Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Veranstaltungen

Gastprofessur mit Prof. Dr. Krieger besetzt

Uhr - Samstag 01. Juli 2017, 00:00 Uhr

Der Kunsthistoriker und Bildwissenschaftler Prof. Dr. Peter Krieger von der mexikanischen Nationaluniversität (UNAM, Instituto de Investigaciones Estéticas) ist im Juli 2017 zu Gast am Institut für Kunstgeschichte der Universität Regensburg. Krieger, der 1996 am Graduiertenkolleg „Politische Ikonografie“ an der Universität Hamburg promovierte, war von 2004 bis 2012 Vizepräsident des internationalen Kunsthistorikerverbandes CIHA/UNESCO. 2007 bis 2014 arbeitete er am Forschungsprojekt Transcultural and Transhistoric Efficiencies of the Baroque Paradigm, an der University of Western Ontario, London/ON mit. (In diesem Kontext die Publikation seines kürzlich erschienenen Buchs Visual Epidemics - Las Vegas Neo-Baroque in Mexico City. Mexico: Escotto Editores, 2017). Seit 2010 ist er akademischer Vertreter im Beirat des Stadtentwicklungsministeriums von Mexiko-Stadt, Arbeitsgruppe Werbetafeln im Stadtbild (Comisión de Publicidad Exterior, Seduvi / GDF). Im vergangen Jahr war Krieger Aby Warburg Stiftungsprofessor am Hamburger Warburg Haus / Universität Hamburg.

Seine Forschungen zur Ästhetik und Ökologie der Megastädte versuchen, eine konzeptuelle Erbschaft Alexander von Humboldts wiederzubeleben: die Verbindung von ästhetischen, primär visuellen Erkenntnissen und naturwissenschaftlichen Forschungen. So organisierte er eine Reihe von Kolloquien (und Publikationen) zum Verhältnis von Megastadt und Natur-Phänomenen Erde, Wasser und Luft. Ein besonderer Fokus ist das Bild des Geologischen und seine politischen Codierungen – Thema seines öffentlichen Vortrags an der Universität Regensburg am 26. Juli, 10:00 bis 12:00 Uhr.

Während seines Aufenthaltes als Gastprofessor an der Universität Regensburg forscht Krieger zur politischen Ikonografie der Landschaft im späten Anthropozän. Dazu hält er auch am Institut für Kunstgeschichte ein Kompaktseminar ab. Die diskursive, aufklärende und manipulierende Funktion der Bilder in den Debatten zum Klimawandel, zur Hyperurbanisierung und zu geologischen Krisensymptomen wie Erosion, Erdbeben, auch Müll-Schichtungen wird von Krieger mit Hilfe einer Bild-Datenbank globaler politischer Ikonografie aufgearbeitet.

Darüber hinaus wird er die Zeit in Regensburg für einen intensiven fachlichen Austausch mit weiteren Forschungseinrichtungen, wie etwa des Eye Tracking Labors nutzen.

Krieger Peter

Kontakt: krieger@unam.mx

  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften

Startseite

Universität Regensburg    Institut für Kunstgeschichte Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Column Startseite