Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Forum MUSIK UND SPRACHE

Forum „Musik und Sprache“

Musik ist ein Garant dafür, Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen in die Klassengemeinschaft zu integrieren, ihnen eine Vertrautheit und ein Selbstbewusstsein zu vermitteln und darüber hinaus wertvolle Impulse im Spracherwerb zu geben. In internationalen Klassen ist die deutsche Sprache der Schlüssel zur Integration, die mit Hilfe der Musik ein weit höheres Maß in ihrer positiven Motivationskraft und Integrationswirkung entfalten kann.

Schulkinder Spring

Musik hat in autonom musikalischen Lernfeldern, aber auch in sprachdidaktischen Lernumgebungen eine hohe Bildungsbedeutsamkeit. Denn in der Vermittlung sprachlicher und grammatikalischer Elemente sind gerade musikdidaktische Tech-niken in der Lage, Impulse zu setzen, die Motivation zu erhöhen und Übungseffekte gezielt einzubringen. Musikdidaktische Interventionen orientieren sich dabei an den Prinzipien des Faches „Deutsch als Zweitsprache“ (DaZ) und helfen, wichtige Korrekturmodi im Sprachlernprozess zu entdecken.

In den Lehrveranstaltungen am Lehrstuhl für Musikpädagogik und Musikdidaktik der Universität Regensburg werden die Studierenden für Techniken des Spracherwerbs mit Musik sensibilisiert und darauf vorbereitet, die Elemente vor allem in Grund-, Mittel- und Realschulen, wo ein hoher Bedarf in täglicher Anwendung spürbar wird, in alltagsbezogener Sprachförderung sukzessive einzusetzen. Die anwendungs-orientierten musikdidaktischen Modelle möchten dazu beitragen, Sprachvermittlung gerade auch in internationalen Klassen kommunikationsorientiert anzubahnen.

Inhaltliche Schwerpunkte 

1. Lernwerkstatt SPRING: Forschung, Beratung, Videographie, Diagnostik

Die Lernwerkstatt SPRING (SPRache lernen durch sINGen, Bewegung und Tanz) am Lehrstuhl für Musikpädagogik erfüllt drei Funktionen. Zum einen werden a) regel-mäßig Schülerinnen und Schüler aus Übergangsklassen der Stadt und des Land-kreises eingeladen, um die Erprobung von Unterrichtsmaterial zu ermöglichen, die Wirksamkeit zu erforschen und die Elemente auf Praxissituationen in Übergangs-klassen zu übertragen. Zum zweiten steht b) die Lernwerkstatt Lehrenden zu Fort- und Weiterbildungen zur Verfügung. Lehrkräfte können sich auch direkt mit dem Lehrstuhl für Musikpädagogik in Verbindung setzen, um Termine für das Schuljahr zu vereinbaren. Schließlich wird c) die Lernwerkstatt zur Differenzierung genutzt, um Einzel-/Gruppenbeobachtungen durchzuführen, die Verarbeitung von Sprach-phänomenen strukturiert zu erforschen und grammatikalische Unterrichtseinheiten unter Einbeziehung von Musik weiterzuentwickeln.

2. Fort- und Weiterbildungsprogramm

Im Rahmen des Musik-Qualifizierungslehrgangs SPRING finden regelmäßig Fort- und Weiterbildungen für bayerische Lehrkräfte statt (mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus sowie der Regierungen von Niederbayern und der Oberpfalz). Aufgrund des Interesses verschiedener Bundesländer findet der Musik-Qualifizierungslehrgang SPRING in Landesakademien auf Bundesebene Verbreitung. Veranstaltungen werden auf unseren Internetseiten unter der Rubrik „Aktuelles“ oder über den Fortbildungsserver bayerischer Schulen (FIBS) angekündigt.

3. Lehrerausbildung 

Im Augenblick wird das Lehrkonzept SPRING sukzessive auch in die Lehrerausbildung implementiert, um Studierende auf die aktuellen Herausforderungen in der Unterrichtspraxis an bayerischen allgemeinbildenden Schulen im Regelunterricht gezielt vorzubereiten. Das Staatsministerium für Bildung und Kultus hat dafür eigens eine Lehrkraft abgeordnet. Die Unterstützung durch das Fach Musik macht das Schaffen einer neuen Identität in den heranwachsenden Kindern, die Verarbeitung traumatischer Erlebnisse und letztlich auch die Persönlichkeitsbildung zu einem schulischen Kernthema.

