Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Chorprojekte

Aktuell

Projekt des Chors der Musikpädagogik
Sommersemester 2021

Leitung: Dr. Hans Pritschet

Wir leben in einer merkwürdigen Zeit, in der viel Absurdes geschieht. Schuhe werden neben Waren des Baumarkts zu Artikeln des täglichen (!) Bedarfs deklariert und können somit verkauft werden. Kulturelle Veranstaltungen dürfen trotz aller vorhandener Vorsichtsmaßnahmen nicht stattfinden. Schulen sollen möglichst viel Präsenzunterricht anbieten, die Lehrer*innen an den weiterführenden Schulen werden gleichzeitig bei der Impfpriorisierung auf eine niedere Stufe gesetzt.

Der Chor der Musikpädagogik nimmt dies zum Anlass, in diesem Sommersemester musikalischen Nonsens einzustudieren und – sofern möglich – öffentlich darzubieten. Im Hennlein-Stück von Scandellus kann man die Stimmakrobatik mit Tierlauten bewundern. Runswick lässt in „Deconstructing Johann“ Bach über die Weiterführung seiner berühmten d-Moll-Toccata nachsinnen. Toch verarbeitet in seinem Sprechstück die Namen von Ländern, Städten, Flüssen und anderen geographischen Anziehungspunkten zu einer Fuge. Mäntyjärvi lädt zum Tanz im Dreier-Takt ein. Allerdings gerät dieser ins Wanken, indem er ein paar 5/4-Takte einstreut. Der vertonte Text besteht aus Wörtern, die schwedisch anmuten, aber gar nichts bedeuten. Nonsens pur!

Termine: Proben jeweils donnerstags im M 28 und in weiteren Räumen des Musikpavillons im Zeitraum 18.00-19.45 Uhr – sofern der Corona-Inzidenzwert für Regensburg-Stadt unter 100 liegt oder die Universität Schnelltests zur Verfügung stellt. Nicht durchgeführte Probentermine werden nach Möglichkeit später in einem Blockkurs nachgeholt.

Aufführungstermin voraussichtlich: Donnerstag, 08.07.21 um 20.00 Uhr oder Sonntag, 11.07.21 um 18.00 Uhr. Der Aufführungsort wird noch bekannt gegeben.

Literatur:

Antonius Scandellus (1517-1580): Ein Hennlein weiß
Daryl Runswick (* 1946): Deconstructing Johann

Ernst Toch (1887-1964): Geographical Fugue
Jaakko Mäntyjärvi (* 1963): El Hambo

Voraussetzungen: Gute stimmliche Qualität und selbstständiges Erarbeiten des Notentextes; Bestehen des Castings am 15.04. in M 28 ab 18 Uhr. Wegen der Corona-Abstandsregeln können nur 16 Gesangsplätze vergeben werden. Am 13.04. wird allen gemeldeten Studierenden ein Stundenplan für das Vorsingen am 15.04. per Mail zugeschickt.

Die Noten in Papierform können ab 12.04.21 im Sekretariat der Musikpädagogik abgeholt werden.


Musical

HAIR / The American Tribal Love, 1968

Bild Hair S2a1736


Mit dem Rock-Musical Hair (The American Tribal Love; Galt MacDermot, 1968) stand im Jahr 2018 ein herausragendes Werk der Musicalszene auf dem Programm, das an drei Konzertabenden im Theater an der Universität Regensburg gegeben wurde. Unter der Einbeziehung von über 60 Studierenden und Dozenten des Lehrstuhls für Musikpädagogik und Musikdidaktik wurden die 1968er Jahre in ihrer musikalischen Gestaltung von „Love, peace and happiness“ wieder lebendig. Die Konzertabende wurden gestaltet anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Universität Regensburg in der Aufnahme ihres Lehrbetriebs. Die Vorstellungen zeichneten sich insbesondere durch die choreographische Bühnenarbeit, die vokale Gestaltung in Soli und Ensembles, durch Licht- und Bühnentechnik sowie nicht zuletzt in der impulsiven Bandarbeit aus und wurden für alle Mitwirkenden und Zuhörer zu einem Erlebnis besonderer Art.

Die Werke, die am Lehrstuhl für Musikpädagogik und Musikdidaktik zur Aufführung kommen, decken ein breites Spektrum weltlicher und geistlicher Chorliteratur ab und ermöglichen die künstlerische Einbeziehung von Studierenden und Dozenten in populären und ernsten Stilgattungen. Unsere Lehrbeauftragten haben hier eine große Bedeutung, da sie mit ihrer künstlerischen Expertise helfen, die Studierenden gezielt auf die Konzertdarbietungen vorzubereiten.    

