Zu Hauptinhalt springen

Presse

Neue Erasmus-Partnerschaft mit der Panteion Universität Athen

14. Erasmus-Kooperation im Masterstudiengang European Studies


19. Mai 2022

Der englischsprachgie Masterstudiengang European Studies kann sich über seine 14. Erasmus-Kooperation freuen: Anfang Mai 2022 wurde ein Partnerschaftsabkommen zwischen der UR und der Panteion Universität in Athen unterzeichnet. Den Grundstein für diese enge Zusammenarbeit legten im November 2021 Prof. Dr. Christina Koulouri, Rektorin der Panteion Universität, und UR-Präsident Prof. Dr. Udo Hebel bei einem Treffen an der Universität Regensburg. Im Rahmen des Erasmus-Programms ist ab dem Wintersemester 2022/23 in jedem akademischen Jahr der Austausch von bis zu drei Studierenden, einer Lehrperson und einer Person aus den Verwaltungen möglich.
„Durch die Partnerschaft mit der Panteion Universität, einer der führenden griechischen Unterversitäten mit einer Spezialisierung auf Politik-, Sozial-, Geschichts- und Rechtswissenschaften, haben unsere Masterstudierenden einen weiteren attraktiven Studienort für ihr obligatorisches Auslandssemester hinzugewonnen“, betont Prof. Dr. Rainer Liedtke, Inhaber des Regensburger Lehrstuhls für Europäische und einer der geistigen Väter des Masterstudiengangs European Studies. „Bei der Auswahl der Partneruniversitäten – neben Athen u. a. die Universitäten in Prag, Breslau, Padua und Limerick, legen die Programmverantwortlichen großen Wert auf ein strukturiertes und qualitativ hochwertiges Studienprogramm“, so Liedtke weiter.


Prof. Dr. Rainer Liedtke und Prof. Dr. Christina Koulouri, Rektorin der Panteion Universität in Athen, mit dem neu abgeschlossenen Kooperationsvertrag


Über den Master European Studies

Der „Master European Studies“ richtet sich an Studieninteressierte mit einem ersten (zum Beispiel B.A.-) Studienabschluss, die sich intensiv mit der Geschichte, Gegenwart und Zukunft Europas beschäftigen möchten. Wichtig für die Zulassung zum englischsprachigen Studiengang ist die Beherrschung des Englischen mindestens auf C1-Niveau (= fachkundige Sprachkenntnisse). Das Studium gliedert sich in drei Schwerpunktthemen, in Geschichte und Politik, Wirtschaft und Recht sowie Kultur- und Literaturwissenschaft. Durch die transdisziplinäre Perspektive sollen die Studierenden lernen, Entwicklungen, Funktionen und Entscheidungen auf europäischer Ebene zu verstehen und daraus resultierende Chancen, Herausforderungen und Probleme zu identifizieren. Als Berufsfelder stehen den Absolventinnen und Absolventen insbesondere Institutionen der Europäischen Union, nationale und internationale Regierungsorganisationen und NGOs, Unternehmen mit einem Fokus auf den europäischen Markt aber auch die Bereiche Tourismus und Kulturaustausch offen – neben einer wissenschaftlichen Laufbahn.

Informationen/Kontakt

Prof. Dr. Rainer Liedtke
Lehrstuhl für Europäische Geschichte
Telefon +49 941 943-3543
E-Mail rainer.liedtke@ur.de

Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_