Zu Hauptinhalt springen

Presse

Vizepräsidentin für Internationalisierung und Diversity nimmt Arbeit auf

Prof. Dr. Ursula Regener ist ab 1. April 2020 Vizepräsidentin der Universität Regensburg


1. April 2020

Vp-prof-regener- 800px

Foto: Petra Homeier

Ab dem 1. April 2020 ist Prof. Dr. Ursula Regener Vizepräsidentin für Internationalisierung und Diversity. Damit übernimmt sie den vierten Vizepräsidentenposten an der Universität Regensburg. Dieser wurde neu geschaffen, um die Universität zukünftig auf diesem strategisch bedeutsamen aber auch politisch sensiblen Feld handlungsfähiger zu machen. Zu den Aufgaben der Vizepräsidentin für Internationalisierung und Diversity gehören die Erarbeitung und Umsetzung eines Internationalisierungskonzepts, die Strukturierung der internationalen Partnerschaften sowie die Förderung der gesellschaftlichen Diversifizierung und Vielfalt am Campus. „Mein neues Amt bringt spannende Aufgaben mit sich“, so Vizepräsidentin Prof. Dr. Regener, „Mir ist es ein großes Anliegen, die Universität Regensburg sowohl im Bereich Internationalisierung als auch im Bereich Diversity weiter voranzubringen, so dass wir noch bewusster unser Ideal einer weltoffenen wissenschaftlichen Community in die Gesellschaft tragen.“

Bis zum 31. März 2020 war Prof. Dr. Ursula Regener die Frauenbeauftragte der Universität Regensburg. Das Amt bekleidet sie kommissarisch bis zur Wahl einer neuen Universitätsfrauenbeauftragten weiter.

„Ich freue mich sehr, mit Ursula Regener eine so erfahrene und hervorragende Kollegin im Kreis der Universitätsleitung zu wissen. Auf diesem Weg möchte ich mich auch noch einmal ganz explizit für ihre sehr gute Arbeit der vergangenen Jahre als Universitätsfrauenbeauftragte bedanken.“, so Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg.

Über Prof. Dr. Ursula Regener

Ursula Regener ist Inhaberin des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literaturwissenschaft 1. Sie studierte Germanistik, Philosophie, Musikwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität, Münster. Nach ihrer dort abgeschlossenen Promotion war sie bis 2004 an der Universität Augsburg tätig. Dort habilitierte sie sich 1999 mit einem Forschungskomplex zu Joseph von Eichendorffs Gedichten. 2004 wurde sie als Ordinaria für Deutsche Philologie/Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Regensburg berufen. Ursula Regener war 2010 bis 2015 Studiendekanin der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften, 2012 bis 2016 Mitglied der AG Studium und Lehre und 2017 bis 2020 als Universitätsfrauenbeauftragte beratendes Mitglied der Universitätsleitung.

Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_