Nähere Informationen erhalten Sie über das Sekretariat des Lehrstuhls:

Lehrstuhl für Musikpädagogik und Musikdidaktik
Universität Regensburg
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg
Tel. 0941 / 943 – 3218
Fax. 0941 / 943 – 1963

E-Mail: musikpaedagogik.sekretariat@ur.de


Allgemein

Die Erarbeitung von markanten Chor-, Orchester- und Musicalwerken der Musikgeschichte gehört zu den großen Herausforderungen in der Musiklehrer-
ausbildung. Studierende lernen nicht nur verschiedene weltliche und geistliche Genres kennen, sondern haben gleichzeitig Einblick in die Organisation und die Aufführungsbedingungen szenischer Gestaltung.

 

In den letzten Jahren kamen folgende Werke zur Aufführung:

Claudio Monteverdi, Marienvesper (2014)

John Rutter, Gloria, Psalm 150 (2015)

Heinrich Schütz, Weihnachtshistorie (2016)

Galt MacDermot, Hair/The American Tribal Love (Rock Musical, 2018)

Carl Orff, Carmina Burana (2018) (Audimax der Universität Regensburg) W. A. Mozart, Requiem in d-Moll (KV 626) (2018, Audimax der Universität) C. Monteverdi, L'Orfeo - Barockoper (2019, St. Oswald, Regensburg) A. Ramirez, Misa Criolla (2020, Niedermünsterkirche Regensburg,                                            Abschlussgottesdienst zur Amazonas-Synode)

Nachzulesen sind die Eindrücke von unserer Chorarbeit in unseren

  Presseberichten.

======================================

Anfragen unter:

Sekretariat des Lehrstuhls für Musikpädagogik und Musikdidaktik
93053 Regensburg


Tel.: 0941 / 943 – 3218

Fax: 0941 / 943 – 1963

Mail: musikpaedagogik@ur.de


L'Orfeo

Aufführung der Barockoper L'Orfeo (C. Monteverdi)

St. Oswald, Regensburg, Weißgerbergraben, Juli 2019 (3 Aufführungstermine)

Orfeo1

Nähere Informationen:

Die Barockoper L’Orfeo von Claudio Monteverdi (1567-1643), die im Sommersemester 2019 zur Aufführung kam, war schon bei der Uraufführung vor über 400 Jahren ein Riesenerfolg. Auch heute noch wird sie weltweit an den meisten Opernhäusern inszeniert und rührt mit ihrer Liebesgeschichte von Orpheus und Euridice die Herzen des Publikums. Der Lehrstuhl Musikpädagogik und Musikdidaktik (Prof. Dr. M. Gaul) präsentierte dieses Opernjuwel im Sommersemester 2019 in historischer Aufführungspraxis mit Tanzeinlagen und unter Hinzunahme von Videeoeffekten. Die Regensburger Oswaldkirche bot dazu die Symbiose von Raum und Musik. Die Gesangssolisten waren Studierende des Fachs Musikpädagogik, die Rolle des Orfeo übernahm Benedikt Heggemann. Weitere Ausführende waren das Orfeo-Ensemble und das Akademische Blech mit historischem Instrumentarium, der Chor der Musikpädagogik und Mitglieder des Renner Ensembles. Die musikalische Leitung lag in den Händen von Christoph Eglhuber und Hans Pritschet. Für Regie und Inszenierung zeichnete Julia Renz-Köck verantwortlich.

Eine Produktion des
Lehrstuhls für Musikpädagogik und Musikdidaktik


Archiv

Chorprojekt im WS 2020/21

Anstelle eines geplanten Live-Konzerts hat der Chor der Musikpädagogik im WS 20/21 das Online-Projekt "Gaudete!" umgesetzt. Alle Mitwirkenden haben per Playback-Modus ihre Chorpartien solistisch eingesungen und aufgenommen. Die Solo-Takes wurden dann zu einem "virtuellen Chor" abgemischt:

1. Bob Chilcott: Gaudete ► hier

2. Patrick Ehrich: Ein Wort auf Reisen ► hier

3. Hans Pritschet: Maria durch ein Dornwald ging ► hier

4. John Rutter: Jesus Child ► hier

======================================

Für weitere Anfragen wenden Sie sich bitte an das

Sekretariat des Lehrstuhls für Musikpädagogik und Musikdidaktik
Universität Regensburg
93053 Regensburg


 

Tel.: 0941 / 943 – 3218

Fax: 0941 / 943 – 1963

Mail: musikpaedagogik@ur.de

Seybothstraße 2, 93053 Regensburg



  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften

Unsere Chorprojekte

 

Unsere Chorprojekte


Überzeugend in Klang, Ausdruck und Engagement