Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Master

Vor- und Frühgeschichte M.A.

Abschluss

Master of Arts

Die PDF-Datei (/philosophie-kunst-geschichte-gesellschaft/vor-und-fruehgeschichte/medien/ma_vfg_modulbeschreibung_final_ab_ws1819.pdf) konnte nicht innerhalb der Seite angezeigt werden. Klicken Sie hier, um die Datei stattdessen in einem neuen Fenster zu öffnen.



Studienstruktur

Master of Arts: Es wird grundsätzlich nur ein Studienfach studiert. Einzelne Studiengänge können allerdings stark interdisziplinär aufgebaut sein. D.h. die Inhalte des Studiengangs stammen möglicherweise aus verschiedenen Fachrichtungen.


Besonderheiten

keine Besonderheiten


Kurzbeschreibung

Im Masterstudiengang Vor- und Frühgeschichte werden qualifiziere Kenntnisse über die Archäologie Mitteleuropas und die Analyse kulturhistorischer Zusammenhänge und Entwicklungsprozesse von der Steinzeit bis zum späten Mittelalter vermittelt. Im Mittelpunkt des Studiums steht die intensive Auseinandersetzung mit den derzeit relevanten vor- und frühgeschichtlichen Fragestellungen. Dies schließt die Beteiligung am aktuellen Forschungsdiskurs ein. In sechs Modulen (Epochen, Regionen, Methoden, Projektmodul Geisteswissenschaften, Projektmodul Naturwissenschaften, Praxismodul) vertiefen die Studierenden in ausgewählten Themenfeldern ihr zeit- und regionalspezifisches Fachwissen und erhalten die Möglichkeit zum Erwerb erweiterter fachspezifischer Methodenkenntnis. Besonderer Wert wird auf eine betont interdisziplinäre Arbeitsweise und die Aneignung umfangreicher Praxiserfahrung auf Ausgrabung, Survey und im Museum gelegt.


Berufsprofil / Kompetenzen

Der Studiengang richtet sich an kulturhistorisch-archäologisch Interessierte, die eine anspruchsvolle berufliche Tätigkeit im weiten Feld der öffentlichen Erinnerungs- und Geschichtskultur anstreben. Zugleich bietet der Masterstudiengang eine qualifizierte Vorbereitung auf ein Promotionsstudium. Nach erfolgreichem Abschluss des Masterstudiengangs Vor- und Frühgeschichte verfügen die Absolventen über qualifizierte und teils spezialisierte Kenntnisse, methodische Praxis (Durchführung von Ausgrabungen etc.) sowie theoretische Kompetenz auf den unterschiedlichen Forschungsfeldern der mitteleuropäischen Archäologie. Sie sind in der Lage, relevante Fragestellungen selbständig zu entwickeln und wissenschaftlich zu bearbeiten. Sie können den Forschungskontext kritisch bewerten und komplexe Sachzusammenhänge adäquat darstellen und vermitteln. Insofern sind sie in der Lage, eigenständige Beiträge zur vor- und frühgeschichtlichen Forschung zu leisten.
Als wesentliche Berufsfelder sind Museum bzw. Öffentlichkeitsarbeit, Bodendenkmalpflege und Grabungsfirmen, in geringerem Umfang Universitäten und Fachinstitutionen (RGZM, RGK, DAI) zu nennen.

nach oben


Praktika

Die Studienordnung des Masterstudiengangs Vor- und Frühgeschichte schreibt ein mehrwöchiges Praktikum in berufsfeldrelevanten Einrichtungen (Museum, Denkmalpflege, Grabungsfirma) vor. Durch diese praxisbezogenen Lehrveranstaltungen werden berufspraktische und kommunikative Kompetenzen gefördert.

nach oben


Beteiligte Fächer

Der Förderung einer interdisziplinären Perspektive dienen die Projektmodule, die vor- und frühgeschichtsrelevante Veranstaltungen benachbarter Disziplinen integrieren. Hier stehen vor allem die Alte und Mittlere Geschichte, die Klassische Archäologie, die Kunstgeschichte sowie die Biowissenschaften im Vordergrund.

