Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

UR | PROF.ile - Ein Interview mit Prof. Dr. Joachim Ruther

Einen Tag lang tauschen würde ich mit niemandem, weil ich dann einen Tag meines eigenen Lebens verpassen würde.

Jetzt kann ich es ja zugeben, als Kind war ich Fan der britischen Glam-Rock-Band „Slade“. Der Bravo-Starschnitt hing an meiner Wand, bis zu dem Tag, als mein Vater ihnen schwarze Bärte malte…

Wütend macht mich, wenn Macht
und Intelligenz nicht korrelieren.

Wenn ich einen Wunsch frei hätte,
würde ich mir sicherheitshalber erst einmal drei weitere freie Wünsche
wünschen.

Die Universität Regensburg
braucht unbedingt noch
mehr
naturbelassene Areale statt Rasenflächen. Wer, wenn nicht wir?

Die größte Unwahrheit, die über mich behauptet wird:
Dass ich manchmal schnarche.

Jetzt würde ich viel lieber an einem
Strand in der Bretagne sitzen und mit einem Glas Rotwein in der Hand aufs Meer blicken.

Das wären meine Superkräfte, wenn ich welche hätte: Ich könnte die Gedanken meiner Mitmenschen
lesen.



Prof. Dr. Joachim Ruther


Auf eine einsame Insel nehme ich folgende drei Dinge mit:
Meine Gitarre, ein Schweizermesser
und ein Stereomikroskop.

Dieses Buch sollten alle
Studierenden gelesen haben:

„Cantors Dilemma“ von Carl Djerassi

Wenn ich einmal in den Ruhestand
gehe
werde ich Finnisch lernen, Motorrad fahren, wandern, Insekten fotografieren (wenn es dann noch welche gibt) und Musik machen.

Ich beginne meinen Tag mit viel
Kaffee und der Tagesschau-App.

Hund oder Katze? Meer oder
Berge? Beatles oder Rolling
Stones?

Natürlich ALLES zu seiner Zeit.
Wenn ich mich festlegen müsste: Hund, Meer und als Entomologe natürlich Beetles.

Wäre ich nicht Professor für Chemische Ökologie geworden, wäre ich Lebensmittelchemiker geblieben.

Die größte Errungenschaft der
Menschheit ist für mich
wohl die Erfindung des Buchdrucks – der eigentliche Beginn des „Informationszeitalters“.


Joachim Ruther

  • geboren: 1962
  • Berufliches: Studium der Lebensmittelchemie und Promotion an der TU Berlin, Habilitation im Fach Ökologie an der FU Berlin, Heisenberg-Stipendiat der DFG, seit 2009 an der UR
  • Außerberufliches: Natur, Wandern, Musik, Reisen
  • Familiäres: zwei Töchter, verheiratet mit Anja Hilkka Ruther
  • mehr Informationen

⇒ zur PDF-Version


Weitere PROF.ile

Alle weiteren PROF.ile finden Sie unter der URL www.ur.de/menschen/profile/

  1. Startseite

Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_