Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

„Philosophie/Ethik“ als Erweiterungsfach Lehramt an Gymnasien

Neue LPO I, gültig für Studienbeginn ab WS 2008/09

Die Informationen auf dieser Seite betreffen nur Studierende nach neuer LPO (LPO I 2008)!

Achtung Alte oder neue LPO?

Zum 1.10.2013 ist eine Änderung der LPO in Kraft getreten. Unter anderem gilt nun: Wer ein Lehramtsstudium nach neuer LPO (LPO I 2008, Studienbeginn ab WiSe 2008/09) studiert, kann das Erweiterungsfach nicht nach alter LPO (LPO I 2002) studieren. Alle anderen Studierenden können sich bis Herbst 2016 aussuchen, ob sie nach alter oder neuer LPO das Erweiterungsfach absolvieren möchten. Im Zweifelsfall fragen Sie bitte beim Prüfungsamt nach!


Allgemeines

I. Einführung

Das Institut für Philosophie betreut die Ausbildung in „Philosophie/Ethik“ für den Studiengang Lehramt an Gymnasien. Philosophie/Ethik hat in Bayern bisher ‚nur’ den Status eines Erweiterungsfaches. Das bedeutet, dass Philosophie/Ethik nur zusätzlich zu den regulären Lehramtsfächern studiert werden kann. Die Ausbildung dauert ca. zwei Semester.

Die Lehramtsprüfungsordnung vom 13.3.2008 (die sogenannte 'neue LPO') regelt die Anforderungen in § 76, den Sie über obigen Reiter ansehen können (ohne Gewähr). Informieren Sie sich bitte auch auf den Seiten des Zentralen Prüfungssekretariats und der Bayerischen Staatsregierung.

Mit einem Erweiterungsfach verbessern sich Ihre Einstellungschancen, Details finden Sie hier.

Die LPO sieht zwei Komponenten vor: einen sog. Universitären Leistungsnachweis und eine schriftliche Prüfung.


II. Der Universitäre Leistungsnachweis (ULN)

Der ULN ist die Bestätigung der Universität Regensburg, dass der Lehramtskandidat die Anforderungen der LPO erfüllt. Der ULN muss spätestens bei der Anmeldung zur Staatsexamensprüfung vorliegen. Er wird vom Institut für Philosophie auf Antrag vergeben. Nehmen Sie hierfür bitte Kontakt mit der Studienberatung Philosophie auf. Melden Sie sich beim Prüfungsamt erst für die Staatsexamensprüfung an, wenn Sie den ULN ausgehändigt bekommen haben.

Für den ULN im Studiengang „Philosophie/Ethik“ ist der erfolgreiche Besuch folgender Veranstaltungen nachzuweisen:

  1. "Einführung in die Praktische Philosophie" (Vorlesung und Übung, je 2 SWS). Die Einführung wird jedes Sommersemester angeboten.
    oder
    "Einführung in die Praktische Philosophie" (Vorlesung 2 SWS) und ein Proseminar aus dem Bereich der Praktischen Philosophie (mind. 2 SWS)         
  2. "Einführung in die Theoretische Philosophie" (Vorlesung und Übung, je 2 SWS). Die Einführung wird jedes Wintersemester angeboten.
    oder
    "Einführung in die Theoretische Philosophie" (Vorlesung 2 SWS) und ein Proseminar aus dem Bereich der Theoretischen Philosophie (mind. 2 SWS).
  3. "Einführung in die Geschichte der Philosophie" (Vorlesung und Übung, je 2 SWS). Die Einführung wird jedes Wintersemester angeboten.
    oder
    "Einführung in die Geschichte der Philosophie" (Vorlesung 2 SWS) und ein Proseminar aus dem Bereich der Geschichte der Philosophie (mind. 2 SWS).

Welche Proseminare unter 1., 2. und 3. jeweils anrechenbar sind, können Sie dem Vorlesungsverzeichnis entnehmen.

In den Einführungsvorlesungen besteht der Leistungsnachweis in einer Klausur, in den Einführungsübungen ist der jeweils für den BA-Studiengang vorgesehene Leistungsnachweis zu erbringen. In den Proseminaren unter 2. und 3. ist ein sog. kleiner Schein zu erwerben.

Als Leistungsnachweis lassen Sie sich jeweils eine ULN-Bescheinigung aushändigen (keine Anmeldung über FlexNow!), die Sie dann zur Beantragung des ULN der Studienberatung Philosophie vorlegen. Der ULN ist unbenotet.

Übergangsregelung: Alle Scheine, die bis einschließlich Sommersemester 2014 nach den damals gültigen Regeln erworben wurden, werden anerkannt.

Wichtig: Lehrveranstaltungen, die Sie für den ULN belegen, können Sie nicht zusätzlich auch noch an anderer Stelle in Ihrem Lehramtsstudiengang (z.B. Wahlbereich) einbringen!


III. Studienempfehlungen

Abgeschlossen wird das Studium durch eine schriftliche Staatsexamensprüfung, die im auf Philosophie/Ethik entfallenden Teil zwölf Stunden dauert. Damit diese erfolgreich bestanden werden kann, wird der Besuch weiterer Lehrveranstaltungen des Grundstudiums (Proseminare und Vorlesungen) im Umfang von mind. 8 SWS empfohlen. Besonders empfehlenswert sind die folgenden Lehrveranstaltungen:

  1. Proseminar „Didaktik der Philosophie“, jedes Sommersemester
  2. Proseminar "Einführung in das Studium der Religionswissenschaft", jedes Wintersemester, angeboten von der Studieneinheit Religionswissenschaft
  3. 2 Lehrveranstaltungen jeweils zu einem Teilbereich der Angewandten Ethik (siehe unten)
  4. weitere Lehrveranstaltungen zu Religionsphilosophie, Klassiker der Ethik usw.