nach oben


Dauer des Studiums / Regelstudienzeit

Die Dauer des Studiums richtet sich nach dem individuellen Studienverlauf. Die Regelstudienzeit, d.h. die Zeit, in der das vorgesehene Studienprogramm idealerweise absolviert werden kann, beträgt 4 Semester. Die tatsächliche Studiendauer kann hiervon abweichen. Sie wird begrenzt durch die Prüfungsfristen, die in der Prüfungsordnung geregelt ist.

nach oben


Umfang des Studiengangs

120 ECTS-Punkte

nach oben


Unterrichtssprache

Deutsch

nach oben


Studienbeginn

im Winter- und im Sommersemester

nach oben


Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen?

Interesse an archäologischen Fragestellungen auch über die engere Region hinaus; Offenheit für interdisziplinäre Fragestellungen und Arbeitsweisen; gute Lesefähigkeit in Englisch, Lesefähigkeiten in einer oder mehreren weiteren europäischen Fremdsprachen sowie Grundkenntnisse in Latein sind von Vorteil; Bereitschaft und Fähigkeit zu praktischer Arbeit im Gelände (Ausgrabung, Prospektionen); analytisches und problemorientiertes Denken.

nach oben


Zulassungsbeschränkt

Der Masterstudiengang ist nicht zulassungsbeschränkt; um sich einschreiben zu können, müssen Sie jedoch ein sogenanntes Eignungsverfahren durchlaufen.

nach oben


Rechtliche (Zulassungs-/Zugangs-) Voraussetzungen

Um sich für den Masterstudiengang "Vor- und Frühgeschichte M.A"einschreiben zu können, müssen Sie an einem sogenannten Eignungsverfahren teilnehmen. Voraussetzungen hierfür sind ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss im Umfang von 180 LP (BA). Nähere Informationen finden Sie in der Prüfungsordnung.

nach oben


Bewerbungstermin(e)

Anträge auf die Zulassung zum Masterstudiengang Vor- und Frühgeschichte sind für das kommende Sommersemester bis zum 15. Januar und für das kommende Wintersemester bis zum 15. Juli an den Lehrstuhl für Vor- und Frühgeschichte im Institut für Geschichte zu stellen.

Informationen für ausländische Bewerber

nach oben


Einschreibetermine

Nach einer erfolgreichen Bewerbung (Eignungsverfahren) für den Masterstudiengang "Vor- und Frühgeschichte" können Sie sich in der Studentenkanzlei einschreiben. Informationen zur Einschreibung finden Sie auf der Homepage der Studentenkanzlei.

nach oben


Erforderliche Sprachnachweise

Voraussetzung für die Zulassung zur Masterarbeit ist der Nachweis hinreichender Sprachkenntnisse. Dieser wir erbracht durch Kenntnisse zweier Fremdsprachen auf dem Niveau A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen

nach oben


Erforderliche (Bewerbungs-/ Einschreibe-) Unterlagen

Den Bewerbungsunterlagen sind beizufügen: Lebenslauf; Nachweis aller bis zum Zeitpunkt der Bewerbung erbrachten Studienleistungen

Informationen zu den benötigten Einschreibeunterlagen finden Sie auf der Homepage der Studentenkanzlei.

Informationen zu den Bewerbungsunterlagen für ausländische Bewerber.

nach oben


Kontakt in der Fakultät

Fachstudienberatung

Prof. Dr. Thomas Saile
Gebäude Philosophie/Theologie, Zimmer PT 3.1.51
Telefon 0941 943-3540
E-Mail thomas.saile@geschichte.uni-regensburg.de

Karsten Barf-Fleischmann M.A.
Gebäude Philosophie/Theologie, Zimmer PT 3.1.54
Telefon 0941 943-5657
E-Mail karsten.barf@geschichte.uni-regensburg.de

nach oben


Links

nach oben


  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften
  2. Institut für Geschichte

Master

 

Szombathy _wurmbrand 1889 _abb. 63. - Hallstatt _o _ _ Bronzefunde.jpeg