Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Wie viel Internet ist überhaupt wünschenswert?

Veröffentlichungsdatum 27. Januar 2020
Merkur | Kritik

Prof. Dr. Bernhard Dotzlers Kritik an den Snowden-Memoiren 

Ende 2019 erschien Edward Snowdens Autobiographie "Permanent Record", in der er - Jahrgang 1983 und damit ein waschechter Digital Native - die Fehlentwicklung des Internets in Richtung eines alles überwachenden, unkontrollierbaren Monsters beklagt und sich nach einem guten Internet, dem Internet seiner Kindheit sehnt. Prof. Dr. Bernhard Dotzler, Inhaber des Regensburger Lehrstuhls für Medienwissenschaft, setzt sich mit Snowdens Memoiren kritisch auseinander, fragt danach, wie viel Internet überhaupt wünschenswert ist und stellt fest: "Das Versprechen von Datenschutz und Privatsphäre ist die Internet-Unwahrheit schlechthin."

  1. Startseite

Media Relations & Communications

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_