Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Stefan-Bernhard Langer

Foto

Universität Regensburg - Sedanstraße 1
Stefan-Bernhard Langer, Raum 216 (GRK 2337 Metropolität)
93055 Regensburg

Telefon: 0941/943-7640

E-Mail: Stefan-Bernhard.Langer@ur.de


Lebenslauf

Bildungsweg

2008-2012

Bachelorstudium an der Universität Regensburg

1.Hauptfach: Klassische Archäologie

2.Hauptfach: Vor- und Frühgeschichte

Abschluss: Bachelor of Arts

Bachelorarbeit-Titel: "Darstellung Anakreontischer Tänzer auf attischen Vasen der archaischen und klassischen Zeit"

2012 – 2015  

Masterstudium an der Universität Regensburg: Klassische Archäologie

Abschluss: Master of Arts

Masterarbeit-Titel: "Die Wasserversorgung der Stadt Ephesos in der römischen Kaiserzeit (1.-2. Jh.n.Chr.)"

seit 2015

Doktorand an der Universität Regensburg: Klassische Archäologie

Angestrebter Abschluss: Promotion

Dissertation-Titel: Die Baugeschichte, Chronologie und Funktion der sogenannten Oberen Agora der Stadt Ephesos vom Hellenismus bis zur mittleren Kaiserzeit

Arbeitsstätten

  • 20. Mai - 08. Oktober 2010; 18. Oktober - 11. November 2011; 10. April - 30. September 2012: Grabungshelfer Archaios GmbH
  • 01. Oktober 2012 - 31. März 2014: SHK am Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege Zweigstelle Regensburg
  • 01. Oktober 2013 – 31. Dezember 2014: WHK am Institut für Klassische Archäologie an der Universität Regensburg
  • 15. Februar 2015 - 15. Februar 2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Projekt Ephesos, Obere Agora) am  Institut für Klassische Archäologie an der Universität Regensburg
  • seit 01.08.2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Graduiertenkolleg Metropolität in der Vormoderne an der Universität Regensburg


Forschung

Forschungsinteressen

Geographischer Schwerpunkt: Kleinasien
Chronologischer Schwerpunkt: Hellenismus bis römische Kaiserzeit

  • Architektur
  • Urbanistik
  • Wasserversorgung

Forschungsprojekt

Die Baugeschichte, Chronologie und Funktion der sogenannten Oberen Agora der Stadt Ephesos vom Hellenismus bis zur mittleren Kaiserzeit

Das Dissertationsprojekt behandelt ein Platzareal in Ephesos, das in der Forschung unter den Namen Obere Agora bzw. Staatsmarkt Bekanntheit erlangte. Der Staatsmarkt befindet sich, als eine von zwei Agorai, innerhalb der ephesischen Neustadt, die unter dem  Diadochen Lysimachos gegründet wurde.
Obwohl das Platzareal in den Jahren 1955-1972 weitestgehend freigelegt wurde, blieb die dokumentarische Aufarbeitung jener Großgrabung jedoch weitestgehend auf der Strecke, was vor allem die südliche, östliche und westliche Platzbebauung betrifft.  Die jüngsten Untersuchungen im  Rahmen eines von der DFG geförderten und vom ÖAI unterstützten Forschungsprojektes der Uni Regensburg und OTH Regensburg/TU Berlin versuchten in den Jahren 2014-2016 sowie 2018 dieses Defizit zu kompensieren.

In dieser Arbeit soll vorrangig der Prozesscharakter der baulichen Aktivitäten in und um den Platz beleuchtet werden und zwar vom Zeitraum der Gründungszeit unter Lsyimachos bis zur mittleren Kaiserzeit. Dabei stehen die Forschungsfragenfragen im Vordergrund: Wie hat sich der Platz von der Gründungszeit bis zur mittleren Kaiserzeit verändert? Ging es um die Realisierung architektonischer Gesamtkonzepte oder lassen die Veränderungen am Platz sukzessive Entwicklungsstränge erkennen? Welche Faktoren waren ausschlaggebend? Diesen Fragen sollen Einzelanalysen der Bauwerke in und um des Platzareals vorausgehen, um letztendlich epochale Gesamtbilder des Platzes zu entwerfen.

Neben der baugeschichtlichen Entwicklung interessiert auch die Frage nach den damit einhergehenden funktionalen Veränderungen. Fungierte das Platzareal schon seit der Gründungszeit als Agora bzw. politische Agora? Inwiefern war der Kaiserkult seit Beginn der römischen Kaiserzeit am Platz präsent?

Zu guter Letzt soll geklärt werden, wie sich der Platz räumlich, architektonisch und funktional in das ephesische Stadtgebiet eingliedern lässt und wie sich die einzelnen Entwicklungsschritte mit der Stadtgeschichte in Einklang bringen lassen.


Vorträge

  • 25. Mai 2016: „Neue Forschungen zum sog. Staatsmarkt in Ephesos“ - Vortrag zusammen mit Prof. Dr. Dirk Steuernagel im Rahmen des Examenkolloquiums an der Uni Regensburg
  • 07. Dezember 2016: „Planung und Prozess – Neue Forschungen zum sog. Staatsmarkt in Ephesos“ - Vortrag zusammen mit Prof. Dr. Dirk Steuernagel an der Universität Freiburg
  • 28. April 2017: „Die Obere Agora von Ephesos - Neue Ergebnisse zur Süd- und Ostbebauung“ - Vortrag im Rahmen einer Tagung an der Universität Graz (Tagungsthema: Zwischen Bruch und Kontinuität. Architektur in Kleinasien am Übergang vom Hellenismus zur römischen Kaiserzeit)
  • 14. Juni 2017: „Die Obere Agora von Ephesos - Neue Ergebnisse zur Süd- und Ostbebauung“ - Vortrag im Rahmen des Examenkolloquiums an der Uni Regensburg
  • 04. Juli 2018: „Neue Forschungen zum sog. Staatsmarkt in Ephesos“ - Vortrag zusammen mit Prof. Dr. Dirk Steuernagel an der Universität Tübingen


  1. STARTSEITE UR

Metropolität in der Vormoderne

DFG-GRK 2337

Sprecher

Prof. Dr. Jörg Oberste

St-grk 2337
Wissenschaftl. Koordination

Kathrin Pindl M.A.

Kontakt

Kathrin.Pindl@ur.de

Homepage

www.metropolitaet.ur.de