4. Stimmphysiologische und logopädische Fachberatung in der Lernwerkstatt

In der Lernwerkstatt SPRING stehen unsere Mitarbeiter/Dozenten zur Verfügung, um Schülerinnen und Schüler in ihrem Sprechverhalten zu beobachten und Eltern sowie Lehrkräfte im Hinblick auf eine gezielte Sprachförderung zu beraten. In jüngster Vergangenheit konnten gerade auch auf dem Feld der Phoniatrie/Pädaudiologie/ Logopädie/Spracherwerbsförderung durch unsere Lehrbeauftragen Dr. med. Matthias und Sebastian Weikert (Austrian Voice Institute, Regensburg/Salzburg, AVI, Gemeinschaftspraxis für HNO und Phoniatrie Regensburg) sowie durch Sabine Rössert-Koye (Deggendorf/Regensburg, Gesangspädagogin und Logopädin) wertvolle Impulse gesetzt werden. Durch den gezielten Einsatz von Tonaufzeichnungen und Video-vignetten werden die Laut- und Tonbildung untersucht, um den Spracherwerb von Kindern zu begleiten, ggf. zu korrigieren und mit den Techniken nonverbaler Kommunikation in Verbindung zu setzen.

 

Nähere Informationen erhalten Sie über das Sekretariat des Lehrstuhls: 

Prof. Dr. Magnus Gaul
Lehrstuhl für Musikpädagogik und Musikdidaktik
Universität Regensburg
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Tel. 0941 / 943 – 3218
Fax. 0941 / 943 – 1963

E-Mail: musikpaedagogik@ur.de

Literatur (Auswahl):

Klages, Hana/Pagonis, Giulio (2013/15). Linguistisch fundierte Sprachförderung und Sprachdidaktik. Grundlagen, Konzepte, Desiderate. Berlin [u. a. ]: de Gruyter (Tagung „Linguistisch fundierte Sprachförderung“, 2013).

Belke, Gerlind (2014). Poesie und Grammatik. Kreativer Umgang mit Texten im Deutschunterricht mehrsprachiger Lerngruppen. Baltmannweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Röber, Christa/Fuchs, Mechthild (2014). Wo ist der Floh? Lieder zu Sprachförderung und Spracherwerb in der Grundschule. Stuttgart: Klett.

Jeuk, Stefan (2015). Deutsch als Zweitsprache in der Schule. Stuttgart: Kohlhammer.

Kalkavan-Aydln, Zeynep (2015). Deutsch als Zweitsprache. Berlin: Cornelsen.

Gaul, Magnus /Nagel, Eva (2016). SPRING. SPRache lernen durch sINGen, Bewegung und Tanz. Kassel: Bosse.

Gaul, Magnus (2016). Eine Chance für die Musikdidaktik? Das Projekt SPRING verbindet das Erlernen von Sprache mit Singen, Bewegung und Tanz. In: nmz 3/2016, 26.

Gaul, Magnus (2017). Musik als Schlüssel zur Integration. Sprachförderung mit Musik. In: didacta. Das Magazin für lebenslanges Lernen 04/17, S. 40-43.

Bossen, Anja (2017). Sprache im Musikunterricht. Ausgewählte Texte sprachbewussten Handelns im Kontext von Inklusion. Potsdam: Universitätsverlag.

Gaul, Magnus (2017). Sprache lernen mit Musik. Wie die Instrumentalpädagogik Potenziale zur Sprachförderung nutzen kann. In: Üben und Musizieren 3/2017, S. 18-20.

Plötz, Franz /Schnagl, Tania/Plötz, Robert (2018, 2. Aufl.). Singend durch das Rechtschreibland. Hamburg: Myrtel Verlag.

Kaiser, Helmut C. (2019, i. V.). Musizieren mit den Völkern der Erde. Eine musikethnologische und musikdidaktische Weltreise.

  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften