Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Veranstaltungen

SEHEN VERSTEHEN: Eye-tracking in den Wissenschaften

Uhr - Mittwoch 09. April 2014, 00:00 Uhr

Nichts versteht sich weniger von selbst, als unsere eigene Wahrnehmung: Sehen und Verstehen sind komplex aufeinander bezogen. Blickbewegungsanalysen mittels Eye-tracking können neue Aufschlüsse geben über die Wahrnehmungs- und Verstehensprozesse, die in der Alltagswahrnehmung, in der Verarbeitung von visuellen Informationen oder in der Betrachtung von Kunstwerken ablaufen. Die transdisziplinäre Ringvorlesung gibt in Fallstudien einen Überblick über die Forschungen zu Blickbewegungen in Medizin, Neurologie, Psychologie, Pädagogik, Geistes-, Kultur-, Kunst-, Literatur- und Lebenswissenschaften.

  •     9.4. Ernst Tamm (Humananatomie): Physiologische Grundlagen der Augenbewegung
  •     16.4. Mark W. Greenlee (Psychologie): Augenbewegungen und visuelle Stabilität
  •     23.4. Horst Helbig, Herbert Jägle (Poliklinik für Augenheilkunde): Eye-tracking in der Augenheilkunde
  •     30.4. Christoph Wagner (Kunstgeschichte): Kairos: Die Kunst des fruchtbaren Augen-Blicks
  •     7.5. Christian Wolff (Medieninformatik): Blickinteraktion in multimodalen Systemen
  •     14.5. Robin Rehm (Kunstgeschichte): Magische Quadrate. Augenbewegung als Bildkonzept in der Moderne
  •     21.5. Bernd Ludwig (Informationswissenschaft): Wie orientieren sich Fussgänger? Ein Eye-Tracker gibt Antwort
  •     28.5. Petra Janssen (Sportwissenschaft): Eye-tracking in den Sportwissenschaften
  •     4.6. Frank Papenmeier (Kognitionspsychologie, Tübingen): Einsatz von Eye-Tracking zur Untersuchung dynamischer Szenen
  •     11.6. Ursula Regener (Germanistik): Augenführung durch ästhetische Diskurse?
  •     18.6. Hans Gruber (Pädagogik): Wie Eye-Tracking die Lehr-Lern-Forschung revolutioniert
  •     25.6. Werner Schneider (Neurokognitive Psychologie, Bielefeld): Wettstreit und Prioritätskontrolle visueller Verarbeitung im Kontext von Augenbewegungen
  •     2.7. Birgit Eiglsperger, Isabell Guntermann (Kunsterziehung): Differenzierte Wahrnehmung in der Bildhauerei
  •     9.7. Rainer Hammwöhner, Barbara Rösch (Informationswissenschaft): Untersuchung des Informationsverhaltens mit Hilfe des Eye-Tracking
  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften

Startseite

Universität Regensburg    Institut für Kunstgeschichte Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Column Startseite