammen mit Prof. Dr. Katrin Gierhake, LL.M.
2020. Aby Warburg und Erwin Panofsky. Über Sinn und Deutung der bildenden Kunst.
2019/20a. Michael Köhler: Recht und Gerechtigkeit.
    Zusammen mit Prof. Dr. Katrin Gierhake, LL.M.
2019/20b. Edgar Wind – Kunstgeschichte und Philosophie.
2019. Staat und Strafe bei P.J.A. Feuerbach.
    Zusammen mit Prof. Dr. Katrin Gierhake, LL.M.
2018/19. Einführung in die Philosophie al-Farabis.
2018a. Hegel, Grundlinien der Philosophie des Rechts.
    Zusammen mit Prof. Dr. Katrin Gierhake, LL.M.
2018b. Zur Freiheit verurteilt – Sartres Das Sein und das Nichts und Simone de
    Beauvoirs Das Andere Geschlecht.
2017. Vernunft ist Sprache: Hamanns und Herders Metakritiken über Kants Purismum
     der Vernunft.
2016/17. Fichte. Grundlage der gesamten Wissenschaftslehre.
2016. Die Ewigkeit der Welt.
2014. Marxismus und Dialektik im 20. Jahrhundert: Schitlowsky – Horkheimer –
    Marcuse.
2013/14. Vom Mythos des Gegebenen – Wilfrid Sellars und Robert Brandom.
2013. Irrwege aus dem Idealismus – Das Subjekt und sein Eigentum bei Karl Marx
     und Max Stirner.
2012/13. Hegel als Denker des gesunden Menschenverstandes – Die Logik der
    Reflexion.
2012. Von Alexandria nach Jerusalem – Einführung in die Philosophie des Judentums.
2011/12. Politische Theorie bei Carl Schmitt und Helmuth Plessner.
2011. Kant – Jacobi – Hegel und die dreifache Stellung des Denkens zur Unmittel-
    barkeit der Anschauung.
2010/11. Karl Marx: Ausgewählte Texte.
2009/10. Gottesleugnung oder Gottesdienst der Vernunft? Das philosophische
    Denken und der Atheismusverdacht.


Proseminare, Universität Regensburg:

2020/21. Tierrechte. Argumentationen von ar-Razi zu Peter Singer.
2020. Die Rechtsphilosophie Johann Gottlieb Fichtes.
2019/20. Essaykurs Das Rechtsdenken im Dritten Reich.
2018/19. Suhrawardi: Die Philosophie der Erleuchtung.
2018. Essaykurs Einführung in die Philosophie Michel Foucaults.
2017. Essaykurs Die Geschichtlichkeit der Vernunft: Von Lessings Erziehung des
     Menschengeschlechts zu Hegels Geschichte der Philosophie.
2016/17. Essaykurs Kant. Kritik der Urteilskraft.
2016. Essaykurs Hegel: Glauben und Wissen.
2014. Essaykurs Humanismus nach Auschwitz?
2013/14. Verbrennen Vampire im Sonnenlicht? Die Wahrheit über nicht-existierende
    Gegenstände.
2013. Arabischer Frühling im Mittelalter? Politische Philosophie im Islam von al-Farabi
     bis Averroes.
2012/13a. Spekulative Grammatik – Martin Heideggers Auseinandersetzung mit den
     mittelalterlichen Modisten.
2012/13b. Essaykurs Filesharing und Büchernachdruck - Idealistische Argumenta-
    tionen im Streit um das geistige Urheberrecht.
2011/12a. Übung Ausgewählte Texte zur Vorlesung Einführung in die Geschichte der
     Philosophie.
2011/12b. Die Zerstörung der Philosophie durch al-Ghazali.
2011/12c. Was ist wahre Aufklärung?
2011. Essaykurs Senecas Briefe an Lucilius.
2010/2011. Übung Ausgewählte Texte zur Vorlesung Einführung in die Geschichte
    der Philosophie.
2009/10. Übung Ausgewählte Texte zur Vorlesung Einführung in die Geschichte
    der Philosophie.
2009. Übung zur Vorlesung Einführung in die Praktische Philosophie.
2008/09a. Übung Ausgewählte Texte zur Vorlesung Einführung in die Geschichte
    der Philosophie.
2008/09b. Antinomien und Paradoxien.
2008a. Übung zur Vorlesung Einführung in die Praktische Philosophie.
2008b. Klassische Theorien der Willensschwäche bei Platon, Aristoteles und Thomas
     von Aquin.
2007/08. Übung Ausgewählte Texte zur Vorlesung Einführung in die Geschichte
    der Philosophie.
2007. Die Grundlegung des Wissens im Frühidealismus Fichtes und Schellings.

Workshop:

2017. Nikolaus von Kues: Philosophie, Theologie und interreligiöser Dialog.
    Zusammen mit Marko J. Fuchs, Alexander Fischer und Markus Riedenauer.
    Leifers/Bozen, 1.-7. April.


Betreute Abschlussarbeiten, Universität Regensburg:

2019a. Konzeptionen von Philosophie im 12. Jahrhundert. Eine Analyse der Argumen-
    tation zum Begriff der Philosophie bei Hugo von Sankt Viktor und Dominicus
    Gundissalinus in ihren Werken Didascalicon und De divisione philosophiae.
    Doktorarbeit.



  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften
  2. Institut für Philosophie

Lehrstuhl für Geschichte der Philosophie

Prof. Dr.

Stefan Schick
Lehrstuhlvertretung


Gebäude PT, Zi. 4.3.28
Telefon 0941 943-3651
Telefax 0941 943-2439
E-Mail
Sprechstunde: n.V. per E-Mail