Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Startschuss für „BayernMINT – kompetent. vernetzt. erfolgreich“

Universität Regensburg erhält Förderurkunde für Projekt, mit dem junge Menschen beim Studium von MINT-Fächern unterstützt werden


03. Dezember 2019

Der Startschuss für das neue Förderprogramm „BayernMINT – kompetent. vernetzt. erfolgreich“ ist gefallen. Vertreterinnen und Vertreter der vier Universitäten in Augsburg, Bayreuth, Erlangen-Nürnberg, Regensburg und der zehn Hochschulen für angewandte Wissenschaften Amberg-Weiden, Aschaffenburg, Deggendorf, Ingolstadt, Nürnberg, Rosenheim, Hof, Kempten, Weihenstephan-Triesdorf und Würzburg-Schweinfurt haben ihre Förderurkunden aus den Händen von Wissenschaftsminister Bernd Sibler und dem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbände bayme vbm sowie der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. Dr. Christof Prechtl erhalten. Mit dem Programm „BayernMINT– kompetent. vernetzt. erfolgreich“ fördert der Freistaat Hochschulprojekte, die junge Menschen bei einem Studium in den sogenannten MINT-Fächern unterstützen. „Das Projekt der Universität Regensburg umfasst zwei Maßnahmenpakete“, erklärt der Regensburger Chemiker Prof. Dr. Hubert Motschmann, der das Konzept der Universität Regensburg zusammen mit dem Regensburger Biologen Prof. Dr. Klaus Grasser eingereicht hat. „Zum einen wollen wir die Maßnahmen weiter ausbauen, die den Studienerfolg der eingeschriebenen Studierenden fördern. Zum anderen möchten wir falsche Vorstellungen, die zukünftige Studierende möglicherweise über unsere Studiengänge haben durch ein neuartiges Kooperationsprojekt mit Schulen aus der Region zu korrigieren“.

Wissenschaftsminister Bernd Sibler betonte: „Wir wollen junge Menschen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistern und die Chancen für ein erfolgreiches Studium noch weiter erhöhen. Sie sind die Forscher, Entwickler und Problemlöser, die wir in der Wissenschaft und Wirtschaft dringend brauchen! Mit BayernMINT unterstützen wir unsere Hochschulen dabei, passgenaue Konzepte für die Studentinnen und Studenten zu entwickeln und zu realisieren. Es sind unsere jungen Menschen, die Innovation und Fortschritt unseres Landes gestalten!“ Der stellvertretende bayme vbm vbw Hauptgeschäftsführer Dr. Christof Prechtl ergänzte: „Die MINT-Bildung zu fördern, heißt den Wirtschaftsstandort Bayern zu stärken. Denn die bayerischen Unternehmen können schon jetzt ihren Bedarf an MINT-Fachkräften nicht decken. Es gilt deshalb, die hohe Studienabbrecherquote zu verringern und die Zahl der MINT-Absolventen zu erhöhen. Hier setzt BayernMINT an. Mit optimierten Rahmenbedingungen für das MINT-Studium sollen mehr Studierende erfolgreich ihr Studium abschließen. Deshalb unterstützen bayme vbm und vbw das Programm sehr gerne als Sponsoren.“

„BayernMINT – kompetent. vernetzt. erfolgreich“ läuft für drei Jahre und schließt an die erfolgreiche Förderlinie „MINTerAKTIV – Mit Erfolg zum MINT-Abschluss in Bayern“ an. Partner der Initiative sind die bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbände bayme vbm sowie die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. Insgesamt stehen rund 2,1 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Die Universität Regensburg erhält eine Fördersumme von 150.000 Euro. „Wir investieren weiter kraftvoll in eine umfassende MINT-Förderung an unseren Hochschulen. Die Erfahrungen der Vorgängerprogramme zeigen, dass sich jeder Euro mehrfach lohnt für unsere Studentinnen und Studenten und für das Zukunftsland Bayern“, so Sibler.


Weiterführende Links
  1. Startseite

Media Relations & Communications

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_