Wichtig: Wenn Sie in diesen Lehrveranstaltungen einen Schein erwerben, können Sie diesen auch an anderer Stelle in Ihrem Lehramtsstudiengang (z. B. im Wahlbereich) einbringen. 


IV. Inhaltliche Prüfungsanforderungen

Die inhaltlichen Prüfungsanforderungen der LPO umfassen:

1. Angewandte Ethik mit den Teilbereichen

  1. Bioethik und Medizinethik,
  2. Wirtschaftsethik,
  3. Umweltethik/Technikethik,
  4. Medien- und Informationsethik.

2. Religion mit den Teilbereichen

  1. Religionsphilosophie und
  2. Religionswissenschaft.

3. Fachdidaktische Kenntnisse gemäß § 33 LPO I.


V. Staatsexamen

Das Staatsexamen besteht aus einer schriftlichen Prüfung, die folgende Teile umfasst:

  1. eine Aufgabe aus zwei der in Nr. 1 genannten Teilbereiche der angewandten Ethik (Bearbeitungszeit: 4 Stunden); die gewählten Teilbereiche sind bei der Meldung zu Prüfung anzugeben. Jeweils drei Themen werden zur Wahl gestellt. (Mit anderen Worten: Sie melden sich für z.B. 1. Bioethik und Medizinethik und 2. Wirtschaftsethik an, Ihnen werden für beide Themen jeweils drei Fragen vorgelegt, eine dieser sechs Fragen müssen Sie beantworten). Beispielklausur: 2012
  2. eine Aufgabe aus der Religionsphilosophie und Religionswissenschaft (Bearbeitungszeit: 4 Stunden). Drei Themen werden zur Wahl gestellt.
    Beispielklausuren: 2010/2, 2012
  3. eine Aufgabe aus der Fachdidaktik (Bearbeitungszeit: 4 Stunden). Drei Themen werden zur Wahl gestellt.
    Beispielklausuren: 2010/2, 2012

Weitere Klausuren finden Sie hier.


VI. Literaturempfehlungen

Eine Liste mit relevanter Literatur finden Sie hier.

Ausführlichere Literaturhinweise zu den einzelnen Bereichen der angewandten Ethik finden Sie hier.

LPO-Auszug

Ordnung der Ersten Prüfung für ein Lehramt an öffentlichen Schulen

(Lehramtsprüfungsordnung I - LPO I)

Vom 13. März 2008, § 76 - Philosophie/Ethik 


(1) Fachliche Zulassungsvoraussetzungen

Universitärer Leistungsnachweis über

1. Kenntnisse in der Geschichte der Philosophie,

2. Kenntnisse im Überblick aus drei der folgenden philosophischen Disziplinengruppen:

  1. Sprachphilosophie,
  2. Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie/Logik,
  3. Philosophie der Technik- und Naturwissenschaften,
  4. Philosophische Anthropologie/Philosophie des Geistes,
  5. Sozialphilosophie/politische Philosophie/Rechtsphilosophie,
  6. Metaphysik/Ontologie/Naturphilosophie,
  7. Ästhetik/Philosophie der Kunst.

3. Grundbegriffe und Aufbau philosophischer Ethik auf der Grundlage klassischer Werke, unter anderen

  1. Antike: Platon (Gorgias, Politeia), Aristoteles (Nikomachische Ethik), Cicero (De officiis),
  2. Mittelalter: Thomas von Aquin (Summa theologiae: Prima Secundae, q. 1-21),
  3. Neuzeit: Kant (Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, Kritik der praktischen Vernunft), Mill (Utilitarismus).

(2) Inhaltliche Prüfungsanforderungen

1. Angewandte Ethik

Bedingungen menschlichen Handelns im Licht von Natur-, Human-, Sozial- und Technikwissenschaften, darauf aufbauend zentrale Probleme angewandter Ethik in zwei der folgenden Bereiche:

  1. Bioethik und Medizinethik,
  2. Wirtschaftsethik,
  3. Umweltethik/Technikethik,
  4. Medien- und Informationsethik.

2. Religion

  1. Religionsphilosophie,
  2. Religionswissenschaft.

3. Fachdidaktische Kenntnisse gemäß § 33 .


(3) Prüfungsteile

Schriftliche Prüfung

  1. Eine Aufgabe aus zwei der in Abs. 2 Nr. 1 genannten Bereiche der angewandten Ethik (Bearbeitungszeit: 4 Stunden); die gewählten Bereiche sind bei der Meldung zur Prüfung anzugeben; je Bereich werden drei Themen zur Wahl gestellt;
  2. eine Aufgabe aus der Religionsphilosophie und Religionswissenschaft gemäß Abs. 2 Nr. 2 Buchst. a und b, (Bearbeitungszeit: 4 Stunden); drei Themen werden zur Wahl gestellt;
  3. eine Aufgabe aus der Fachdidaktik (Bearbeitungszeit: 4 Stunden); drei Themen werden zur Wahl gestellt.

Achtung Link zu dieser LPO:

Hier finden Sie die LPO I 2008 Neu für Lehramt Gymnasium.

  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften
  2. Institut für Philosophie

Studienberatung Philosophie

i Philosophie

Raum: PT 4.3.13

Sprechstunde: siehe Aktuelles